Posts by Wurstdieb

    60Hz Bildwiederholfrequenz bedeuten, dass der Monitor das Bild 60x pro Sekunde aktualisiert, sprich: 60 Einzelbilder (Frames) pro Sekunde ausgibt.

    Eine Sekunde entspricht 1000ms (Millisekunden). Um auf die Darstellungszeit eines einzigen Frames (Framedauer) zu kommen rechnen wir also 1000 (ms) / 60 (Hz) und kommen im Ergebnis auf eben diese 16,7ms.

    Angenommen derselbe Monitor liefe mit 75Hz, dann kämen wir nach derselben Rechnung (1000ms / 75Hz) auf nur 13,4ms Framedauer.

    Was lernen wir daraus: Je höher die Bildwiederholfrequenz, umso kürzer die Framedauer und umso kürzer somit auch der (falls vorhandene) Delay.

    Nun hat aber nicht jeder TFT einen Delay von exakt einem Frame - manchmal ist es mehr und manchmal weniger. Außerdem läßt sich bei den meisten Monitoren die Bildwiederholfrequenz gar nicht verändern, da die große Mehrzahl der TFTs mit einer fixen internen Bildwechselfrequenz von 60Hz arbeitet.

    Gruß

    VincentVinyl:

    Pixel- oder Subpixelfehler entstehen immer dann, wenn die Isolierung zwischen den für die elektrische Ansteuerung zuständigen Zeilen- und Spaltenelektroden defekt ist.

    Durch das Anpressen mit einem Q-Tipp stellst du die Isolierung am Kreuzungspunkt der Zeilen- und Spaltenelektroden (zumindest kurzfristig) manuell wieder her. Meist hält das aber nicht lange - durch die Wärmeentwicklung im laufenden Betrieb eines TFT-Monitors und die damit verbundene Ausdehnung des Panelrahmens ist auch der Flüssigkristalllayer quasi immer 'in Bewegung' - so ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Isolation am Kreuzungspunkt wieder 'aufbricht'.

    Generell ist von der 'Q-Tipp Technik' oder anderen manuellen Anpress- oder Drückmethoden dringend abzuraten. Auf kurz oder lang fügt man dem TFT-Panel damit nur NOCH MEHR Schaden zu.

    Gruß

    @Hitzkopf:

    Bei normalen PVA-Panels ist ein Kristalin-Effekt gar nicht zu erkennen. Allerdings wurden die herkömmlichen PVA-Panels praktisch nur bei 4:3 (bzw. 5:4) Monitoren bis max. 21" Displaygröße verbaut.

    Die neuen TFTs im 16:10 Widescreenformat nutzen ein S-PVA Panel - und die weisen sehr wohl einen gewissen Kristalin-Effekt auf, der in seiner Ausprägung in etwa mit dem Oberflächenglitzern der S-IPS Panels vergleichbar ist.

    Im Gegensatz zu herkömmlichen PVA Panels handelt es sich bei S-PVAs um sog. Multi-Domain Panels, da sie ihre einzelnen LC-Einheiten in acht (statt in nur vier Domains) unterteilen. Dadurch erreichen die S-PVAs eine deutlich höhere Blickwinkelstabilität - den S-IPS Panels durchaus ebenbürtig. Die geringere Blickwinkelabhängigkeit der S-PVAs ist auch der Grund, weshalb in modernen Widescreen-TFTs praktisch nur noch solche Panels verbaut werden und auf den Einsatz herkömmlicher PVAs komplett verzichtet wird. Nachteil an der Geschichte ist aber halt auch das IPS-typische Oberflächenglitzern.


    Früher gabs mal eine besondere Panelklasse, die ausschließlich in hochpreisigen TFTs von EIZO und NEC verbaut wurde: die sog. SA-SFT Panels von Mitsubishi-NEC vereinten alle Vorzüge der S-PVA und S-IPS Panels - wiesen aber praktisch keinen Kristalin-Effekt auf.

    Bekannte Modelle mit diesem Paneltyp waren z. B. der EIZO CG19 und der EIZO L797 (beide mit 19" SA-SFT Panel Nr. NL128102BC29-01) und auch der NEC 2180WCG SpektraView (mit einem 21" SA-SFT Panel Nr. NL160120BC27-10), sowie diverse andere 4:3 Modelle aus NECs 21" UX-Serie.

