Posts by lemonstre

    Quote

    Original von CyberSeb
    11: Helligkeit am Eizo auf 100%, per Software heruntergeregelt (Programm "Shades"). Den selben Effekt erzielt man, wenn man unter den Farbeinstellungen R, G und B fast komplett herunterregelt. Man sieht, wie der Eizo links zu Rand hin heller wird, und zwar komplett bis zum Rand. Scheibar liegt es doch irgendwie am Panel und nicht an der Beleuchtung selbst ...


    Der Effekt der Gammaverschiebung ist meiner Erfahrung nach ein Problem der S-PVA Panel und kommt auch bei anderen Bildschirmen auf die mit den Samsung Panel ausgestattet sind vor. Ich konnte den Effekt selbst beim Eizo S2411W (hier noch deutlich stärker als beim S2111W), dem Samsung 215T und dem 244T beobachten.


    Leider ist es so, dass bei S-PVA Panel die Farben zwar relativ Blickwinkelstabil sind, aber leider der Gamma Wert sich bereits bei sehr kleinen Blickwinkeländerungen verschiebt. Nach links fällt der Gammawert ab nach rechts steigt er an. Das macht sich natürlich im besonderen bei Widescreen Panel sehr negativ bemerkbar. Je grösser und breiter der Schirm desto stärker die Blickwinkeländerung zum Rand und umso stärker der Effekt.

    Quote

    Original von strauch
    Wie ich schon im DSLR Forum schrieb, es ist keine Einschränkung, du hast scheinbar ein Problem damit, aber das heißt nicht das das für alle anderen Menschen auf dieser Erde zutrifft.


    Durchsuche mal diverse international Fotografieforen zu diesem Thema und Du wirst sehen, dass ich nicht alleine mit dieser Meinung bin. ;) Ich wollte auch nur anmerken dass man diesen Punkt vor dem Kauf bedenken sollte.



    Quote

    Wenn man so einen kleinen Arbeitsplatz hat sollte man sich auch einen kleinere Schirm holen, dafür gibt es ja die Auswahl. Bildschärfebeurteilung ist überhaupt kein Problem auf dem NEC. Ich setze es praktisch ein und kann kein Nachteil in der Beurteilung zu meinem alten 21" CRT oder meinem 23" Apple Cinema Display feststellen. Ich denke hier liegt das Problem eher bei dir als beim Bildschirm.


    Wenn Du keinen Unterschied zwischen der Pixeldichte eines 23"/24" und 26" Bildschirms siehst dann wundert mich das aber vielleicht bin ich da zu anspruchsvoll.


    Quote

    Das hatte ich im DSLR Forum ja auch schon wiederlegt. Auf der NEC homepage steht: "This LCD display, with its unique features, represents the ideal solution for work in the areas of CAD/CAM, DTP, document processing, high-end office applications or broadcasting."


    Auf steht "image review environments". Aber da kochen die Marketingabteilungen wohl ihr eigenes Süppchen und da es in Europa noch kein 24" Modell gibt...


    Quote

    Ich kann dich ja verstehen das dir die Pixeldichte nicht gefällt, aber mach sie nicht zum Problem von anderen. Es gibt auch Menschen die an 19" TFTs EBV machen und da ist es ja noch schlimmer, da auch der Arbeitsabstand geringer ist und es klappt trotzdem.


    Ich sehe hier kein Problem sondern wollte nur auf diesen Aspekt hinweisen.

    Quote

    Original von Tiefflieger
    Wenn du nicht grad daran gewöhnt bist, beim Arbeiten mit der Nasenspitze am Display zu kleben, dürfte das kein Argument sein. Größeres Gerät, größerer Abstand zum Gerät. ;)


    Schade nur das Schreibtische in der Regel endlich tief sind... ;) Bei 26" braucht es schon mehr als 90cm Tischtiefe. Auf einem normalen Tisch wird man den Monitor nicht mit genügend Abstand aufstellen können damit das Bild die notwendige Pixeldichte bekommt. Eine ausreichende Pixeldichte ist besonders wichtig bei der Beurteilung von Bildschärfe und bei Retuschearbeiten.


