Posts by DI°G

    Moin,

    Für Gaming als primärer Anpsruch gibt es bessere Kandidaten als den EV2436W. Hier würde ich zum Beispiel dem FS2333 den Vorzug geben.

    Nach der Lektürer beider Tests könnte ich mit der von Dir beschriebenen Spieletauglichkeit des EV2436W gut leben. Einerseits, weil ich nur gelegentlich spiele, andererseits, weil ich ein PVA-Panel vom 1932er gewohnt bin - da sollte es mit dem EV2436 keine Nachteile geben, oder?


    Was mich jetzt ein bisschen stutzig macht, ist das Thema DVD/Video (PC) und die Note "+ = gut" beim EV2436, denn zum aufgelisteten Signaldschungel fehlt mir eine passende Übersetzung, unter der ich mir als Video-Noob etwas vorstellen kann. Zum Verständnis: Externe Zuspielung interessiert mich überhaupt nicht. Ich schaue gelegentlich Filme am PC, die ich über das interne DVD-Laufwerk einspiele und Videos, z.B. über YouTube. Im Test steht nun, dass der EV2436 - ganz im Gegensatz zum FS 2333 - ausschließlich HD (720p) unverzerrt pixelgenau im Vollbild darstellen kann. Habe ich dadurch bei der Zuspielung über das DVD-Laufwerk irgend welche Einschränkungen? Und beim Betrachten von Videos: heißt das, wenn ich ein HD-Video bei YouTube in 720p anschaue geht das, wenn ich das selbe Video aber in 1080p anschauen will, geht das nicht?


    Zum anderen hätte ich gern noch eine Einschätzung zum "Filmgenuss" beim EV2436 und dem FS2333. Welchem der beiden würdest Du - unabhängig von den Signalbeschränkungen des EV2436 - die bessere Filmdarstellung attestieren und wie groß sind Deinem Eindruck nach die Unterschiede?


    Eigentlich hatte ich mich nämlich schon für den EV2436 als bezahlbaren 16:10 Allrounder mit tragbaren Einschränkungen entschieden. Wenn aber DVD/Video intern gar nicht schmerzfrei anzuschauen wäre, müsste ich mir ernsthafte Gedanken machen, ob ein Verzicht auf 16:10 und der Umstieg auf den FS2333 nicht die bessere Option wäre. Wäre also fein, wenn Du mir Deine Eindrücke schildern könntest, denn Du hast ja beide Monitore eingehend betrachtet.

    Hi,


    1. Ich hatte Dir eine PN geschrieben, weil ich einen Monitor suche.


    2. Stimmt, ich hätte zumindest Deine Antwort abwarten und nachfragen können, bevor ich aus Deinen bis dahin 4 Beiträgen 1 + 1 zusammenzähle.


    3. Wenn es sich so verhält, wie Du sagst, Du tatsächlich zwei +850,-€ Monitore angeschafft hast, nur um 1 jahr später festzustellen, dass Du doch nur einen brauchst, dann entschuldige ich mich hiermit öffentlich.


    4. Ich bin 13!


    5. Frische Luft tut immer gut - besonders vor Kaufentscheidungen.


    6. Viel Erfolg!

    Moin,


    ich erlaube mir aus gegebenem Anlass unter Hervorhebung der relevanten Textstellen zu zitieren:

    Das klingt nach einem einwandfreien Gerät und erweckt den Eindruck eines fairen Angebots.


    Folgendes allerdings weniger:

    Zitat


    Unabhängig davon, ob das Problem noch besteht, oder nicht, ob es am Gerät selbst lag, oder andere Ursachen hatte, ist es nicht nur fragwürdig einen solchen Monitor hier als technisch einwandfreies Gerät im Top Zustand anzubieten, sondern auch arglistig diesen Umstand im Rahmen eines Verkaufsangebots zu verschweigen und so einen völlig anderen Eindruck vom Zustand des Monitors zu suggerieren.


