Posts by lordZ

    Ich würde eher sagen, du hattest Pech, dass er schon zwei mal defekt war. Bei all der schlechten Qualität muss man nämlich zumindest eines zugeben, auch wenn die Monitore heute bescheiden laufen, sie laufen allerdings meist jahrelang.


    Du könntest ja warten, bis der dritte Defekt da ist und dann den neuen bestellen. Dann bekommst du das 120 Hz Display vielleicht schon um 200 Euro. Dann hast du gleich was Ordentliches. :)


    Da ich aber davon ausgehe, dass du ohnehin sofort kaufen wirst --> viel Spaß mit dem neuen Asus Monitor ;)

    der kontrast ist ja auch deutlich besser als die von meinem alten.


    Auf dem Papier vielleicht. Ich bleibe bei meiner Einschätzung, dass der neue Asus nicht viel bessere Qualität zeigen wird, als dein aktueller Samsung. Woher auch, ist ja die selbe Paneltechnologie.


    Quote

    ich mein. ich könnte 300 ausgeben. aber ich sehe es nich ein^^
    selbst fürne grafikkarte wären mir 300 zu viel.also will ich für nen
    monitor gleich garnich so viel hinblättern.vielleicht wart ich einfach
    nochn bissl.


    Auch das werde ich nie verstehen. Die Leute haben zwar kein Problem damit, sich alle 2-3 Jahre eine neue Graka um 200 oder gar 300 Euro zu kaufen, um die jeweils aktuellen Games zu spielen, aber für einen ordentlichen Monitor, den man locker 5 oder auch 10 Jahre hat (in deinem Fall waren's 8 Jahre) ist man nicht bereit, Geld für auszugeben. Ich möchte echt mal wen sehen, der 8 Jahre lang mit der selben Graka zockt und dann mal eine neue möchte, weil die alte zwar noch langt, aber man möchte halt mal Geld loswerden für 'ne neue, mit der man bei selber Qualität halt um eine Auflösungsstufe höher zocken kann. :rolleyes:


    Aber das ist wahrscheinlich mit der Grund, warum wir wenig Entwicklung im Monitorbereich sehen und warum wir mit massiver Serienstreuung und generell einfach miserabler Qualität im Monitorbereich für Consumer vorliebnehmen müssen. Weil Monitore einfach NICHTS kosten dürfen.

    Also ganz verstehen tu' ich dich noch nicht.



    Du wärst bereit bis zu € 200,- auszugeben und im Endeffekt kaufst du einen Monitor, der zwar bisschen größer ist und höhere Auflösung hat, aber im Prinzip macht er nichts besser, als dein alter.



    Wenn du aber an der 120 Hz Technologie Interesse hast (welche zweifelsfrei einen deutlichen Vorteil gegenüber deinem alten Monitor bringen würde) dann sind dir die Kosten noch zu hoch?


    Also quasi jetzt € 150 - 200 raushauen und dann in 1-2 Jahren nochmal, wenn die 120 Hz Displays in diese Region gefallen sind?



    Wieso sparst du dann nicht gleich die zusätzlichen 50€ und holst dir dann in ein paar Wochen (wenn du das Geld hast) einen iiyama GB2488HSU-B1 um € 250,-?



    Oder du wartest halt noch die 1-2 Jahre, bis die 120 Hz Displays in deinem Preisbereich angekommen sind.

    Für dich noch zur Info (auch wenn du auf die Idee wahrscheinlich auch schon selbst gekommen bist ;-)) ich habe bei meinen Monitoren, bei denen mir die Helligkeit 0% noch zu hell war, bei nicht-farbkritischen Tätigkeiten (Internetsurfen, Excel- bzw. Worddokumente schreiben etc.) einfach mit dem Grafikkartentreiber noch weiter runter geregelt. Das klappte in den meisten Fällen ganz gut, zwar auf Kosten der Bildqualität, aber angenehm genug für die Augen.

    Quote

    Deshalb schrieb ich in kursiv das Wort "ich"!?


    Ich wollte keinesfalls behaupten, dass du dich irrst, sondern regelrecht darauf hinweisen, dass der Effekt laut prad.de definitiv auftritt. Dementsprechend habe ich ja auch weiters geschrieben:


    Quote

    Diese Aussage hat natürlich noch nicht viel damit zu tun, inwiefern der Effekt jemanden persönlich stört.


