Hilfe Monitor für Fotografin gesucht

  • Hallo,
    ich kann mir jetzt selbst alle Testberichte durchlesen, wobei ich dann mir erstmal das Wissen aneignen muss, was die betreffenden Wertte angeht und wegen akuten Zeitmangels kann ich das nicht und mir raucht schon nach einen halben Tag der Kopf!!! ;( :wacko: 8|
    Deswegen bitte ich um Hilfe! ?( Ich arbeitete mit einem alten Röhrenmonitor, ich brauche den neuen Monitor zu Bildbearbeitung mit 21 Zoll gerne mehr. Ich spiele kaum, schau mir ab und an einen Bericht oder ein Musikvideo an. Wichtig ist sRGB besser wohl RGB, aber muss das sein?


    Das Budget würde geht bis 300 bei 700 tuts weh! Aber, wenn er günstiger ist, kann ich wiederum Geld in andrere Anschaffungen legen, welche auch wichtig sind. Deswegen habe ich jetzt auch eine relative grosse Preisrange in den Modellen, wenn aber ein preiswerterer meinen Zwecken auch dient würde ich mich freuen.



    bei Prad habe ich meine Auswahl auf diese 13 reduziert:
    (könnt Ihr die Seite sehn?) nur Eizo + NEC


    davor habe ich mir diese Auswahl herrausgesucht:



    Eizo
    CG223W ColorGraphic 3D-Look-Up
    729,00 Preis (tut schon weh....)


    Eizo
    FlexScan S2243WFS-BK 55,8 cm (22
    Zoll) 535,35 (Preis ok) (keine Ahnung wo der Schatten herkommt )


    Eizo
    FS2331-BK 58,4 cm (23 Zoll) TFT-Monitor DVI-D, VGA (Kontrast 3000:1, 7ms Reaktionszeit) schwarz
    255,64 (super Preis)


    Eizo
    FS2333-BK 58,4 cm (23 Zoll) Widescreen TFT-Monitor (LED, 2x HDMI, DVI, VGA, USB, 3,4ms Reaktionszeit) schwarz
    295,90 (super Preis)


    Eizo
    SX2262WH-BK 55,9 cm (22 Zoll) widescreen TFT LCD Monitor (DVI, VGA, 6ms Reaktionszeit) schwarz
    680,18 (tut schon weh....)


    NEC
    P241W 61 cm (24 Zoll)
    659,00 (Preis tut schon weh )


    NEC
    Multisync PA231W 58,4cm 23Zoll 456,99 (Preis so lala aber geht)


    NEC
    MultiSync P232W BLACK 58,4 cm (23 Zoll) widescreen TFT-Monitor (LED, HDMI, DVI, VGA, 8ms Reaktionszeit) schwarz 472,98 (Preis so lala aber geht)


    Dell
    UltraSharp U2412M 61 cm (24 Zoll)16:10 LED Monitor (DVI, VGA, 8ms Reaktionszeit)
    251,00


    So meine Fragen: ich habe die Pradliste (siehe link oben) und die liste der Aufzählungen hier.... Kann mir schon jemand was raten, oder soll ich die listen noch verringern?
    Dann würde ich morgen nochmal die Prad liste durchgehen...und die Teile miteinander vergleichen, wobei das echt Zeit und Aufwand und Nerven kostet, da ichmich gerade fragt beim Vergleich der techn. Daten mich gefragt habe, was überhaupt ein Panel ist...
    Soweit zu meiner Ahnung von diesen Dingen 8o
    Bin für jede Hilfe dankbar. :love:


    Viele Grüsse,
    Senora

  • Vergleiche mal in den Tests die Ausleuchtung und Farbhomogenität.
    Welcher der Schirme ist da am gleichmäßigsten?
    Dann vergleiche die Abweichung von sRGB wenn sie kalibriert sind.


    Alles andere ist erst mal zweitrangig für Deine Anwendung.


    Vom Dell würde ich die Finger lassen. Alleine schon wegen Dells Qualitätsstreuungen.
    Aus der Liste wären meine Favoriten der Eizo CG223W und der NEC PA241W (ohne die selber je in den Fingern gehabt zu haben...), da diese Serien für Bildbearbeitung optimiert sind.


    cheers
    afx

  • Hallo afx,
    wah da sind wir aber ganz toll im schmerzbereich, bei um die 700 Euro....


    Ausleuchtung und farbhomogenität finde ich bei den PRAD Test gar nicht, sondern nur Farbmanagment:
    sRGB
    6-Achsen-Farbkontrolle
    Farbtemperatur
    14-Bit Lookup Table
    14-Bit GammakorrekturRGB
    sRGB
    6-Achsen-Farbkontrolle
    Farbtemperatur
    14-Bit Lookup TableRGB
    sRGB
    Farbtemperatur
    10-Bit Lookup Table
    GammakorrekturRGB
    sRGB
    Farbtemperatur
    10-Bit Lookup Table
    Gammakorrektur
    Auf was muss ich da achten?
    und wo finde ich die Farbhomogenität?
    .....
    würde mich freuen,w enn es noch andere Meinungen gäbe...
    Gruss,
    senora

  • Hallo afx,
    wah da sind wir aber ganz toll im schmerzbereich, bei um die 700 Euro....