    Daher sieht NEC selbst das Anwendungsgebiet des Bildschirms als "Review" Monitor im Video und Photographiebereich und nicht zur Bearbeitung. Ich denke der Bildschirm ist die ideale Wahl um z.B. im Studio vorab eine Bildbeurteilung vorzunehmen oder im Einsatz an Schneideplätzen, wo der Betrachtungsabstand in der Regel deutlich größer als an einem gewöhnlichen Bildschirmarbeitsplatz ist.

    Quote

    Original von TimurFür Schriften sehe ich so keine Probleme. Bei Nutzen der Zoom Funktion können Bilder allerdings unschön aussehen, deshalb bevorzuge ich nachwievor "Kleinste Schriftart" im kleinen Rahmen (8 - 12 Punkt machen selten Probleme) und PPI Einstellungen auf 102% (entspricht den 98 ppi meines Monitors). Hauptproblem bleibt unzureichende Software! Die Hersteller werden aber keine schnelle Besserung bringen, wenn sie erfahren, dass sich die Leute weiterhin Monitore mit miesen Pixeldichten kaufen.


    Immerhin wird die nächste Betriebssystem Generation von Apple auf Betriebsystemebene schon mal auflösungsunabhängig arbeiten, d.h. die Benutzeroberfläche lässt sich frei skalieren. Wenn dann auch noch die Anwendungsprogrammierer nachziehen...

    Quote

    Original von Timur


    Wir sind natürlich so schlau, den Kopf vor einem breiten Displays hin- und herzubewegen, um auch mal frontal (0 Grad) auf die Seiten zu schauen. Die Veränderung der Gamma-Werte wurden von uns aber nicht durch "Beobachtung" ermittelt, sondern per Colorimeter an mehreren Punkten des Displays gemessen.Wie bei den Messungen der Farbgenauigkeit wurden dabei die Graustufen 17%, 25%, 50% und 75% gemessen, und für alle Stufen unterhalb 50% ergaben sich von der Bildschirmmitte deutlich abweichende Werte. Die von mir gewählte Bilddarstellung bei 50% Grau sollte das unter Einbeziehung der Leuchtdichte veranschaulichen. Hätte ich 25% Grau gewählt, wäre der Unterschied noch deutlich zu erkennen gewesen, da die Abweichungen dort größer waren. Sprich je dunkler das Bild, umso deutlicher erkennt man die Abweichungen.


    Ich kann natürlich nur für den S2411W sprechen bei dem das Problem aufgrund der deutlich größeren Bildschirmfläche sicher deutlicher sichtbarer ist. Dort war es bei mir so, das der "sichtbare" Gammawert bei senkrechter Betrachtung auf die Ränder in etwa gleich zur mittigen Betrachtung war. Trotzdem blieb das abfallen des Gamma Werts von rechts nach links, d.h. wenn man senkrecht auf den linken Rand schaute, dann erschien der Gamma Wert am rechten Rand noch höher und bei Betrachtung des rechten Rand erschien der Gamma Wert links noch niedriger als bei mittiger Betrachtung. Dies konnten mir bisher 2 Nutzer des S2411W ebenfalls bestätigen und bei einem Samsung 215T kann ich das ebenfalls genau so nachvollziehen.


    Am einfachsten kann man das übrigens testen, wenn man einen wagerechten Verlauf auf die komplette Bildschirmfläche legt. Man sieht dann sehr deutlich die Gammaverschiebung über das komplette Bild. Die Grauwerte der dunklen Töne verlaufen dann keilförmig von links nach rechts und nicht parallel.

    Quote

    Original von Striker1
    In wie fern kann man den jetzt das Testergebnis des S2111W auf den größeren Bruder Eizo FlexScan S2411W übertragen??? ...denn diesen wollte ich mir eigentlich kaufen...!
    Und da ich Fotodesigner bin und EBV an dem Monitor machen möchte, wäre eine ungleichmäßige Helligkeitsverteilung für mich ja fast noch schlimmer wie für einen Grafiker!


    Der S2411W zeigt das Problem ebenso. Ich hatte hier schon was dazu geschrieben. Der Gamma Shift selbst bei minimalen Blickwinkeländerungen ist übrigens eine Eigenart von S-PVA Panel, je grösser und breiter das Display ist, desto stärker ist der Effekt. Ich konnte das gleiche mittlerweile beim Eizo S2411W, dem Samsung 215T und dem Samsung 244T beobachten.


