Fernabsatzgesetz / Umtausch wegen Pixelfehlern innerhalb der Toleranz

  • Habe bei Mindfactory im Laden gekauft und hatte ein richtig scheiß gefühl. im laden anschauen un daufbauen durfte ich nicht, die meinten aber fernabsges würde gelten, da ich online bestellt und nur pers. abgeholt habe.
    im endeffekt gehts gut, der monitor ist schon monate ohne pixelfehler und alles ast rein. aber ich haette selbst nicht sagen koennen ob der schonmal aufgemacht worden war - anscheinend ja eher nicht.

  • Ich finde diejenigen wo 14 Tage brauchen um nen Pixelfehler zu entdecken unehrlich...sorry die direkte Meinung. Bei uns im Laden können die Leute wenn sie einen TFT kaufen schauen ob er Pixelfehler hat...das dauert auch keine 14 Tage.


    Daher finde ich den FAG teilweise schon etwas arg krass!


    Meine Abstimmung...ich toleriere jedes...weil ich A: einen Fehlertest machen lasse und B: einen Eizo per Onlinestore bekomme.


    Die wo Monitore so gern wieder rücksenden sollen sich lieber dafür einsetzen das dann besagte DIn Norm geändert wird oder sie nur Klasse ! Geräte erwerben die kosten allerdings :D


    Ausserdem werde ich mich sobald ich den süßen aufm Tisch stehen habe ihn sowieso lieben so wie er ist ;)

  • Was passiert eigentlich mit den TFTs die durch das Widerrufsrecht innerhalb von 14Tagen mit Pixelfehler zurückgeschickt werden? die werden doch dann bestimmt an die Kunden verkauft die nen TFT ohne Pixelfehlertest kaufen oder was soll sonst mit den TFTs gemacht werden?!

  • Ich schicke die Geräte selbst beim winzigsten Pixelfehler am Rand oder anderen "Schönheitsfehlern" zurück, denn ich zahle 100% des Preises, also erwarte ich auch 100% Funktion der Ware. Ich kann dem Händler bei einem 400 € Gerät schließlich auch nicht sagen: "Ey Händler, ich gebe dir 350 € für dein 400 € Gerät, die 50 € liegen in der Toleranz, da es für Hartz-IV-Empfänger aus "technischen" Gründen nicht möglich ist, immer den kompletten Kaufpreis ausgeben zu können, aber sind ja nur 50 €, die merken sie doch sowieso nicht". Da würde mich der Händler dann genauso auslachen wie ich ihn, wenn er mir mit irgendwelchen überzogenen und fragwürdigen "Herstellungstoleranzen" kommen würde.


    Übrigens, ich habe auch schon CRTs wegen Fehlern zurückgeschickt (u. a. auch schonmal wegen mangelhafter Konvergenz).


    Ich will Qualität für mein Geld, Schrott kann ich auch umsonst haben.


    Gruß


    Gorn

  • Du sprichst beim Geld über 10-12% Abschlag.
    Bei (Sub-) Pixelfehlern geht es um Millionstel-Fehler...


    Das sollte man mal in Relation setzen, bevor man über 100% bezahlte Ware und völlig fehlende Schwelle gegenüber Fertigungstoleranzen (die es bei jedem Produkt gibt) spricht.
    Wenn die Ware zu 10% fehlerhaft wäre, würde dies bei einem z.B. 24 Zoll TFT einen Ausfall oder Fehlfunktion von genau 691200 Subpixeln bedeuten. Dies wäre sicher intolerabel.
    Aber der Ausfall (allein dieses Wort ist in diesem Zusammenhang ja wohl kaum anzuwenden) nur eines einzigen Subpixels in Größe eines Staubkorns? Da kann man sicher noch nicht von Schrott fürs Geld sprechen. Auch wenn man noch so pingelig ist.

  • Du verstehst nicht, worum es geht. Es geht nicht darum, dass 50 € prozentual gesehen ein höherer Abschlag ist, als ein Subpixelfehler, zumal ein Subpixelfehler auch noch zu den kleinsten Übeln gehört, die man als Kunde akzeptieren soll. Sicher hat jedes Produkt so seine Fertigungstoleranzen, allerdings kommt es darauf an, wie auffällig diese für den Kunden sind. Ein Beispiel: Als ich damals meinen neuen PC bekommen habe, ist mir ziemlich bald ein kleiner Kratzer am Gehäuse aufgefallen und habe ich das reklamiert ? Nein, weil ich, im Gegensatz zum Monitor, nicht pausenlos auf den Tower starre und der Fehler deshalb in diesem Fall wirklich zu vernachlässigen war. Ein Kratzer, PF etc. am Monitor ist ganz was anderes, weil man es dort ständig im Blickfeld hat und wenn ich einmal einen Fehler im Bild gefunden habe, schaue ich automatisch immer dorthin und ärgere mich immer wieder aufs Neue und das ziehe ich mir vor allem bei den Preisen für TFTs einfach nicht rein. Bei sowas wie Bildschirmen, wo ich stundenlang draufstarren muss, kann und will ich einfach keine Fehler akzeptieren, erst recht nicht derart viele, wie einem bei TFTs die Fertigungstoleranzen vorschreiben. Deshalb kann ich bei TFTs oder auch CRTs diesbezüglich einfach keine Kompromisse eingehen und ich weiß auch, dass es auch TFTs ohne Pixelfehler und mit vernünftiger Ausleuchtung gibt, bzw. CRTs mit vernünftiger Konvergenz, wieso sollte ich es dann also akzeptieren, wenn mal wieder ausgerechnet mein Gerät diese oder andere Fehler aufweist ? Wie gesagt, ein Monitor-Kauf darf nicht zur Glücksspiel-Lotterie werden. Es geht ja anscheindend auch anders, nur geben sich die Hersteller eben wohl einfach keine Mühe, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass die meisten Leute die ganzen Fehler leider tolerieren. Würden mehr Leute so sein wie ich, wären die Hersteller gezwungen, nur noch Qualität auszuliefern, wenn sie die Geräte nicht wieder zurückbekommen wollen, aber wenn kaum einer meckert, wieso sollten die dann was ändern ? Solche Leute wie ich werden dann als Querulanten abgestempelt und die Händler verticken weiter ihre Pixelfehler-Schrottgeräte. Hauptsache, der "Geiz-ist-Geil-Qualität-aber-scheißegal-Kunde ist glücklich oder auch nicht. X(

