Posts by Wraithguard

    Hat der Dell eigentlich Overdrive? Die Tatsache, dass die Schaltzeit bei grau/grau-Wechseln besser als bei weiß/schwarz ist, lässt ja darauf schließen. Aber gelesen habe ich dazu bisher nix.


    Wie kann das eigentlich sein, dass der Dell als orignalverpackt in derart großen Stückzahlen zu einem deutlich niedrigeren Preis als beim Hersteller bei ebay auftaucht? Ich bin ja immer noch skeptisch, zumal ich Dell eigentlich nicht mag. Ich wollte daher mal noch die cebit abwarten, vielleicht bringt ein anderer Hersteller etwas Vergleichbares raus. Wenn da nix im Anmarsch ist, könnte ich meine Ablehnung gegenüber Dell vielleicht überwinden. ;-)

    Achso, ich meine von den Beschwerden der Appler habe ich gehört. Die Frage ist: kommt das Backlight bzw. der Lichtverteiler als integraler Bestandteil des Panels, oder kann das/den jeder Display-Hersteller individuell vermurksen? ;-)


    Live gesehen habe ich den P234B noch nicht. Und ja, auf Bildern sieht er genial aus. Leider hat er auch einige Schattenseiten: keine Videoeingänge (die ich nicht unbedingt nutzen würde, aber als Zusatzfeature wäre es nett), und noch schlimmer: keine Höhenverstellung! Diese beiden Punkte und ein Preisunterschied von runden 500€ zum BenQ lassen mich das fast den Verlust des guten Designs des Sony verschmerzen. Allerdings habe ich auch den BenQ noch nicht live gesehen, vor allem würde mich mal interessieren, wie sich dessen Problem mit dem Analogeingang (mieser Kontrast laut c't-Test) in der Praxis bemerkbar macht, oder ob es inzwischen bei neueren Exemplaren behoben wurde.

    Ich weiß mal nix von einem neuen Display. Wurde aber gut zu Sony passen, ein Gerät ist noch nicht wirklich verfügbar, und da "gibt" es schon den Nachfolger. Ich werde auf jeden Fall die cebit abwarten, zumal mir der P234B eh noch etwas zu teuer ist.
    Was für Probleme mit den 23"-Panels meinst du?

    Bei Eizo ist neben dem neuen 21,3"-Display auch der Nachfolger des L885, der L887 aufgetaucht. In den Spezifikationen unterscheidet er sich jedoch quasi nicht vom Vorgänger. Die englischen Spezifikationen machen keine Aussage über den Panel-Typ, vermutlich wird es wieder ein MVA sein und damit wohl eher weniger spieletauglich. Hat jemand nähere Infos zum Modell, z.B. tatsächliche Fortschritte, außer +2 bei der Modellnummer?

    Also heute morgen lag in der Zeitung ein Werbeprospekt von Saturn. Neben einigen eher mäßig guten "Schnäppchen" (Scheißwort) fand ich den Sony HS 94 P für ~500€ schon recht günstig, zumal er laut Geizhals normalerweise deutlich über 600 liegt. Wenn ich jetzt einen 19"er mit TN-Panel und eingebautem Schminkspiegel brauchen würde, ich würde da glatt zuschlagen. :-)
    Werde trotzdem nach der Schaffe mal in beide Läden fahren (wenn ich einen Parkplatz finde...), allein des Erlebnisses wegen. ;-)

    Ich sehe das etwas anders... natürlich sind bei diesen Auflösungen Pixeldefekte wahrscheinlicher, aber gerade bei _dem_ Preis erwarte ich absolute Pixelfehlerfreiheit. Lieber lass ich es sein. Du schreibst im anderen Thread, dass der Sony nur bedingt spieletauglich ist. Welche Spiele hast du ausprobiert, und als wie empfindlich würdest du dich einschätzen?

    @sui-64


    Du erwähnst oben, dass du den Sony P234B hast. Ich bin stark an diesem Monitor interessiert, bin aber noch unschlüssig, ob mir das Ding fast 2000€ wert sein sollte. Vielleicht kannst du ja helfen, meine Zweifel zu zerstreuen.
    Was ist dein Haupteinsatzgebiet? Office? CAD? Spiele? Wie bist du allgemein damit zufrieden? Wieviele Pixelfehler? Wie ist die Ausleuchtung? usw. Wäre nett, wenn du mal kurz einfach deine zentralen Erfahrungen mit diesem doch wirklich stylishen Gerät zusammenfassen könntest. Isses denn auf dem Schreibtisch noch so stylish, wie es die Bilder versprechen?

