Windows: Wechsel der Auflösung bei UHD 4K (3840x2160) nach Umstieg von WQHD 2560x1440 bei gleicher Diagonale, 27 Zoll

  • Hi,

    könnte von 27 Zöller auf 27 Zöller umsteigen... Von DELL mit 2560x1440 auf EIZO mit 3840x2160 (https://www.eizo.de/flexscan/ev2785-bk/).

    27 Zoll möchte ich beibehalten, da ich lieber weiterhin mit zwei identischen Monitore arbeite statt mit einem einzigen "zu großen", auch nicht mit einem Curved Monitor.

    4k-Auflösung deswegen, um u.a. doppelseitige A4-Dokumente in schärferer Darstellung abgebildet zu bekommen (DTP), Darstellungsgröße von Menüs etc. sollte hingegen nicht kleiner sein.


    Krux daran: hab "natürlich" auch mit Webgrafiken zu tun. Meine derzeitige Standardgröße zur Veröffentlichung von Bildern auf Homepages: 1800x1200 px.

    Eine 1:1-Darstellung würde auf einem 4k-Monitore entsprechend klein abgebildet werden, nicht mehr nahezu die Arbeitsfläche (von Photoshop) ausfüllend. [Diese Überlegung war ebenfalls u.a. der Grund für einen (Profi-) Fotografen, sich gegen 4k, jedoch für Wide Gamut zu entscheiden. Irgendwo mal bei meiner Webrecherche gefunden...]


    Deshalb Frage: lässt sich bei einem 4K-Monitor die Auflösung für solche Photo(shop)-Arbeiten (Ziel: Screen) derart herabsetzen oder unkompliziert zu einem Modus wechseln, dass danach die Darstellung (Größenverhältnisse) von Menüs etc. beibehalten, jedoch das zu bearbeitende Bild bildschirmfüllender dargestellt wird? Ich also das "Look & Feel" haben kann wie bei der 2560-er Auflösung?


    Da ich quasi zwischen Print-Output und Screen-Output ständig wechsle, fände ich eine solche Möglichkeit – möglichst per Knopfdruck ohne größere Verzögerung – äußerst geschickt...


    Danke für Euer Feedback!

    mtemp

  • Der EV2785 ist ein Office Monitor und demensprechend auch so einzusetzen.

    Danke für Deinen Einzeiler ;)


    Ist mir bewusst, dass er eher als office-Monitor zumindest bezeichnet wird. Doch mittelerweile gibt es auch fließende Übergänge.


    Aber hättest vielleicht Du – wohl der einzige weitere Thread-Beteiligende ;) – noch eine Antwort auf meine gestellte Frage parat?


    Wobei die Monitore gar bereits geliefert sind. Gibt also kein zurück mehr...

  • Naja, wenn ich ehrlich bin verstehe ich deine Frage nicht so direkt...


    Wenn man skaliert werden die Menüs meist nicht/demensprechend angepasst - ist jedoch von der eingesetzten Software abhängig - die eine kann es besser, die andere nicht.


    Einen UHD Monitor skaliert Windows eh mit 150% - damit musst du klarkommen, und eben auch damit wie die Software die Menüs demensprechend anpasst.


    Nutze Adobe PS CC 2015 und ist bei 150% Skalierung absolut OK auf meinem 32" PA322UHD-2

  • Geh auf jeden Fall auf 4K, was geileres gibt es nicht.


    Falls Deine Applikationen nicht auf die eingestellte Windows-Skalierung reagieren (zum Beispiel 200 %), dann gehören diese eigentlich in die Tonne. Nur mal als Beispiel, sogar Office 2003 skaliert perfekt auf 4K-Monitoren bei 200% dpi.


    Als Workaround, bis alle Deine Applikationen richtig skalieren, arbeitest Du halt vorübergehend mit 200% Zoom in der fraglichen Applikation.


    Ganz ehrlich. Das Leben ist zu kurz, um bei diesen lächerlichen Preisen jemals noch Monitore mit einer Auflösung <4K zu benutzen.


    Und das sag ich mit drei Stück 4K à 24 Zoll, was für mich die Minimalauflösung für diese Bildschirmdiagonale ist.

  • Hallo Ihr beiden,


    bekomme irritierenderweise keine eMail-Benachrichtigung bei neuen Antworten. Doch widme mich erneut dem Thema.


    Interessant, wie die Meinungen abweichen, 4k vs. nicht-4k auf welchen Diagonalen.

    David.P : sogar auf 24-Zoll? Das hat dann wahrscheinlich Smartphone-Feeling :)


    Zu meiner Ausgangsfragestellung: arbeite ja "für" Print & Screen/Web. Bei Webbildern derzeit standardmäßig 1800px Breite. Das reicht auch für bildschirmfüllende Smartphone-Darstellung – trotz deren höheren Auflösung. Und auch für sonstige Desktop-Bildschirme/Nutzung, wo 27 Zoll sicherlich noch nicht so weit verbreitet ist.


