EIZO EV2785 - Bild laggt, Cursor schwammig

  • Hi zusammen,


    nach der Kaufberatung hier, habe ich mich für den EIZO EV2785 entschieden.

    Leider musste ich den ersten Bildschirm, den ich bekommen hatte, direkt über den Service eintauschen lassen, weil er einige Verarbeitungsfehler hatte (z.B. verbogenes Gehäuse und ein Panel mit Farbstichenzu den seitlichen Rändern).

    Jetzt habe ich aber leider noch ein weiteres Problem: Der Bildschirm scheint keine flüssige Darstellung zu liefern. Das fällt am stärksten auf, wenn ich den Cursor bewege. Dieser hängt stets ein wenig nach und fühlt sich sehr schwammig an. Dadurch ist es zum Beispiel schwer, Text zu markieren oder kleinere Schaltflächen zu treffen.

    Zudem fühlt es sich auch beim Tippen so an, als würde der Text etwas verzögert angezeigt. Auf dem internen Bildschirm meines Rechners tritt dieses Problem nicht auf.


    Das Gefühl wurde mir auch durch andere Personen bestätigt, denen ich einfach mal den Monitor gezeigt habe, ohne vorher etwas von den Problemen zu sagen.


    Der verwendete Rechner ist ein Schenker XMG Core 15 (M20) mit einer Ryzen 7 4800H CPU sowie einer GeForce GTX 1650 Ti Grafikkarte. Als Betriebssystem läuft darauf Windows 10 Build 19042.1237.


    Ich habe bereits folgendes ausprobiert:


    - Zurücksetzen der Bildschirmeinstellungen über das OSD

    - Test verschiedener Bildmodi über das OSD (User1, User2, sRGB)

    - Aktualisierung aller Treiber sowie des BIOS auf die neueste Version

    - Verwenden des integrierten Touchpad

    - Testen verschiedener Kabel (mitgeliefertes HDMI Kabel, StarTech HDMI Kabel, StarTech Mini Displayport zu Displayport Kabel)

    - Änderung der Overdrive Einstellung am Monitor

    - Einstellung der Skalierung in Windows auf 100%

    - Reduzierung der Auflösung über den GPU Treiber auf 1080p

    - Test mit einem MacBook Pro 15" von 2019 über das beim Bildschirm mitgelieferte USB-C Kabel. Ebenso mit der selben Maus wie am Windows Rechner, dem integrierten Touchpad und einer Apple Magic Mouse


    Ich habe die Einstellungen des Grafikkartentreibers über das NVidia Control Panel geprüft. Dort wird angezeigt, dass das Bild in der nativen Auflösung des Monitors (3840 x 2160) mit 60Hz ausgegeben werden soll.

    Laut OSD des Monitors kommt das Signal mit den folgenden Parametern an:

    3840x2160

    fH: 134.9 kHz

    fV: 60.0 Hz

    fD: 593.6 MHz


    Ich habe als Vergleichsgerät leider gerade keinen anderen Bildschirm als einen Dell U2414H mit einer 1080p Auflösung und ebenfalls einer Bildwiederholrate von 60Hz zur Verfügung. Dieser hat die beschriebenen Probleme nicht.

    Zuvor hatte ich noch einen EIZO EV2795, bei dem die Bewegungen ebenfalls flüssig waren. Diesen musste ich leider wegen Problemen mit der Schriftschärfe unter Mac OS zurückgeben.


    Habe ich eventuell noch irgendeine Einstellung übersehen? Für jeden Hinweis bin ich dankbar, weil dieses schwammige Gefühl extrem stört und ein produktives Arbeiten so kaum möglich ist. Oder habe ich wirklich so viel Pech, dass das Austauschgerät ebenfalls defekt ist?


    Viele Grüße


    David

  • Der Monitor hat schon eine sehr lange Latenz (https://www.prad.de/testberich…r-in-uhd-4k/5/#Latenzzeit) Daran kannst Du nichts ändern. Dass sich das aber schon beim Mauszeiger so stark bemerkbar macht, verwundert mich schon etwas.

  • Danke für die Antwort. Das habe ich auch in eurem Test gelesen, aber bin davon ausgegangen, dass der Lag bei "normaler" Arbeit nicht relevant ist, wie es auch in eurem Test steht.

    Ich habe auch sonst nirgendwo gelesen, dass sich jemand über diesen stark spürbaren Lag beschwert hat. Der ist schon sehr auffällig.

    Ich werde mal den Eizo Support dazu kontaktieren. Vielleicht haben die noch eine Idee.

  • Das Verhalten das du beschreibst, kenne ich von Dockingstation, die zwischen Monitor und PC geschalten sind und das DisplayPort-Signal nicht weiterreichen.

    Die nutzen die USB 3.0 Verbindung, komprimieren das Bild, simulieren eine Grafikkarte und stellen es dann dar und die sind oft bei Monitoren über Full-HD extrem langsam und man spürt eine Verzögerung der Bildausgabe.

    Oder anderes Beispiel, wenn man den Fernseher mit allen aktivierten Bildverbesserungen nutzt, dann kann man beim spielen eine leichte Verzögerung feststellen.


    Beim Anschluss per HDMI an den EV2785 sind mir solche lags nicht aufgefallen. Superresolution und Overdrive ist aus, damit der Input-Lag so gut es geht minimiert wird. Beim spielen sind mir auch keine Input-Lags aufgefallen. Ich bin der Meinung die Input-Lags sind sogar geringer, wenn Overdrive ausgeschalten wird.

    Wenn der Monitor direkt per DisplayPort oder HDMI mit dem PC verbunden ist und du solche Probleme hast, dann kann ich den sehr guten Support von EIZO empfehlen.


    @Prad: Eure Tests sind super, was mir fehlt, ist es möglich den Input-Lag des Monitors mit und ohne Overdrive zu messen? Meine Vermutung, der Monitor analysiert das kommende Frame und hat somit eine Verzögerung von 1 Frame. Wenn Overdrive ausgeschalten wird, dann fällt das warten für das kommende Frame weg. Siehe CS2740 - der kein Overdrive hat aber dafür einen sehr geringen Input-Lag.

  • Hi KingDemo,

    vielen Dank für deine Antwort!


    In der Zwischenzeit habe ich einiges ausprobiert und auch den Eizo Support kontaktiert. Schlussendlich scheint es aufgrund der Symptome tatsächlich am Windows Rechner zu liegen, da mir der Fehler am MacBook nicht mehr auffällt. Entweder wurde bei einem Mac OS Update irgendwas gefixt oder ich habe es mir nur eingebildet.


    Jedenfalls konnte ich am XMG Rechner feststellen, dass das Problem sich deutlich verbessert, wenn ich die integrierte GPU deaktiviere und ausschließlich die dedizierte GPU nutze. Leider ist die Verzögerung dadurch noch nicht komplett verschwunden, aber zumindest deutlich verbessert.

    Der Support bei Schenker kann leider nicht mit dem EIZO Support mithalten, weshalb sich das Troubleshooting noch etwas hinzieht.


    Wenn es weitere Neuigkeiten gibt, werde ich hier natürlich Bescheid geben :)


    Viele Grüße

    David