Posts by HawkeyePierce

    Laut PRAD-Testbericht war es nicht möglich, die volle Auflösung von 2560*1440 unter HDMI anzusteuern, obwohl modernere HDMI-Anschlüsse das können. Im Test stand auch, dass man noch auf eine Stellungnahme seitens Dell warte. Hat sich da bereits etwas getan? Ich bin jetzt nämlich auf der Suche nach einem Subnotebook, das ich auch mit dem Monitor verbinden kann. Leider haben die meisten nur VGA- und HDMI-Ausgänge ...

    Nee, bei mir ist es rechts. Wie gesagt, es hängt bei mir extrem davon ab, wie ich vor dem Monitor sitze. Wenn ich einen Film gucken will, rücke ich wegen der immensen Größe ohnehin nochmal ein Stück vom Schreibtisch weg, dann ist fast nichts mehr zu bemerken; auch bei 21:9-Filmen. Also, entweder hatte ich bei der Serienstreuung einfach mehr Glück, oder alle anderen sitzen mit 30 cm Abstand vor ihrem Monitor - dann nämlich nehme ich auch einen größeren Flecken wahr - der Winkel ist entscheidend und je näher man dran ist, desto stärker fällt das bei den Rändern ins Gewicht.

    So, nach langem Überlegen habe ich mir den Monitor gekauft und will meine Erfahrung knapp schildern:


    Ja, es stimmt, die Ausleuchtung ist wirklich ein Problem: bei mir ist ein Lichthof rechts unten bei schwarzem Bildschirm zu erkennen. Homogen ist etwas anderes. Aber: je weiter ich vom Monitor wegsitze, desto weniger ist der Lichthof sichtbar - irgendwie hat es doch mit dem Betrachtungswinkel zu tun. Ich habe es nun geschafft, einen idealen Winkel zu finden, in dem der Lichthof auch bei schwarzem Bild nur wenig sichtbar ist. Dennoch kann ich die im Prad-Test beschriebene Ausleuchtung keinesfalls bestätigen.
    Trotzdem will ich den Monitor behalten, denn es kommt tatsächlich auf das Nutzerverhalten an: Ich verwende den Monitor zu 80 % für Office, den Rest für Spiele und Filme. Unter Office gibt es gar keine Probleme, da die Ausleuchtung nur bei dunklen Flächen auffällt. Was unter Office viel wichtiger ist, ist dass der Monitor keine aggressive Entspiegelung hat ("IPS-Glitzern"), wie z.B. beim HP ZR2740 oder, wie man liest, beim U2711 - das fand ich beim Texteschreiben unerträglich. Der U2713 ist da recht angenehm. Bei Filmen fällt die Ausleuchtung natürlich bei schwarzen Balken auf - die es aber bei 16:9-Sendungen nicht gibt. Bei Spielen könnte die Ausleuchtung stören, wenn man viel in dunklen Dungeons unterwegs ist - bei Black Mesa fällt es in dunklen Passagen leicht auf, bei Civilization aber überhaupt nicht. Ich will den Monitor also behalten, weil ich nach langer Suche immerhin einen Monitor gefunden habe, der viele Vorzüge hat, dessen Schwächen aber nicht so stark ins Gewicht fallen wie bei anderen möglichen Problemen.
    Alle anderen Aspekte gefallen nämlich: Die hohe Auflösung, die schönen Farben, die gute Menüführung, die voreingestellten Farbprofile, die Helligkeitssteuerung ohne PWM, der geringe Stromverbrauch und natürlich auch der faire Preis.

    der Monitor ist sicher teuer, aber mittlerweile für mich so interessant, dass ich undbedingt einen brauchbaren Test davon sehen muss!

    Schließe mich an, das ist wirklich ein zwar teures, aber sehr interessantes Gerät. Ich finde es interessant, weil es tatsächlich all die Nachteile, die mich bei anderen Geräten sehr gestört hatten, wohl nicht mehr hat: Der HP ZR2740w hat eine zu aggressive Entspiegelung ("IPS-Glitzern"), so dass man nicht vernünftig arbeiten konnte. Da das IPS-Glitzern bei den PLS-Monitoren kein Problem ist, sind zwar die S850er interessant, aber beim S24A850 ist die ungleichmäßige Ausleuchtung bei dunklen Bildern sehr störend. In dieser Situation wollte ich mich an den großen Bruder S27A850 wagen, da dieser das Ausleuchtungsproblem scheinbar seltener hat und weil der PRAD-Test so gut ist, aber irgendwie scheint der S27B970 ja alles zu haben, was der A850 hat, nur eben noch besser. Meine jetzige Befürchtung: Zu starkes Spiegeln ...


