Samsung S32D850T LED: 32 Zoll WQHD-Monitor mit ausgezeichneten Allround-Eigenschaften (Prad.de)

  • Ich weiß was du meinst, wie wenn das eine interne Weiterenticklung für den Monitor war. Was ich halt nicht verstehe ist, daß beide parallel als 2 Produkte selbst bei Samsung gelistet sind. Die R-Variante kostet zudem je nach Händler bis zu 100 EUR mehr als die N-Variante.



    Viele Shops verkaufen auch beide parallel:


    • Official Post

    Ich habe mal den Produktmanger bei Samsung angesprochen und folgende Antwort erhalten:


    Dem …KTSR liegt ein Mini DP auf DP Adapter bei. Dem ….KTSN nicht.
    Das ist der einzige Unterschied.


    Damit sollte die Frage geklärt sein ;)

  • Hallo,


    ich habe mir diesen Monitor gerade gekauft / heute gekommen. Über Amazon direkt / kein Händler. Hinten drauf steht Produktion Septemer 2014. Schon krass, daß man selbst bei Amazon beinahe 1 Jahr alte Ware geliefert bekommt!


    Ich hab noch keine Spiele ausprobiert, nur Testvideos und andere Dinge wo ich in youtube Videos gesehen hab daß er bei manchen flackert. Bisher kein flackern alles gut.


    Meiner ist gestern angekommen. Produktion July 2014 über Redcoon. Keine Pixelfehler, bis jetzt noch keine gefunden und knackiges Bild.
    Wird dann nach Produktionsdatum das flackern haben .... Wenn die das wissen, wieso verkaufen die noch die alten betroffenen Monitore ... ?(

    • Official Post

    Was sollen die Händler und Distributoren denn machen, die diese Ware am Lager haben? Wegschmeißen?

  • Reparieren? Updaten? Ist aber auch egal, das kann man doch nicht auf den Kunden abwälzen? Man stelle sich vor ein Auto hat fehlerhafte Bremsen und die machen keinen Rückruf ... ok ich werde mich am Flackern wohl nicht verletzten, aber ist trotzdem ein Mangel.

  • Konnte jetzt das Flackern reproduzieren. Samsung Support ist komplett ahnungslos, die erste Dame hat mich an TVS Repair & Logistic GmbH verwiesen, aber die sind nicht dafür zuständig. Die machen die Reparaturen, und haben keinen Zugriff auf die Supportdatenbank. Samsung fährt wohl die devise nichts sehen und nichts hören. Ein paar mal wurde das Bild kurz schwarz, habe dann den Kontakt von Displaykabel überprüft, auch hat das Display ein zweimal kurz einmal aufgeflackert. Weiß jetzt nicht, ob das im Zusammenhang von dem Flacker Defect steht. Werde wohl bei redcoon Umtauschen, habe schon angerufen, ob sie in der Lage sind ein Display zu liefern, das nach 10/2014 produziert wurde.


    Davon angesehen ist es ein toller Montor, Auslösung, Größe und Farben wie Kontrast optimal. Bei Spielen ohne Profianspruch macht er eine gute Figur.

  • Ich hatte mir vor ein paar Tagen den Samsung S32D850T gekauft. Kein Banding und bis auf die fehlenden Lautsprecher sehr zufrieden damit. Ich nutze den Monitor hauptsächlich zur Bildbearbeitung und Internet. Da ich kaum noch spiele sind mir Reaktionszeiten und ich dachte das Flickerproblem egal. Bisher hatte ich immer PVA-Panels. Produktionsmonat war Juli 2014.


    Ich habe ein paar Spiele gespielt (Need for Speed, PVZ Garden Warfare)...kein Flackern.


    Dann habe ich Age of Empire 2 gespielt und irgendwann hat die Karte angefangen zu flackern als ich sie verschoben habe. Bei allen Test, die hier im Netz beschrieben werden hat es dann geflackert. Also Monitor wieder zurückgebracht.


    Geworden ist es jetzt ein Philips BDM3270QP und damit bin ich bis jetzt absolut zufrieden. Bei der Auswahl hatte ich auch den Benq BL3200PT und den Asus PB328P. Einen Bericht/Test schreibe ich jetzt im Philips-Thread.