    Naja, das wird Dir doch die Steuer wieder geben oder?
    Is ja sogar noch GWG.


    Quote

    Ausleuchtung und farbhomogenität finde ich bei den PRAD Test gar nicht, sondern nur Farbmanagment:


    Testbericht lesen... Nicht Features.
    Da steht dann was unter Helligkeitsverteilung...


    Örks, sehe gerade genau zum den von Dir angesprochenen PA und CG Modellen ist gar kein Test da ;-(


    Hier mal ein ähnliches Modell:
    CG222W

    Dort bei der Auswahlliste dann auf Helligkeitsverteilung gehen, da kommen dann die interessanten Infos:


    Top Monitore haben da maximal 5% Helligkeitsabweichung, alles über 10% ist für Photographen in meinen Augen Murks.


    cheers
    afx

  • Hallo,
    ich bin jetzt bei


    1.


    Eizo
    FS2333-BK Widescreen TFT-Monitor (LED, 2x HDMI, DVI, VGA, USB, 3,4ms
    Reaktionszeit)
    schwarz




    2.


    EIZO
    EV2333WH- widescreen TFT Monitor (DVI,VGA, Kontrastverhältnis
    3000:1, Reaktionszeit 7ms) schwarz




    3.


    Eizo
    EV2335W-GB LED Monitor (DVI, DisplayPort, VGA, 6ms Reaktionszeit)
    grau/schwarz




    4.


    Eizo
    EV2436WFS-BK widescreen TFT-Monitor (LED, DVI, VGA, 6ms
    Reaktionszeit, USB) schwarz

    Wobei 1+2 die Favouriten sind, und die nr 3 + 4 auch gut sind.....
    Ich tendiere leicht zu nummer 2 EV2333WH.
    Dazu noch Ratschläge?
    Danke

    Senora



  • Quote

    Hilfe Monitor für Fotografin gesucht


    In der heutigen Zeit bekommt man auch schon unterhalb der 300€ sehr gute 24" Monitore.


    Die Grundeinstellung von Monitoren (auch teuren) ist nie optimal. Nachjustieren musst du bei jedem.
    Auch ist die Serienstreuung bei allen Monitoren gegeben.


    Ich habe vor kurzem einen alten aber sehr guten Eizo (SPVA) gegen einen BenQ 2410BL (AMVA) getauscht (Der Eizo steht jetzt wo anders und ist noch in Verwendung).
    Muss sagen das der BenQ 2410BL in kaum einer Disziplin dem Eizo nachsteht.


    Leichtes Banding in dunklen Tönen.
    Rechts und links ein wenig greller auf grauem Hintergrund.
    Grundeinstellung eher mittelmäßig (leichter Grünstich) - Nach einer Soft Anpassung aber Gut und Mausgrau bei reinem Weiß (Auch bei Helligkeit 40%).


    Mit allen anderen Eigenschaften bin ich absolut zufrieden.


    Verwende den Monitor neben WEB Grafiken (Homepages) auch für Videos / Spiele und Text.
    Im User Define Modus kannst du alles wichtige Einstellen und hast sogar 5 Gamma Stufen neben R G B Reglern und 10 Schärfe Stufen zur Verfügung die du auf jeden Fall benötigen wirst.


    Den Prad Test zum BL 2410PT kann ich so in etwa bestätigen.



    ps: Wichtig: Kein mitgeliefertes oder durch Windows Update installiertes ICM Profil verwenden.
    PnP Monitor - SRGB; aus die Maus.


    Quote

    Ich arbeitete mit einem alten Röhrenmonitor


    Naja, die Umstellung ist oft nicht leicht. Ging mir vor Jahren auch so. Da hatte ich TFT & Röhre nebeneinander.
    Mittlerweile habe ich mich schon total an TFT gewöhnt.
    Kann sein das du einen TFT vielleicht erst mal falsch beurteilst.
    Mach nicht den Fehler und vergleiche ein Röhrenbild mit einem TFT Bild - Das bringt nichts. Die Technik ist zu unterschiedlich.

  • lt. Prad


    ist wohl der für Fotografen gut
    EV2436WFS-BK widescreen TFT-Monitor (LED, DVI, VGA, 6ms


    Reaktionszeit, USB) schwarz
    das IPS Glitzern könnte mich stark aufregen, oder?
    Ich komm vom Röhrenmonitor..?