    Wenn man sich vor dem Monitor bewegt wandert die Gammaverschiebung übrigens mit über das Bild, es ist also kein Problem der Ansteuerung der Pixel wie im Prad.de Review des S2111W beschrieben, sondern eine Eigenart des Displays die sehr wahrscheinlich in der speziellen Bauform oder den im Display verwendeten Folien zur Lichtlenkung begründet liegen.


    Hier noch ein Bericht eines anderer User des S2411W zu diesem Thema.


    By the way: Danke für diesen sehr guten Review!

    und hier noch ein Bericht über den CE210W mit dem gleichen Phänomen... ?(


    Nach allem was ich bis jetzt über S-PVA Displays gelesen habe liegt es möglicherweise am Gamma Shift den S-PVA Panel bei nur leichten Winkeländerungen produzieren und nicht an der Hintergrundbeleuchtung des Display. Das würde zumindest erklären warum der Effekt eher bei dunklen Tönen sichtbar ist. Allerdings komme ich noch nicht dahinter warum er immer nur links auftritt.

    Quote

    Original von Timur
    Stell bitte mal einfarbige Vollbilder auf dem Monitor dar, verschiedene Grautöne bevorzugt: 17%, 25%, 50%, 75% und Weiß. Beobachte dabei, ob sich der Eindruck verändert. Versuche dann auch mal Farben.


    ich kann es nicht mehr testen, da der Monitor bereits wieder beim Händler ist. Ich habe das Gerät aber eingehend getestet und kann mich erinnern, dass es z.B. bei weissen und grauen Flächen subjektiv relativ homogen wirkte. Erst bei dunklen Farb und Grauwerten war es sehr deutlich zu sehen.


    Ich habe auf meiner Suche gerade noch einen Beitrag im dpreview Forum gefunden der das gleiche Problem an einem CE240W beobachtet hat :(


    Weiter unten im Thread findet sich dann noch folgendes ;(

    Quote

    Original von Timur
    Welche Luminanzen hast Du gemessen, oder ist das eine reine Beobachtung?


    Ich habe das grob mit meinem Spyder2 gemessen. Allerdings ist die Messung nicht so genau möglich wie mit einem Eye One Display. Aber es ist auch deutlich zu sehen. Wenn man ein dunkles Bild über den kompletten Bildschirm bewegt sieht man es am deutlichsten.

    Quote

    Original von TimurDemnach ließ die Helligkeit zu den Rändern nach. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, dass grob in zwei Bildern zu simulieren, in der Realität werden die Unterschiede viel fließender sein. Das erste Bild stellt 100% Weiß in der Mitte dar, das zweite 50% Weiß/Grau in der Mitte. Die "Simulation" schließt dabei das Sehverhalten des Auges mit ein und geht davon aus, dass der Monitor die hellste Lichtquelle im Raum ist. Dabei fiel mir auf, dass die Unterschiede bei Vollbildansicht den Effekt der Blickwinkelabhängigkeit ausgleichen, was sogar positiv ist, wenn man nah vorm Monitor sitzt. Trotzdem ist das natürlich nicht wünschenswert, aber die genannten Werte halten sich dennoch gut in Grenten.


    Ja, darauf hin habe ich mir selbst einen S2411W geholt und musste feststellen, das es bei mir ein Verlauf von rechts nach links ist. D.h. bei meinem Exemplar fällt die Helligkeit von der Mitte aus betrachtet nach rechts ab und nimmt nach links zu! Besonders deutlich wird das halt wenn man die Helligkeit reduziert. Bei Helligeitseinstellungen über 40% ist der Unterschied kaum wahrnehmbar, aber das ist halt deutlich zu hell für Bildbearbeitung.

    Quote

    Original von Timur Da reicht zur Farbarbeit der zentrale Bildschirmbereich, während man am Rand die Paletten und Tools platziert.


    Das mag so stimmen, wenn man nur ein einzelnes Bild bearbeitet. Problematisch wird es wenn es darum geht z.B. zwei Bilder nebeneinander zu vergleichen oder wie es z.B. moderne Raw Konverter ermöglichen ein Vorher nachher Bild nebeneinander darzustellen. Dann mancht auch Widescreen enormen Sinn!


