27" WQHD für Office und das ein oder andere Spielchen

  • Moin!


    Nachdem ich nun schon seit gut 2 Wochen auf der Suche nach einem passenden Bildschirm bin, habe ich mir gestern hier ein Abo zugelegt um u.a. auch den Artikel zum Fujitsu P27T-7 LED lesen zu können. Aber irgendwie hilft mir das nicht weiter...



    Also fangen wir von vorne an:


    Ich benutze seit 2 Jahren ausschließlich ein MacBook Pro 15" (Early 2011). Und inzwischen läuft es beruflich besser und ich brauche einen ordentlichen Monitor für mein Home Office. Also habe ich mir aufgrund des sehr guten Ergebnisses hier vor ca. 2 Wochen den Eizo EV2736 bestellt. Angekommen, aufgestellt, angeschlossen.


    Der erste Eindruck war erschreckend: Riesig! Nach 1-2 Tagen hatte ich mich dann daran gewöhnt und war sehr angetan davon. Also stand schon mal die Größe und Auflösung fest. Aufgrund von ca. 5 toten Pixeln mitten im Sichtfeld habe ich ihn dann wieder zurückgeschickt und mir einen neuen zukommen lassen, der dann nur noch 3 tote Pixel hatte, aber auch sehr zentral. Also auch wieder zurück. Manchen mag es ja nicht stören, aber wenn ich schon so eine Stange Geld hinlege, habe ich auch Ansprüche.


    Zwischenfazit: Die nächste Bestellung findet in einem Shop statt, der gegen einen kleinen Obolus den Monitor vor dem Versand auf Pixelfehlerfreiheit prüft. (Aktuell habe ich da nur gefunden, gibt's noch mehr Auswahl?)


    Eine Kleinigkeit hat mich dann aber doch noch gestört: Irgendwie wirkte das Bild blass. Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht einfach daran liegt, dass ich 2 Jahre am Stück auf ein spiegelndes Apple Display geguckt habe. Hat damit jemand Erfahrungen?



    Nun zum eigentlich wichtigen Part:
    Was wird nicht benötigt?
    (aber wie immer gilt: wenn er es kann, sag ich auch nicht nein)

    • Wide Gamut (d.h. Farbtreue ist prinzipiell nicht wichtig, wobei mir dann ein wenig zu knallige Farben lieber wären ;) )
    • Lautsprecher
    • USB, Kartenleser, Webcam, etc.


    Was soll er auf jeden Fall mitbringen?

    • 27"
    • 2560x1440 Pixel
    • DisplayPort oder Mini DisplayPort Input
    • Sehr scharfe Darstellung von Schrift (ich habe mal den Dell U2711 gesehen und fand die Schriftdarstellung nicht akzeptabel)
    • Flimmerfrei und saubere Darstellung auch bei niedriger Helligkeit (da ich viel am Abend arbeite), also vermutlich am Besten ohne PWM(?)
    • Schlierenfreie Darstellung von Bewegtbildern (Filme und Spiele - wobei ich da keine besonders hohen Anforderungen habe)
    • (Sehr) geringer Stromverbrauch im Betrieb (0 Watt Standby ist nur nice to have)
    • Bohrungen für eine VESA Halterung
    • Ergonomiefunktionen (Pivot wäre nice to have)
    • Abschaltbare (oder sehr unauffällige) Power LED. (Die vom Eizo 2736 hat mich im dunkeln schon gestört, war aber zum Glück deaktivierbar)


    Was wäre nice to have?

    • DisplayPort 1.2 mit Ausgang für Daisy Chaining (innerhalb der nächsten 12 Monate wird evtl. erweitert und ein neues MacBook kommen)
    • Helligkeitssensor
    • Anwensenheitssensor
    • Entweder ordentliche Defaultwerte oder die Möglichkeit zur Hardware-Kalibrierung


    Preis: Ich würde gern unter der 1000€ Marke bleiben.