    --------------------------------------------


    Wär meine erste Wahl gewesen aber gibt es nur noch gebraucht:
    :thumbdown:
    [b]EIZO


    EV2333WH- widescreen TFT Monitor (DVI,VGA, Kontrastverhältnis


    3000:1, Reaktionszeit 7ms) schwarz



    ODER? Was nun?
    [/b]

  • Du würdet vielleicht eher Antworten bekommen wenn Du nicht dauernd alles fett und groß Schreiben würdest. Wirkt als ob jemand rumschreit...
    Das legt auch die Befürchtung nahe, dass Deine Bilder irgendwann mal hier auftauchen:


    Das Glitzern stört maximal Leute die viel Textverabeitung mit weißem Hintergrund machen.
    Praktisch alle High-End Bildbearbeitungsbildschirme haben das und Du hörst in keinem Photoforum Beschwerden darüber, weil es praktisch nicht auffällt.


    cheers
    afx

  • Quote

    In der heutigen Zeit bekommt man auch schon unterhalb der 300€ sehr gute 24" Monitore.


    Soso....
    Wenn dem so wäre, womit verdienen dann Quato, Eizo oder NEC noch Geld?
    Immerhin bieten die 24 Zoll Monitore bis deutlich über 1500 Euro an... -Für wen / welchen Anspruch und Bedarf sind die denn dann deiner Meinung nach gedacht?


    Die Eingangsfrage deutet ganz eindeutig auf professionelle Nutzung und Bedarf hin.
    Das bedeutet wohl kaum, dass damit irgend ein Monitor gemeint sein kann, der lediglich irgendwie hell und bunt, oder über den Daumen gepeilt "passend eingestellt" (man könnte auch sagen verstellt) werden soll.


    Entschuldige wenn ich das hier mal unverblümt zum Ausdruck bringe.
    Aber Aussagen wie deine, führen genau zu der Art Verwirrung und Fehleinschätzung, über die Fotografen wie Senora stolpern, sich anschließend entweder ein Fehlkauf an den anderen reiht, oder man wesentlich früher wieder an der nächsten Kasse steht, weil man inzwischen einsieht zu kurz gesprungen zu sein.


    Spätestens in diesem Absatz hast du deinen Ratschlag nämlich selbst disqualifiziert, auch wenn es einem unbedarften Leser nicht sofort auffällt:

    Quote

    Leichtes Banding in dunklen Tönen.
    Rechts und links ein wenig greller auf grauem Hintergrund.
    Grundeinstellung eher mittelmäßig (leichter Grünstich) - Nach einer Soft Anpassung aber Gut...


    Ah ja... Alles klar.
    Ein Gerät das Tonwertabrisse produziert und irgendwie zurechtgebogen zumindest halbwegs neutrales Grau darstellen kann...
    Profibedarf also gedeckt? ;)


    Quote

    Das legt auch die Befürchtung nahe, dass Deine Bilder irgendwann mal hier auftauchen:


    Danke für den Link afx. Sehr amüsant und in vielerlei Hinsicht treffend. :D
    Kannte ich noch gar nicht, werde ich mir aber gut merken.
    Teilweise auch als abschreckendes Beispiel, was man mit offensichtlich ungeeigneten Monitoren (bzw. deren manueller Einstellung) grausames anstellen kann. :D


    senora:


    Eine erfahrene und zielführende Beratung bekommst du im Fachhandel.
    Selten in Foren, und noch seltener über Käufer-Rezensionen, deren Intention oder Qualifikation du i.d.R. überhaupt nicht einschätzen kannst.
    Dazu sind die einzelnen Ansprüche einfach viel zu individuell.
    Wenn dein Budget als Fotografin wirklich so eng ist, was ich offen gestanden nicht glauben kann, hast du zu wenig Geld um am effektiven Bedarf vorbei zu kaufen.
    Lass dich beraten. Ich habe vorwiegend Fotografen als Klientel und weis daher worauf es letztlich ankommt.

  • Teilweise auch als abschreckendes Beispiel, was man mit offensichtlich ungeeigneten Monitoren (bzw. deren manueller Einstellung) grausames anstellen kann. :D


    In dem Falle würde ich es generell nur dem Unvermögen der möchtegern Profis zuschreiben ;-)
    Das frustrierende an der Seite ist, dass dort nur Leute auftauchen die ihre Knipserei kommerziell anbieten ;-(


    cheers
    afx

  • Hallo,
    das mit dem Schreien versteh ich, tut mir leid...war nicht absichtlich, war ein copy and paste Fehler.


    Das einem von anonymen Menschen denen ich anonym gegenüber bin, entweder Geiz oder kein Profisein ausgeschreibne wird, empfinde ich als dreist.
    Ich habe mein Studium absolviert, und ich bin im Aufbau, und leider hatte ich nicht eine Erbschaft nach dem Studium und auch keine reichen Geldgeber, und die Aufträge sind zwar stetig mehr aber, es gibt auch sauere Gurken Zeit, viele Pros wissen das! Wegen der besseren Aufragslageforste ich überhauot auf, aber es gibt monate da wird es eng!!!
    Das kenn ich persönlich nur zu gut auch von anderen Profis.
    Oft is das Geld eher bei Hobbyfotografen kein Problem, denn die haben einen anderen Beruf, wenn man dann evtl noch alleinerziehend wird isses noch haariger.
    Ich bitte von unprofessionalität und nicht wissen wie man Geld richtig investiert Abstand zu nehmen! Denn aufgrund wachsender Auftragslage soll auch noch ne ext. Blitzanlage her + Objektiv etc...alles ist wichtig, aber glaubt Ihr Van Gogh konnte nur mit dem besten Pinsel malen? Ich wundere mich manchmal auch sehr über die Einstellung, GUTE TECHNIK=GUTES BILD...(absurd)
    Warum ich das alles erzähle: Eiglt. nur weil ich vermeiden möchte, dass jedem Professionalität abgesprochen wird, weil es keine MARK III um hängen hat. Ich habe übrigens noch analog gelernt...könnt Ihr das?
    So ich bin soweit gekommen, und für ernsthafte Hilfe die meine Entscheidung noch mehr dezimiert freue ich mich, und bin auch schon dankbar für die bisherigen Tipps. :thumbsup:
    ---------------------------------------------------



