Lenovo ThinkVision P32u vs Eizo EV3285

  • Hei,

    mich würde mal interessieren, was Ihr hier so von dem Lenovo ThinkVision P32u haltet ?


    Bin gerade auf der Suche nach einem neuen Monitor und dachte eigentlich, dass ich den EV3285 von Eizo kaufen werde. Bin dann zufällig auf den Lenovo gestossen, der sich von den Daten hier sehr gut anhört. Ich arbeite in CAD Programmen und auch in Photoshop.


    Irgendjemand Erfahrungen mit dem Lenovo P32u ? Dank euch

  • Hast du schon den Lesertest zum EV3285 gelesen? Dort wird explizit auf CAD eingegangen. Lese nicht nur die Zusammenfassung, sondern auch die einzelnen Testberichte. Zwei User arbeiten mit CAD-Programmen. Echt lesenswert. Ich würde definitiv den EIZO kaufen, der dir zudem 5 Jahre Herstellergarantie zugesteht.

  • Danke für die schnelle Antwort. Natürlich habe ich die Lestertest gelesen, nur so bin ich auf den Eizo gekommen. Jetzt ist es so, dass das Arbeiten mit CAD vielleicht so 30% bei mir ausmacht und der Rest ist Photoshop. Dh. ich bearbeite viele Bilder, Renderings und Fotos, zwar nicht im Bereich des "Fine-Arts-Printing" , aber die Bilder werden dann auch mal groß geplottet oder kommen in den Broschürendruck.

    Ich hatte mir dann überlegt, dass ich vielleicht doch auf Größe und Auflösung eines EV3285 verzichte und einen 27" nehme der richtig gut für die Grafikbearbeitung ist, also Eizo CG2730 oder CS2730 oder aber NEC PA271Q.

    So bin ich dann auf den Lenovo gekommen, weil ich das Gefühl hatte, dass der eventuell beides gut kann.

    Aber so wie bei den entsprechenden BenQ Modellen sollte man sich wohl nicht vom reinen Datenblatt blenden lassen (Stichwort: IPS-Glow).

    Habt Ihr noch einen Tipp für mich ? Ich glaube, dass ich bei allen 4 Modellen (ohne den Lenovo) nichts falsch machen kann, doch entscheiden kann ich mich grad leider nicht. :/

  • Also wenn es unbedingt UHD sein muss dann führt kein Weg am NEC PA322UHD-2 vorbei - das wäre der Einstieg und sprengt deutlich dein Budget. Bei EIZO 4K - liegen weit über 4000 EUR - da ist der NEC PA322UHD-2 noch human^^


    Wenn du von UHD Abstand nimmst dann bleiben die Monitore welche du genannt hat. CS2730 würde ich nicht nehmen; CG2730 - da würde ich eher den CG277 nehmen denn auf keine 100 EUR mehr kommt es dann auch nicht mehr an und der PA271Q inkl. SVII Software kommt an den CG277 ran.


    Letztendlich musst du die Entscheidung für dich selber treffen.

  • vielen dank mediafrost. ich war in letzter zeit oft hier unterwegs und eure beiträge sind immer sehr gut und informativ. danke dafür schonmal.


    PA271q vs cg277 ?

    wenn ich keine lichtschutzblende brauche und eine spyder4 express besitze, fahre ich doch ganz gut mit dem nec mit svII, oder?

    Preislich ist da schon noch ein unterscheid und der nec hat noch eine usb-c schnittstelle was schön zu haben wäre.

  • Ich hatte mich damals gegen den "alten" CG277 entschieden und den PA271Q genommen. Mit diesem bin ich auch sehr zufrieden und kann mir nicht vorstellen, das der EIZO bezüglich Schwarzwert (bei mir 0,09 bei 80 cd/m²), Kontrast, Bildhomogenität (mit Ausgleichsfunktion auf 5) oder IPS Glow (so gut wie nicht zu sehen - dafür schimmert die Polarisationsfolie bei manchen Einfallwinkeln von Energiesparlampenlicht lila - mein einziger Kritikpunkt neben den komischen Tasten auf der Front) viel besser ist. Und der Notebookanschluss über ein dünnes USB Kabel ist Klasse. Die Umschalterei der Eingänge ist ein bisschen tricky, USB C und DP1 sind ein Eingang, so dass ich für den großen Rechner den DP2, welcher ein mini Displayport ist nehmen musste. Ein (zu kurzes) Kabel liegt bei.

  • Also wenn es unbedingt UHD sein muss dann führt kein Weg am NEC PA322UHD-2 vorbei - das wäre der Einstieg und sprengt deutlich dein Budget. Bei EIZO 4K - liegen weit über 4000 EUR - da ist der NEC PA322UHD-2 noch human^^


    Wenn du von UHD Abstand nimmst dann bleiben die Monitore welche du genannt hat. CS2730 würde ich nicht nehmen; CG2730 - da würde ich eher den CG277 nehmen denn auf keine 100 EUR mehr kommt es dann auch nicht mehr an und der PA271Q inkl. SVII Software kommt an den CG277 ran.


    Letztendlich musst du die Entscheidung für dich selber treffen.

    Wo stehe ich grad auf dem Schlauch? Der EV3285 hat doch auch UHD auf 32“ und ist viel günstiger?


    Mit welcher Skalierung betriebt man den in der Regel? Kann man bei 32“ schon auf 100% gehen?

    Als ich mich das letzte Mal damit beschäftigt hab, hieß es noch möglichst 100 oder 200%, alles andere ist blöd. 200% wär aber arg wenig Fläche auf 32“

  • dass das Arbeiten mit CAD vielleicht so 30% bei mir ausmacht und der Rest ist Photoshop. Dh. ich bearbeite viele Bilder, Renderings und Fotos, zwar nicht im Bereich des "Fine-Arts-Printing" , aber die Bilder werden dann auch mal groß geplottet oder kommen in den Broschürendruck.

    Macled -->


    Taugt aber nicht wirklich für den von "frische" genannten Einsatzzweck - nur für sRGB zu gebrauchen - AdobeRGB kannst damit vergessen und da setzt der PA322UHD-2 an - zumindest so lange es den Monitor noch gibt^^


    Skalierung bei Windows 10 sollte immer 150% sein sonst bekommt man Augenkrebs; außer man ist ein Adler und sieht alles auch wenn es noch sein klein sein sollte ;)


    Der EV3285 ist eben kein solches Monster wie der NEC und man kann die Technik die darin enthalten ist nicht zu 1300 EUR haben; nicht umsonst kostet der CG319X gleich 4500 EUR.


    Gecko1969


    Stimmt; beim Schwarzwert kann der CG277 nicht mithalten und stinkt auch gegen den PA271Q ab. Aber bevor man sich den CG2730 holt - lieber den CG277 da vollwertiges Colorimeter und auch für Video zu gebrauchen.

  • Danke, wusste schon, dass ich irgendwas übersehen haben muss :)


    Weißt du, ob 150% mittlerweile auch unter macOS gut gehen?


    Edit: 150% sind doch dann 2560x1440, also Fläche eines 27“, somit ist es relativ groß?