Posts by Bogus

    nachdem ich mich jetzt seit ca 2 monaten mit testberichten auseinandersetze, ist mir der begriff 'farbverbindlich' nicht mehr fremd.


    vor ein paar tagen habe ich den ansprechpartner unserer druckerei auf ein colorimeter angesprochen. konkret hatte ich gehofft mir eines ausborgen zu können.
    "ob wir was haben?" hat er verdutzt geantwortet, "was soll denn das sein?".


    nach einer erklärung von mir, und einen tipp zu prad.de, hat er mir gesagt das keiner ihrer monitore 'kalibriert' ist/wurde. und keine ihm bekannte druckerei würde dies machen, da sowieso die farbabweichung bedingt durch verschiedene druckprozesse auch gegeben ist, und sogar die selben druchprozesse nach zb. 1 jahr wiederum abweichungen beim selben farbton haben. das ginge garnicht anders.


    "HÄH?" frag ich mich da. wozu dann das ganze gesülz vonwegen farbverbindlichkeit am monitor?
    (oder haben _die_ keinen plan?)

    schreibe folgenden vorschlag extra um ihn hervorzuheben. finde ihn imho wichtiger als die vorschläge für modelle:


    bitte geht doch in euren tests näher auf die PIP funktion ein. diese wird sicherlich - sofern vorhanden - für viele auch ein entscheidungsgrund sein und man findet leider nirgends infos dazu. ausser vielleicht im handbuch des jeweiligen modelles, was sich als nervaufreibende suche herausstellt.


    so wäre es zb. gut zu wissen ob PIP oder PbP unterstützt wird, welche einstellungsmöglichkeiten es gibt, und von welchen singalquellen ein pip möglich ist. in den meisten fällen ist zb. kein pip von zwei digitalen quellen möglich.

    iiyama E2607WS-1
    wäre interessant ob das tn-panel die 26" wirklich sinnvoll darstellen kann. die allgemeinen usermeinungen dazu sind recht gut. allerdings oberflächlich beschrieben.


    der trent geht meiner meinung nach in richtung 22-26 zoll für den mainstream. da wäre es halt interessant ob ein 26er tn wirklich brauchbar ist, oder ob in dieser grösse einfach ips/va panels die einzige option darstellen.

    ja, die doppel-aktion ;o)
    ich glaub sogar, dass das ein versehen von dell war. da ist wohl was daneben gegangen, oder die hatten altbestand. auch telefonisch ist preislich nichts mehr unter 600,- zu machen.


    ich wäre auch bald bereit -1500,- auszugeben wenn man die nachteile (bin von CRT umgestiegen) minimieren bzw. eliminieren könnte. brauch das teil eh auch beruflich, da muss das drin sein. mein 21er CRT hat damals auch knapp € 1200,- gekostet (da war das geld aber noch mehr wert)
    in meinem fall liegt das problem aber vielmehr daran, dass ich theoretisch 3 geräte brauche. wobei der dell allemal für's büro geeignet wäre, meine frau auch mit nem 22er TN zufrieden sein muss, und ich für's gaming-sys halt mehr ausgeben würde. die gefahr ist dann aber wieder der tägliche wechsel (büro <> zuhause), wenn da einer der tft's spürbar 'besser' ist.


    gibts eigentlich 1920x1200 auch unter 24"? denke nicht.
    gibt zwar ne schönere auflösung in games weil sogar treppeneffekte geringer auffallen, dafür muss man aber ziemlich sicher die systemschriftart grösser stellen, wodurch effektiv platz verloren geht.


    und wenn mich alles nervt dann stell ich den dell in's büro und zuhause wieder die 21er crt auf. hätte dell nicht so ein gutes angebot gehabt hätt ich sowieso noch keinen tft ;-)

    Nachdem ich seit kurzem im Besitz eines 27" Monitors bin hab ich versucht die gewonnene Fläche sinnvoll zu nutzen. Ab 1920x1200 wird es schwierig mit brauchbarem Fenstermanagement, da hat winwoof auf ganzer Linie versagt. Und das obwohl diese doch mit dem Fensterln angefangen haben.
    Darum brauch es Software welchen den desktop virtuell unterteilt.


    Unter folgendem Link findet ihr einen halbwegs ausführlichen Bericht über derzeit verfügbare Programme sowie deren Vor- und Nachteile.


