ASUS PG32UQX: DisplayHDR 1400 und FALD-Hintergrundbeleuchtung (Prad.de)

  • Der Test des ASUS PG32UQX ist online. Mit einer DisplayHDR-1400-Zertifizierung und einer FALD-Hintergrundbeleuchtung inklusive 1152 unabhängiger LED-Zonen spielt das Testgerät in Sachen „High Dynamic Range“ in einer anderen Liga. Alle Fragen zum Testbericht und zum Monitor selbst, können innerhalb dieses Themas gestellt werden.



    Im Test: ASUS PG32UQX


    Weiterführende Links zum Thema


    Test ASUS PG32UQX


    Datenblatt ASUS PG32UQX


    Top 10 Bestenlisten


    Monitor-Kaufberatung

  • Vielen Dank für den ausführlichen Test!


    Eine Frage zur Geschwindigkeit. In dieser Hinsicht kommt der Monitor ja nicht ganz so gut weg:

    Quote

    Wie bereits erwähnt, ist der ASUS PG32UQX kein Geschwindigkeitswunder. Zwar performt das Display bei 144 Hz sehr viel besser als bei 60 Hz, doch auch hier zeigt sich das schnell bewegte Bild selbst bei Overdrive „Extrem“ sehr viel verschmierter als bei vielen Mitstreitern. Die auftretende Corona ist bei maximaler Pixelbeschleunigung ebenfalls nicht zu übersehen.

    Anhand der Testdaten habe ich versucht zu verstehen, woran das genau liegt.

    Quote

    Einzig die Gesamtlatenz weiß mit 5 ms zu überzeugen.

    Die Gesamtlatenz bei der Standardeinstellung "120 Hz Overdrive Normal" beträgt nur 5 ms. Das sind sogar 1,4 ms weniger, als bei meinem ASUS XG279Q im höchsten Overdrive Modus (144 Hz Overdrive 5) wo es noch deutlich positiver hieß

    Quote

    Mit einer Verzögerung von 4,8 ms und einer mittleren Wechselzeit von 1,6 ms verfügt der ASUS ROG Strix XG279Q über eine Gesamtlatenz von sehr schnellen 6,4 ms. Das macht ihn zu einem sehr guten Spielgerät für schnelle Shooter.

    Wie kommt es also, dass der neue Monitor trotz geringerer Gesamtlatenz nicht so positiv in Sachen Geschwindigkeit dasteht wie der XG279Q? Liegt das daran, dass beim PG32UQX der Anteil der Wechselzeit an der Gesamtlatenz höher ist (beim XG279Q macht ja die Verzögerung mit 4,8ms den Löwenanteil aus)?


    Kommt es deswegen auch zu

    Quote

    verschmiertes Bild bei schnellen Bewegungen

    ?


    Schöne Grüße und danke noch mal für den Test!

  • Hallo SteveK,


    Du schmeißt Latenz und Pixelreaktionsverhalten in einen Topf.


    Sicherlich wird das Ganze auch in Millisekunden gemessen und steht in einem Diagramm, doch wird bei der Latenz die Verzögerung gemessen, die benötigt wird, bis das Signal am Monitor ankommt und Du es mit Deinen Augen sehen kannst. Das ist bei diesem Testgerät auch sehr gut. Die Pixelreaktionszeit ist allerdings nicht gut. Hier benötigt das Panel einfach zu lange und die Pixel reagieren zu träge. Daher sieht man eben dieses verschmierte Bild, wie Du es bei dem Ufo-Testbild sehen kannst.


    Ich hoffe, dass ich Dir jetzt ein wenig helfen konnte.


    Viele Grüße

    Oliver

  • Du schmeißt Latenz und Pixelreaktionsverhalten in einen Topf.

    Nur wenn von der Gesamtlatenz die Rede ist, so wie es der Test ebenfalls macht.


    Quote

    Die Pixelreaktionszeit ist allerdings nicht gut. Hier benötigt das Panel einfach zu lange und die Pixel reagieren zu träge.

    Ok danke, das war im Prinzip meine Vermutung:

    Quote from SteveK

    Liegt das daran, dass beim PG32UQX der Anteil der Wechselzeit an der Gesamtlatenz höher ist (beim XG279Q macht ja die Verzögerung mit 4,8ms den Löwenanteil aus)?


    Schade, der Monitor wäre sonst echt perfekt gewesen ;-) Mal abgesehen von dem Preis natürlich :D