    Bezugswert hin oder her, subjektiv ist das Bild auf dem Video derartig dunkel, dass es imho eher nach 0% als nach 100% Helligkeitseinstellung aussieht. Aber gut, vielleicht trügt dieser extreme IPS Glow Effekt dieses Bild. Und darüber hinaus habe ich das Geheimnis um die verwendeten Werte ja mittlerweile gelüftet.


    Quote

    Ah ja. Und wie soll man das ohne definierten Bezugswert "erkennen" - außer man ist Jesus!?


    Schön wäre es, wenn im Laden kaufen das Problem lösen würde. Das tut es aber imho nicht, ganz im Gegenteil. Im Laden muss ich mir ein Rückgaberecht erst mal verhandeln und auch, dass ich das Gerät dort überhaupt auspacken und begutachten darf. Und was kann man dort schon groß machen. Auf Pixelfehler prüfen? Aber das war's dann schon so ziemlich. Wie es mit der Beleuchtung aussieht, wie reaktionsschnell das Panel bei meinen Filmen/Games ist, ob das PWM Flimmern bei meinen Lichtverhältnissen auffällt etc. etc. etc. kann man alles ohnehin nur zu Hause testen und da bleibt wohl die Online-Bestellung erste Wahl. Auch wenn ich (wahrscheinlich im Gegensatz zu vielen anderen) immer ein extrem schlechtes Gewissen habe, wenn ich was zurück schicke.


    Aber was will man denn machen? Prad.de schreibt beispielsweise, dass kein Betriebsgeräusch hörbar ist. Selbst packt man das Gerät aus, regelt die Helligkeit runter und schon geht es los @ 15.000 Hz.


    Und das nur als EIN Beispiel.


    Das bringt mich wieder zu meinem Eröffnungspost zurück. Im Jahr 2014 schaffen es die Monitorhersteller nicht, Produkte mit völlig identischen Ergebnissen auszuliefern. Schon klar, dass prad.de nicht testen kann, um ein User die Bildqualität "schön" findet, oder nicht. Aber ob die Ausleuchtung gleichmäßig ist, kann man sehr wohl objektiv testen und dann kann es nach weit über 10 Jahren LCD Technologie im Monitorbereich echt nicht sein, dass jedes ausgelieferte Gerät ein wenig anders ausgeleuchtet ist. Und so weiter... ;(

    ja das andere panel von der farbe her wohl besser aussehen hab ich gehört


    Was heißt "besser". Das liegt immer im Auge des Betrachters. Jede Paneltechnologie hat ihre Vor- und Nachteile. Daher bleibe ich bei meiner Empfehlung, wenn du bisher mit dem TN Panel zufrieden warst, dann bleib' dabei.

    Ja, wenn es dir um die FullHD Auflösung geht, die hat der verlinkte Asus VE247H. Wie gesagt, was die Bildqualität angeht werden diese beiden Monitore sich nicht viel nehmen. Wenn du jetzt schon zufrieden bist, dir aber nur die Auflösung zu klein ist, dann kannst du zum Asus greifen. Ich bin jetzt auch nicht der, der dir unbedingt eine andere Paneltechnologie einreden wird. Natürlich meinen viele, wenn du Filme schauen willst, greife zu einem IPS oder VA Panel. Ich bin der Meinung, wenn du bisher mit TN zufrieden warst, dann bleibe bei TN. Beim Spielen brauchst du aufgrund der höheren Auflösung aber eine höhere Computerleistung, um auf die selbe Bildwiederholrate wie mit dem alten Monitor zu kommen, das ist dir aber wahrscheinlich klar, oder? :)

    Ich bin mir nicht sicher, ob diese Antwort stimmt. Kann da ein Fachmann von prad.de vielleicht noch was zu sagen?


    Aus meiner Sicht ist IPS Glow und IPS Glitzern nämlich NICHT das selbe und Backlight Bleeding ließt man auch immer anders.


    Wie heißt denn der bei IPS Panels bauartbedingte Effekt, dass dunkle Farben blickwinkelabhängig und ausgehend vom Bildschirmrand immer heller dargestellt werden? Aus meiner Sicht ist das nämlich der IPS Glow Effekt.


    Aber wie gesagt, wäre schön, wenn hier ein Fachmann ein für alle Mal eine korrekte Aussage posten können.