    Heute wird dieser Paneltyp leider nicht mehr produziert.

    Gruß

    Flash53:

    In der Preisklasse bis 150 Euro und bei dem von dir angegebenen Anforderungsprofil kommt eigentlich nur der Belinea 1980 S2 (No. 111942) in Frage.

    Als einziges verfügbares 19" Gerät (in dieser Preisklasse) hat der Belinea ein hochwertiges P-MVA Panel verbaut. Alle anderen verfügbaren 19" TFTs bis 150 Euro arbeiten nur mit einem bildqualitativ vergleichsweise miesem TN-Panel - können in Punkto Bildqualität also in keinster Weise mit dem Belinea 1980 S2 mithalten. Somit gibt es für deinen Bekannten im Prinzip gar keine Alternative zu diesem Gerät.

    Außerdem verfügt der Belinea über je einen VGA- und einen DVI-D Anschluss und höhenverstellbar ist er auch.

    Alle Features dieses Monitors sind zusammengefasst hier in unserer PRAD-Monitordatenbank einzusehen:

    http://www.prad.de/guide/screen4302.html

    lostboy31:

    Quote

    Diese Monitore haben doch bestimmt Nachfolgermodelle welche bereits verbessert wurden oder?

    Die 19" Modelle werden eigentlich schon seit geraumer Zeit nicht mehr 'verbessert', weil diese Monitorgattung quasi am Aussterben ist. Der Markt konzentriert sich schon seit Anfang 2007 auf die 22"er im Widescreenformat (in der Einsteigerklasse).

    Gruß

    Lorienn:

    Achso ist das! :rolleyes:

    Ja, den DELL 2209WA hab ich grad ganz vergessen! Das wär in der Tat DIE Lösung für dich. Mit seinem IPS-Panel bietet er ebenfalls ausgezeichnete Blickwinkel.

    Du solltest dich beim Kauf aber sputen. Bei dem Preis (279 Euro), dürfte der sicher schnell ausverkauft sein - und ich weiß grad nicht, ob der Herr Barat (Chef von TFTshop.net) dieses Modell noch (in größeren Mengen) nachbestellen kann.

    Am besten du rufst Herrn Barat gleich morgen früh mal an: Kontakt

    Gruß

    Lorienn:

    Öhm... hab ich das richtig verstanden - du willst nur ZWEI Monitore betreiben?!?

    Wofür brauchst du dann bitte das Matrox Triplehead2go?!

    Zwei TFTs kannst du auch einfach so an jede gängige Grafikkarte anschließen und im Dualhead-Betrieb betreiben. Das Triplehead2go benötigt man nur für einen 3-Schirm-Betrieb (in Worten: DREI).

    Das kannst dir also beruhigt zwei EIZO S2231W anschaffen und dafür auf den Kauf des Matrox verzichten. :D

    Gruß

    @Reinhard2:

    Hallo?! Was erwartest du denn für eine 'Verbesserung', wenn du mit Billig-TFTs wie dem Amilo SL3230T oder dem Samsung 2243BW nach wie vor zu TN-Geräten greifst? Natürlich ist da KEINE große bildqualitative Verbesserung seit den letzten Jahren zu verzeichnen.

    TN-Geräte haben nunmal ihre Einschränkungen. Diese sind paneltechnologiebedingt unvermeidbar - es liegt quasi in 'der Natur der (TN-)Sache' und das wird sich bei dieser Paneltechnik auch in den nächsten 10 Jahren nicht ändern.

    Aber die schlechten bildqualitativen Leistungen der TN-Geräte mal eben kurz auf ALLE TFT-Monitore zu verallgemeinern (wie es dein Threadtitel suggeriert), ist ein Witz.

    Kauf dir einen guten Mittelklasse-TFT mit hochwertigem S-PVA oder IPS-Panel, und du wirst eine deutlich bessere Bildqualität erfahren, als sie dir dein alter CRT je geboten hat.

    P.S.: Wenn's schon ein EIZO sein soll, dann nimm statt dem S2231W lieber den S2431W (der ist nicht nur größer - auch die Hintergrundausleuchtung ist bei dem 24"er noch um 'nen Zacken besser). In meinem Bekanntenkreis haben zwei Leute dieses Modell und die haben sich bis dato noch nicht über die Zocktauglichkeit beschwert.

