Posts by Therion

    FireFish Kannst du nicht beim S2031W auch mal so ein Bild machen und übersättigen und dann mit der RGB Pipette nachschauen? Würde mich interessieren wie ein subjektiv ohne Farbstich empfundener Tft bei dem Test abschneidet.


    Nein, ich habe den Tft noch nicht, ich bin am Überlegen. Natürlich ist ein Farbstich bei dem Preis inakzeptabel. Die Frage ist nur wieviel kann man überhaupt erwarten? das sich Farben auf dem Bildschirm als RGB-wert vielleicht um 1-2 unterscheiden also bei 244+-2, 244+-2,244+-2. Wobei ich bei der ungenauen Testmethode davon ausgehe, dass selbst bei einem subjektiv tadelosen Gerät die Werte +-10 Betragen können. Aber wie gleichmässig sind RGB-Werte über ein Tft Schirm überhaupt verteilt?


    Dann war hier noch die Rede, dass das Gerät im SRgb Farbraum Modus nicht so gut abschneidet weil es eigentlich ein WideGammut ist, also auf überstrahlte Farben hab ich auch keine Lust, lässt sich das nicht abstellen?



    Gruß, Therion

    FireFish Hm, also das sich Helligkeitsschwankungen auf die einzelnen RGB Werte gleichmässig auswirken, dass kann man noch gut nachvollziehen. Wobei ist das wirklich so, sinken alle RGB Werte um den selben Wert z.b. 20 wenn man Licht um 10cd senkt? Ich meine klingt einleuchtend, aber ein Beweis ist das ja nicht.


    Außerdem was ist, wenn das Licht durch z.B. Reflektionen im Zimmer mit unterschiedlicher Farbe auf den Bildschirm fällt. Zum Beispiel links zufällig eher bläulich und rechts rötlich?


    Hat jemand mal die Gegenprobe gemacht mit einem subjektiv sehr guten Tft? Bei einem anerkannt sehr guten Gerät müsste der Test ja fast identische Werte liefern.


    Also das scheint mir einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht standzuhalten. Ob wenigstens Tendenzen zuverlässig ableitbar sind, hmm ich weiss es nicht..


    Ich bin halt skeptisch, weil jetzt wo ich weiss, dass es ein Farbstich geben kann, sehe ich nachher am Ende das, was ich sehn will, also nur Einbildung. Vielleicht frag ich dann mal jemand anderes, ob ihm am weißen Bild was auffällt..


    Oder ist es wirklich so leicht wie Chrisz es geschrieben hat? entweder man merkt es sofort auf den ersten Blick oder es ist kein Rainbow White da.


    Gruß, Therion

    AESURFER Wie sollen die vom Eizo Testprogramm beim Grauverlauf angegebenen Werte etwas über Rainbow-Whhite oder eben nicht aussagen?


    Der Verlauf befindet sich ja nur in der Mitte des Schirm in dem Kasten und die angezeigten Werte bzw. % scheinen nicht gemessen zu sein, wie auch, sondern sind so eingestellt.


    Was kann man damit feststellen? Ob man halt ein guten Kontrastverlauf hat würde ich sagen...


    Also vielleicht täusche ich mich auch. Wäre halt praktisch, wenn es eine zuverlässige Methode gebe ein "Rainbow" White zu messen. Also nicht nur der subjektive Eindruck rechts links ist es farbstichig, sondern dass auch zu messen.


    Aber vermutlich geht das nur mit einem Kolorimeter oder so? Fotokamera stelle ich mir nicht so gut vor, da ja der Bildschirm nicht gleichmässig ausgeleuchtet wird etc. Hm...


    Weiss jemand wie ich bei einem neuen Eizo das rausbekommen kann zuverlässig?


    Vielen Dank,


    Therion

    Hm, also alles halt so wild, hmmm, dann wäre ein Plasma ja doch eine Idee wieder Wert. Solange das Bild schön bleibt und ich keine Nachleuchten habe oder gar etwas eingebranntes..hm

    Also bin irgendwie hin und her gerissen, dachte zeitweise doch an ein Plasma, aber die "Handhabung" schreckt mich ab. Einerseits wird davor gewarnt mechanische Erschütterungen an das Plasma abzugeben, weil dann Plasma Zellen reißen. Also nicht nur der Aufrechte Transport sondern auch schon das ungleichmäßige Aufrichten kann dem Plasma schaden.


    Dann kann nimmt ja beim Plasma kontinuierlich die Leuchtdichte ab. Wobei 50% erst nach 60.000 Stunden erreicht sein soll. Wie verhält es sich dazwischen? Nach 30.000 dann 25% weg? Und ist ja irreparabel der Schaden. Ein LCD mag vielleicht nur 30.000-60.000 Stunden haben wie der Plasma, aber wenn man dann die Lampe austauscht, dann müsste der ja wie neu wieder sein.


    Dann noch die Problematik des ständig drohenden Einbrennen. Man muss sogar aufpassen nicht ständig viele Filme zu sehn, weil dann da wo Schwarze Balken sind das Display weniger altert.


