Dell U2713HM: Neuer 27 Zoll Monitor ohne PWM-Technik überzeugt auf ganzer Linie (Prad.de)

  • Laut PRAD-Testbericht war es nicht möglich, die volle Auflösung von 2560*1440 unter HDMI anzusteuern, obwohl modernere HDMI-Anschlüsse das können. Im Test stand auch, dass man noch auf eine Stellungnahme seitens Dell warte. Hat sich da bereits etwas getan? Ich bin jetzt nämlich auf der Suche nach einem Subnotebook, das ich auch mit dem Monitor verbinden kann. Leider haben die meisten nur VGA- und HDMI-Ausgänge ...

  • Guten Tag,


    ich habe meinen U2713HM heute erhalten.


    Die Ausleuchtung ist hier super; minimalste Aufhellung unten links, aber wirklich nur bei Schwarzbild überhaupt zu erkennen.


    Ich muss aber leider sagen, dass mich der IPS Glow doch ganz schön nervt, ich denke ernsthaft über einen Umtausch nach.
    (betroffen ist hauptsächlich die Ecke rechts unten, wie auch ein anderer User schon schrieb)


    Auf meinem Vorgänger (Dell 2709W, VA-Panel) war schwarz einfach schwarz, sogar aus extremeren Blickwinkeln.
    Auf dem U2713HM ist die rechte untere Ecke hingegen selbst beim frontalen drauf schauen deutlich ausgewaschen wenn dort etwas dunkles angezeigt wird. Interessanterweise verschwindet der Glow wenn ich aus ca. 75 Grad von unten auf das Display schaue, aber das ist natürlich keine Lösung...


    Ist es bei IPS-Panels in dieser Größe wirklich "normal", dass man bei frontaler Betrachtung kein einheitliches schwarz bekommt?
    Ich finde das einigermassen unerträglich und hatte diesen Punkt beim Einkauf gar nicht "auf dem Schirm", weil mir dergleichen auf den diversen MacBook-Screens die mir täglich so unterkommen noch nie aufgefallen ist - die sind aber natürlich alle kleiner.


    Weiss zufällig jemand ob das Apfel Thunderbolt-Display (das wäre mein Umtausch-Kandidat) auch unter diesem Effekt leidet?

  • Quote

    Ist es bei IPS-Panels in dieser Größe wirklich "normal", dass man bei frontaler Betrachtung kein einheitliches schwarz bekommt?


    Mit dieser Einschränkung musst du leben. Eine aktuelle Alternative mit stark reduziertem Effekt findest du erst beim Eizo CG246 (bzw. CX240), dessen IPS-Panel mit einer speziellen Polarisationsfolie versehen wurde. Siehe auch unseren Bericht mit entsprechenden Bildern.


  • Mit dieser Einschränkung musst du leben. Eine aktuelle Alternative mit stark reduziertem Effekt findest du erst beim Eizo CG246 (bzw. CX240), dessen IPS-Panel mit einer speziellen Polarisationsfolie versehen wurde. Siehe auch unseren Bericht mit entsprechenden Bildern.

    Das kann ich nicht bestätigen nachdem ich jetzt das Apple Thunderbolt Display
    neben dem Dell auf dem Schreibtisch stehen habe.



    Auf dem Apple Display ist vom IPS Glow so gut wie nichts zu sehen und
    darüber hinaus ist es auch noch deutlich schärfer und kontraststärker.


    Und das obwohl Apple doch angeblich das selbe(?) Panel verwendet wie der Dell...


    Ich weiss nicht woran das liegt, vielleicht die AntiGlare-Beschichtung des Dell,
    oder magischer Apfelstaub im Apple? In jedem Fall hat hier jeder diesen Eindruck
    bestätigt der die Displays nebeneinander gesehen hat.


    Und ja, wir haben natürlich sämtliche Settings auf dem Dell rauf und runter
    konfiguriert, um die Bildqualität anzugleichen - nichts zu machen. Man bekommt
    (vom IPS Glow abgesehen) schon ein ganz gutes Bild aus dem Dell, aber die
    Unterschiede bei Schärfe und Kontrast bleiben im Direktvergleich unübersehbar.


    Für mich ist die Entscheidung damit klar; der Dell geht zurück zu Amazon.
    Obwohl ich Glossy Displays eigentlich nicht mag ist der Unterschied in der
    Bildqualität einfach zu gravierend.

