Total unzufrieden nach einigen Monaten mit IPS Panel (Dell U2412M)

  • Liebe Fachfrauen und -männer,


    habe mir vor gut 1 Jahr den Dell U2412M als Allroundmonitor mit leichter Haupttendenz zum Gaming geholt. Hatte vorher nur TN Panels, da ich diesen Monitor aber in meiner neuen Wohnung fix montieren wollte, wollte ich mir mal ein bisschen was besseres gönnen. Man will ja nicht jedes Jahr eine neue Wandhalterung montieren. Damals hab ich das www durchforstet und der U2412M wurde für den Preis ziemlich überall als DER Monitor dargestellt. Auch der PRAD Test laß sich super, also bestellte ich das Gerät.


    Dass IPS Panels mehr oder weniger zu Backlight Bleeding neigen wusste ich damals schon und bei meinen ersten Tests ist mir das auch sofort aufgefallen. Aber ich dachte mir, das wird mich schon nicht weiter stören und sonst hat der Monitor keine Kinderkrankheiten wie Pixelfehler, Lichthöfe, Fiepen, Pfeifen, Inputlag (ich habe eine lange Leidensgeschichte hinter mir) also wurde das Ding dann sauber ausgemessen und montiert:



    Je länger ich den Monitor nun betreibe, desto unglücklicher bin ich damit. Auf der Arbeit und bei allen meinen Freunden sitze ich immer vor TN Panels, die für mich alle ein so schön ruhiges und angenehmes Bild haben, aber mein U2412M macht mich schön langsam wahnsinnig. Ich habe zuletzt "dunkle" Games wie Tomb Raider und Thief gespielt und das Backlight Bleeding leuchtet mir einfach immer entgegen. Und wenn man den Kopf nur wenige Zentimeter bewegt wird es noch deutlicher. Also wollte ich mir jetzt eher "helle" Spiele wie Far Cry 3 holen und was soll ich sagen, auch da gibt es zu viele dunkle Szenen, siehe:

    [url]https://www.youtube.com/watch?v=WcfEDtAD1NQ
    [/url]


    Ich finde das dermaßen störend und es kann doch nicht sein, dass nur meine Augen so empfindlich sind, wenn es sogar die Handycam eindeutig festhalten kann (PWM Flimmern ist ja wieder eine andere Sache, flimmern tut der Monitor wie ich finde bei dunklen Einstellungen auch deutlich erkennbar, aber damit könnte ich mich abfinden).


    Habe mir nun schon einige IPS Panels angesehen und alle zeigen dieses Backlight Bleeding. Ich verstehe das nicht. Sowas müsste doch in jedem Test mit Bomben und Granaten durchfallen? Da wird die IPS Technologie unter anderem mit Blickwinkelstabilität beworben und dann sowas, wenn man den Kopf nur ein paar Zentimeter bewegt? Die TN Panels, welche heute überall wegen dem ach ja so schrecklichen Bild verflucht werden, sind so gesehen viel blickwinkelstabiler bzw. natürlich verändern die den Kontrast früher als ein IPS Panel, aber dafür leuchtet mir da nicht andauern eine hellrosa Fläche entgegen.


    Nach viel Text nun meine Frage an euch, gibt es für mich überhaupt einen erschwinglichen Monitor (<500€) oder muss ich mich einfach damit abfinden, dass ich bei den gegenwärtigen Displaytechnologien einfach immer einen ordentlichen Haken (Lichthöfe, Fiepen, Pfeifen, Inputlag, Flimmern, Backlight Bleeding etc.) haben werde? :(


    Bedanke mich vielmals für eure Meinungen bzw. Rückmeldungen!


