Posts by baerenwurm3000

    Kann mir irgendwer Näheres zum neuen PB238Q sagen?


    Hat im Gegensatz zum Vorgänger (zumindest laut Datenblatt) einen höheren
    Kontrast, niedrigeren Verbrauch und Stereo-Lautsprecher.


    In Google wurde ich nicht fündig; der einzig aussagekräftige Artikel fand sich hier (auf Japanisch):


    http://www.google.com/translate?u=http%3A%2F%2Fwap.pcpop.com%2Farticle_824701.html&hl=en&ie=UTF8&sl=auto&tl=en

    Danke, werd ich machen!


    Der Kabel-Workaround hat sich übrigens als Quatsch herausgestellt: Egal was angeschlossen ist, es flackert immer so für zwei, drei Minuten.


    Hier nochmal alles in Kurzform:


    Problem: Monitor flackert (Bild+OSD/Schwarz), wenn er eingeschaltet wird und zuvor ein paar Stunden ausgeschaltet oder im Standby war. Das Bild stabilisiert sich erst nach zwei, drei Minuten. Problem besteht seit der Monitor für einige Wochen an einer Master-/Slave-Leiste betrieben worden war. (An einer normalen Steckdose tritt das Flackern jedoch ebenfalls auf.)


    Was nicht half: mehrmaliges Ein- und Ausschalten, Netzkabeltausch, Signalkabeltausch, Ansteuern über VGA statt über DVI, neue Steckerleiste.

    Liebe Display-Experten,


    vor zwei Tagen begann mein Monitor (Samsung 215TW) plötzlich an nach dem Wakeup aus dem Standby hektisch zu flackern. Ein- und Ausschalten des Displays oder des Rechners half zunächst nichts. Mitunter unterbrach der Monitor die Verbindung komplett (schwarzer Bildschirm, Standby-Leuchte blinkte). Nachdem ich den Rechner ein paar Mal hoch- und runtergefahren hatte, ging's dann wieder. Inzwischen ist es aber noch schlimmer geworden; das Flackern hält länger an als noch vor zwei Tagen.


    Das Problem trat zum ersten Mal auf, nachdem ich das Display für rund vier Wochen an einer Master-/Slave-Leiste betrieben hatte. Keine Ahnung, ob es tatsächlich daran liegt: An einer normalen Leiste tritt das Flackern nun ebenfalls auf. Neue Kabel (DVI und Strom) halfen auch nix.


    Was jedoch zu helfen scheint: Wenn ich den Monitor per analogem VGA-Kabel mittels DVI-Adapter - der Samsung hat einen digitalen und analogen Ausgang - an meinen Rechner anschließe, verschwindet das Flackern; zunächst ist jedoch noch für drei, vier Sekunden ein leichtes Flimmern und Flackern zu sehen. Wenn ich anschließend wieder zum DVI-Kabel wechsle, ist das Flackern tatsächlich weg - bis ich den Rechner wieder eine Weile aus bzw. im Standby lasse.


    Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte? Meine unbedarfte Internet-Recherche ergab: Kalte Lötstelle oder defekte TFT-Beleuchtung!?

    Hi.


    Das Problem besteht bei bestimmten Farbkonstellationen, insbesondere beim (grünen) Windows Vista-Anmeldehintergrund, sofern man a) sich in einer dunklen Umgebung aufhält, z. B. in einem abgedunkelten Raum, und b) gleichzeitig die Helligkeit des Displays um 60%-100% verringert hat. (100% heißt in dem Fall nicht, dass man nix mehr sieht ;))


    Hält man sich dagegen in einer hellen Umgebung auf und/oder ist die Helligkeit des Displays maximal hochgedreht ist nix von dem Flackern wahrzunehmen. Das Flackern tritt sowohl im Akku- als auch im Netzbetrieb auf.



    Ich würde halt gern wissen, ob das ein generelles Problem bei (Notebook-)LCDs oder speziell ein Problem meines Notebooks (HP nc2400) ist, bevor ich's zur Reperatur schicke.



    Übrigens: Wenn ich nahe genug auf eine weiße Fläche auf dem Display schau', kann ich zudem ein buntes Gittermuster erkennen.



    Beispiele, wo das Flackern am augenfälligsten wird:


    Beispiel #1
    Hier flackert es - ähnlich wie beim Windows-Anmeldebildschirm - mehr oder weniger auf dem ganzen Display.