    Mein S2411W zeigte ein gleichmässiges Ansteigen der Helligkeit über das komplette Bild. Der Unterschied beträgt bei Kalibrierten 140 cdl/m² gemessen 17% zwischen den Rändern!

    Hallo *,


    ich interessiere mich für den Eizo CE240W da ich hoffe, dass er eine andere verbesserte Hintergrundbeleuchtung im Vergleich zum S2410W/S2411W hat.


    Mit dem S2411W war ich leider nicht zufrieden, da er leider die linke Seite sichtbar heller darstellt als die rechte. Im täglichen Betrieb merkt man davon nicht viel, allerdings bei Bildbearbeitung war dieses Verhalten unbrauchbar. Im besonderen sehr dunkle Töne wie bei diesem Bild (Pullover) lassen sich auf dem S2411W nicht zuverlässig beurteilen. Dieses Problem soll bei der S2xxxW Serie ja konstruktionsbedingt sein.


    Haben die Monitore der Eizo CE Serie das gleiche Problem oder wurde hier eine andere oder verbesserte Version der Hintergrundbeleuchtung verbaut? Eizo konnte oder wollte mir bisher zu dieser Frage keine Antwort geben, mehrere Mails zu diesem Thema blieben unbeantwortet. Ich hoffe ihr könnt helfen :)


    Welche Alternativen gibt es ansonsten in diesem Bereich?


    Danke und Gruß
    Andreas

    Quote

    Original von Micki
    Ich bin mir gerade ziemlich unschluessig ueber die Farbe des S2411W.


    Eigentlich schwebte mir der NEC 2690 vor.
    Meine vorort Begutachtung des S2410 in weiss in einem MediaMarkt bestaerkte meine Tendenz zum NEC nocheinmal.
    Das Design fand ich (tschuldigung fuer den Ausdruck) grottenhaesslich.


    Ich kenne bisher nur den S2410 in schwarz aus eigener Anschauung und den finde ich schon vom äusseren ziemlich geschmacklos und schwülstig. Daher hatte ich über Weiss nachgedacht, da dies vielleicht nicht ganz so mächtig wirkt und die unvorteilhaften Rundungen des Eizo etwas kaschiert werden. Ich sehe es genau wie Du, das Ding steht bei mir frei im Raum und muss zumindest die minimalen Anforderungen der Ästhetik genügen.


    Was stört dich am weissen Modell?

    Quote

    Original von ediwan73
    nachdem ich auch überlege, den 2411 zu kaufen, eine Frage an alle, die ihn besitzen bzw. gesehen haben: Im Thread zum 2111 wird mittlerweile mehrmals bestätigt, dass es zum linken Rand hin eine Aufhellung gibt, die allerdings bauartbedingt ist - lustigerweise schreiben hier z.B. Mike01, Bigtower oder eosendil explizit, dass deren 2411er dieses Problem nicht haben.


    Ich habe heute wegen genau der gleichen Thematik mit jemanden aus einem anderen Forum gesprochen. Er hat einen S2411W und hat die Randhelligkeiten mit einem Spektrometer vermessen. Während der Monitor in der Mitte 130 Candela zeigt hat er zum einen Rand hin 111 und zum anderen 123 Candela. Er sagt der Unterschied sei nur bei genauer Betrachtung sichtbar. Ob es für Bildbearbeitung reicht muss aber jeder selbst entscheiden.


    von vorne geht es ja noch, bis auf die barocke leiste unter dem display, aber wenn das display nicht mit dem rücken zur wand steht, sondern wie bei mir frei im raum dann ist es einfach nur hässlich. schlechte kabelführung, überstehende schrauben und dann dieses vollplastik arc swing gemetzel und die ungünstigen usb ausgänge an der seite des rahmen.


    mein thinkpad ist eine dagegen eine echte schönheit weil hier zur perfekten funktion auch gutes design kommt ;) aber so schön wie mein macbook ist es nicht :D

    Quote

    Original von eosendil
    ja ja, schon unterwegs... ;)


    ps: ich hasse Staub!!! X(


    Bild 1
    Bild 2
    ....


    Danke für die Bilder. Es bestätigt leider mal wieder mein Urteil über Eizo. Super Technik, aber furchtbares Produktdesign!


    Bringe es nicht übers Herz mir so einen "Schinken" auf den Schreibtisch zu stellen.