    Also kann mir bei einem Plasma schon gut vorstellen, dass das mal nach paar Jahren optische Einbussen aufzeigt.


    Von daher, wenn ein TFT an den Plasma rankommt, bin ich echt am überlegen, ob das nicht besser ist. Ich muss auch beruflich bedingt alle 2-3 Jahre umziehen wahrscheinlich, der Plasma würde das sicher weniger toll finden.


    Hätte ja den Samsung genommen aber im Hifi Forum wird über ein hässliches Streifenproblem bei dem gesprochen. Und Samsung reagiert kaum oder zögerlich auf dieses Problem, angeblich soll eine neue Firmware das beheben. Aber stehen noch die positiven Meldungen bei den Leuten im Forum aus. Und selbst wenn, angenommen ich kaufe den und habe das Streifenproblem, habe sicher weniger Lust das neue Gerät gleich einzuschicken beim Service.

    Eben der nötige Schwarzwert hängt vom Umgebungslicht ab, die Erfahrung habe ich auch auf meinem TFT am Pc gemacht (Stichwort: Doom3 im dunkeln *gg*). Was vorher sehr schwarz aussah, war es bei voller Dunkelheit im Zimmer nicht mehr. Deswegen könnte das LCD schwarz bei einer Rest Helligkeit doch reichen und das letzte Quent schen wäre nur für ganz dunkel wie im Kino nötig?


    Noch ne blöde Frage, wie ist das mit den Blickwinkeln, reichen die bei einem LCD Gerät aus, damit auch 3-4 Leute davor ohne Einbusse schauen können oder saufen dann die Farben ab für die rechts und links. Idealerweise sollte natürlich kein Unterschied zu sehn sein im Kontrast und den Farben. Plasma hat da sicher 0 Probleme.

    Naja es stellt sich nur die Frage wie groß der 8-Bit YCbCr 4:2:2 Farbraum ist, dann schaust du wie groß der Farbraum vom LCD ist. Wenn der LCD Farbraum den 8-Bit YCbCr 4:2:2 Farbraum überdeckt, dann kann der LCD doch alle Farben darstellen. Wozu dann überhaupt ein Dithering? Das ist dann ja nicht mehr möglich, also mir fehlen da irgendwie gerade technisch fundierte Grundlagen!

    zu c)die technologischen Vorteile beim Heimkino Einsatz nicht weg zu diskutieren sind.


    Ja das ist eben die Frage, siehe auch mein anderes Post, sind das nur Vorteile auf dem Papier oder auch reale Vorteile, die spürbar sind. Ich meine mit welchen Farbraum arbeiten denn die HD Medien? Mal ein dummes überspitztes Beispiel, wenn ich ein Schwarz/weiß Film habe, dann bringen mir 4 Milliarden Farben auch nichts.

    Also erstmal Glückwunsch! :) Also mir geht es wie dir anfangs, ich tendiere immer noch eher zu einem LCD. Daher würde mich interessieren, was dich dann letzten Ende genau dazu bewogen hat auf Plasma umzusteigen? WElche Probleme hatten die LCD's, die du gesehen hast?


    Der Strombedarf interessiert mich auch, aber klar ohne Messgerät lässt sich das schwer sagen. Zumal das auch vom Film abhängen dürfte, ein eher dunkler Film verbraucht weniger Strom als einer der sehr hell ist im Schnitt.


    Auf den Bildern ist mir aufgefallen, dass du die Jalousien quasi ganz unten hast. Aber ich schaue normal nicht im komplett dunklen Zimmer Filme an, also nicht wie im Kino. wie sieht das Bild bei normaler Beleuchtung aus?


    Gruß,


    Therion

    Hm ok vielen Dank für die Meinung, werde mir halt nochmal im MM die besten Plasmas in der Preisklasse und Lcds ansehn, wobei bei den grellen Licht und den miesen Einstellungen im MM eine Beurteilung nicht gerade leicht ist, hmm.


    Was auch so ne Sache ist, dass ich gelesen habe, dass LCD vom Schwarzwert so bis auf 0,1cd runtergehn und die Plasmas jedoch sogar bei 0,04cd liegen. Ähm, sieht man da überhaupt ein unterschied? Für mich klingen schon 0,1cd sehr niedrig. Bei einem Plasma wurde sogar ein Wert nahe bei 0 gemessen, also quasi perfektes Schwarz. Aber reicht nicht schon ein Schwarz bei 0,1cd aus? mir fehlen Erfahrungswerte wie ich mir das vorstellen kann? oder ist 0,1 cd dann nen grau?

    Hallo,


    ich bin ja noch immer am überlegen, was ich kaufen soll.


    Hat jemand den Toshiba 40ZF355D schon live gesehen? Der wäre bei mir noch eine Alternative zum bisher ins Auge gefassten Samsung LE40F86BD. Der dünne Rahmen sieht nett aus und der Test des großen Bruders 46ZF355D auf Areadvd war ja überragend. Da wird von "Superkontrast" für ein LCD und authentischen/brillanten Farben geredet (Hauttöne etc.).