    Nach meinen Recherchen, bin ich auf folgende Geräte gestoßen, wobei ich mit den Prad Tests und Bewertungen nicht so viel anfangen kann, da die sicherlich von Leuten erstellt werden, die weitaus höhere Ansprüche haben. Trotzdem haben mich solche Aussagen wie "Artefaktbildung bei Overdrive", "Overdrive nicht abschaltbar", "Störende Lichthöfe", "Unechte Farben" (und was es da nicht sonst noch alles gibt) abgeschreckt, mir ein weiteres Gerät zu bestellen.


    Zuvor hatte ich mir folgende Geräte mal ein wenig im Netz angeschaut und Reviews gelesen:

    • Eizo EV2736
    • Fujitsu P27T-7 LED
    • Dell U2713H
    • Philips 272P4QPJKEB

    Wobei eigentlich jedes Review so schien, als wenn jeder Monitor irgendwelchen inakzeptablen Fehler haben würde.




    Ich hoffe, ihr könnt mir die Entscheidung für die nächste Bestellung ein wenig erleichtern oder ganz abnehmen:)
    Schon mal vielen Dank!!




    (P.S. der Editor hier zentriert gerne willkürlich Absätze, oder baut irgendwo Absätze ein, wo keine sein sollten (unter Google Chrome 28 ))

  • Ich hätte den Eizo behalten. Nenn mir einen Anwendungsfall, wo Du durch die 3 Pixelfehler gestört würdest.


    Die siehst Du doch nur bei einfarbiger Ausleuchtung wenn Du genau drauf achtest.


    Ich hatte 10 Jahre einen NEC (damals Profimonitor für 2000 EUR) mit 3 Pixelfehlern. Ich hab ihn behalten und es ist mir NIE aufgefallen.


    Glücklicherweise hab ich jetzt den Eizo bekommen ohne Pixelfehler. Somit fehlt im ein Unikatsmerkmal. :-)
    Dafür hat er Gott sei Dank ein bisschen leuchten am linken Rand - und auch das sieht man nur in schwarzen Testscreens.


    Einfach mal auf dem Boden bleiben und nicht absurde Forderungen stellen, die einen nur selbst krank machen... das passt schon! :whistling:


    Ansonsten kannst Du bald bei Amazon schreiben, nach dem 12 Monitor hab ich nun einen gefunden, der nur xy Markel hat.. ich habs geschafft!!


    Ob das so sinnvoll ist... naja. Eher Unsicherheit und Perfektionismus. Just my 2 cents.

  • Quote

    Eine Kleinigkeit hat mich dann aber doch noch gestört: Irgendwie wirkte das Bild blass. Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht einfach daran liegt, dass ich 2 Jahre am Stück auf ein spiegelndes Apple Display geguckt habe. Hat damit jemand Erfahrungen?


    Blass bedeutet in vielen Fällen farbecht und eben keine knalligen Farben wie sie spiegelnde Displays eher zeigen.

  • doubleTT : Doch(!), die Teile stören mich. Wenn man viel in Texteditoren mit weißem Hintergrund unterwegs ist, dann fallen die schon auf, besonders, wenn sie wirklich auf einem Raum von 15x15 cm in der Bildschirmmitte sind.


    Wenn ich so sehr auf Unikate stünde, hätte ich vermutlich auch kein MacBook, sondern einen Hackintosh :D



    Gut, dann bin ich ja beruhigt. Das bringt mich dann gleich zum Fazit:



    Ich werde mir den Eizo nochmal bei besagtem Shop mit Pixelfehlerfreiheit bestellen ;-)


    (EDIT: Nerviger Editor unter Chrome 28!)

  • Also wie gesagt: mein Eizo ist ohne Pixelfehler - erste Bestellung Amazon ohne Pixeltests. Ich glaube ja immer noch, die Pixeltests dienen nur dazu, Rückläufer unters Volk zu bringen... *g*

  • Mir ist n Rückläufer auch recht, solang man es ihm nicht ansieht. Außerdem kann man bei dem Eizo im Menü nachsehen wie viele Betriebsstunden er schon hatte ;)


    Ja, wie gesagt: Ich hab 2x bei Amazon bestellt und beide mit Fehlern :D Trifft immer die richtigen ;)


  • ..........
    Ich werde mir den Eizo nochmal bei besagtem Shop mit Pixelfehlerfreiheit bestellen ;-)
    .....