    Online-Marktplätze im Allgemeinen, besonders aber Verkaufsbörsen in registrierungsgebundenen Foren, wie diese hier, basieren auf dem Grundsatz von Treu und Glauben, um für beide Vertragspartner einen fairen Handel zu gewährleisten. Sachverhalte in Angebotstexten wissentlich zu verheimlichen, finde ich vor diesem Hintergrund hier völlig fehl am Platz.


    Mein Interesse an dem Gerät hat sich damit jedenfalls erledigt. Ich würde es seitens der Forenaufsicht für sehr wünschenswert erachten, den hiesigen Marktplatz von derartigen Gepflogenheiten sauber zu halten.

    Volker S:
    Ich nehme das überhaupt nicht persönlich. Mir geht es rein um die Sache, nämlich genügend brauchbare Informationen zu sammeln, bevor ich bestelle - nicht umgekehrt! Und genau aus diesem Grund mag ich keine Milchmädchenrechnungen.
    Ob der 2436W wirklich der "beste" für mich ist, werde ich mitteilen, wenn ich ihn vor mir stehen habe. Wenn ich ihn entsprechend nutzen könnte, würde ich auch mehr als 500,- € auf den Tisch legen, aber bei meinem Anforderungsprofil lohnt sich einfach kein Monitor aus der Oberklasse.


    Pitman:
    Den HP hatte mir ein Freund während seines zweiwöchigen Urlaubs ausgeliehen. Das Ergebnis:
    1. Kopfschmerzen,
    2. Hochfrequentes Fiepen,
    3. Im Spieletest schwächer, als mein S1932,
    4. (Gilt in diesem Vergleich nicht, da rein subjektiv)
    Neben dem ebenfalls getesteten Dell U2410 und meinem S1932 sah der HP von Materialanmutung und Design her schon beinahe billig aus. Würde ich mir allein aus ästhetischen Gründen nicht auf den Schreibtisch stellen.


    Zum IPS-Glitzern bei beiden Kandidaten: Gewöhnungsbedürftig ist der Umstieg von PVA schon, habe das aber sowohl beim HP, als auch beim Dell nicht als störend empfunden.

    Moin,

    Ja, der neue Eizo könnte wohl für die Arbeitswelt ein guter Monitor sein. Allerdings für die auf die (Anschaffungs-)Kosten schauenden Großunternehmen wohl in der Regel auch zu teuer. Und das trotz der Eco-Features. Da ich seit fast 15 Jahren als IT-Administrator in einem 500-Mitarbeiter Unternehmen arbeite, weiß ich wovon ich spreche.
    [...]
    Der EV2436wfs liegt preislich deutlich über dem Angebot anderer Hersteller von "Office-Monitoren". Da sollte dann doch schon ein deutlicher Mehrwert erkennbar sein.
    [...]

    Ich mache in meinem Betrieb die gleiche Erfahrung. Doch ist Erfahrung an sich ja noch kein Qualitätsmerkmal, denn unter dem Dogma der Betriebswirtschaft, deren Visionen nicht weiter reichen als bis zur nächsten Jahresbilanz, stehen solche vermeintlich teuren Anschaffung natürlich nicht auf dem Programm. Ich kann mich nur wiederholen: Mein privater Eizo wird im März 5 Jahre alt. Im selben Zeitraum wurden am Arbeitsplatz zweimal die Monitore ausgetauscht mit dem Ergebnis, dass heute immer noch der gleiche Billigkram auf dem Tisch steht, wie vor fast 5 Jahren. Kannst Du rechnen, oder bin ich wirklich der einzige Mensch, dem es aus ökonomischen und ökologischen Gründen sinnvoller erscheint lieber einmal in einen Monitor zu investieren, der garantiert 5 Jahre durchhält?