    Google findet zu diesem Thema nämlich hauptsächlich genau diesen Thread und mit den gegenwärtigen Stand wird man (ich) da noch nicht schlauer.


    DANKE! :)


    lordZ

    Hallo GreyFox1988,


    was stört dich denn an deinem alten Samsung SyncMaster T200, sodass du dir einen neuen Monitor kaufen möchtest? Nur weil er vielleicht "alt" ist, heißt das doch noch lange nicht, dass man unbedingt was neues kaufen muss.


    (Ja, ich bin ein Gegner des Konsumwahns und von der Entwicklung im LCD Bereich in den letzten 10 Jahren bin ich auch enttäuscht)


    Anders gefragt, in welcher Disziplin muss der neue Monitor denn besser sein, als der alte?


    Ich interpretiere deine Frage so, dass du gar keine hohen Ansprüche an einen Monitor stellst, somit würde ich auf Basis der hier vorliegenden Informationen beim alten Monitor bleiben.


    Der Asus VE247H ist halt größer als dein Samsung SyncMaster T200, aber ob er recht viel besser ist, wage ich zu bezweifeln. Ist dir dein alter Monitor denn definitiv zu klein, wozu brauchst du etwas größeres?


    Beste Grüße
    lordZ

    Hallo dirk11,


    danke für deinen Beitrag und für deinen sicher gut gemeinten Tipp, aber leider ist deine Vermutung falsch.


    Man muss kein Gamer sein, um den IPS Glow Effekt als störend zu empfinden. Der Effekt tritt schließlich bei allen dunklen Anwendungen auf, bei Filmen, bei der Bildbearbeitung oder ganz trivial bei dunklen Webseiten oder Desktophintergrundbildern.


    Bei deinem Asus PB248Q tritt der Effekt laut prad.de definitiv auf. Ich zitiere: Die von IPS-Panels bekannte Aufhellung des Schwarzwertes bei seitlicher Betrachtung tritt auch bei diesem Monitor auf.


    Diese Aussage hat natürlich noch nicht viel damit zu tun, inwiefern der Effekt jemanden persönlich stört. Mich würde der Effekt allerdings auch dann stören, wenn er weniger deutlich als bei meinem Dell U2412M ausfallen würden. Naja, vielleicht hätte ich dann zumindest nicht diesen Thread hier angefangen, aber stören würde er mich dennoch...


    Zu den Monitoreinstellungen bei dem Video: Sorry, ja, die hätte ich eigentlich oben auch angeben können. Ich reiche das hiermit nach. Dass dieser Monitor keinesfalls auf 100% Helligkeit und 100% Kontrast eingestellt ist, sollte man dennoch schon am Video erkennen. Die Helligkeit war konkret auf 30% und der Kontrast auf 40%, Farbeinstellung auf "Standard".


    Der Effekt lässt sich am besten in dunkler Umgebung erkennen und auch filmen. Die Kontrast- und Farbeinstellungen haben imho KEINE Auswirkung auf den Effekt. Die Helligkeitseinstellung vom Bereich 100% bis runter auf 10% auch kaum. Unter 10% wird der Effekt schon sehr wenig um bei 0% ist er nur noch kaum erkennbar, für mich aber noch immer störend.


    Leider ist 0% Helligkeit für mich keine Option, da ich bereits unter 40% das Flimmern der PWM deutlich wahrnehme und unter 10% wird das unerträglich für meine Augen.


    Deshalb liebäugle ich im Moment ein wenig mit dem BenQ BL2410P, da dieser in der neuesten Version keine PWM mehr für die Helligkeitsregelung verwendet. Alleine deshalb wäre der Monitor wahrscheinlich einen Versuch wert. Nur traue ich mich gar nicht mehr, einen neuen Monitor zu bestellen, ich fürchte mich einfach zu sehr davor, dann wieder frustriert zu werden. ;(

    Hallo Tyro und danke für deinen Beitrag.