    Beste Grüße
    lordZ

    Der größte Tag im Leben der gesamten Menschheit war der,
    an dem ich vier Touchdowns in einem Spiel schaffte. - Al Bundy

  • Ehm, ich würde sagen, dass du derzeit immer einen Kompromiss schließen musst. Wobei der Haken nicht unbedingt ordentlich sein muss. Es kommt darauf an, wie du etwas empfindest. Sehr gute Ausleuchtung und tiefes Schwarz bekommst du bei einem VA, zB Iiyama X2483HSU/XB2483HSU, aber hier hat man bei dunklen Übergängen stärkere Schlierenbildung als bei den anderen Technologien. Ansonsten TN mit schlechteren Farben, schlechterem Kontrast, usw. Kennst du ja. :) Und im IPS Bereich könnte man einen Monitor auswählen, der eine gute Ausleuchtung hat, zB soweit ich weiß der BenQ BL2411P, wobei man hier nach Modell mehr oder weniger Glück haben kann. Typische IPS Probleme wie IPS Glow kommen hier aber hinzu, mehr oder weniger stark.


    auch beste grüße
    coupe

  • Wenn das wirklich so ist, ist's eigentlich schlimm. :(


    Jetzt gibt's seit praktisch 10 Jahren nur mehr Flachbildschirme und trotzdem ist die Industrie noch nicht soweit, makellose Produkte auf den Markt zu bringen. :(


    Ich meine, natürlich ist klar, dass unterschiedliche Technologien unterschiedliche Vor- und Nachteile haben (mehr darstellbare Farben etc.) aber dass man bei dunklen Bildern panelabhängig direkt gerade vor dem Monitor hellmagenta geblendet wird, oder auch Pixelfehler, waren vor 10 Jahren ein Thema (klar, neue Technologie, neue Fertigungsprozesse etc.) aber heute noch immer?! :wacko:


    Was ich auch interessant finde: Habe mir jetzt diverse Tests hier durchgelesen und man ließt sehr viel, dass ein Fiepen der Elektronik oder auch ein IPS Glow Effekt von wahrnehmbar bis deutlich störend zu verzeichnen ist, was aber nicht in die Wertung einfließt, da es hier "wahrscheinlich" eine gewisse Serienstreuung gibt? Sollte man den Monitor nicht gerade deshalb abwerten, weil a) die Hersteller mal diese Serienstreuung in den Griff bekommen dürfen und b) solche Umstände einfach schlecht sind und daher folgerichtig auch schlecht zu bewerten sind?


    Bleibt mir also nichts anderes übrig, als zum guten alten TN Panel zu greifen? Das überall in den Foren so verteufelt wird? Scheint aber immerhin die "ausgereifteste" Technolgie zu sein. ?(


    Bei einem TN Panel weiß man imho auf was man sich einlässt und das bekommt man dann meistens auch. Meistens. Bei IPS unter € 500,- ist das wohl immer Glücksache.


    Bitte korrigiert mich, ich hoffe nämlich, dass ich falsch liege. 8)

    Der größte Tag im Leben der gesamten Menschheit war der,
    an dem ich vier Touchdowns in einem Spiel schaffte. - Al Bundy

  • Hoi


    Ich habe mich genau aus diesem Grund bei meinem neuen Monitor gegen ein IPS-Panel entschieden. Die IPS-typischen Eigenschaften haben mich so dermassen aufgeregt bei meinem alten Dell U2410: Das Lesen von Texten war mühsam da der Hintergrund ständig glitzerte. Und der wurde von vielen Testportalen als Top-Produkt empfohlen mit Bewertungen um die 9/10. Nun hab ich für 33% des Kaufpreises vom U2410 damals den XB2483HSU gekauft und bin rundum zufrieden (16:10 wäre noch schön gewesen). Von deinen aufgezählten Haken (Lichthöfe, Fiepen, Pfeifen, Inputlag, Flimmern, Backlight Bleeding etc.) habe ich bisher nichts bemerkt!


    Habe es vorhin gerade in den folgenden Thread geposted:
    Wer hat Erfahrungen mit Iiyama PROLITE XB2483HSU-B1


    Gruss Tyro

  • Hallo Tyro und danke für deinen Beitrag.


