Dell U2713HM: Neuer 27 Zoll Monitor ohne PWM-Technik überzeugt auf ganzer Linie (Prad.de)

  • hieß das so? judder ? hab den test gelesen und mit dem alten test vom u2711 verglichen und mich gefragt, ob die 50Hz wiedergabe über die verschiedenen eingänge ebenso mit so einem video-signal-generator bzw mit erzwungenen einstellungen beim grafikkartenausgang getestet wurden.



    sorry für meine direkte frage, hab mich extra dafür hier registrieren lassen.


    es wird im test nur unbelegt geäußert, daß es keine probleme in der hinsicht gäbe, ohne daß 50 Hertz im zusammenhang mit judder genannt worden wären.


    das konnte der u2711 wohl schon nicht und es wäre bei so einem ´quasi´-nachfolger eine elementar wissenswerte sache.


    es wäre für videobearbeitung zudem irgendwie hilfreich zu wissen, ob ein vorhandenes ruckeln oder irgendwas in der richtung als ursache beim monitor zu finden ist.

  • Quote

    da hat PRAD mal wieder einen schönen handselektierten TFT von DELL bekommen ! ---> anders kann ich mir die als "sehr homogen" getestete schwarzdarstellung ohne sichtbares BLB nicht vorstellen.


    Das ist mit Sicherheit nicht der Fall. Dann hätte man auch gleich die Werkskalibration für dieses Gerät optimiert. Siehe insbesondere die Graubalance unseres Testgerätes out of the box.

  • Muss mal kurz eine Zwischenfrage stellen:


    Lt. ihrer Homepage unterstützt Dell bei diesem Monitor nur noch die Betriebssysteme VISTA und Win7, nicht mehr XP, wie noch beim U2711.


    Bedeutet das, dass ich diesen Monitor an meinen XP-Pro-PC zwar anschließen, aber keinen Treiber bzw. kein Farbprofil installieren kann?

  • Der Monitor braucht keinen Treiber bei Anschluss an die Graka.
    Die Verwending von Farbprofilen ist eine Eigenschaft des Betriebssytems und geht seibstverständlich auch mit XP.

  • Das ist mit Sicherheit nicht der Fall. Dann hätte man auch gleich die Werkskalibration für dieses Gerät optimiert. Siehe insbesondere die Graubalance unseres Testgerätes out of the box.




    Naja, wenn man so gravierende Mängel wie beim 2713 zu vertuschen hat kümmert man sich vielleicht nicht um solche Peanuts wie Graubalance :rolleyes:


    Ich kapier nicht, wie man sich bei einer solchen Diskrepanz zwischen gewerblichen Testberichten und Userberichten nicht die Frage stellen kann, was da los ist.




    Dass Prad sich hier nicht zu seinen Lesern sondern zu den Herstellern bekannt hat enttäuscht mich. Ich persönlich habe die Hoffnung auf eine (professionelle) objektive Berichterstattung so ziemlich aufgegeben. Die Prad-Tests sind mir allenfalls noch grobe Orientierung, die letzte Wahrheit muss man sich mühsam aus den Userberichten selbst zusammenklauben. Schade!

  • Quote

    Naja, wenn man so gravierende Mängel wie beim 2713 zu vertuschen hat kümmert man sich vielleicht nicht um solche Peanuts wie Graubalance


    Wer bestimmt denn die Selektionskriterien bzw. deren Priorität? Da gäb es es ja eine Menge. Ausleuchtung bei Schwarzbild, Flächenhomogenität, Werkskalibration, Geräuschentwicklung,... . Dass dann für die Presse über die meist indirekten Distributionskanäle ausgerechnet nur nach der Ausleuchtung selektiert wird, ist mehr als nur unwahrscheinlich.