    Meine Befürchtung bei Arbeit auf 4k-Monnitor: dass ich diese quasi bildschirmfüllende Darstellung zB in Photoshop eines 1800px-Bildes nicht mehr habe – die also eher der Darstellung der "Zielgruppe" entspricht –, sondern diese bei 4k zB nur die Hälfte einnimmt und ich so auch nicht mehr direkt beurteilen kann, wie dies bei noch herkömmlicheren Auflösungen aussehen könnte, wie dies wirkt.


    Darum also meine Frage: ob es Tricks gibt, dass ein solches Bild nicht in tatsächlichen 1800px auf einem 4k-Monitor dargestellt wird, wenn ich zB in Photoshop eine 1:1-Darstellung nutze, sondern entsprechend skaliert werden können.


    Wenn auch leider mal wieder umständlich formuliert... :(


    Grüße!

    mtemp

  • Hi,


    ich würd ja annehmen, dass Photoshop das als professionelles Programm von sich aus können sollte.


    Das kann ja sogar jeder Browser. Beispielsweise werden bei mir sämtliche Bilder auf jeder Website in jedem Browser nicht in (pixelweiser) Originalgröße, sondern natürlich zweimal so groß dargestellt, weil eben Windows bei mir auf 200 % dpi gestellt ist, und der Browser (auch) die Bildergröße entsprechend verdoppelt. Etwaige hiDPI-Bilder auf Webseiten werden aber nicht pixelweise verdoppelt, sondern werden ebenso korrekt skaliert. Das muss wohl daran liegen, dass hiDPI-Bilder auf Webseiten üblicherweise eine dpi-Zahl hinterlegt haben, im Gegensatz zu normal-dpi Bildern. Oder eine Ziel-Anzeigegröße, die der Browser dann wiederum skaliert. Oder so ähnlich.


    Langer Rede kurzer Sinn, was jeder Browser schon seit Jahren kann, sollte Photoshop erst recht können.


    Andererseits kann es z.B. paint.net nicht. Mit anderen Worten, in paint.net werden Bilder standardmäßig pixelweise 1:1 skaliert angezeigt, was bei mir dann halb so groß ist, wie dieselben Bilder im Browser erscheinen würden. Also genau so, wie Du es für Photoshop bei Dir gerade befürchtest.


    Zusammenfassend: Photoshop sollte eigentlich entsprechend der Windows-dpi-Zahl skalieren können, aber mangels Photoshop weiß ich nicht ob Photoshop es kann…

  • Meiner Meinung nach ist alles außer 200% Skalierung mist. Es klappt bei 50% der Anwendungen gut, der Rest sieht dafür schlechter aus. Ich bin auch der Meinung, dass die Schrift unter Windows selbst nicht gut skaliert. Es ist alles scharf, die Schrift wird aber minimal dünner bei 150% oder 125%, was ich schlechter lesbar finde. Bei 200% hat man nirgendwo Probleme, da Pixel im Zweifel verdoppelt werden und keins der beschriebenen Probleme zu beobachten ist.


    Sprich, wenn 4k auf 200% skaliert wird, dann hat man effektiv full hd, was wir zu wenig Fläche ist.


    Für 200% reichen die Auflösungen leider nicht nicht bei 27"+. Es ist sehr sehr schade, dass sich 5k (2 X wqhd) nur bei Apple durchgesetzt hat.

  • Ja, bei 24" ist 4k super. Wäre auch meine Wahl. Leider reicht mir 24" nicht von der Fläche.


    Den 5k Apple-Monitor kann man am PC leider nicht vernünftig betreiben, sonst wäre das meine aktuelle Wahl.


    Ich möchte meine Aussage zur Schrift bei 125% und 150% nochmal präzisieren. Es geht um die Schrift im Datei Explorer und älteren Bestandteilen, oft Menüleisten etc., die sieht für mich zu dünn aus.


    Dann gibt es noch die Teile die keine Skalierung unterstützen (oft nicht MS Software und Treiber), die werden dann einfach auf Pixelebene vergrößert, was richtig unscharf aussieht.


    Cleartype sollte bei hiDPI eigentlich nicht mehr genutzt werden, da es nur ein guter Trick ist die Schrift bei niedriger Auflösung auf kosten der" typographischen Richtigkeit" der Schrift schärfer zu rendern.


    Die ganz modernen Teile, wie das Startmenü sehen gut aus.

  • > Leider reicht mir 24" nicht von der Fläche


    Richtig -- deswegen nutze ich 3 Stück 4K à 24" nebeneinander.


    ClearType sollte dennoch benutzt werden, da es effektiv die Auflösung nochmal verdreifacht, unter Berücksichtigung der physiologischen Eigenheiten des menschlichen Auges.


    Anders ausgedrückt, ich bin heilfroh, dass es die Tr*ttel bei Microsoft noch nicht geschafft haben, ClearType überall abzuschaffen, sondern bisher nur in den komischen Modern Apps.


    *aufholzklopf*


    LG