    @ Mentor: Guck mal, hier ist ein erster Test:

    Ich für meinen Teil werde auch noch eine ag Schicht entfernen, weil der Unterschied einfach in der Grafikbearbeitung zu beeinflussend ist, werde aber eine Ersatzbeschichtung drüberkleben. Stelle das auch hier rein.

    Ja gerne, da bin ich gespannt drauf, sag dann auch mal, wie das mit der Ersatzbeschichtung gelaufen ist, denn die sauber draufzukleben stelle ich mir noch fummeliger vor, als die alte abzumachen.

    Der HP ZR2740w mag bei PRAD nur eine befriedigende Bewertung bekommen haben, aber v.a. wegen des fehlenden OSD. Wenn Du ohnehin keine Grafikbearbeitung machst, vermisst Du das das vielleicht gar nicht. Ich habe ihn hier (bei Spielen und Filmen bin ich voll zufrieden), mein Problem ist das starke Glitzern, was ihn für Office unangenehm macht. Mich stört das sehr; andere nehmen das scheinbar gar nicht wahr.

    Bilder zum Entfernen der Folie habe ich hier gesehen : Da wird auch von der 2. Schicht gesprochen, die man keinesfalls anrühren darf. Ziemlich krass; würde ich mich wohl nicht trauen. Außerdem, wenn man weiter runter scrollt, sieht man Bilder, wie der ZR2740w danach spiegelt. Der User meint, ihn störe das nicht, aber wer in einem hellen Raum sitzt ...

    Ich selbst hatte keinen; aber bei der Arbeit stehen ein paar billige TFTs, bei denen ich ein Flimmern deutlich wahrnehmen kann, so dass ich da lieber nicht allzu lange dran sitzen will. Könnte es außer PWM denn noch andere Gründe für ein Flimmern bei TFT-Monitoren geben?


    Eine ganz krasse Lösung habe ich übrigens hier gefunden:
    Aber das ist schon heikel und ein komplett spiegelnder Monitor muss es ja auch nicht sein ...

    Habe seit einer Woche den ZR2740w von HP. Habe mich für ihn entschieden, weil er ohne PWM daherkommt und ein tolles Bild liefert, v.a. die hohe Auflösung ist bei der größe eine feine Sache. Dass durch den geringen Pixelabstand die Schriften, Symbole usw. sehr klein werden ist nicht schlimm, man kann sie unter Windows größer machen und hat so eigentlich eine gestochen scharfe Schrift.
    Das fehlende OSD hatte mich zunächst nicht gestört, da ich außer Helligkeit so gut wie nie etwas einstelle (mittlerweile vermisse ich es doch etwas, da mir gerade die knalligen Farben bei Gesichtern etwas unnatürlich gelb wirken, aber das ist nicht mein Hauptproblem).


    Das Glitzern war das erste,
    was mir aufgefallen ist; natürlich wollte ich mich auch erst mal daran
    gewöhnen, aber leider klappt das bei mir nicht. Dadurch, dass ich
    ständig den Eindruck habe, ca 3 cm vor dem Bildschirm würde eine Schicht
    glitzern, versuchen meine Augen sich ständig neu zu fokussieren. Fällt
    aber nur bei hellen Flächen auf. Bei Filmen; Spielen uws. kein Problem.
    Ich dachte auch, dass ich das vielleicht nur bemerke, weil ich durch die
    vielen Berichte da übersensibilisiert bin, aber ich habe dann meiner
    Frau den Monitor gezeigt, die dann - ganz uneinvorgenommen - als erstes
    gefragt hat, was das für ein 3D-Effekt sei. Sie hatte auch den Eindruck,
    dass das Bild einige cm hinter dem Bildschirm liege.


    Da mir der Monitor sonst gut gefällt, habe ich einige Tricks versucht,
    um das Problem zu lösen - dunkles Hintergrundbild, bei Word mit Weiß
    auf dunkelblauem Hintergrund schreiben usw., aber gerade auf Webseiten
    und auf Schaltflächen lässt sich der Effekt nicht vermeiden.


    Schade, werde den Monitor so wohl noch innerhalb der 14 Tage zurückgeben müssen. Damit geht die Sucher weiter nach einem Monitor ohne PWM und ohne Glitzern ... Irgendjemand eine gute Alternative 24-27"?