  • Wieso wird im Test nicht die minimal einstellbare Höhe bemängelt wie es bei Eurem Test des 32" Modells von Benq der Fall ist?
    In beiden Fällen sind es minimal 65mm, der Samsung ist sogar höher sodass die obere Kante noch höher liegt. Und dennoch wird diese Eigenschaft nur beim Benq bemängelt (sogar im Fazit). Wieso das denn? Kommt das durch verschiedene Testautoren welche solche Eigenschaften nur subjektiv beurteilen?


    Robbson

    • Official Post

    Wir haben viele konkrete Bewertungskriterien. Die minimale Höhe fließt in keiner Weise in die Wertung ein. Es mag den einen oder anderen Redakteur geben, der dies vielleicht bemängelt, so was lässt sich bei Einzeltests und verschiedenen Redakteuren leider nicht ausschließen. Dennoch hat dieser Punkt keinerlei Auswirkungen auf die Gesamtnote.

  • Ich habe mir für die Arbeit nun auch diesen Monitor zugelegt. Ausschlaggebend waren der sehr gute Prad-Test, die gute Farbwiedergabe per Default, die mitgelieferte Software zur Aufteilung des Screens, die schnelle Auswahl der Input-Quelle mit nur einer Taste (um nicht noch mit dem Cursor navigieren zu müssen), das Design und natürlich dass alle statischen Anschlüsse (inkl. USB Hub zum Host) nach unten zeigen.
    Diese schnelle Umschaltungsmöglichkeit ist mir besonders wichtig, das ist bei den meisten anderen Geräten misslungen, auch das Remote vom Benq macht das nicht besser. Samsung scheint auch der einzige Hersteller zu sein, der es schafft, in der Anleitung präzise zu schreiben, was beim Tastendruck für die Inputquelle passiert.


    Die PWM-Sache sehe ich als unproblematisch, ich sitze hier neben einer riesigen Fensterfront und bin auch nie komplett im Dunkeln (viel zu ermüdend mit den dann großen Pupillen), habe auch zu Hause mit dem LG 29" keine Probleme damit.


    Die Bestellung lief ebenso über Redcoon, wie bei einem der Vorposter. Auch ich habe ein uraltes Modell von Juli 2014 erhalten. Nun gut, da ich hier auf Arbeit keine Games zocke, kann mir das eigentlich egal sein, zumal alle anderen Geräteparameter passen. Allerdings kann das Problem schon bei normaler Desktop-Arbeit auftreten, wie ich leider feststellen musste. So werden auf dem Mac seit eh und je die virtuellen Desktops über schnelles horizontales Scrolling gewechselt. Hat man auf einem dieser Desktops als Hintergrundbild diese saftgrüne Wiesenlandschaft gewählt, so kommt es immer wieder reproduzierbar zu diesem Artefakt an exakt derselben Stelle.


    Offiziell gibt es seitens Samsung wohl keine Info dazu, man belässt diese Geräte einfach im Markt, der Kunde wird sich freuen. Ich finde Prad sollte deshalb nachträglich die Bewertung nach unten korrigieren oder doch zumindest einen Hinweis unterm Fazit hinterlassen. Oder noch besser gleich im Auftrag der Leser beim Hersteller nachhaken, das wäre doch mal eine Vorgehensweise die man sich von einem Verbraucher-orientierten Magazin wünschen würde. Doch mit diesem Totschweigen stellt man sich bei Prad einfach gemütlich auf die Seite des Herstellers.


    Aber es gibt noch einen anderen enttäuschenden Kritikpunkt: Die Software.
    Laut Prad-Test sind die Einstellungsmöglichkeiten von Easy Setting Box (ESB) sehr umfangreich wie bei sonst keiner Software von anderen Monitorherstellern. Das stimmt auch, nur leider stammt das Produkt offenbar aus der Windows 98-Zeit. Sämtliche Fenster und Dialoge beachten nicht die System-Einstellungen zur Cleartype Schriftglättung (gibt es seit Windows XP!), die zum Teil überladenen Dialogfenster sind nicht skalierbar, die Hilfe grausam. Das ganze Konzept ist ziemlich veraltet und esgibt wohl keine besonders komfortable Möglichkeit, Fenster mit ESB zu verbinden.
    Das Programm weiß nicht einmal wie es sich korrekt unter Windows 7 installieren muss (elevated), sodass es bei jedem Bootvorgang wieder den Nutzer um Starterlaubnis fragen muss. Das gilt übrigens auch für Magic Rotation.