    Von 16:10 werde ich mich leider ohnehin verabschieden müssen. LEIDER, denn eigentlich wäre 16:10 ein Must-Have Kriterium für mich beim Monitorkauf, aber es gibt de facto keine 16:10 Monitore mehr. :wacko:


    (Das war auch einer der Gründe, warum ich mich damals für den Dell U2412M entschieden habe, da ich damals schon das Verschwinden der 16:10 Angebote prognostiziert habe)


    Ja, der iiyama XB2483HSU. Scheinbar muss mein nächster Monitor ein VA Panel werden. Und scheinbar muss auch 16:9. :(


    Im Moment durchsuche ich gerade das ganze www nach dem BenQ BL2410PT.


    Leider kosten diese Geräte alle "nur" 200 Euro und ich kann's mir (noch) nicht vorstellen, dass damit alle Anforderungen erfüllt werden. Ich wäre ja gerne bereit, locker das Doppelte dafür zu bezahlen, um endlich mal einen guten Monitor zu bekommen, aber scheinbar ist das nicht die Frage des Preises...

    Wenn das wirklich so ist, ist's eigentlich schlimm. :(


    Jetzt gibt's seit praktisch 10 Jahren nur mehr Flachbildschirme und trotzdem ist die Industrie noch nicht soweit, makellose Produkte auf den Markt zu bringen. :(


    Ich meine, natürlich ist klar, dass unterschiedliche Technologien unterschiedliche Vor- und Nachteile haben (mehr darstellbare Farben etc.) aber dass man bei dunklen Bildern panelabhängig direkt gerade vor dem Monitor hellmagenta geblendet wird, oder auch Pixelfehler, waren vor 10 Jahren ein Thema (klar, neue Technologie, neue Fertigungsprozesse etc.) aber heute noch immer?! :wacko:


    Was ich auch interessant finde: Habe mir jetzt diverse Tests hier durchgelesen und man ließt sehr viel, dass ein Fiepen der Elektronik oder auch ein IPS Glow Effekt von wahrnehmbar bis deutlich störend zu verzeichnen ist, was aber nicht in die Wertung einfließt, da es hier "wahrscheinlich" eine gewisse Serienstreuung gibt? Sollte man den Monitor nicht gerade deshalb abwerten, weil a) die Hersteller mal diese Serienstreuung in den Griff bekommen dürfen und b) solche Umstände einfach schlecht sind und daher folgerichtig auch schlecht zu bewerten sind?


    Bleibt mir also nichts anderes übrig, als zum guten alten TN Panel zu greifen? Das überall in den Foren so verteufelt wird? Scheint aber immerhin die "ausgereifteste" Technolgie zu sein. ?(


    Bei einem TN Panel weiß man imho auf was man sich einlässt und das bekommt man dann meistens auch. Meistens. Bei IPS unter € 500,- ist das wohl immer Glücksache.


    Bitte korrigiert mich, ich hoffe nämlich, dass ich falsch liege. 8)

    Liebe Fachfrauen und -männer,


    habe mir vor gut 1 Jahr den Dell U2412M als Allroundmonitor mit leichter Haupttendenz zum Gaming geholt. Hatte vorher nur TN Panels, da ich diesen Monitor aber in meiner neuen Wohnung fix montieren wollte, wollte ich mir mal ein bisschen was besseres gönnen. Man will ja nicht jedes Jahr eine neue Wandhalterung montieren. Damals hab ich das www durchforstet und der U2412M wurde für den Preis ziemlich überall als DER Monitor dargestellt. Auch der PRAD Test laß sich super, also bestellte ich das Gerät.


    Dass IPS Panels mehr oder weniger zu Backlight Bleeding neigen wusste ich damals schon und bei meinen ersten Tests ist mir das auch sofort aufgefallen. Aber ich dachte mir, das wird mich schon nicht weiter stören und sonst hat der Monitor keine Kinderkrankheiten wie Pixelfehler, Lichthöfe, Fiepen, Pfeifen, Inputlag (ich habe eine lange Leidensgeschichte hinter mir) also wurde das Ding dann sauber ausgemessen und montiert:


    [Blocked Image: http://abload.de/img/1620831_834966136519730unj.jpg]


    Je länger ich den Monitor nun betreibe, desto unglücklicher bin ich damit. Auf der Arbeit und bei allen meinen Freunden sitze ich immer vor TN Panels, die für mich alle ein so schön ruhiges und angenehmes Bild haben, aber mein U2412M macht mich schön langsam wahnsinnig. Ich habe zuletzt "dunkle" Games wie Tomb Raider und Thief gespielt und das Backlight Bleeding leuchtet mir einfach immer entgegen. Und wenn man den Kopf nur wenige Zentimeter bewegt wird es noch deutlicher. Also wollte ich mir jetzt eher "helle" Spiele wie Far Cry 3 holen und was soll ich sagen, auch da gibt es zu viele dunkle Szenen, siehe:

    [url]https://www.youtube.com/watch?v=WcfEDtAD1NQ
    [/url]


    Ich finde das dermaßen störend und es kann doch nicht sein, dass nur meine Augen so empfindlich sind, wenn es sogar die Handycam eindeutig festhalten kann (PWM Flimmern ist ja wieder eine andere Sache, flimmern tut der Monitor wie ich finde bei dunklen Einstellungen auch deutlich erkennbar, aber damit könnte ich mich abfinden).


    Habe mir nun schon einige IPS Panels angesehen und alle zeigen dieses Backlight Bleeding. Ich verstehe das nicht. Sowas müsste doch in jedem Test mit Bomben und Granaten durchfallen? Da wird die IPS Technologie unter anderem mit Blickwinkelstabilität beworben und dann sowas, wenn man den Kopf nur ein paar Zentimeter bewegt? Die TN Panels, welche heute überall wegen dem ach ja so schrecklichen Bild verflucht werden, sind so gesehen viel blickwinkelstabiler bzw. natürlich verändern die den Kontrast früher als ein IPS Panel, aber dafür leuchtet mir da nicht andauern eine hellrosa Fläche entgegen.


    Nach viel Text nun meine Frage an euch, gibt es für mich überhaupt einen erschwinglichen Monitor (<500€) oder muss ich mich einfach damit abfinden, dass ich bei den gegenwärtigen Displaytechnologien einfach immer einen ordentlichen Haken (Lichthöfe, Fiepen, Pfeifen, Inputlag, Flimmern, Backlight Bleeding etc.) haben werde? :(


    Bedanke mich vielmals für eure Meinungen bzw. Rückmeldungen!


    Beste Grüße
    lordZ

    Hallo Leute,


    ich darf demnächst in eine neue Wohnung umziehen und werde mir einen neuen Schreibtisch und zwei neue Monitore für Dual Screen Betrieb gönnen. :)


    Wichtige Ausstattungsmerkmale: 22" oder 24" (jedoch maximal 57cm Gehäusebreite), wandmontierbar, schlichtes Äußeres, Preis um die EUR 300,-


    Die Monitore werden gleichmäßig verwendet für Office, Spiele, Videos und ein wenig anspruchslose Grafik. Generell möchte ich anmerken, dass ich täglich an vielen verschiedenen Monitoren sitze, die meisten mit TN Panel, und ich bin eigentlich von der Bildqualität mit allem zufrieden. Ich dürfte da also recht anspruchslos sein.


    Auf was ich jedoch allergisch reagiere sind sozusagen "Kleinigkeiten" wie Pfeifen, Flimmern, Spiegeln (Klavierlack) oder sonstiges, das man immer erst nach dem Kauf merkt, weil es in den technischen Spezifikationen nicht angegeben wurde ;-)


    Ich suche also einen möglichst schlichten, grundsoliden Monitor, der mich außer mit einem befriedigendem Bild, mit nichts Zusätzlichem beglücken oder ärgern will :)


    Anfangs bin ich auf meiner Suche immer wieder auf den Dell UltraSharp U2412M gestoßen.


    Jetzt, kurz vor dem Kauf, habe ich mich ziemlich intensiv damit auseinandergesetzt und alle möglichen Userwertungen im www gelesen. Negativ ist mir aufgefallen, dass gerade der Dual Screen Betrieb ein Problem dieses Monitors sein soll. Angeblich habe diese Geräte gerne mal einen Farbstich (gelb oder blau), also genau eine dieser "Kleinigkeiten", die ich nicht haben will. Nur sollen die in diesem Fall eben gerade im Dual Screen Betrieb auffallen, da man dann die farblichen Unterschiede erst merkt, da bei einem Monitor alleine nicht auffallen würden.


    Bitte daher um eure Meinung dazu, ob das eher Angstmache einzelner User ist oder ob ihr mir eher ein anderes Modell ans Herz legen möchtet.


    Vielen herzlichen Dank vorab für eure Unterstützung!


    Beste Grüße
    lordZ

    Hallo 12die4 und danke für deine schnelle Antwort.