  • Kann mir das nur mit den Spiegelungen erklären, kenne das Display ja selbst auch. Hast du mal ein Schwarzbild in einem dunklen Raum angezeigt und dann aus dem Winkel betrachtet?


    Quote

    Und das obwohl Apple doch angeblich das selbe(?) Panel verwendet wie der Dell...


    Es handelt sich jeweils um das LM270WQ1, wobei im U2713 eine neuere Revision eingesetzt wird. Technisch nehmen sich die Subvarianten aber nicht viel.

  • Quote

    Auf dem Apple Display ist vom IPS Glow so gut wie nichts zu sehen und
    darüber hinaus ist es auch noch deutlich schärfer und kontraststärker.


    Das liegt einfach nur an der nicht vorhandenen Entspiegelung des Apple.
    NEC hatte vor einigen Jahren ja auch mal ein hochglanz IPS Gerät im Programm. Auch da gabs kein "IPS-Glow". Es liegt also einfach und allein an der Lichtstreuung der Entspiegelung.

  • Denis :
    Ja, Schwarzbild im dunklen Raum haben wir natürlich gemacht.
    Der Apple hat definitiv auch Glow, aber eben wie gesagt nicht annähernd so stark.


    Beim Dell hat mich der Glow direkt nach dem Auspacken im normalen (winterlichen) Tageslicht
    ab der ersten Minute genervt. Mein erster Griff war nach dem Brightness-Knopf, weil ich dachte
    das Backlight sei einfach zu hell eingestellt.


    Auf dem Apple muss ich bei Tageslicht den Kopf schon arg verrenken, um den Glow (immer rechte
    untere Ecke) überhaupt zu lokalisieren. Im abgedunkelten Zimmer sieht man ihn dann leichter, die betroffene
    Ecke geht aber immer noch als "schwarz" durch, wohingegen der Dell dann schon eher stahlgrau glimmt.


    @TFTshop
    Ja, das bleibt auch meine einzige Erklärung. Ich vermute Unschärfe und und Kontrastverlust sind
    ebenfalls dieser Lichtstreuung geschuldet.


    Insgesamt will ich den Dell nicht verteufeln (vielleicht habe ich ja ein Montagsgerät erwischt),
    bleibe aber doch einigermassen überrascht, dass die oft gepriesene Blickwinkelunabhängigkeit
    der IPS-Panels auf meinem Gerät so gar nicht anzutreffen war.

  • Geht der IPS-Glow-Effekt nicht einher mit der Eigenschaft, dass bei diagonalem Blockwinkel (sprich von schräg oben/unten) die Farben ins violett abdriften?
    Das war doch bei IPS schon immer so, hat mein LG L2000C von 2006 auch.


    Auch wenn der 2713 im Vergleich ein preisgünstiges Gerät ist, so kann man dafür zwei 24er IPS kaufen oder einen günstigen TFT + ein Nexus 10. ;)