    Ich stehe dieser angeblichen Garantie der Shops auf Pixelfehlerfreiheit ein wenig skeptisch gegenüber.
    Lies dir mal die genauen Bedingungen durch. Häufig greift die Zusage der Prüfung auf null Pixelfehler bloß
    bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Monitor den Händler verlassen hat.


    Da Pixelfehler auch später noch (z. B. nach dem Versand) auftreten können, kann dir der Händler gar keine andere Zusage geben.
    Von daher, kannst du dir den Mehrpreis auch sparen. Wozu gibt es das 14tägige Rückgaberecht.


    Ich muss dazu sagen, dass meine Monitore bisher immer Pixelfehlerfrei waren :thumbsup: .


    Gruß
    zorablue

  • Ich hatte vor ein paar Tagen da angerufen, es handelt sich angeblich um absolute Pixelfehlerfreiheit, d.h. kein falsch leuchtenden und keine toten Pixel.
    Sonst ist der Shop ja in meiner Stadt ;-) Dann können sie sich warm anziehen.


    Die Garantie gilt auch noch 2 Jahre nach dem Kauf.


    Ich war es nach den 2 Fehlschlägen leid :D Ich habe halt kein Auto und die Post ist 15 Minuten zu Fuß entfernt. Vor ner Woche bin ich den Weg mit dem Eizo unterm Arm gelaufen. Bequem war das auf keinen Fall...


    Und sonst waren das auch die ersten 2 Bildschirme, die bei mir Pixelfehler hatten. Das waren zwar nur 2 Notebooks, 1 42" und ein Samsung TFT von ca. 2005.

  • Also ich hatte beim Eizo 5 Geräte gebraucht bis ich eine vernünftige Ausgabe bekommen hatte. Echt Wahnsinn bei einem Hersteller wie Eizo.


    Der jetzige war zumindest der Beste von allen Modellen. Auch dieser hat einen minimalen Lichthof Mitte unten. Der Kontrast liegt leider auch knapp unter 1:1000.Also bei 143 Helligkeit schon ein Schwarzwert von 0,15.Bei 136 dann 0,14.


    MfG
    Pitman

  • Das ist sicher ein Rückläufer von 'nem unzufriedenen User hier.
    Mein Gerät hatte 0 Stunden Betriebszeit und erst nach 59 Minuten wechselte es auf 1 Stunde.


    Dein Ding wird massive Lichthöfe oder schlimme Farbprobleme haben.


    Ich würde es niemals behalten mit 9h!



    8o

  • Also Lichthöfe kann ich mit bloßem Auge nicht ausmachen. Die einzige sichtbare Schwäche ist die rechte untere Ecke, da sind ca 1x1cm ein klein wenig dunkler als der Rest. Vielleicht liegts aber auch am Betrachtungswinkel ;)


    Ich kann die Helligkeit gerade nicht hochdrehen (oder ich finde die Option zum Ausschalten der automatischen Regelung nicht), aber wenn ich mein Macbook auf in etwa die Selbe Helligkeit bringe wie den Eizo, dann sehen die Farben schon sehr ähnlich aus, abgesehen davon, dass auf dem Macbook alles ein wenig knalliger ist.

  • Hast du den Eco Mode wirklich aus ? Wenn nicht läuft dein Monitor mit etwa 90 cd/m², was dann recht dunkel ist. Dann sieht man natürlich auch keine Lichthöfe .


    Grüße
    Pitman

  • Ahhh.. Man kann den im normalen Menü gar nicht ausschalten. Und ich klick 5 mal jeden Menüpunkt an. so nun hab ich Eco aus, und alles voll aufgedreht. Und den Black

    screen aktiviert. Bis auf ein ganz leichtes gräuliches Schimmern oben in der Mitte am Rand sieht alles für mein Auge extrem homogen aus.

  • Ich glaub 140cd/m^2 sind mir zu dieser Stunde zu viel ;-)


    Aber ich hab mich inzwischen schon sehr an die matte Oberfläche gewöhnt und finde es überaus gut zum arbeiten, wobei mich der Spiegenschirm vom Macbook da aber auch nicht sonderlich stört.