NEC EA244UHD mit 30 % Rabatt für PRAD-Leser

  • Die ersten Leser haben schon zugeschlagen! Jetzt heißt es nicht zu lange zu warten. Für 799,99 EUR könnt ihr den NEC EA244UHD bei Mediafrost bekommen. Es handelt sich um einen 24 Zoll 4K Monitor mit erweitertem Farbraum und Hardwarekalibrierung.


    Sollten noch Fragen auftauchen, bitte hier reinposten. Ansonsten sind bereits viele Fragen auf der Aktionsseite beantwortet worden:


    Aktion NEC EA244UHD



    NEC EA244UHD (Foto: NEC)

  • Bei diesem super Angebot
    komme ich total ins Schleudern, denn einerseits habe ich mit NEC hervorragende
    Erfahrungen gemacht und hätte deshalb eigentlich gerne wieder einen NEC.


    Andererseits habe ich mich nun fast schon für den Eizo CG2420 entschieden, weil
    dieser eine automatische Kalibrierung hat, die sich offenbar im Alltag sehr
    bewährt hat: »Die Kalibrierung selbst kann man manuell anstoßen, nach einer
    einzustellenden Betriebsstundenzahl oder nach Uhrzeit und Datum selbstständig
    ausführen lassen, beispielsweise jede Sonntagnacht um 1:00 Uhr. Besonders
    einfach und praktisch ist die Anlegen und Anwenden verschiedener Profile
    beispielsweise für die Webdarstellung oder den Druck. Ein Klick mit der rechten
    Maustaste und das entsprechende Farbprofil ist aktiviert«
    *
    Nun weiß ich grad überhaupt nicht, was ich machen soll?
    *
    Was ist noch mal der Vorteil (oder Nachteil) von UHD bzw. 4K?

  • Die Geräte kann man so direkt ja garnicht miteinander vergleichen, der CG gehört zur Grafikmonitorserie, das Pendant dazu wäre die NEC PA Serie.
    Vorteil bei Eizo ist das eingebaute Messgerät und je nach Model die eingebaute Polarisationsfolie gegen IPS Glow, beim NEC bekommt man mit der EA Serie halt schon 4k Auflösung, was man nun braucht ob 100% perfekte Farben oder Auflösung oder Beides, wenn Beides wird es wesentlich teurer.
    Ob nun eingautes Messgerät oder alle 2-3 Wochen mal ein Externes dranzuhängen, ist wohl eher eine Frage der Bequemlichkeit.

  • Hallo Zusammen,


    wie sieht es aus, wenn man einen 4k Monitor mit einem FullHD Monitor in einem Multimonitorsetup kombiniert?
    Kann das gut funktionieren, gerade in Bezug auf die Symbolgrößen?


    Gruß Steffen

  • Wenn Du die Windows Skalierung verwendest funktioniert das nach meiner Erfahrung weniger gut. Weil man diese nicht je Monitor einstellen kann.

  • Gerade mal eben in Windows 10 geschaut, wenn man das Häckchen für beide Monitore gleich skalieren entfernt kann man es getrennt einstellen, da ich aber kein HiDPI Monitor für Windows 10 habe, kann ich leider nicht sagen wie es aussieht.

  • OK ich glaube man bekommt es hin, dass es auf beiden Monitoren korrekt dargestellt wird. Ich erinnere mich aber, dass unsere Testredakteure bemängelten wie es aussieht, wenn man ein Fenster von Monitor A nach B verschiebt. Ich meine so ganz problemlos geht das nicht. Vielleicht kann das ja mal jemand testen.

  • Ich kaufe doch keinen Monitor ohne PRAD-Test :D


    Ne, im Ernst;
    Hat ihn schon jemand und kann mir die Helligkeit in cd/m² bei 0%, sowie den Stromverbrauch bei 0% Helligkeit und 140cd/m² sagen?


    EDIT: Habe ein paar Werte in anderen Tests gefunden. Minimale Helligkeit ist je nach Test 16-20cd/m², Stromverbrauch bei 120cd/m² 45W :S

  • Nun zum UVP 1.400 EUR, fand ich den Monitor schlichtweg zu teuer. Eben deshalb wurde das Modell auch nicht für einen Test angefordert. Jetzt mit 799,99 EUR ist der Preis interessant, nur wir brauchen zu lange für den Test. Wenn wir dann in 3 bis 4 Wochen soweit sind, ist unsere Aktion beendet. Für den Preis greifen eben viele zu und kaufen auch schon mal gleich zwei davon.

  • EDIT: Habe ein paar Werte in anderen Tests gefunden. Minimale Helligkeit ist je nach Test 16-20cd/m², Stromverbrauch bei 120cd/m² 45W


    Die UHD sind generell nicht wirklich energiesparend angelegt. Abgesehen davon - bei der Ersparnis kann man den ne Weile betreiben ohne sich über den Energieverbrauch Sorgen machen zu müssen ;)

  • habe mir den Monitor gestern bestellt und werde heute gleich mal testen, wie das im Multimonitorsetup mit FullHD Bildschirmen funktioniert. Ein kurzer Bericht über das Zusammenspiel der Bildschirme mit den unterschiedlichen Auflösungen folgt...

  • So, habe den Monitor erhalten, gleich ausgepackt und an mein Multimonitorsetup angeschlossen.
    Windows 10 passt die Skalierung der Auflösung an. Soweit so gut. Wenn man nun ein Fenster von einem FullHD Bildschirm auf ein UHD Display und umgekehrt zieht, dann wird relativ schnell die Skalierung angepasst.
    Leider machen einige Programme bei der Skalierung nicht so mit, wie man sich das wünscht. Daher kann ich nur jedem empfehlen Bildschirme mit gleicher Auflösung zu verwenden. Die Skalierung vieler Programme richtet sich nach dem Hauptbildschirm.
    Eine Skalierung sorgt auf den Zusatzbildschirmen für eine unangenehme unschärfe.
    Für ein tägliches Arbeiten von mehreren Stunden macht es das sehr unangenehm. Von daher kann ich nur empfehlen Bildschirme mit gleicher Auflösung zu verwenden, zumindest wenn man am Tag mehrere Stunden am PC arbeitet.

  • Die Fragen wurden in unser FAQ die unter dem Angebot steht beantwortet. Die Aktion dauert so lange bis alle verfügbaren Monitore weg sind.