    Aber das wäre alles noch eträglich, wenn da nicht... ja wenn die Software die Desktop Performance nicht total in den Keller ziehen würde. Das Verschieben von Fenstern ist hakelig, das Resizing unglaublich lahm, selbst das Anpassen von Elementen innerhalb der Fenster ist davon betroffen. Aber schlimmer noch: Selbst die Fenster die nicht mit ESB verbunden sind, werden negativ beeinflusst. Man hat teilweise das Gefühl mit einem Remote Desktop zu arbeiten: Weg damit.
    Im Freeware-Bereich gibt es zumindest für die schnelle Positionierung bessere Alternativen ohne Performance-Kompromisse.


    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich wegen dem Flicker-Bug eine Rücksendung einreichen soll. Habe irgendwo gelesen, dass es wohl auch ein Firmware-Update tun soll... ich nehme aber an, das lässt sich nicht von einem selbst durchführen, richtig?


    Robbson

  • Ich werde ihn behalten. Der Fehler tritt bei mir in der täglichen Arbeit nicht auf. Das gelegendliche flackern hat sich durch den wechsel auf HDMI gelöst und das Bild ist nicht schlecht.


    Man bekommt einfach keine neuen nach dem 10/2014 produzieren Monitore. Ich hatte noch mal mit dem Support telefoniert und die haben dazu keinen Eintrag in ihrer Supportdatenbank. Von daher gibt es auch keine neue Firmware, war auch eine meiner Fragen. Ist schon bescheiden was Samsung hier sich liefert.


    Die Tools habe ich installiert und dann deinstalliert. Hätte mir sowas wie bei Eizo gewünscht, wo man alle Einstellung per Software tätigen kann und profile anlegt, für die Anwendungen.

  • Heute endlich den bereits vor einer Woche bestellten Monitor erhalten, von Syswork aus Graz (Österreich):


    Type No.: LS32D85K
    Manufactured: September 2015
    Version No.: HP03


    Leider hat noch niemand anderes die konkreten Angabe der Version (vermutlich Firmware) gemacht.


    Falls Probleme auftreten sollten werde ich berichten...


  • So, aufgrund einer defekten Festplatte hat der Bericht sich etwas hingezogen (was sich aber jetzt im Nachhinein als gut rausstellt):


    Ich bin begeistert, tolle Farben, Design super, Größe genau richtig (etwas unerwartet, aber er steht aufgrund des Fußes auch deutlich weiter vorne als mein "alter". Einstellungen top und einzig kleiner Kritikpunkt die wenigen Anschlüsse obwohl ich nur zwei (HDMI und DP) benötige. Nach einigem Hin und Her auch soweit mal eingerichtet damit man damit anständig arbeiten kann... dann das:
    - Umschalten von DP auf HDMI ---> Bildformat der DVD mit 4:3 wird nicht erkannt, muss händisch umgestellt werden
    - kurzer Test mit einer aktuellen DVD ---> Bildformat bleibt auf 4:3 anstatt auf 16:9 zu wechseln, das ist doch sehr nervig


    X(


    Was mir schon während des Live-Betriebes mit einer Rettungs-CD auffiel:
    - der Monitor wacht nicht "richtig" auf, sprich es wird kein Bild angezeigt
    - auch nach dem Wechsel der Eingänge klappt es nicht immer
    - nach der Installation des Linux auch hier Probleme mit dem Eingang, es muss immer mal wieder per CTRL+ALT+F1 und danach CTRL+ALT+F7 zwischen den Desktops hin- und hergewechselt werden


    :cursing:


    Absolutes Nogo!


    Und jetzt (nach sensationellen drei Tagen), das erste tote Vieh hinter der Glasscheibe!!! :?:
    Mein "alter" Samsung hatte das nach drei Jahren nicht...


    Ich habe hinter dem Monitor zur Beleuchtung des Raumes eine Nachttischlampe am leuchten, die erstens augenschonend ist und zweitens genau dies verhindern soll.