    (Danke Rower


    bezügl. des Gamer Problems, manchmal denk ich ich versteh es nicht,
    aber anscheinend ist manches auch nicht zu verstehen, also warum muss
    ein GAMER PC schlecht für Bildbearbeitung sein?)




    1.


    Eizo FS2333-BK Widescreen TFT-Monitor (LED, 2x HDMI, DVI, VGA, USB, 3,4ms Reaktionszeit) schwarz


    http://www.amazon.de/Eizo-FS2333-BK-...cp_computers_0


    295,90 ++++


    58,4 cm (23 Zoll)+++




    Note sehr gut (allg. bei Prad)


    kein Pivot aber Höhenverstellbar




    Kein Pivot


    Farbraum PRAD ++ (srgb)


    Chip online Platz 1


    Pixelfehler 1


    höherer Kontrast


    Spieler PC




    RGB


    sRGB


    Farbtemperatur


    10-Bit Lookup Table


    Gammakorrektur


    1000:1 Helligkeit shclecht?




    2.


    EIZO EV2333WH- widescreen TFT Monitor (DVI,VGA, Kontrastverhältnis 3000:1, Reaktionszeit 7ms) schwarz


    http://www.amazon.de/EIZO-EV2333WH-B...ds=eizo+ev2333


    369,00


    BK 58.4 cm (23 Zoll) +++




    Prad sehr gut allg


    Kein erweiterter farbraum


    srgb


    Pixelfehler 2


    sehr gut Prad


    Photozeitung sehr gut


    Amazon super






    RGB


    sRGB


    Farbtemperatur


    10-Bit Lookup Table


    Gammakorrektur


    3000:1 Helligkeit gut?


    (gibt es nur gebraucht)




    3.




    Eizo EV2436WFS-BK widescreen TFT-Monitor (LED, DVI, VGA, 6ms Reaktionszeit, USB) schwarz


    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...dorbonlinevisi


    425,00


    61 cm (24 Zoll)


    Prad sehr gut Bildbearb


    Helligkeit 1000:1 ? schlecht?




    -ist wohl der für Fotografen gut lt. Prad Tipp !!!


    EV2436WFS-BK widescreen TFT-Monitor (LED, DVI, VGA, 6ms


    Reaktionszeit, USB) schwarz






    RGB


    sRGB


    Farbtemperatur


    Gammakorrektur


    (fehlt das 10-Bit Lookup Table) aber bei Prad als Grafikprogramm vorgeschlagen




    Danke








    TFT Shop ich unterschätze gar nicht und hätte ich die 1000 würde ich 1000 hinlegen.




    ist das 10 bit look up table wichtig?




    Finde schön, dass ich beim 3 ins Pivot gehn kann, der 2 scheint überall
    angepriesen gibbet aber bei Amazon nicht direkt über amazon, bin ich
    skeptisch...oder würdet ihr ihn bedenkenlos kaufen ...is unter amazon zu finden....
    Der 3 der grösste gefällte mir halt weil ich da gut Serien legen kann und Bilder vergleichen.




    Danke C
    :love:

  • Hallo,
    das mit dem Schreien versteh ich, tut mir leid...war nicht absichtlich, war ein copy and paste Fehler.


    Warum auch Copy & Paste von überwiegend irrelevanter Information? Einfach den Monitor nennen reicht doch. Wenn Du es Lesern einfach machen willst, dann noch einen Link zum Testbericht, aber nicht endlos viele Leerzeilen gemixt mit ein paar irrelevanten Häppchen.


    Quote

    Das einem von anonymen Menschen denen ich anonym gegenüber bin, entweder Geiz oder kein Profisein ausgeschreibne wird, empfinde ich als dreist.


    Sorry, aber das is eher eine normale Reaktion, wenn jemand auf der einen Seite sagt er will was professionell nutzen und auf der anderen mit einem verhungertem Studentenbudget kommt. Bei 500€ für 'nen professionell genutzten Monitor zu jammern ist schon krass.


    Schon mal überlegt was gebrauchtes zu holen? Es gibt immer wieder Studios die unbedingt das neueste haben müssen.


    Quote

    Denn aufgrund wachsender Auftragslage soll auch noch ne ext. Blitzanlage her


    Da würde ich eher sparen. Blitze sind dank LED am aussterben.
    Mehr als 5 Jahre würde ich für so was nicht rechnen, dann reicht auch Walimex.