    Wie schaut es eigentlich mit der Treiber- und Hardware-seitigen Unterstützung für "Dual-Cable"-DVI aus, also wo zwei Single-Link-Anschlüsse für den Anschluss eines Displays genutzt werden (z.B. die Samples vom NEC 2180QX)?
    Geht denn wenigstens das ohne Probleme, oder hat man da bei den wenigen Consumer-Karten mit zwei DVI-Ausgängen auch Pech?

    Quote

    Originally posted by chiblonsky
    Ach, verdammte Unzucht, immer diese Unordnung... ;)


    Ich finde sowas als Hinweis nett (semantische Suchfunktion ;-)), aber was man in diesen Fällen nicht machen sollte, ist einen Thread zu schließen (hat Stormbringer ja nicht gemacht, gibt es aber öfter). Oft geht es zwar oberflächlich ums gleiche Thema, aber im Detail ist es dann doch anders.



    Quote

    Ich habe gestern tatsächlich die online-support-Tante bei Medion nach dem Panel gefragt, nachdem ich ihr erklärt hatte, was das ist.
    Sie hielt Rücksprache: keine Ahnung.


    Was zu erwarten war... .
    "Wie, 'Pänl'? Wenn sie ein Problem mit ihrer Teflonpfanne haben, haben sie sich wohl verwählt."


    Quote

    Ich glaube, das Angebot läßt mich irgendwie kalt...


    Ging mir bisher noch bei jedem Aldi-Angebot (aus dem Non-Food-Bereich) so. Aber deren Spekulatius ist lecker, inzwischen sind wir so nahe an Weihnachten, dass man den langsam kaufen kann. Jetzt ist außerdem die ganze Produktion vom Jahresanfang abverkauft. ;-)

    Das Problem ist in der Tat die Verfügbarkeit von preislich halbwegs vernünftig positionierten Dual-Link-Karten. Ich bin zur Zeit nicht so ganz auf dem Laufenden, was aktuelle 3D-Karten anbelangt, aber zumindest die schnelleren 6800er bringen doch wieder einen Fön mit, nehme ich an... .
    Außerdem habe ich eine Karte, die bzgl. 3D-Leistung noch ausreicht. Und das Hauptproblem habt ihr überlesen: das Testexemplar des 2180QX, das hier neulich mal in einem Thread (der dann aber gesperrt wurde) beschrieben wurde, hatte eben keien Dual-Link-Unterstützung (=zwei DVI-Kanäle über ein Kabel), sondern nutzt zwei DVI-Kabel!
    Und das ist IMO ziemliches Flickwerk. Zumal es eben nur eine Übergangslösung (bis zur breiteren Verfügbarkeit von echtem Dual-Link) ist und erscheint mir bei einem Monitor, der eher mal etwas länger als der Rechner halten sollte, als nicht akzeptabel.
    Naja, im Moment eh alles noch Spekulation, vom 2180QX ist immer noch nix zu sehen, und wahrscheinlich werden einem eh die AUgen Wasser geben, wenn man dann irgendwann mal die Preise sieht.

    Hmm, bei 25ms und dem relativ hohen Kontrast würde ich auf ein VA-Panel tippen. Die gelten i.a. als ungeeignet zum Spielen.
    Ansonsten klingen die Daten nicht schlecht für den Office-Gebrauch und bei dem Preis. Sieht das Ding noch genauso billig aus, wie die bisherigen Aldi-Displays?