    Von 16:10 werde ich mich leider ohnehin verabschieden müssen. LEIDER, denn eigentlich wäre 16:10 ein Must-Have Kriterium für mich beim Monitorkauf, aber es gibt de facto keine 16:10 Monitore mehr. :wacko:


    (Das war auch einer der Gründe, warum ich mich damals für den Dell U2412M entschieden habe, da ich damals schon das Verschwinden der 16:10 Angebote prognostiziert habe)


    Ja, der iiyama XB2483HSU. Scheinbar muss mein nächster Monitor ein VA Panel werden. Und scheinbar muss auch 16:9. :(


    Im Moment durchsuche ich gerade das ganze www nach dem BenQ BL2410PT.


    Leider kosten diese Geräte alle "nur" 200 Euro und ich kann's mir (noch) nicht vorstellen, dass damit alle Anforderungen erfüllt werden. Ich wäre ja gerne bereit, locker das Doppelte dafür zu bezahlen, um endlich mal einen guten Monitor zu bekommen, aber scheinbar ist das nicht die Frage des Preises...

    Der größte Tag im Leben der gesamten Menschheit war der,
    an dem ich vier Touchdowns in einem Spiel schaffte. - Al Bundy

  • "Schönes" in Form von anschauliches Video, danke!
    Ich bin kein Gamer, aber zumindest jetzt bei Tageslicht kann ich das von dir monierte "Bleeding" an meinen Asus PB248Q nicht sehen, jedenfalls bei weitem nicht so auffällig/extrem. Auch "Glitzern" kann ich nicht feststellen.
    Ich kann mich momentan nur schwer an die Größe gewöhnen, bin von 2x 19" (ViewSonic VP-930 mit MVA-Panel) umgestiegen.


    Ich tippe bei dir eher auf einen falsch eingestellten Monitor. Wer den Monitor mit 100% Helligkeit, 100% Kontrast und allem anderen auch noch voll aufgeblasen betreibt, der darf sich über sowas nicht wundern.
    Ich habe die Helligkeit bei meinen Asus als erstes bis auf Null runtergeregelt, und sie sind mir immer noch ein wenig zu hell (was ich ändern werde, sobald ich ein neues Colorimeter habe).

  • Hallo dirk11,


    danke für deinen Beitrag und für deinen sicher gut gemeinten Tipp, aber leider ist deine Vermutung falsch.


    Man muss kein Gamer sein, um den IPS Glow Effekt als störend zu empfinden. Der Effekt tritt schließlich bei allen dunklen Anwendungen auf, bei Filmen, bei der Bildbearbeitung oder ganz trivial bei dunklen Webseiten oder Desktophintergrundbildern.


    Bei deinem Asus PB248Q tritt der Effekt laut prad.de definitiv auf. Ich zitiere: Die von IPS-Panels bekannte Aufhellung des Schwarzwertes bei seitlicher Betrachtung tritt auch bei diesem Monitor auf.


    Diese Aussage hat natürlich noch nicht viel damit zu tun, inwiefern der Effekt jemanden persönlich stört. Mich würde der Effekt allerdings auch dann stören, wenn er weniger deutlich als bei meinem Dell U2412M ausfallen würden. Naja, vielleicht hätte ich dann zumindest nicht diesen Thread hier angefangen, aber stören würde er mich dennoch...


    Zu den Monitoreinstellungen bei dem Video: Sorry, ja, die hätte ich eigentlich oben auch angeben können. Ich reiche das hiermit nach. Dass dieser Monitor keinesfalls auf 100% Helligkeit und 100% Kontrast eingestellt ist, sollte man dennoch schon am Video erkennen. Die Helligkeit war konkret auf 30% und der Kontrast auf 40%, Farbeinstellung auf "Standard".


    Der Effekt lässt sich am besten in dunkler Umgebung erkennen und auch filmen. Die Kontrast- und Farbeinstellungen haben imho KEINE Auswirkung auf den Effekt. Die Helligkeitseinstellung vom Bereich 100% bis runter auf 10% auch kaum. Unter 10% wird der Effekt schon sehr wenig um bei 0% ist er nur noch kaum erkennbar, für mich aber noch immer störend.