    Quote

    Ich wundere mich manchmal auch sehr über die Einstellung, GUTE TECHNIK=GUTES BILD...(absurd)


    Naja, wenn Deine Auftraggeber nicht nur Mammi und Pappi sind die ein paar Portraits wollen, dann hast Du es mit Leuten zu tun die Farbverbindliche Resultate erwarten. Und das setzt dann halt 'ne gewisse Monitorqualität voraus damit Du 'ne verlässliche Referenz hast.
    Du bist bei einer Agentur schneller draußen als Du schauen kannst wenn die da nicht zufrieden sind.


    Ein Colorimeter (i1 Display Pro) hast Du hoffentlich schon in der Finanzplanung?
    (Bzw. wenn Du selber Druckst, dann ein ColorMunki Spektrometer)


    Quote

    also warum muss ein GAMER PC schlecht für Bildbearbeitung sein?


    Weil das Geld in Features fließt die für die Bildbearbeitung irrelevant sind.
    Wenn ein Bildschirm auf sehr kurze Schaltzeiten optimiert wird, dann bleiben bei einem fixen Budget weniger Ressourcen für die Sicherstellung der Bildhomogenität und Farbqualität.
    Also genau Dein Problem. Knappes Budget und dann muss man halt sehen was Priorität bekommt.


    Quote

    Eizo FS2333-BK, EIZO EV2333WH, Eizo EV2436WFS-BK


    Und was spricht gegen den EV2335W? Das is schließlich die Low-Cost Empfehlung in der Prad Kaufberatung?


    Die sind alle OK. Aber solange Du keinen findest der die mal in der Praxis nebeneinander ausprobiert hat wird es schwierig da noch eine verlässliche Empfehlung auszusprechen.


    Quote

    ist das 10 bit look up table wichtig?


    Jein. Is sicher hilfreich aber nicht Kriegsentscheident. Ein Indiz von vielen. Die großen Büchsen haben 16bit.


    Pivot bei den 16:9 Schirmen heißt, Du hast nur 1080 Pixel in der Breite. Nicht gerade viel. Nur der 24" kann dank 16:10 etwas mehr.


    Ich selber würde bei ansonsten ähnlichen Parametern immer einen 16:10 dem 16:9 gegenüber vorziehen.


    cheers
    afx

  • Mein Jammern ist nicht krass, das jammern wird reininterpretiert, ich hab das Budget nicht und es wurde zu genüge erklärt.

    Oh nein, wie einfach gedacht, meine Auftrageber sind u.a. Designschulen, Modedesigner, Privatleute,Musiker, Schauspieler...ich frage mich, hast Du eine Ahnung fon der Fotobranche?
    Und sorry mit einer Agentur kann ich nicht dienen, denn ich habe keine.
    Sowas nennt man freischaffender Fotograf (in meinem Fall in der Gründungsphase)


    Gegen Wallimex habe ich nichts, wird wohl mehr oder weniger meine Wahl werden, aber da benötige ich keine Beratung, denn da kenne ich mich aus.


    Bleiben wir bitte bei Monitor, wenn es Dir AFX da schwer fehlt beim Thema zu bleiben und mir nicht zu sagen, was Du von meiner Art Geldpolitik hälst und Vermutungen anstellst, wäre es okay nicht zu antworten, oder bist Du administrativ dazu verpflichtet?

    Quote


    Und was spricht gegen den EV2335W? Das is schließlich die Low-Cost Empfehlung in der Prad Kaufberatung?


    da wird noch ein neues Fass aufgemacht,warum eigentlich? Ich habe es mir durchgelesen, und er erscheint mir keinen Deut besser als meien bis jetzt erwählten dreien.


    Nun stell ich eine einfach Frage:


    welcher der 3 Computer (auch wenn sie für Profis nicht geeignet sind)


    1.Eizo FS2333-BK,
    2.EIZO EV2333WH
    3.Eizo EV2436WFS-BK


    sollte ich nehmen.


    Wie gesagt den viel gelobten 2. EV2333-BK gibt ers nur noch gebraucht bei amazon, und vor gebraucht hab ich etwas Bedenken( begründet oder unbegründet weiss ich nicht)--ausserdem ist er alt, aber halt viel gepriesen


    Der 3.
    hat kein 10 bit look up table (das haben die anderen)
    dafür ist er gross und lässt sich Pivot drehen
    und von prat als grafik bildbearbeitungsprogramm empfohlen



    Der 1. ist der günstigste scheint auch gut zu sein, lässt sich aber nicht drehen, und ist kein reiner Bildbearbeitungsmonitor sondern wohl auch für Games geeignet...



    Irgenwie dachte ich an 3 jetzt, weil gebracuht, habe ich Angst, der erste ist auch für Gamer, beim 3. habe ich Angst weil das -10 bit look up table - fehlt, und bei Amazo leute schreibne er hätte ein heftiges Glitzern.



    Wahrschienlich kann ich eh nix mehr falsch machen und mach eene, meene, miste....