    Geradezu lächerlich finde ich daher die Empörungen über die ach so hohen Preise von Eizo-Monitoren. Da outet sich wohl die von jahrelangem Werbekonsum gehirngewaschene Geiz-ist-Geil-Fraktion und bildet sich tatsächlich ein, sie hätte kraft ihres Konsumentenstatus ein natürliches Anrecht auf höchste Qualität zum geringsten Preis. Das gilt ganz besonders für Monitore! Bitte mal ernsthaft in Hardware-Foren nach den System-Specs der User schauen. Da wird bei den Hauptkomponenten die Kohle rausgehauen, dass die Schwarte kracht. Der Monitor aber steht nicht ohne Grund ganz unten auf der Einkaufsliste und dementsprechend sieht er dann in den meisten Fällen auch aus. :rolleyes:


    @Test: Natürlich bedeutet ein sehr gut nicht, dass der Monitor perfekt ist, sondern dass er innerhalb seiner Anwendungsklasse im Gesamtergebnis sehr gut ist. Und wenn wir schon anfangen zu vergleichen, dann bitte auch richtig! Daher nochmal meine Frage nur an Dich:


    Welcher 24" Monitor mit 19:10 Panel < 500,-€ ist in der Summe seiner Eigenschaften besser, als der EV2436W?


    Darfst Dir ruhig Zeit nehmen zum Nachdenken. Aber wenn Du hier so vollmundige statements abgibst, dann erlaube ich mir auch Dich beim Wort zu nehmen. ;)

    3 Jahre. ich musste öfters die Helligkeit erhöhen und es dauerte immer länger, bis die Helligkeit erreicht wurde.

    Das ist auch ärgerlich. Und ohne hier Klugscheißern zu wollen: Für mich sind auch aus Gründen der Nachhaltigkeit 5 Jahre oder 30.000 h Betriebsgarantie (einschließlich Hintergrundbeleuchtung) schon gewichtige Kaufargumente, die den höheren Anschaffungspreis eines Eizo erheblich relativieren. Meinem 1932er mit knapp 8800 Betriebsstunden traue ich durchaus noch weitere 5 Jahre zu.

    Sehe ich ähnlich, wobei meine Prioritäten eindeutig im Office-Bereich und bei Spieletauglichkeit liegen - ich zocke zwar nicht häufig, aber wenn, lege ich Wert auf gute Bildqualität. Wäre 16:10 für mich kein must have, hätte ich mich auch für den 2335 entschieden. Videotauglichkeit spielt für mich auch keine große Rolle. Den 2410 und den ZR2440 habe ich live gesehen; beide konnten mich im Vergleich zu meinem S1932er nicht überzeugen, der HP machte außerdem äußerlich den geringwertigsten Eindruck. Zum Preis, den sehe ich auch relativ: Ich habe vor knapp 5 Jahren für den 1932er 380,- Euro bezahlt und werde mit dem meinen 19" Augenbrenner @work ersetzen. Wenn ich jetzt 440,- € für einen 24" 19:10 mit ähnlichen Qualitäten auf den Tisch lege, der auch mindestens 5 Jahre überdauern wird, dann rechnet sich das für mich. Ein neues Colorimeter hätte ich mir ohnehin angeschafft; das kann ich dem EV2436 nicht als Nachteil ankreiden. Das einzige, was man bei Eizo als nachteilig ansehen kann (abgesehen vom Anschaffungspreis) ist die klare Trennung ihres Portfolios in unterschiedliche Anforderungsbereiche. Aber ehrlich gesagt kaufe ich mir an Stelle eines Allrounders, der alles ein bißchen kann, lieber einen Monitor, der die Kernkompetenzen gut bis sehr gut beherrscht. Jedenfalls scheint mir das Warten auf den perfekten Allrounder für unter 500,- € im 19:10-Segment als eben so aussichtsreich, wie das Warten auf Godot.


    [Edit:] Wie lange hattest Du den U2209, bevor er sich "verabschiedet" hat?

    uli22:
    Was mich noch interessieren würde, wenn wir einmal bei 24" und 19:10 die üblichen Verdächtigen unter 500,- € vergleichen:
    -Dell U2410,
    -Dell U2412M,
    -Eizo EV2436W,
    -HP ZR2440W.
    Welcher bietet nach Deiner Ansicht das beste Gesamtpaket?