    Beispiel #2
    Das Flimmern tritt hier tendenziell eher im oberen und unteren Drittel, vor allem links in den Ecken des Displays auf.


    Ich hab das Flimmern aber auch mal punktuell auf einer monochromen, i.e. einer grauen Fläche gesehen, die neben einem rot-weiß-schwarzen Bild das linke Drittel des Bildschirms ausfüllte.

    Hi.


    Ich suche ein 22" Widescreen TFT-LCD mit


    - matter bis mäßig glänzender Oberfläche
    - Swivel- & Pivot-Funktion
    - Blinkwinkel (horizontal) >= 170°
    - Reaktionszeit <= 8ms
    - Input Lag <=30ms
    - HDCP-konformem DVI- und/oder HDMI-Anschluss


    Würde das LCD hauptsächlich für Office-Zeugs, Surfen, DVD-Kucken und Bildbearbeitung verwenden. Spielen werd' ich wohl nur äußerst selten.


    Über ein paar Empfehlungen würde ich mich freuen - danke!

    Hi.


    Ich wollte mal fragen, ob die Ausleuchtung beim 215TW generell so beschissen ist (oder nur bei meinem Made in Slovakia-Modell vom August 2006). Selbst beim 205BW, der ja bekanntlich ein TN-Panel hat, gefiel mir die Ausleuchtung besser - den hab ich dann aber u.a. aufgrund "Haha, kauf dir ein PVA-Panel, da gibt's keine helle Streifen am Rand!!!1111!11"/"Ich würde mir NIE ein TN-Panel kaufen - allein wegen der schlechten Ausleuchtung"-prad.de-Gefasel zurückgegeben.
    Augenfällig werden die "Scheinwerfer" in den Ecken gleichwohl lediglich bei niedriger Hintergrund- bzw. "Film-"Beleuchtung, d.h. in recht dunklen Räumen.


    [e] ********* = b.eschissen

    Quote

    Original von Igma
    Würd event. auch erklären, warum ich bis jetzt keinen einzigen Testbericht gefunden hab, der sich über die Anzeigeverzögerung beschwert hätte. Und ich denke, daß dies ein Manko ist, das nicht einfach so verschwiegen werden würde...

    So sieht's halt aus - paranoides Geschwätz.


    Quote

    Original von Suppressor
    sieht fast so aus als wäre der Viewsonic nix... :(



    ABER ich habe erfahren, das auschließlich Chi Mei 22 Panels mit dieser Auflösung produziert. Es scheint KEINEN weiteren Hersteller zu geben, der diese Art von Displays hat. Und das ist IMMER ein TN Panel! Egal ob Acer, Viewsonic oder Samsung, sie basieren alle auf dem gleichen Display- der Acer hat (in der japanisches Version) VGA der Viewsonic VGA + DVI Lautsprecher und der Samsung hat VGA + DVI + HCDP + Lautsprecher das ist der einzige Unterschied :O es gibt also keine schöne MVA Technologie

    Gäbe es die Probleme mit dem input-/mouselag, der recht trägen Reaktionszeit und den twinkel-Effekten beim Filmschauen - zumindest aus unmittelbarer Nähe wahrnehmbar - nicht, würde ich den (nahezu perfekten) 215TW umgehend kaufen.


    Erscheinen denn in absehbarer Zeit ähnliche 19", 21" oder 22" LCDs (20" kommt für mich aufgrund des geringen Pixelabstandes bzw. der winzigen Schrift nicht in Frage) unter EUR 600 für die sich das Warten lohnen würde?


    Folgende Kriterien sollte das Display erfüllen (++/+ wichtig; --/- unwichtig):

    ++ Interpolation (zumindest in 1440x900)
    ++ DVI-Schnittstelle
    ++ Höhenverstellbarkeit
    ++ Reaktionszeit/kein augenscheinliches "ghosting"
    + HDCP
    + twinkel-freies DVD-Kucken
    + Pivot
    + matte Oberfläche, d.h. kein Glossy-Display
    - Blickwinkel
    -- Farbechtheit
    -- Kontrast & Helligkeit


    [e] Der Eizo ist mir a) zu teuer und b) verhält er sich Panel-bedingt die Reaktionszeit und das twinkling betreffend nahezu identisch mit dem 215TW.