    Bitte verzeiht mir das ich den Beitrag nicht komplett hier poste, aber die Diskussion hat seinerzeit dort begonnen und wird dort auch weiter geführt. Natürlich könnt ihr mir aber auch hier auf PRAD fragen dazu stellen.

    ich versuch dazu mal kurz einen satz zu zitieren denn ich vor ein paar tagen irgendwo (etwas umfangreicher) gelesen habe:
    "wer das geld hat am falschen ende zu sparen, der hat auch das geld gleich etwas besseres zu kaufen."
    die moral war auf jeden fall dahingehend, dass man mit einem billigen produkt meist nicht die passende lösung hat und im endeffekt in relativ kurzer zeit dann doch wieder was neues kauft und so unterm strich mehr ausgibt.


    für grafik und office auf alle fälle 1a. hatte zuvor angst das ich graustufen verliere wenn ich vom CRT auf den dell wechsle. dabei seh ich jetzt sogar noch mehr als zuvor am (alten) CRT.


    tja, dell und spiele,.....ich kann's noch immer nicht sicher sagen. in CS:S hab ich keine nachteile gemerkt. NFS auch nicht. eher in strategiespielen wenn man die landschaft scrollt: die bewegungsunschärfe ist es die mich persönlich am meisten stört. ob da der dell extremer ist als andere weis ich nicht (hab dazu grad ne frage hier im forum gestellt).


    bei dell direkt anrufen und um 600,- bestellen dürfte möglich sein. wobei man ihn für 30,- mehr auch bei vertrauten händlern bekommt.

    besser für die augen wäre wohl der lg. dieser hat aber kaum ausstattung und ist primär für gamer interessant da er kaum inputlag hat.
    anstelle des 2475 empfehle ich aber gleich den dell 2709w zu nehmen, der kostet kaum mehr und ist ein 27er panel. ausstattung und verarbeitung TOP!


    ich sitze auch ca. 60cm davor. wenn man die ganze bildfläche nutzt muss man schon mal den kopf bewegen. ABER: entweder man holt sich ein tool um den monitor in 2 bereiche zu teilen (zb. splitview. details auf anfrage), oder man stellt die interpolation auf 1:1 und nutzt nur zb. 1680x1050. dann lässt sich das ganze besser überblicken und man hat trotzdem reserve wenn man mal mehr platz braucht.
    ich könnte mich an einen kleineren monitor nicht mehr gewöhnen. zuviel platz kann man nicht haben. und der pixelabstand ist vollkommen ok. wenn man nah ran geht sieht man die einzelnen pixel natürlich (ist aber bei den anderen auch so), aber bei meinen 60cm passt das bestens.
    vorallem muss ich nicht die systemschriftart höher stellen damit ich was lesen kann.

    hi


    hab ja seit 2 wochen einen dell 2709w. bin im allgemeinen noch immer zu frieden. langsam fällt mir aber beim täglichen arbeit auf, dass mich die bewegungsunschärfe am meisten nervt.
    zuerst dachte ich das alle tft da gleich sind, aber angeblich ist es doch von gerät zu gerät verschieden wie stark dieser effekt auffällt. stimmt das?


    welche tft's haben geringe bewegungsunschärfe? sind da schnellere (tn) panels besser? oder hängt das vom einzelnen model ab? gibts da irgendwo test oder ne übersicht wenn man dies als kaufgrund nimmt?


    die zeitverzögerung durch den inputlag (3fps) fällt kaum in's gewicht. aber die unschärfe nervt sogar bei langsamen spielen (zb. scrollen einer map in anno 1701, transport tycoon, etc)


    danke für euer feedback

    nur zur info: via vga-kabel kann man die maximale auflösung von 1920x1200 nicht übertragen. auch ein single-link dvi kabel wäre dazu nicht in der lage. beim dell liegt aber ein passendes daullink kabel bei.


    die probleme in der darstellung würde ich definitiv deiner alten grafikkarte zuordnen.

    bei dem ganzen lesen hab ich jetzt ne idee bekommen woran es liegen könnte: kann es am kabel liegen? bei irgendeiner hd3870 (hab die selbe von nem anderen hersteller) steht in der produktdetails, dass via vga nur 2048x1536 maximal möglich sind und nur mittels dvi 2500x1600 (oder so). ich nutze das kabel das beim dell dabei war. ist das eventuell 'zu schwach' für höhere auflösungen? also nur single-link ....oder was es da halt so gibt?


    ok, kabel ist nicht schuld. laut prad-test ist ein dvi-d kabel dabei. sonst wären auch die 2048x1536 nicht möglich.

    habe gesucht, und gefunden: powerstrip
    damit kann man eigene auflösung definieren (nvidia treiber können das angeblich von haus aus).


    die 2560x1600 hatte ich eigentlich auch als potentielle vorgabe erhofft/erwartet. ist aber nicht da.


    hab mir also mit powerstrip eine nette 2304x1200 angelegt. 2304 um mein programmier-tool in 1280 anzuzeigen und daneben ne website mit 1024. in der höhe des desktops soll sich nichts ändern.


    auf jeden fall hatte ich diese option nach neustart in meinen bildschirmeinstellungen und gleich ausprobiert: das umschalten klappt zwar, die 2304 werden aber auf 1152 in der breite gestaucht.
    also auf 1152 pixel am monitor (links und rechts schwarzer rand) werden angeblich 2304 pixel angezeigt.
    WARUM??!
    vielleicht liegts auch an den detail-einstellungen bei powerstrip, aber dafür kenn ich mich zu wenig aus......