  • Die Selektion wird sich auf die Eigenschaften beschränken, die einer hohen Serienstreueung unterliegen, wozu bei Bildschirmen mit "edge-lit" LED-Hintergrundbeleuchtung die Ausleuchtung gehört, die Graubalance vermutlich eher nicht. Bei Eigenschaften mit hoher Serienstreuung werden die Hersteller angesichts der Bedeutung von Tests für die Kaufentscheidung sicher kein Risiko eingehen wollen.

  • Quote from Denis

    Wer bestimmt denn die Selektionskriterien bzw. deren Priorität? Da gäb
    es es ja eine Menge. Ausleuchtung bei Schwarzbild, Flächenhomogenität,
    Werkskalibration, Geräuschentwicklung,... . Dass dann für die Presse
    über die meist indirekten Distributionskanäle ausgerechnet nur nach der
    Ausleuchtung selektiert wird, ist mehr als nur unwahrscheinlich.

    Als erstes möchte ich mich bei euch für die Tests bedanken. Ich bin sehr froh, dass es so eine Seite wie prad gibt. Ihr habt mir mit euren Tests sehr geholfen. Zuerst bei der Kaufentscheidung von LG227WT und dann bei der Kaufetscheidung von Dell 2711. Leider musste ich den 2711 wegen IPS-Glitzern verkaufen und sitze wieder vor dem LG227WT.



    Als zweites möchte ich euch fragen ob ihr wirklich denkt, dass wir alle so naiv sind? Natürlich habt ihr einen schönen handselektierten TFT von DELL bekommen. Dell stellt einen Fast perfeken Monitor her und es ist leider nur bei der Ausleuchtung nicht so gut. Es hat ja bekanntlich etwas mit der Gehäuse des Monitors zu tun und natürlich hat Dell das Gehäuse eures Testgeräts so optimiert, dass ihr keine Probleme mit der Ausleuchtung hattet.
    Ich sage ja nicht, dass ihr es unbedingt glauben müsst aber wenn etwas wie .... aussieht und wie .... riecht dann ist es auch .... :S


    aber


    Diese Probleme bei der Ausleuchtung sind für den Einsatzzweck des 2713 eigentlich nicht die Rede wert, da es ein Business Monitor ist und kein wirklicher Allrounder für "zu Hause".


    Ich hoffe sehr, dass Dell bei der neuen Revision von Dell 2713 diese Probleme beseitigt. Hat jemand eine Ahnung wie lange es daurt bis Dell eine neue Revision des Monitors rausbringt? Wie lange hat es beim 2711 gedauert?

  • Quote

    Als zweites möchte ich euch fragen ob ihr wirklich denkt, dass wir alle so naiv sind?


    Ich unterstelle meinen Mitmenschen grundsätzlich nichts.

  • Quote from Denis

    Ich unterstelle meinen Mitmenschen grundsätzlich nichts.

    Ich eigentlich auch nicht! Ich frage doch nur! ;)
    Diese Frage ist meiner Meinung nach angesichts euerer Antworten auf unsere Kommentare doch schon berechtigt oder nicht?
    Es ist schon sehr seltsam, dass prad, tftcentral und einige andere "Tester" einen Testgerät mit guter Ausleuchtung bekommen haben. Aber leider konnte ich bis jetzt keinen einzigen Userbericht finden, wo man mit der Ausleuchtung bei der Multimedia Anwendungen zufrieden wäre. Neben den Problemen mit der Ausleuchtung kommen jetzt auch einige Userberichte, wo von Summen/Surren/Brummen/Pfeifen die Rede ist. Einige haben auch feine Linien auf dem Bildschirm. Viele User schreiben, dass sie den prad Test als Entscheidungshilfe genutzt haben und sind darüber verwundert, wie der 2713 euch auf ganzer Linie überzeugen konnte.