  • Ich möchte hier auch mal meine Erfahrung mit den Dell U2713HM teilen.
    Erst mal eine kleine Einleitung. Ich will so langsam meinen fast 6 Jahre alten Dell (2407 WFP) so langsam in Rente schicken. Mein Ziel ist mind. ein 27" mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440-1.600 bei einen Preisrahmen von bis zu 600 €. Außerdem wird der Monitor ein paar Stunden pro Tag laufen. Also wollte ich unbedingt einen mit LED Backlight haben (wegen geringeren Energieverbrauch). Und da war die Auswahl noch vor wenigen Monaten nicht so groß.
    Ich hatte im prinzip auf so einen Monitor wie den Dell U2713HM gewartet. Eigentlich wollte ich wegen den ganzen schlechten bewertungen auf eine neue Revision (wäre dann A01) warten. Aber es gab demletzt ein super Angebot von 499 €, und da hab ich zugegriffen. Vorgesten kam der Monitor an (Herstellungsdatum Sep. 2012), so das ich ihn testen konnte. Gleich beim aufmachen ist mir aufgefallen, das alle Kabel nur lose drin lagen. Die CD war grad dabei aus dem Karton raus zu fallen. War also nicht sehr professionell verpackt. Auch der Standfuß war nicht so super verpackt (als wäre es schon mal benutzt und wieder eingepackt worden. Gab allerdings keine Gebrauchsspuren). Aber hab mich nicht davon beirren lassen und hab den Monitor aufgebaut und getestet. Auf normaler Umgebug sieht alles ganz gut aus. Farben werden ganz gut dargestellt und bei normaler benutzung sieht alles ok aus. Die Einstellung SRGB finde ich persönlich nicht so toll. Zudem neigen einige Einstellungen, der Schrift einen hellen (weißen) Schatten zu verpassen (im Prinzip wie die Überschrift hier im Forum (siegt man nur mit einen modernen Browser), aber anstat einen grauen Schatten, eben weiß). Dann habe ich mit den richtigen Test angefangen (eizo-test.exe). Und da kam auch die ernüchterung bei schwarzen Schirm im dunklen Raum: oben und unten auf der rechten Seite gibt deutliche Aufhellungen, unten links eine sehr große bräunliche Verfärbung. Bei weißen Screen ist in etwa der Mitte ganz oben und ganz unten ein toter Pixel. Gut, bei der feinen Auflösung muss man sehr genau drauf schauen. Für schnelle Spiele, also FPS, scheint der Monitor nicht so geeignet. Mit meinen altem, der langsamer ist, habe ich keine Probleme (und bin da auch in der Beziehung nicht empfindlich). Das ISP-Glow ist auch nicht zu verachten, vor allem Vertikal. Ich schaue zb auch gerne Serien und ab und zu auf Filme auf den Monitor und da fällt einem das ISP-Glow sehr auf. Vor allem bei dunklen Szenen (gibt es überhaupt IPS Monitore ohne starkes IPS-Glow?). Aufgrund dieser Probleme, werde ich den Monitor leider zurück geben müssen. Schade, aber bei so einen Preis sollte man eine bessere Qualität erwarten. Würde der Monitor nur 250 € kosten, wäre es ok.
    Vor ca. einen Monat hatte ich den direkten Konkurent Asus PB278Q, und muss sagen das der besser war. Ok, bei der Ausleuchtung hatte der die gleichen Probleme, und das IPS-Glow (wobei man hier eher PLS-Glow schreiben müsste) war auch da. Aber die Farben haben mir einen Tick besser gefallen und der Monitor war auch FPS tauglich. Was mir bei den Monitor auch nich gefallen hat war, das der Ein-/Ausschalter unten war. Er war zwar sehr leicht zu drücken, aber man sieht den nicht, und weiß dadurch nicht ob der Monitor aus ist, oder sich im Energiesparmodus befindet.


    Gibt es eigentlich keine bezahlbaren Monitore mit VA Panels mehr? Wieso wird der IPS Dreck verwendet bzw. hat sich durchgesetzt? Oder gibt es IPS Panels OHNE Glow?

  • Quote

    Gibt es eigentlich keine bezahlbaren Monitore mit VA Panels mehr?


    Samsung konzentriert sich hier voll auf den TV-Bereich und hat im Computersegment größtenteils auf PLS umgesattelt. Für die EBV sind die blickwinkelstabilen IPS-Varianten auch grundsätzlich erstmal besser geeignet, trotz der eingeschränkteren Kontraststabilität.


    Quote

    Oder gibt es IPS Panels OHNE Glow?


    Mit speziellen Polarisationsfolien kann man das gut eindämmen. LG nannte das A-TW. Findest du aktuell nur noch in den 24" Bildschirmen mit RGB-LED Hintergrundbeleuchtung (alle EOL, sollten aber noch kaufbar sein). Eizo verbaut eine vergleichbare Variante in den neuen CX240 und CG246. Siehe dazu unseren Testbericht.

  • Brauche erst mal eine Übersetzung für EBV & EOL (= End of live ?) ;)


    Also, mein VA Panel ist sehr blickwinkelstabil. Selbst in hohen Winkel verblasst oder verfärbt sich da nichts.
    Eine Folie auf einen neuen Monitor will ich nicht kleben. Vor allem muss man da sehr vorsichtig sein, sonst ist schnell das eine oder andere Bläschen drin.
    EIZO ist zu teuer, vor allem will ich ja einen 27".
    Letzt endlich habe ich wohl keine andere Wahl. Wenn ich einen neuen Monitor will, muss ich mit den Glow leben. Schade das OLED oder Crystal LED auf sich warten lassen.


    Kommen in nächster Zeit evtl. ein paar neue, interessante Modelle?

  • Quote

    Also, mein VA Panel ist sehr blickwinkelstabil. Selbst in hohen Winkel verblasst oder verfärbt sich da nichts.