    gibts ja nicht das ich der erste auf der welt bin der auf die idee kommt.....

    ok, dann helf ich dir halt ;o)


    immer diese doppelten und dreifachen einstellungsmöglichkeiten.
    im ati CCC musste ich die 'centered timings' (1:1 interpolation) wegschalten.


    hmmmm.......jetzt seh ich auch warum der monitor bei 1:1 bzw. aspekt nicht die gesamte breite nutzt......die von mir eingestellte auflösung ist ne 4:3 (oder 5:4) auflösung. auf alle fälle kein 16:10.
    käse........warum dass denn? graka schuld....nachlesen.......
    och menno 8o

    so, ich hab jetzt nochmal mit den normalen einstellugen experimentiert.
    indem ich bei den monitor-eigenschaften 'nicht unterstütze modi ausblenden' deaktiviert hatte, konnte ich bei anzeigeeinstellungen 2048x1536 einstellen.
    damit muss/kann ich jetzt in alle richtungen scrollen.......


    ABER: es wird nicht die ganze bildfläche vom monitor genutzt sondern - bei 1:1 interpolation - nur ca. 1152x864 pixel. nun kann ich das ganze natürlich mittels skalierung auf max (in der monitoreinstellungen) auf die gesamte bildfläche strecken, es bleiben aber umgerechnet nur die geschätzten 1152x864 pixel und nicht die tatsächlich vorhanden 1920x1200. die schrift und alles andere sehen auch entsprechend unscharf aus. lässt sich zwar noch lesen, aber keinesfalls auf dauer damit leben.


    HILFE!?


    kann das irgendwer auf seinem monitor mal testen? eventuell auch user anderer modelle? wenn es am dell liegt dann werd ich traurig, hatte mich schon so auf vergrösserten desktop gefreut.

    bei mir gibts news...


    nachdem ich mittlerweile 'normal' mit dem monitor arbeite hab ich keine nachteile mehr zu vorher. ich konzentrier mich einfach wieder auf die arbeit und nicht auf fehlersuche. die fehlersuche bzw. ein vergleich mit dem CRT hat auch am CRT gewisse 'fehler' aufgedeckt die ich zuvor gar nie beachtet hatte.
    beim dell ist mir zb. aufgefallen das, wenn ich die fenstergrösse verändere (zb. breiter/schmäler), der bildaufbau etwas verzögert erfolgt. am CRT konnte ich dies soeben auch nachvollziehen, aber halt minimal geringer von der auffälligkeit her.



    schlechte news (für mich) gibts bezüglich preis. unter 600,- bekomm ich das teil von dell nicht mehr. und nur mit 3 jahren garantie. 5 jahre kosten ca 100,- mehr :-(
    so ein schmuh. jetzt überleg ich ernsthaft ob ich nicht für's homeoffice doch den lg w2600hp nehme. der ist ca 80,- billiger und optimal für games.


    schnetzkovic: meine maus ist sicher nicht die optimale gamer maus. ein unterschied zum CRT ist aber einfach 'wahrnehmbar' sofern man sich darauf konzentriert.
    die füsse hab ich übrigens nicht unter dem monitor oder auf dem woofer. ich sitze mit dem stuhl entsprechend weit weg, so das ich gut 'in der ecke' sitzen kann. zu nahe ist es aber trotzdem irgendwie. nur hab ich in diesem fall keine andere möglichkeit.
    etwas niedriger würd ich den moni gern stellen, aber da ist der center-lautsprecher im weg ...... da hab ich noch keine lösung.
    die derzeitigen 2x21er CRT im büro sind aber noch schlimmer. da sitz ich (aufgrund der tiefe der monitore) ca 20-30 cm davor. das ist zwar gut zu lesen, aber schlecht zu überblicken. vorallem der 2te monitor (rechts daneben) ist nur mit kopfneigung zu sehen. dazu kommt noch das der primär-monitor zu hoch steht und ich geradeaus bzw. fast schon nach oben schauen muss. das muss ich bald umbauen...... .....oder eben nen tft herstellen.



    haha, ich weis wass! wichtige info:
    das was ich an der maus gespürt habe ist die hohe auflösung des monitors im vergleich zu meinem CRT!!!
    hab gerade aus diversen gründen auf meinem 21er CRT mal 1600x1200 eingestellt, und plötzlich hatte ich das gleich maus-verhalten was für mich am dell so neu ist. die maus wird einfach langsamer dadurch und die bisher gewohnte 'strecken' ändern sich. daran wird wohl auch die mausbeschleunigung nicht viel ändern. vielmehr sollte ich wohl auf eine maus mit mehr dpi (aktuelle 400) umsteigen.
    wie auch immer: der dell ist nicht schuld!