    Und zum Thema Colorimeter-Aufpreis: Ist ja in Deinem Fall kein Negativpunkt, denn Du besitzt ja sowohl ein Colorimeter, als auch den EV2436W. ;)

    ...von der Kurzvorstellung von Prad könnte man eh meinen, dass das Ding 'nur' ein reiner Office-Monitor ist. Erwähnt wird wirklich sehr oft das Wort Office, Büro und Arbeitsplatz. Da braucht man eh keine besondere Farbanpassung - wichtiger scheint da eher die Energieeffizienz zu sein (so der ungefähre Wortlaut - gilt für den letzten Teil meines vorangestellten Satzes) :D.

    Der Begriff "Office" dient wohl eher dazu, den EV2436W richtig einzuordnen, nämlich in die Buisiness Widescreen Linie von Eizo, die sich nicht nur preislich deutlich von der SX oder CG-Serie unterscheidet. Ich denke auch nicht, dass der Eizo für dieses Segment unkalibriert unbrauchbar ist. Außerdem hat er nicht ausschließlich Office-Qualitäten. Wer auf Farbechtheit angewiesen ist, der muss aber nicht nur bei Eizo tiefer in die Tasche greifen - und braucht obendrein ein Colorimeter.

    [...]
    Zum Monitor.
    Für rund 500 Euro bekommt man einen nicht farbechten Monitor. Erst mit Colorimeter, also für 700 Euro wird er dann brauchbar.


    Ganz schön heftig.

    Dass mit der Kalibrierung ist ein Vermutstropfen, sehe ich auch so. Aber wie sehen denn die Alternativen im 24" Segment aus, besonders in 16:10? Du hast die endlosen Trial-and-error-Threads zum Thema doch auch gelesen, oder? Nenn mir einen 24" 16:10 Monitor für (aktuell) ~440,- Euro, der in der Gesamtheit seiner Eigenschaften out of box brauchbarer ist, als der EV2436W.

    Hmm, wollte mir den Preview-Zugang zu dem Test gerade kaufen. Habe kein Paypal (sind mir, was man so liest, sehr suspekt) und dachte daher über das Giro-Payment gehen zu können. [...]

    Das Thema hatten wir schon. :D


    Ja, zu lesen gibt es viel und das Leben ist mit Risiken verbunden. Wenn Du auch zu den Leuten gehörst, die ihr Online-Banking in der Straßenbahn über ein ungesichertes Smartphone machen und Jahre lang g111 als Masterpasswort für sämtliche accounts verwenden, dann würde ich an Deiner Stelle lieber auch bis Dezember warten. ;)

    Hi,

    Prad verwendet iColor Display und i1Display pro, von Quato als silver haze 3 zu haben.
    Im Vergleich mit einem Spektralfotometer ergab sich eine geringfügige Abweichung bei B.

    o.k. Danke! Werde dann eines der beiden Bundles nehmen. Dennoch ärgerlich: das i1display 2 hat damals knapp 250,- € gekostet; jetzt kann ich davon im besten Fall noch das Gegengewicht verwenden. X(


    @Prad: Danke für den Test!

    Sehr schön! Nach dem Testbericht steht nun endlich meine Entscheidung für den EV2436W als neuer 24"-Monitor fest. Die Einschränkungen bezüglich externer DVD/Video-Zuspielung lassen sich verschmerzen.

    Quote

    Um die eigentlich vorhandene Leistung des Eizo EV2436W abrufen zu
    können, lohnt es sich ungemein den Monitor zu kalibrieren und wir
    empfehlen daher - falls nicht schon vorhanden - ein Kalibrierungsgerät
    in das Budget mit einzurechnen.

    Da nach kürzlicher Überprüfung mit meinem alten i1Display 2 keine brauchbaren Resultate mehr zu erzielen sind, stellt sich mir nun die Frage in welches Kalibrierungsgerät mit anorganischem Filter ich investieren sollte. Kann mir jemand ein brauchbares, bezahlberes Gerät mit anwenderfreundlicher Software empfehlen?

    Ehrlich gesagt: Wenn Du ihn noch nutzen kannst, behalt' ihn! Wenn die Geräte so alt sind, dass die Herstellergarantie bereits abgelaufen ist, stehen Wiederverkaufswert und persönlicher Nutzwert in keinem vernünftigen Verhältnis mehr.