    Leider ist 0% Helligkeit für mich keine Option, da ich bereits unter 40% das Flimmern der PWM deutlich wahrnehme und unter 10% wird das unerträglich für meine Augen.


    Deshalb liebäugle ich im Moment ein wenig mit dem BenQ BL2410P, da dieser in der neuesten Version keine PWM mehr für die Helligkeitsregelung verwendet. Alleine deshalb wäre der Monitor wahrscheinlich einen Versuch wert. Nur traue ich mich gar nicht mehr, einen neuen Monitor zu bestellen, ich fürchte mich einfach zu sehr davor, dann wieder frustriert zu werden. ;(

    Der größte Tag im Leben der gesamten Menschheit war der,
    an dem ich vier Touchdowns in einem Spiel schaffte. - Al Bundy

  • Bei deinem Asus PB248Q tritt der Effekt laut prad.de definitiv auf. Ich zitiere:

    Deshalb schrieb ich in kursiv das Wort "ich"!?


    Quote

    sollte man dennoch schon am Video erkennen.

    Ah ja. Und wie soll man das ohne definierten Bezugswert "erkennen" - außer man ist Jesus!?

    Quote

    Die Helligkeit war konkret auf 30% und der Kontrast auf 40%, Farbeinstellung auf "Standard".

    Was ja schonmal ganz gut klingt, zeigt, dass sich jemand damit beschäftigt hat :)
    Aber dann bin ich hiermit raus, so gut kenne ich mich damit nicht aus und den Monitor im Speziellen kenne ich nicht, kann mir also weiters weder ein Urteil bilden noch helfen. Mir fällt sonst nichts mehr ein.


    Quote

    Nur traue ich mich gar nicht mehr, einen neuen Monitor zu bestellen, ich fürchte mich einfach zu sehr davor, dann wieder frustriert zu werden. ;(

    Kann ich verstehen, da hilft wohl nur die klassische Variante: im Laden kaufen.

  • Quote

    Deshalb schrieb ich in kursiv das Wort "ich"!?


    Ich wollte keinesfalls behaupten, dass du dich irrst, sondern regelrecht darauf hinweisen, dass der Effekt laut prad.de definitiv auftritt. Dementsprechend habe ich ja auch weiters geschrieben:


    Quote

    Diese Aussage hat natürlich noch nicht viel damit zu tun, inwiefern der Effekt jemanden persönlich stört.


    Bezugswert hin oder her, subjektiv ist das Bild auf dem Video derartig dunkel, dass es imho eher nach 0% als nach 100% Helligkeitseinstellung aussieht. Aber gut, vielleicht trügt dieser extreme IPS Glow Effekt dieses Bild. Und darüber hinaus habe ich das Geheimnis um die verwendeten Werte ja mittlerweile gelüftet.


    Quote

    Ah ja. Und wie soll man das ohne definierten Bezugswert "erkennen" - außer man ist Jesus!?


    Schön wäre es, wenn im Laden kaufen das Problem lösen würde. Das tut es aber imho nicht, ganz im Gegenteil. Im Laden muss ich mir ein Rückgaberecht erst mal verhandeln und auch, dass ich das Gerät dort überhaupt auspacken und begutachten darf. Und was kann man dort schon groß machen. Auf Pixelfehler prüfen? Aber das war's dann schon so ziemlich. Wie es mit der Beleuchtung aussieht, wie reaktionsschnell das Panel bei meinen Filmen/Games ist, ob das PWM Flimmern bei meinen Lichtverhältnissen auffällt etc. etc. etc. kann man alles ohnehin nur zu Hause testen und da bleibt wohl die Online-Bestellung erste Wahl. Auch wenn ich (wahrscheinlich im Gegensatz zu vielen anderen) immer ein extrem schlechtes Gewissen habe, wenn ich was zurück schicke.