    Nutzungsprofil:
    Eigentlich schaue ich vor allem Filme, Quelle dürfte momentan noch vornehmlich normale DVDs sein, weil es in den Videotheken ja keine HD-Filme bisher zu leihen gibt. Ab und zu dann noch ein Film im TV. Langfristig, denke ich, werden es natürlich HD-Filme von BluRay(?) und Digi Sat sein.


    Plasma oder LCD?
    Bin ja durch die Tests zur Überzeugung gelangt, dass LCDs doch geeignet sind zum Filme schauen? Liege ich damit richtig? Also Moderne LCD's haben ein Schwarz dass auch schwarz ist und kein grau, haben natürliche/brillante Farben und Bewegungsunschärfe ist kein Thema mehr. Lieg ich da richtig oder nicht?
    Ein LCD käme mir auch daher entgegen, dass ich sehr viel umziehen muss und Plasmas sollen da ja nicht unkritisch sein.


    Wenn einer noch einen ganz anderen Vorschlag in der oberen Preisregion hat, ich bin für alles offen.


    Vielen Dank schon mal,


    Therion


    P.S.: Manche LCDs haben mich im MM sehr verunsichert und zwar lief Premiere HD mit Fußball. Die Farben waren total überzogen, also nichts natürlich. Rasen war so nen relles hell grün, die blauen bzw. roten Trikots waren auch sehr grell, dagegen waren die Farben beim Plasma nebenan sehr tief und garnicht grell überzogen. Dafür hat der Plasma bei so ner Bergbau Doku etwas flau gewirkt vom Bild, einfach bissel ausgelaugt. Woran kann das beim LCD in MM gelegen haben? Man bin echt unsicher, argh!

    Hallo,


    ich liebäugle ja mit dem Samsung LE40F86BD, was würde denn gegen ihn sprechen?


    Nutz verhalten:


    1)Im Prinzip würde ich vermutlich nur Filme schauen. Quellen wären imo DVB-S, später wohl eher DVB-T (nach Umzug). Dann noch DVD, später halt HD-DVD und/oder BlueRay, je nachdem was sich zu durchsetzt.


    2)An den Pc würde ich den wohl eher nicht anschließen, dazu habe ich ein eigenen TFT Schirm. Eine Konsole wollte ich mir direkt auch nicht anschaffen, aber man weiß ja nie, vielleicht die Option zu haben wäre gut.


    Ansonsten kommt ein TFT nur in Frage, da ich doch beruflich öfter umziehen muss und nen Plasma das auf Dauer wohl nicht zu mögen würde. Klarer Schwachpunkt bei den TFT's soll ja immer der Schwarzwert sein, das wäre mir aber schon trotzdem wichtig.


    Oder vielleicht weiß jemand eine bessere Alternative. Habe die anderen Threads zum größten Teil auch schon gelesen, aber irgendwie sicherer bin ich immer noch nicht. Von daher dieser Post.


    Hm, habe sicher tausend Sachen nun noch vergessen, die mir nicht einfallen wollen.


    Schon mal vielen Dank,


    Therion

    Hallo, bin ja auch an dem TFT interessiert unter anderem, haben sich die Probleme mittlerweile gelöst?


    Ob das alles mit einem schlechten DVB-T Empfang zu tun hat? Wobei Geisterbilder hatte man ja nur bei analog TV und schlechtem Wetter..

    Ich hatte mit dem BenQ FP91GP leider nicht soviel Glück. Eben ausgepackt und auf Pixelfehler getestet und sage und schreibe 7! ständig schwarze Pixel gefunden unten rechts. Habe darauf das Forum durchsucht und rausgefunden dass es bei BenQ öfter am DVI Kabel liegt. Nun gut, bin ich als zu meinem ersten TFT einem Viewsonic 191b und habe da mal das DVI Kabel abgemacht und an den BenQ. Leider sind die Pixelfehler nicht verschwunden, immernoch ein ganzes "Meer" davon.


    Ganz zu schweigen davon hat mir das Bild auch nicht so gefallen subjektiv. Irgendwie hat es entweder überstrahlt gewirkt oder dann zu dunkel. Habe auch mal mit dem C't Testbild und der Anleitung von wegen 8 Pixel breiter Balken schwarz usw. alles eingestellt aber dann war das Bild insgesamt etwas dunkel.
    Irgendwie sehe ich da doch einen Unterschied zum Viewsonic, da kommt schwarz richtig schwarz rüber und gleichzeitig Farben sehr satt und weiss hell. Also glaube habe ein Montagsgerät erwischt, die Ausleuchtung war komischerweise richtig gut. Was ja hier sonst der Knackpunkt war.


    Mfg, Therion

    Cebit ist da aber ich sehe keine 22" mit PVA/MVA/IPS Panel.. Sehe das genauso wie Don Corleone. Denke Prad Leser sind da eh anders als die Masse, ich würde für so nen Panel auch mehr zahlen. Muss also nicht 400€ kosten max.


    Mfg, Therion