    Die Pradtests waren und sind immer eine sehr gute Entscheidungshife beim Kauf eines Monitors und genau da ist das Problem. Wenn jemand einen "anspruchsvollen" Allround(Filme,Games,Internet) Monitor für zu Hause sucht, dann ist euer Test vom 2713 leider nicht so ganz hilfreich.
    Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass der Monitor euch auf ganzer Lienie überzeugen konnte aber angesichts der vielen negativen Bewertungen ist die Warscheinlichkeich wirklich sehr groß, dass ihr und auch andere Tester handselektierte TFTs von DELL bekommen habt.


    Wenn in eurem Testbericht nichts von diesen Problemen erwäht wird, dann liegt die Vermutung doch nahe, dass prad von Dell dafür benutzt wird um den Leser einen Produkt ohne Ausleuchtungsproblemen vorzugaukeln.
    Andererseits wäre es natürlich auch irgendwie "fragwürdig" wenn ihr einen guten Monitor testet und jetzt euren Fazit ändert, nur weil "einige" Leute Probleme bei der Ausleuchtung in Multimedia Anwendungen haben. Außerdem wurde der Monitor ja auch nicht als Multimedia Gerät von Dell beworben und muss nicht unbedingt gut in diesen Kriterien sein.


    Naja... das alles wurde hier schon von vielen durchgekaut und bringt ja auch nichts mehr. Ich hoffe nur, dass alle die den Test Lesen, auch hier im Forum reinschauen und nicht sofort mit großer Begeisterung den 2713 bestellen.


    Gruss
    Shalva

  • Ich denke mal, dass der Monitor "schlecht geredet" wird.
    In diesem Thread und in anderen Foren und Bewertungsportalen kommen nicht wenige Poster zu dem Schluss, dass die Ausleuchtung zwar nicht optimal ist, aber sie den Monitor trotzdem behalten.
    Ich bin allerdings auch der Meinung, dass es weltfremd ist zu glauben, dass man keinen besonders ausgesuchten Monitor bekommt, wenn der Hersteller weiß, dass er für Testzwecke ist.
    (Deswegen kauft Stiftung Warentest z.B. anonym ein).

  • ...habe mir mal ein paar Kommentare auf amazon durchgelesen. Und hier sind durchaus Berichte von Usern zu lesen, die mit der Ausleuchtung voll und ganz zufrieden sind. Ein User bestätigt den Test von Prad beispielsweise auf ganzer Linie.


    -volker-

  • Moin,


    also ich habe mir das ganze Thema mal durchgeschaut und bin zu dem Entschluss gekommen, mir diesen Monitor zu bestellen.
    Ich hoffe es wird einer der besseren Modelle sein, ansonsten warte ich bis zur nächsten Version und lasse ihn durch Dell tauschen.
    Der Dell U2713HM ist es der einzige attraktive 27" Modell auf dem Markt aus meiner Sicht, da der 2711 einfach zu alt (und Stromhungrig) ist und das Apple Thunderbolt Display spiegelt :/


    Ich wede den Monitor am Wochenende erhalten, ich werde berichten wie das Bild ist.


    Viele Grüße


    PQ

  • So, nach langem Überlegen habe ich mir den Monitor gekauft und will meine Erfahrung knapp schildern:


    Ja, es stimmt, die Ausleuchtung ist wirklich ein Problem: bei mir ist ein Lichthof rechts unten bei schwarzem Bildschirm zu erkennen. Homogen ist etwas anderes. Aber: je weiter ich vom Monitor wegsitze, desto weniger ist der Lichthof sichtbar - irgendwie hat es doch mit dem Betrachtungswinkel zu tun. Ich habe es nun geschafft, einen idealen Winkel zu finden, in dem der Lichthof auch bei schwarzem Bild nur wenig sichtbar ist. Dennoch kann ich die im Prad-Test beschriebene Ausleuchtung keinesfalls bestätigen.
    Trotzdem will ich den Monitor behalten, denn es kommt tatsächlich auf das Nutzerverhalten an: Ich verwende den Monitor zu 80 % für Office, den Rest für Spiele und Filme. Unter Office gibt es gar keine Probleme, da die Ausleuchtung nur bei dunklen Flächen auffällt. Was unter Office viel wichtiger ist, ist dass der Monitor keine aggressive Entspiegelung hat ("IPS-Glitzern"), wie z.B. beim HP ZR2740 oder, wie man liest, beim U2711 - das fand ich beim Texteschreiben unerträglich. Der U2713 ist da recht angenehm. Bei Filmen fällt die Ausleuchtung natürlich bei schwarzen Balken auf - die es aber bei 16:9-Sendungen nicht gibt. Bei Spielen könnte die Ausleuchtung stören, wenn man viel in dunklen Dungeons unterwegs ist - bei Black Mesa fällt es in dunklen Passagen leicht auf, bei Civilization aber überhaupt nicht. Ich will den Monitor also behalten, weil ich nach langer Suche immerhin einen Monitor gefunden habe, der viele Vorzüge hat, dessen Schwächen aber nicht so stark ins Gewicht fallen wie bei anderen möglichen Problemen.
    Alle anderen Aspekte gefallen nämlich: Die hohe Auflösung, die schönen Farben, die gute Menüführung, die voreingestellten Farbprofile, die Helligkeitssteuerung ohne PWM, der geringe Stromverbrauch und natürlich auch der faire Preis.

  • Rechts unten? Laut den ganzen Userberichten ist doch eher die LINKE untere Ecke betroffen... ?(
    Natürlich muß man in der Praxis abwägen, was schwerer wiegt und was nicht. Die vielen Vorteile, die das Gerät bietet, sind auch nicht von der Hand zu weisen. Da kann man evtl. über die Lichthofproblematik großzügig hinwegsehen.
    Mich persönlich hat sie jedoch in den Wahnsinn getrieben, gerade bei 21:9 - Filmen und Games wie beispielsweise Black Mesa.
    So hat jeder seine Schwerpunkte. Nur guten Gewissens EMPFEHLEN könnte ich das Display wohl nicht.


    Gruß


    Max Payne.

  • Nee, bei mir ist es rechts. Wie gesagt, es hängt bei mir extrem davon ab, wie ich vor dem Monitor sitze. Wenn ich einen Film gucken will, rücke ich wegen der immensen Größe ohnehin nochmal ein Stück vom Schreibtisch weg, dann ist fast nichts mehr zu bemerken; auch bei 21:9-Filmen. Also, entweder hatte ich bei der Serienstreuung einfach mehr Glück, oder alle anderen sitzen mit 30 cm Abstand vor ihrem Monitor - dann nämlich nehme ich auch einen größeren Flecken wahr - der Winkel ist entscheidend und je näher man dran ist, desto stärker fällt das bei den Rändern ins Gewicht.

  • Nee, bei mir ist es rechts. Wie gesagt, es hängt bei mir extrem davon ab, wie ich vor dem Monitor sitze. Wenn ich einen Film gucken will, rücke ich wegen der immensen Größe ohnehin nochmal ein Stück vom Schreibtisch weg, dann ist fast nichts mehr zu bemerken; auch bei 21:9-Filmen. Also, entweder hatte ich bei der Serienstreuung einfach mehr Glück, oder alle anderen sitzen mit 30 cm Abstand vor ihrem Monitor - dann nämlich nehme ich auch einen größeren Flecken wahr - der Winkel ist entscheidend und je näher man dran ist, desto stärker fällt das bei den Rändern ins Gewicht.

    Hört sich schwer nach dem IPS-Glow an.. oder nicht!?

  • ...das liegt mehr oder weniger daran, dass alle IPS/PLS-Panels den IPS-Glow (im unterschiedlichen Maße) inne haben. Das wird also kaum noch komuniziert, es sei denn diese Glow ist besonders stark ausgeprägt. Bei der Ausleuchtungsschwäche durch Clouding und Bleeding ist das nicht so - das ist nicht bauartbeding und sollte bestenfalls gar nicht vorhanden sein (wenn der Hersteller alles richtig macht).


    -volker-