    Das Problem an dem "bald" ist, dass es mir nicht bald genug ist. Ich "kaufe" jetzt seit ca. 2 Jahren ein TFT in der UXGA-oder-gern-auch-mehr-Klasse. Wobei ich dazu sagen muss: hätte ich beim NEC2080UX (ohne +) nicht zweimal einen ziemlichen Griff ins Klo bzgl. Pixelfehlern getan, hätte ich den wahrscheinlich seit ca. 20 Monaten auf dem Schreibtisch und wäre ansonsten ganz glücklich.
    Ich wollte mir dieses Jahr zu Weihnachten endlich ein TFT gönnen, aber so wie's aussieht, wird das wieder nix. Der 2180UX ist wohl qualitativ kaum zu toppen, inzwischen auch preislich in akzeptable Bereiche geraten, aber da steht der Nachfolger (ob mit U- oder QXGA) wohl quasi auf der Matte.
    Generell zum Thema QXGA: an sich eine tolle Sache, aber so wie es ausschaut, wird man die bis auf weiteres nur mit zwei getrennten DVI-Kabeln betreiben können (jedenfalls war das das Resultat des letzten Threads zum 2180QX). Das ist in anbetracht von Dual-Link-DVI eine IMO wenig akzeptable Übergangs-Lösung auf die ich wenig Lust verspüre, zumal dann zum Preis des Displays, der sicher im Bereich von 2000€ liegen dürfte, noch eine passende Graphikkarte dazukommt. Und die Auswahl an aktuellen 3D-Karten mit zwei DVI-Ausgängen ist begrenzt, und die Karten sind tendenziell nochmal eine Ecke teurer als es ihre hybriden Kollegen sind.
    Deshalb ist mittelfristig QXGA nichts, auf was ich warten werde. Interessant und an jeder halbwegs aktuellen DVI-Karte problemlos zu betreiben sind die WUXGA-Displays. Ich könnte mich trotz einiger Macken (keine Höhenverstellung!) für das Sony-Display erwärmen (P234B oder so). Aber der Preis klebt schon seit Monaten kurz unter 2k€, von der bescheidenen Lieferbarkeit gar nicht zu reden. Der BenQ ist inzwischen wieder auf einem akzeptablen Preisniveau, fällt aber wegen dem Problem am Analogeingang quasi aus. Oder ist das Problem inzwischen behoben?
    Den Sony zum Preis des BenQ (also ~1500€), dann würde ich dem mal ne Chance geben. Aber vielleicht sollte ich einfach einen 2080UX+ nehmen, nicht so genau nach deinen Streifen suchen, und viel Geld sparen.

    Das wäre sehr bedauerlich, da damit wieder mal der Trend Richtung "dicke Pixel" (sprich: niedriger relative Auflösung) geht. Ich finde z.B., dass UXGA auch bei 18 oder 19" sehr gut nutzbar wäre, 20" sind schon fast wieder grobpixelig. Wenn die dann ersatzlos wegfallen sollten, müsste man um UXGA-Auflösung zu bekommen noch ein Zoll höher greifen.
    Aber vielleicht glaubt man, dass viele Verbraucher ein Display nur nach Diagonale kaufen.

    Hi,


    hier lief neulcih ein Thread zum kommenden 2180QX (das Monster mit QXGA-Auflösung). Heute habe ich überraschenderweise eine Reply Notification bekommen (die war übrigens auf Englisch...). Wenn ich den Link in der Mail benutzen will, bekomme ich ein "Access denied".
    Hier der Link:


    Eine Nutzung der Board-Suche hat auch nix hervorgebracht (nur ältere Threads).


    Wenn der Thread warum auch immer gelöscht wurde, könnte man wenigstens eine Begründung hinterlassen. Wurden da zu viele NEC-Geheimnisse ausgeplaudert, oder was war der Grund?

    Big B: Ich weiß, dass es Notebooks mit DVI-Ausgang gibt, mein real-auf-meinem-Schreibtisch-existierendes-Notebook hat aber keinen, und ich wollte nicht ne Hypothek auf's Haus aufnehmen, nur um mein "Homeoffice" zu erneuern. ;-) Achja, und die ghanzen Notebooks mit DVI sind andersweitig schlecht. Die Dells mag ich generell nicht, Acer hat keines mit UXGA-Display, Apple keines mit nem x86-Prozessor. ;-)
    Bei IBMs gibt es ja Dockingstations mit DVI (dann könnte ich gleich auch mein Dienstnotebook zu Hause docken), aber der Ausgang geht laut c't-Test nur bis 1280x1024. Also auch unbrauchbar.


    Generell finde ich das Analog-Problem des BenQ äußerst schwach von der Firma. Gibt es da irgendwelche Aussagen seitens BenQ, ob dieser Produktmangel behoben wird? Schließlich liefern die damit ja nicht eine beworbene Eigenschaft (die Kontrasthöhe hat ja beim TFT-Kauf für den Durchschnitts-DAU fast die gleiche Bedeutung wie Gigahertz und Megapixel).


    Hat hier jemand einen Link auf einen umfassenden Beitrag hier im Forum zum Kontrastproblem? (Ja, ich kenne die Suchfunktion,deshalb... ;-) )


    @Try2Fixit
    _Das_ Pixel-Noise-Problem kenne ich, ich habe nicht damit gerechnet, dass das diesen Test unbekannt ist.
    Und die Höhenverstellung ist schon wichtig. Okay, Generationen von CRTs haben sowas auch nicht, aber bei TFTs ist es eigentlich Standard und bei _dem_ Preis erwarte ich eben auch noch eine Höhenverstellung. Aber dann hat man seitens Sony ja plötzlich das Problem, dass die Kabelführung aufwendiger und möglicherweise nicht mehr so elegant wird. Klassischer Fall von "Function follows form"?