    Der S2431W ist nicht ganz billig - aber wie du ja selbst kritisch angemerkt hast:

    Quote

    Man mag einwenden, ich sei zu anspruchsvoll. Dem würde ich entgegnen: bei den Augen kann man nicht anspruchsvoll genug sein. Die Leute geben Unsummen für teure Grakas, Prozessoren und Soundkarten aus, aber die Bildqualität, die ich jede Sekunde des Arbeitens am PC benötige, da kann es nicht billig genug sein...


    ...wenn du schon so daher redest, dann kauf dir halt zur Abwechslung auch mal 'nen guten Moni. ;)

    Gruß

    Lorienn:

    An die Triplehead2go (digital) lassen sich drei 22" TFTs mit jeweils 1680x1050 Pixel Auflösung anschließen.

    In der Tat dürfte die Blickwinkelstabilität bei drei nebeneinander aufgestellten 22"ern nicht ganz unwichtig sein. Am besten greift man zu Modellen mit blickwinkelstabilem S-PVA Panel. Hier kämen der HP LP2275W (günstigere Alternative) oder der EIZO S2231W (teurere Alternative) in Frage.

    Gruß

    Wie lange der LG da schon in dem Laden rumsteht, wisen wohl nur die dort tätigen Angestellten. Ob die dir allerdings wahrheitsgemäß darüber Auskunft geben, steht auf einem anderen Blatt.

    Verkäufer sind für gewöhnlich froh, wenn sie ihre alten Austellungsstücke irgendwie noch verscherbeln können - und da wird dann dem Kunden gegenüber auch gerne mal ein wenig geflunkert, was die Standzeit des Gerätes angeht (ich spreche da aus eigener Erfahrung - hab früher selbst mal im Computer-Einzelhandel gearbeitet).

    Ich persönlich würde mir NIE ein Ausstellungsgerät kaufen - lieber ein wenig draufzahlen, und zu einem Neugerät aus dem Internet greifen.... ;)


    Hallo Allerseits!

    Ich verkaufe meinen geliebten EIZO S2100-K (21" im 4:3 Format, schwarz), da ich meinen Zweischirmbetrieb (siehe Bild im Anhang) wg. Umstiegs auf 30 Zoll auflöse.

    Der EIZO S2100-K gehört zu den Monitoren mit der besten Bildqualität, die je produziert wurden. Speziell in Punkto Schwarzwert und Interpolation ist der S2100-K praktisch nicht zu schlagen. Hersteller EIZO verlangt für den S2100 einen UVP von 939 Euro. Siehe EIZO-Homepage:

    http://www.eizo.de/monitore/lcds/21-zoll/S2100.html

    Der S2100 wurde von mir lediglich als Zusatzmonitor (Palettenmonitor) genutzt, sprich: nur zeitweise kurz angeschalten und hat deshalb auch nur 743 Betriebsstunden auf dem Zähler, was gerade mal 31 (!) Tagen Nutzungsdauer entspricht.

    Außerdem hat das Gerät noch 2,5 Jahre volle EIZO-Herstellergarantie mit Vor-Ort-Austauschservice. Siehe auch hier:

    http://www.eizo.de/support/garantie.html

    Hier alle wichtigen Infos zusammengefasst:

    - EIZO S2100-K (schwarz)
    - technisch und optisch einwandfrei (keine Pixel- oder Subpixelfehler, Nichtraucherbüro)
    - komplettes Originalzubehör ist dabei (Stromkabel, DVI-Kabel, D-Sub Kabel, Treiber CD-ROM, Bedienungsanleitung)
    - unversehrte Originalverpackung ist vorhanden
    - Noch 2,5 Jahre (bis 06.09.2011) EIZO-Garantie mit Vor-Ort-Austauschservice
    - Kaufbeleg und Originallieferschein vorhanden

    Preis: 400 Euro zuzügl. Versandkosten.

    P.S.: Zur optimalen Pflege und Reinigung hochwertiger High-End TFTs wie des EIZO S2100-K empfiehlt Prad.de die Reinigungsprodukte von ROGGE (Prad-Testsieger, Sehr gut). Der glückliche Käufer meines S2100-K erhält zusätzlich eine Packung ROGGE ScreenClean-Duo (Große Flasche mit 250ml) incl. Vileda Microfasertuch im Wert von 12.99 Euro - GRATIS (NEU UND ORIGINALVERPACKT) !!! :D

    Gruß