    :cursing:


    danke c

  • Ich kenne mich zwar mit Fotografie nicht aus, aber ich hatte schon mal den Monitor "Eizo FS2331" bei mir stehen und von den Farben war er einfach eine Wucht, auch die Ausleuchtung war subjektiv gleichmäßig.
    Nur ist er nicht höhenverstellbar.


    Den könntest du zb. bei Amazon kaufen und bei Nichtgefallen wieder innerhalb 14 Tagen zurücksenden.
    Ist jedenfalls mein persönlicher Vorschlag.

  • Quote

    Ich kenne mich zwar mit Fotografie nicht aus, aber ich hatte schon mal den Monitor "Eizo FS2331" bei mir stehen und von den Farben war er einfach eine Wucht, auch die Ausleuchtung war subjektiv gleichmäßig.


    Nur ist er nicht höhenverstellbar.

    Danke Chrissi....endlichmal ein Vorschlag, schön!!!!
    :love:

  • Ich hab mir jetzt deine 3 Monitore mal angesehen (vorab meine Meinung, keine Gewährleistung auf Richtigkeit^^)


    1.Eizo FS2333-BK : Helligkeitsverteilung super (besser als die anderen) und auch sonst sind Abweichungen sehr gering, also in der Hinsicht gut
    2.EIZO EV2333WH: Helligkeitsverteilung bisschen schlechter, Rest der Abweichung gut, hat 2% mehr sRgb abdeckung (ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, aber ich für meinen Teil möchte bei sRGB doch schon 100 oder ziemlich nah an 100 sein^^)
    3.Eizo EV2436WFS-BK naja du hast nicht aufs Kalibriergerät geantwortet, ob du eins hast ob du eins willst (oder ich habs übersehen^^) und da bei dem Monitor die Farbabweichungen vorm Kalibrieren zumindest in dem Test hier enorm waren und erst nach dem Kalibrieren super, wäre ich skeptisch, also ohne Gebrauchtkauf hätte ich dir zu 2 geraten, aber nunja das ist glaube ich auch ne Glaubenssache ob man das möchte oder nicht, Monitore altern ja auch, ich würde bei der Auswahl wohl zu 1 greifen (ohne Kalibrierungsgerät mit 1 oder 3 (bei 2 hätte ich gebraucht einfach zu viele Bedenken, aber das ist meine persönliche Meinung dazu^^))


    Ich versuche selber im Moment einen Monitor für mich zu finden (auch wegen Bildbearbeitung von Fotos^^) an sich wäre ich auch fertig, wenn das mit dem Geld hinauen würde, so werde ich wohl denke ich doch mal einen Dell U2413 versuchen, mit der neusten Revision sind positive Erfahrungen hier bei Prad geschrieben wurden und im Test hat er auch gut abgeschnitten, aber bei Dell ist eben die Angst dabei ein Monitor zu erwischen, der keine gute Bildhomogenität besitzt, Farbstiche hat etc., weshalb ich noch zöger, denn an sich würde ich einfach zum NEC PA241W greifen, aber well der Preis schreckt mich ab (Problem ist halt, ich bin mir nach stöbern von Testberichten und mich hier beraten lassen sicher, dass er den Preis auch wert..) das ganze zieht sich auch schon ne Weile, aber ich denk lieber länger drüber nach als zu kurz auch wenns langsam echt Zeit wird..


    Ich würd dir nur raten, lieber zu versuchen, ein wenig Geld mehr in die Hand zu bekommen (wenigstens für ein Kalibrierungsgerät, wenn du Geld damit verdienst kannst du es dir nicht leisten, dass dein Monitor etwas anderes anzeigt, als das gedruckte Bild dann (Farbstiche z.B. auf dem Bild) jeder Druck kostet auch, also würde ich einfach mal behaupten, dass du im Endeffekt mit einem Kalibrierungsgerät sogar sparst^^, schließlich entscheidest du wie das Bild aussieht am Ende durch die Bearbeitung und das NUR über den Monitor, nur wenn der dir etwas anzeigt, was später nicht so aussehen wird, hilft dir alles andere auch nichts mehr, egal wie gut es dann fotographiert war und egal wie gut es an deinem Bildschirm aussah, deshalb würde ich nicht am Kalibrierungsgerät sparen)


    Tjoa keine professionelle Meinung und ein eindeutiges nimm das kann ich dir auch nicht bieten, dafür sind die 3 von dir zu nah beieinander, wünsche dir auf jeden Fall noch viel Erfolg bei der Bildschirmsuche und ich würde den Vorschlag von TFT-Shop nutzen und einfach mal anrufen, den Budget ist begrenzt, aber ich denke in einem persönlichen Gespräch mit einer Fachkraft ist immernoch am meisten rauszuholen.


    Viele Grüße

  • Sheireen,
    ich bin echt mega PAFF ...mega mega mega!!!!!!!
    Soviele Mühe die Du Dir machst.