    Fazit:
    Monitor geht Montag zurück!


  • -----------------------------------------------


    Nach kurzer Betrachtung der beiden Angebote auf MF:



    HDMI 1.4



    HDMI 1.3


    ---------------------------------------------


    Tausch-Monitor ist da....

  • Laut eines Samsung Mitarbeiters aus der Fachabteilung für Monitore wird der S32D850T bereits seit 2014 nicht mehr produziert und lediglich noch umfangreiche Lagerbestände abverkauft. Das Produktionsjahr eines Samsung Monitors könne man immer an der fünften Stelle der internen Produktbezeichnungen ablesen (in diesem Fall LS32"D"85KTSN/EN und LS32"D"85KTSR/EN), wobei D für 2014, E für 2015 und F für 2016 stehen. Der einzige Unterschied dieser beiden Varianten besteht darin, dass dem LS32D85KTSR/EN zusätzlich noch ein Mini Display Adapter beiligt, beide jedoch zur gleichen Zeit produziert wurden. Das Flackerproblem war ihm auch bekannt und er meinte, dass das an zu schwachen Netzteilen läge, da der Monitor Leistungsspitzen von bis zu 200 Watt habe und man das bei der Wahl eines Netzteils in Zusammenhang mit den ansonsten noch verbauten Hardwarekomponenten berücksichtigen müsse, wenn dieses nicht Flackern nicht erleben wolle.

  • Hallo!


    Da ich auf der Suche nach einem 32" Monitor bin, den ich viel für Videobearbeitung und Film schauen verwenden möchte,
    ist mir eine JUDDERFREIE 50 Hz Wiedergabe sehr wichtig.


    1) Laut manual kann der Samsung S32D850Z in 2560x1440 nur 60Hz und laut prad Test kann er nicht mit 24Hz synchronisieren.
    50 Hz wurden nicht getestet.
    - Könnte vielleicht jemand testen, ob er wirklich nicht mit 50 Hz syncronisiert?


    Danke fürs Helfen!


    Bennie

  • Ich bin sehr enttäuscht von Samsung und vom Monitor, aber der Reihe nach:


    Monitor vor Weihnachten bestellt, wurde auch prompt aus Graz nach D-land geliefert
    - leider hatte der Monitor einige defekte Pixel sowie ein totes Tier hinter der Glasscheibe (ca. 1 cm groß!)
    - der Händler bot mir einen Vorabaustausch an was mir sehr entgegen kam weil ich sonst die Verkabelung hätte wieder komplett umbauen müssen


    Zweiter Monitor kommt zwischen den Feiertagen an und nach einiger Zeit und testen gefunden:
    - - 5 komplett schwarze Pixel! (noch im Rahmen, max. 8 wären erlaubt, finde ich aber trotzdem sehr viel)
    - - 2 davon im selben Bereich wie das erste Modell (scheint ein Produktionsproblem zu sein?)
    - - Farben bei der Wiedergabe über HDMI (DVD-Player) eher blass und schwach
    - - keine originalgetreue Wiedergabe (Full HD), es wird auf WQHD hochgerechnet
    - - ab und zu "zuckt" das Bild, vermutlich das gleiche Problem was andere auch schon beschrieben haben (könnte allerdings auch die Grafikkarte sein), hatte der erste Monitor auch schon
    - die Kabelführung im Fuß ist suboptimal, bekomme da max. das Strom- und DP-Kabel untergebracht, das HDMI-Kabel passt nicht mehr rein
    - die mitgelieferten Kabel sind gerade so noch akzeptabel von der Länge her (2 Meter [vermute ich mal])


    Vielleicht kann ich als Laie auch nicht das optimale herausholen und jemand wäre so nett mir Hilfestellung zu geben? ?(


    Beides sind bzw. waren übrigens die neue Reihe
    Manufactured: September 2015
    Version No: HP03
    Model Code: LS32D85KTSN/EN


    Insofern ist die Aussage von oben klar widerlegt, es lag auch kein Adapter bei!