    Farbton- bzw.Gradationsverschiebungen sind bei VA-Panels im Vergleich zu IPS basierten Geräten doch deutlich höher. Deswegen galt hier schon immer die Empfehlung, farbkritische Aufgaben auf die Bildmitte zu beschränken, selbst bei den diesbezüglich gutmütigsten Varianten (S-PVA und C-PVA (nur Entry-Level) von Samsung).


    Quote

    EBV


    Elektronische Bildverarbeitung.


    Quote

    EOL (= End of live ?)


    Korrekt.


    Quote

    Eine Folie auf einen neuen Monitor will ich nicht kleben


    Das ist auch kein Zusatzprodukt. Eine Polarisationsfolie muss grundsätzlich bei jedem LCD aufgebracht werden, es handelt sich hier nur um sehr spezielle Varianten.


    Quote

    Kommen in nächster Zeit evtl. ein paar neue, interessante Modelle?


    LG hat kürzlich neue (AH-) IPS-Varianten mit spezieller LED-Hintergrundbeleuchtung vorgestellt (Farbumfang auf dem Niveau von Geräten mit WCG-CCFL Hintergrundbeleuchtung). DELL löst die Modelle U2410 und U2711 daher durch U2413H und U2713H ab und bohrt die Elektronik weiter auf.

  • Ich habe im Netz diverse Berichte von einem Piepsen des Monitors bei bestimmten Darstellungen gefunden, oft ist dabei von Seiten mit 18pt grossem Text die Rede. Ist das bei allen Geraeten so?

  • Hallo Zusammen,


    ich hatte mir trotz aller Bedenken wegen bisher geposteten Erlebnissen den Dell nach Hause geholt.
    Am Anfang war ich noch guter Dinge, ein schönes gleichmässiges Bild, eine hohe Auflösung.
    Nach ca 7 Jahren Eizo L768 war das Plus an Grösse schon angenehm.


    Dann habe ich sogeich ein komplett schwarzes Bild eingestellt und sofort eine Aufhellung rechts unten bemerkt. Zuerst dachte ich das ich es dennoch mal versuche.
    Beim Arbeiten hat es auch nicht gestört, dann habe ich mich mal wieder an Diablo 3 gewagt und hatte erst auch keine grösseren Probleme. Als jedoch dann alles dunkel wurde (Höhlenlevel) bemerkte man es auch beim Spielen stark.
    Zu guter letzt kam noch das, zugegenermaßen leise, Pfeifen bei Seiten die auf die gesamte Breite Text darstellen (also weisser Hintergrund, und schwarze Schrift auf dem gesamten Bildschirm). Dies hat dann bei Wechsel der Desktops/Seiten zusätzlich gestört (Pfeifen an-aus-an-aus).


    Nun habe ich mir einen Eizo S2433WF geholt und bin zufrieden.
    Im Anhang habe ich mal Fotos der Bildschirme im dunklen Arbeitszimmer angehängt.
    !DISCLAIMER: keine Laborbedingungen mit 100% gleichen Abständen etc.


    Auch wenn der Effekt auf den Bildern stärker ist als er live wahrgenommen wird, finde ich die Grössenordnung vergleichbar.
    Der Eizo hat zwar deutlich weniger Auflösung aber die Schwarzdarstellung und Homogenität ist in meinem persönlichem Empfinden viel besser.
    Ich mag beim Dell einen Extremfall erwischt haben, wollte meine Erfahrung hier dennoch teilen.


    Eine Frage meinerseits: Ist das starke Leuchten beim Dell (Bild von Oben) das so oft genannte IPS-Glow oder ein Produktionsfehler meines Exemplars?
    Es ist zwar nicht wirklich üblich so viel höher vorm Monitor zu stehen, aber da ist ja schwarz kein schwarz mehr.


    Grüsse,
    s|mon

  • Quote

    Eine Frage meinerseits: Ist das starke Leuchten beim Dell (Bild von Oben) das so oft genannte IPS-Glow oder ein Produktionsfehler meines Exemplars?
    Es ist zwar nicht wirklich üblich so viel höher vorm Monitor zu stehen, aber da ist ja schwarz kein schwarz mehr.


    Ja, das ist normal. Hilfreich für die Beurteilung wäre in Bezug auf das erste frontale Bild ein höherer Abstand. Deutlich verringert wird dieses Problem nur mit speziellen Polarisationsfolien, z.B. A-TW bei LG (nur in bestimmten 24" Panels, inzwischen alle EOL) oder der Lösung, die Eizo in CG246 und CX240 verbauen lässt.