    Also das mit dem gebrauchtne ist Glaubensache (Punkt) und irgendwie bin ich da komisch, witzigerweise nicht bei allem, aber auch bei Digital Spiegelreflexkameras...bei Autos, Kleidung isses mir eher egal.


    Ich hab ein Kalibrierungsgerät bzw. mein Freund hat eines.


    Der erste scheint gut zu sein, aber irgendwie zieht es mich zum Dritten mit diesem Pivot und der Höhenverstellbarkeit....und der is halt auch voll gross...also für mich, ich glaub 24 und Du weisst ja auch beim fotos vergleichen isses geil viele nebeneinander in guter grösse legen zu können...das war der 3. nicht hat....10 bit look up table (das haben die anderen), und ich weiss zum Teufel nicht was daran so wichtig ist...Ich weiss halt nur das Prad hier
    wenn Du es nicht öffnen kannst auf Seite 7 extra unter der Rubrik Grafik.


    Oh sach mal, kann man da anrufen`? Du meinst bei Eizo direkt?
    Gibbet da ne Hotline?


    Och wenn Du einen schlechten erwischt kannst den auch umtauschen.
    Ich versteh, dass Du lang nachdenkst, aber mich macht sowas verrückt, weisst Du ich arbeite an einen "SterassenfundMonitor" ich denk ich werd eh erstmal ausflippen, wenn ich das Teil habe....
    Und ehrlich gesagt, ich kann/will nicht soviel Zeit investieren, denn gerade fängst es bei mir ein bisschen an und ich habe Aufträge etc abzuarbeiten. Ausserdem, klingt krass, aber ich arbeit viel kreativ, und diese Technik macht mich kirre....braucht nen gescheiten Monitor um einfach weiterzuarbeiten!!!
    Ich will eine Entscheidung, und der Vorteil ist, wenn ich nach ein paar jahren evtl HÖHER einsteigen kann, verliert der Eizo auch nicht viel an Wert. Das ist gut.
    --- Also ich hatte erwähnt Kalibrierungsgerät gibbet!!! Schon im Bestand!!!


    Wollt Dir nur nochmal sagen, dass Du und der junge Chrissi mir hier sehr geholfen haben :thumbup:
    Ich hab in 3 Tagen zig. Expertenmeinungen gelesen, am Ende weiss man nicht welcher Experte recht hat. Is manchmal wie in der Politik.


    Würde mich mal interessieren, was Du so machst, kann man hier PN schreiben...wenn ja üwrde ich Dir einfach meine Webseite geben und meinen FB account.


    und ich denke ich nehm den grossen........ja viele Bilder auf einmal :D und von meinen 19 röhren auf nen 24 wird ne wucht!!
    gruss
    c


    P.S. wenn du ne telnummer weisst würd ich mich da nochmal melden und die nerven :D

  • Ich habe einen EIZO S2231W (PVA) und einen Fuji P22W-5 (IPS) zum Direktvergleich.
    Wenn ich sage das der BenQ BL2410PT mit diesen Monitoren konkurrieren kann dann ist dem so!


    Die Schriftdarstellung und das Backlight sowie die Weiß und Schwarzdarstellung empfinde ich übrigens beim BenQ am besten.
    Die leicht grellere Darstellung von Grautönen im rechten und linken Randbereich siehst du bei Farben/Bildern nicht mit bloßem Auge.


    Leichtes Banding wäre dann quasi der einzige Punkt in dem der BenQ schlechter ist - Wobei der Fuji auch leichtes Banding produziert.


    Und welcher Monitor ist in der Grundeinstellung bitte brauchbar? Hatte ich noch nie!
    Jeder Monitor muss schon alleine wegen der Serienstreuung justiert werden.


    Was Nec/Eizo sonnst noch so anbietet ist mir relativ egal; die Monitore sind den Preis im Jahre 2013 finde ich nicht mehr Wert.
    Eizo müsste mir für den Preis schon einen ~200 PPI Monitor auf den Tisch stellen und das haben sie leider nicht im Sortiment...


    Der Prad Test stimmt mit meinen Erfahrungen übrigens in etwa überein.


    Quote


    Soso....
    Wenn dem so wäre, womit verdienen dann Quato, Eizo oder NEC noch Geld?
    Immerhin bieten die 24 Zoll Monitore bis deutlich über 1500 Euro an... -Für wen / welchen Anspruch und Bedarf sind die denn dann deiner Meinung nach gedacht?

  • Moin Moin senora,


    ich klinke mich als Berufsfotograf mal kurz ein.