    Habe Samsung wegen der Pixelfehler in beiden Monitoren angeschrieben und die Antwort war ein schlichtes "Was willst Du, ist doch alles ok und innerhalb der Norm".
    Ich muss dazu sagen, dass der Vorgängermonitor Samsung SyncMaster T260 nach sechs Jahren noch keine Pixelfehler zeigt und nur aufgrund der Auflösung und einer kleinen toten Mücke hinter der Scheibe ausgetauscht wurde (und des Alters).


    Abschließend zur Größe:
    Da ich doch gerne eher 40" bevorzugt hätte kann ich nun sagen: Wäre viel zu groß!!!
    Die 32" sind okay, es hätten vielleicht auch noch 34" oder 35" sein dürfen aber wirklich nicht mehr, da man zum Arbeiten dann doch zu stark den Kopf ständig bewegen und drehen müsste.
    Um Unterschied zu Full HD natürlich super zum Arbeiten. Die Schrift nicht zu klein (Brillenträger) und man kann bequem drei, vier Fenster so anordnen um diese gleichzeitig im Blick zu haben und mit einem zu arbeiten.


    ------------


    Benni


    Wie kann ich das denn testen?

  • Hallo Leute,


    ich lese hier schon seit Jahren immer mal mit > prad.de > gut Quelle :)


    Nun bin ich gezwungen doch mal was zu schreiben (extra dafür registriert)


    Nach einem Debakel mit einem 34" LG soundso mit 3440x1440 Px wollte ich zurück zu 16:9.
    Es hat lange, sehr lange gedauert bis ich dann den o.g. Samsung bestellt habe > in der R Version mit dem Adapter (Zufall)


    Der Preis von 429,-€ bei Amazon war mehr als verlockend für "Neuware".
    NACH der Bestellung beschlich mich ein Dejavu > man dachte ich, den Monitor kennst du doch?!?


    ...und siehe da, es war das Teil welches zwar einen Top Test bei Prad absolviert hatte aber bei den User durchgefallen war wegen Flackern u.a. Dingen :(
    Ich wollte den schon gar nicht auspacken und direkt zurück schicken, habe es dann doch gewagt und als erstes fiel mir auf > Produktion MAI 2017!!! > gab es hier nicht User die Samsung zitierten "dieser Monitor würde seit 2015 gar nicht mehr produziert!?!?"


    Fand ich dann zunächst merkwürdig. Habe ihn angeschlossen und sofort google Maps gestartet > null flackern.
    Dann Anno 1404 und die Maps in allen Zoomstufen gescrollt > null flackern.
    Eine erste Pixelfehlerprüfung war auch OK > werde nochmal genauer prüfen...


    The Crew gestartet > absolut geschmeidiges Verhalten (ich habe aber auch eine GTX 1080) keinerlei Tearing o.ä.
    Flackern gab es beim LG nicht aber Tearing trat in nahezu jedem Spiel auf. Klar könnte ich mir einen Gamingmonitor mit G-Sync kaufen aber obwohl ich gerne mal zocke ist mir der Aufpreis zu heftig UND die Monitore sind zu 99% in 24" bis 28" und haben für alles andere als zocken einen unterdurchschnittlich guten Screen.


    Das einzige was mir nicht so ganz gut gefällt sind die Blickwinkel. Da hinkt der Samsung dem IPS LG klar hinterher > aber nicht so extrem wie mein iiyama den ich davor hatte (der war GRAUSAM)
    Der Samsung Monitor bietet tolle Farben und Out of the Box schon ein sehr gutes Bild. Wie gesagt, einzig die Blickwinkelstabilität ist nicht so der Brüller > sieht man deutlich wenn ein kleines Fenster von der Mitte an einen der beiden Ränder gezogen wird und der obere Rahmen des Fensters sich farblich ändert, blasser wird.


    Was soll ich sagen, unterm Strich ein wirklich guter Allrounder der "anscheinend" seine Kinderkrankheiten hinter sich gelassen hat. Ich hoffe das bleibt so, dann werde ich lange Freude an einem guten und bezahlbaren Monitor haben ;)


    BTW > kann mir jemand mal seine Einstellparameter verraten? Ich bin da eher Laie und könnte mit einem Profitip bestimmt noch was aus dem Monitor raus holen.


    Schönen Gruß
    Andreas M.G.


    P.S. Der Monitor hängt bei mir glatt an der Wand und wird mit einem Lindy/Cromo DP Kabel betrieben.