    Aber was will man denn machen? Prad.de schreibt beispielsweise, dass kein Betriebsgeräusch hörbar ist. Selbst packt man das Gerät aus, regelt die Helligkeit runter und schon geht es los @ 15.000 Hz.


    Und das nur als EIN Beispiel.


    Das bringt mich wieder zu meinem Eröffnungspost zurück. Im Jahr 2014 schaffen es die Monitorhersteller nicht, Produkte mit völlig identischen Ergebnissen auszuliefern. Schon klar, dass prad.de nicht testen kann, um ein User die Bildqualität "schön" findet, oder nicht. Aber ob die Ausleuchtung gleichmäßig ist, kann man sehr wohl objektiv testen und dann kann es nach weit über 10 Jahren LCD Technologie im Monitorbereich echt nicht sein, dass jedes ausgelieferte Gerät ein wenig anders ausgeleuchtet ist. Und so weiter... ;(

    Der größte Tag im Leben der gesamten Menschheit war der,
    an dem ich vier Touchdowns in einem Spiel schaffte. - Al Bundy

  • Auch wenn ich (wahrscheinlich im Gegensatz zu vielen anderen) immer ein extrem schlechtes Gewissen habe, wenn ich was zurück schicke.

    Wow, es gibt noch jemanden, der so ehrlich denkt wie ich. Sind wir schon zu zweit ;)


    Aber ich kann dich verstehen, nur leider bleibt dann wohl wirklich keine andere Wahl als online bestellen und ggf. zurücksenden. Ich kann als einzigen Beitrag beitragen, dass ich mit den Asus nicht unzufrieden bin. Optimal sind sie für mich noch nicht, aber irgendwann fliegt mir vielleicht mal ein taugliches Colorimeter zu (meiner Spyder 3 ist ja angeblich ungeeignet wg.LED und PWM), und dann optimiere ich hier noch. Bis dahin lebe ich mit sRGB und damit, dass das bei Helligkeit 0 für mich immer noch zu hell ist.
    Mit "dem anderen Kram", insbesondere dem von dir bei deinem Monitor bemängeltem Bleeding, kann ich hier leben, was vermutlich schlicht daran liegt, dass ich keine Spiele spiele - und dass das bei den vorher verwendeten MVA-Panel aus bestimmten Blickwinkeln auch schon auftrat. Ich finde Farbveränderungen o.ä. wie es bei TN vorkommt, schlimmer.


    Du hast aber Recht, bleeding gibts hier auch - nur das mir das bei meinen eher statischen Darstellungen nicht so sehr auffällt, dass es mich stört.

  • Für dich noch zur Info (auch wenn du auf die Idee wahrscheinlich auch schon selbst gekommen bist ;-)) ich habe bei meinen Monitoren, bei denen mir die Helligkeit 0% noch zu hell war, bei nicht-farbkritischen Tätigkeiten (Internetsurfen, Excel- bzw. Worddokumente schreiben etc.) einfach mit dem Grafikkartentreiber noch weiter runter geregelt. Das klappte in den meisten Fällen ganz gut, zwar auf Kosten der Bildqualität, aber angenehm genug für die Augen.

    Der größte Tag im Leben der gesamten Menschheit war der,
    an dem ich vier Touchdowns in einem Spiel schaffte. - Al Bundy

  • Ich werf mal den NEC EA244WMi in den Raum :) IPS-Leuchten ist da, allerdings recht dezent in der rechten unteren Ecke, noch dezenter links unten. Habe ein paar dunkle Spiele damit gespielt und war ganz angetan. Ausleuchtung war bei meinem Modell nich ganz so Bombe, auf der rechten Seite ist die Farbtemperatur abgefallen (bräunlicher als links), aber schlimm fand ich das nicht und in Spielen fiel es mir nicht auf.


    Ich hatte auch mal den PB248Q, da war das IPS-Leuchten recht stark in dunklen Spielen, das Ding hat dafür eine glitzerlose Entspiegelung.