    Ich haenge auch seit etwas ueber einem Jahr vor der Ueberlegung mir einen Monitor zu leisten. Ich habe diese Entscheidung fuer mich noch nicht treffen koennen. Bei mir sieht es so aus dass ich als Berufsfotograf ein professionelles (uebrigens auch analog gelernt :-) ) eigens Studio in einem Universitaetsklinikum habe. Hier fotografiere ich zu 98 % Menschen, egal ob Patienten, Mitarbeiter etc... Von den Patientenbildern werden Prints erstellt.
    Ich verwende einen ein paar Jahre alten Dell U2410 plus daneben einem Dell 2007WFP, beide sind kalibriert. Bei meinen Bildern geht es um 100 % gute farbgetreue Hautdarstellung. Trotzdem kann ich mit den Monitoren sehr gut leben, denn ich bekomme keinen anderen Monitor bewilligt. In meiner Bildbearbeitungskette, und das wird bei Dir auch aehnlich sein, arbeite ich mit einem Labor zusammen. Dort habe ich einen Modus ausgemacht, der es mir garantiert dass nicht an den Bilddateien herumgefiltert wird, auch wenn sie es "optimieren" nennen. Meine dienstliche Ausruestung kann sich sehen lassen, kann aber meiner privaten (kann man als Fotograf privat sein ? ) Ausruestung bei weitem nicht das Wasser reichen. Ich bewundere jene Amateurfotografen (nicht abwertend sondern aufwertend, Amateur von amare (dt.: lieben)) die ihr Geld in einem anderen Bereich verdienen und vieles davon in ihr Foto Equipment stecken koennen. Da traenen einem Berufsfotografen regelrecht die Augen. Ich kenne Fotostudios die mit voellig zerschlissenen alten 6 MP Kameras fotografieren. Ich selber fotografiere mit 6 MP Patienten und fuer meinen Bereich reicht das voellig aus. Auch wenn diese Kamera lahm und in die Jahre gekommen ist, sucht sie ihresgleichen was die Hautdarstellung angeht, erfolglos im Lager der 6000 € Liga.
    Was Berufsfotografen im Alltag erleben, das ist, so nannte es ein befreundeter Zeitungsredakteur einst schmerzvoll aber zu recht, das sei die "Bewusste Entscheidung zur Armut". Aber dafuer lebe ich meinen Traum, zwar nicht den mit der Grossbildkamera oder einer 6x7 Mamiya durch die USA zu ziehen um dort wundervolle Portraits und Architekturaufnahmen zu schiessen, aber einen Traum in einer anderen Richtung, hier hab ichs mal versucht in Worte zu fassen. Nicht den wenigen Berufsfotografen verdienen wir die Inovationen im Kamerabau, sondern den engagierten und zahlungskraeftigen Amateurfotografen. Nur leider belaecheln gerade diese uns die wir unser hartes Geld damit verdienen, um unsere Ausruestung. Dafuer habe ich die Freiheit ganz und gar ohne kamera zur Photokina zu gehen :-)
    Ich arbeite privat nach wie vor an einem 15 Zoll Notebook mit eingebautem selbstkalibrierendem Backlight LED Monitor , traeume aber trotzdem von etwas anderem.
    Ich kann Dir wirklich empfehlen dich einfach telefonisch mal an TFTshop.net zu wenden. Boete er eine Ratenzahlung an, so haette ich meinen Eizo CG246-BK . Ich glaube dass es kaum einen besseren Haendler fuer Monitore gibt.


    Dir als Fotografin, wuerde ich sonst noch Calumet empfehlen, die bieten ihren Kunden eine unkomplizierte und faire Ratenzahlung an, 10 Monate Zinsfrei oder darueberhinaus mit Zinsen. Calumet hat neben Photoequipment auch EIZO Produkte. Ich kenne Kollegen die sich ihre Ausruestung dort nach und nach auf diese Weise zusammengekauft haben. Haette ich nicht 3 Kinder in der Ausbildung in unterschiedlichen Staedten, dann haette ich diesen Weg schon laengst eingeschlagen. Doch Kinder in der Ausbildung sind kostenmaessig unberechenbar :-), so muss ich noch ein wenig warten.
    Gebraucht wuerde ich mir einen Monitor nicht so gerne kaufen, ich weiss da nicht wieviel Std. der schon auf dem Buckel hat, ob daneben geraucht wurde etc..


    Warum hab ich Dich jetzt zugetextet? Achja :-) , ich wollte Dich ermutigen auch bei Gegenwind dazu zu stehen dass es hart ist in dem Bereich sein Geld zu verdienen. Trotzdem, ich kann mir kaum einen erfuellenderen Beruf vorstellen auch wenn die Rente nachher mager ausfallen wird und man nicht als Starfotograf in der Suedsee landet. Ich werde bestimmt als Rentner spaeter freiberuflich als Fotograf arbeiten muessen :-), however.


    Leider riechen die Bildbearbeitungsmonitore nicht nach Silberhalogenid, Entwickler oder Stopbad :-)


    Wenn Du nur ein schmales Budget hast, kauf Dir erst einmal einen einfacheren aber von den Werten guten und von Prad empfohlenen Monitor und spaeter dann einen besseren. Den jetzt erworbenen verwendest Du dann als zweiten erweiterten Monitor fuer die Photoshop Bedienfelder. Oder Du schaust mal bei Calumet vorbei, auch die sind sehr fit und beraten gut, und !!! die haben auch Ausstellungsstuecke.


    Beste Gruesse und wenn die Sonne lacht nimm Blende acht :-)
    Andreas

    ... things are only FREE because someone, somewhere and in some way pays for it ...

    Edited 2 times, last by wideangle ().