    Mit "Office-Betrieb" habe ich mich evtl. etwas schlecht ausgedrückt. Natürlich habe ich bei meinen Workstations richtige TFT Monitore, aber eine gewisse "PC-Arbeit" am LCD-TV wird mir nicht ausbleiben, außer ich würde mir für den Aufstellungsort zusätzlich einen TFT kaufen, was ich aber nicht möchte. Die Arbeiten auf dem LCD-TV sind also eher "notgedrungen" (administrieren eines Servers und auch Office Arbeiten, bei denen mir durchaus bekannt ist, dass Sie nicht ergonomisch sind).


    Meine Beobachtungen bei Freunden waren durchaus auf guten Geräten. Geht mir hier nicht um 1:1 Pixelmapping, die Qualität ist ja durchaus in Ordnung. Trotzdem ist mir einfach die Auflösung zu groß. Okay auf richtig großen Geräten könnte ich mir vorstellen einen Full-HD zu nehmen, da macht mir dann aber doch das Budget einen Strich durch die Rechnung. Alle 42" Geräte mit WXGA sind für mich aber sehr gut im Bereich des Bezahlbaren. ;)


    Hmm ... wenn die Toshiba Tuner schon nicht das Gelbe vom Ei sind, was sind dann die der Konkurrenz? 8o Die Z Serie würde bei mir ja leider auch wegen WUXGA wegfallen? Wie "schlecht" ist denn die C Serie im Vergleich zur Konkurrenz.


    Oder andere Richtung: Wie gut sind Sony Geräte für den PC Betrieb geeignet?


    Ja habe Samsung auch schon im Laden angeschaut. Trifft meinen persönlichen Geschmack gut. Genauso wie Toshiba. ;)

    Hallo Leute!


    Ich habe jetzt schon viel im Forum gelesen und möchte in den nächsten Wochen ein LCD-TV kaufen. Vor dem Kauf sollte man aber natürlich nochmal bei den Experten nachfragen, was ich hiermit mache ;)


    Ich möchte einen möglichst großen LCD-TV haben für analoges Kabel-TV, sehr viel non-HD-Material und ein wenig PC bzw. Office Betrieb muss damit auch möglich sein.


    1.) Hier gleich mal meine erste Frage - WXGA da ist bei 42" ziemlich Schluss oder? Die paar größeren Geräte, die mir geizhals.at ausgespuckt hat, scheinen nicht mehr wirklich aktuell bzw. verfügbar zu sein? Wenn dem wirklich so ist: Schade! :(


    Die Entscheidung WXGA vs. WUXGA ist für mich ziemlich klar, habe mir schon einige Geräte bei Freunden und Bekannten angeschaut, und ganz abseits der üblichen WXGA vs. WUXGA Qualitätsdiskussion im WWW hat mich WXGA für Office und Windows-Betrieb im Gegensatz zu Full-HD absolut überzeugt. :)


    2.) Die Qualität des Tuners ist ja vor allem bei analogem Kabel-TV wichtig. Da der Umstieg auf digitales TV bei uns im Haushalt relativ schwierig wird (Grund: würde hier den Rahmen sprengen) und erst frühestens in mehreren Monaten aktuell wird, muss hier ein entsprechendes Gerät her. Empfehlungen gehen im Allgemeinen Richtung Toshiba und Sony, ... ?


    3.) PC-Betrieb da gibts einen sehr schönen Thread HIER also geht diese Disziplin für mich Richtung Toshiba und Samsung, vielleicht auch LG, ... ?


    Weniger wichtig, aber nicht zu vernachlässigen, ist mir auch das Aussehen im ausgeschalteten Zustand ;) Mein persönlicher Geschmack geht hier ebenfalls zu Toshiba und Samsung.


    Daraus ergibt sich für mich ein klarer Sieg für Toshiba und meine obenstehenden Anforderungen dürften mit den Modellen 42C3530 oder 42C3500 (Unterschied außer DVB-T?) eigentlich sehr gut erfüllt werden, oder was meint ihr?


    Würde mich sehr über eure Meinungen, Kritiken und Ratschläge freuen! Oder sollte ich den LCD-TV Kauf wegen Analog-Kabel ohnehin vorerst auf Eis legen?


    Vielen Dank und liebe Grüße


    lordZ