  • Hallo Gorn


    Ich kann dich verstehen, wenn es sich um einen PF oder SubPF handelt, der ständig sichtbar ist und dich stört.
    Bei meinem 20" Gerät habe ich einen SubPF. Den siehst du aber wirklich nur, wenn du ihn suchst. Solche PF sind meiner Meinung nach nicht störend.


    Das die Fertigung bei den Panel (nicht jeder TFT Hersteller baut ja seine eigenen Panel) Fortschritte gemacht hat, merkt man ja daran, dass einige Hersteller eine erweiterte, verschärfte Toleranz als die ISO Klasse 2 für Ihre TFTs haben.
    Ich denke, dass man nicht so einfach eine garantierte 0 PF Panel Herstellung erreichen kann. Bei Millionen von winzigen Pixeln (von den SubPixeln gar nicht zu reden) wird das wohl schwer sein.
    Wenn erstmal ein Hersteller ein solches Verfahren hat, hätte dieser ja auch einen großen Vorteil am Markt. Dann würde wohl jeder nur noch diese Panel verbauen wollen.


    Nur mit einer 100% 0 PF Garantie vom Hersteller ist das von dir angesprochene Problem zu lösen. Denn 14 Tage nach dem Kauf, also mit Ende deines Rückgaberechtes, können ja immer noch PF entstehen / hinzukommen.

  • Quote

    wieso sollte ich es dann also akzeptieren, wenn mal wieder ausgerechnet mein Gerät diese oder andere Fehler aufweist ?


    Im Grunde einfach. Weil dein Gerät der Norm entspricht, und das völlig Pixelfehler freie die Ausnahme ist. -Nicht umgekehrt...
    Sonst gäbe es ja diese, offensichtlich für die ermöglichten Kaufpreise geschaffene Fertigungstoleranz gar nicht.


    Aber du scheinst ja eins ohne erwischt zu haben. Freu dich. Das ist aber noch lange keine Garantie, dass es ewig in diesem Zustand bleibt. Nicht dass ich es dir wünschte: Aber wenn du in einem halben Jahr doch noch einen Pixelfehler findest, wirst du das Gerät kaum aus dem Fenster werfen und sicher erst dann verstehen, was ich dir heute mitzuteilen versucht habe.

  • wieso beantwortet keiner meine frage??? würd mich nämlich gern interessieren was ihr davon haltet!

    Quote

    Was passiert eigentlich mit den TFTs die durch das Widerrufsrecht innerhalb von 14Tagen mit Pixelfehler zurückgeschickt werden? die werden doch dann bestimmt an die Kunden verkauft die nen TFT ohne Pixelfehlertest kaufen oder was soll sonst mit den TFTs gemacht werden?!

  • Habe deine Frage überlesen.


    Das kommt ganz auf das Geschäft an. Es gibt Firmen die Rückläufer (egal warum zurückgesendet) in einer extra Rubrik als Rückläufer gekennzeichnet verkaufen. Bei einigen dieser Firmen steht dann auch ob PF vorhanden sind und teilweise auch wo.


    Die Regel wird aber wohl eher sein, dass die Geräte kontrolliert und wieder vernünftig verpackt werden (sollten sie zumindest) und dann als Neu-Gerät weiterverkauft werden. Jeder Rückläufer ist ein nicht zu unterschätzender Verlust für den Händler, besonders wenn zwischenzeitlich der Preis gesunken ist.

  • Quote

    Im Grunde einfach. Weil dein Gerät der Norm entspricht, und das völlig Pixelfehler freie die Ausnahme ist. -Nicht umgekehrt...


    ...und damit der TFT-Kauf dann doch zum Lottospiel wird, ohne mich !!


    Quote

    Aber du scheinst ja eins ohne erwischt zu haben.


    Nö, ich hatte hier den Samsung Syncmaster 930BF und dieser hatte einen ständig komplett schwarzen Pixelfehler ziemlich genau auf dem "Start-Button" über dem a. Des weiteren hatte das Gerät noch einen Gelbstich bei hellen Hintergründen, welcher aber vielleicht durch OSD-Spielereien in den Griff zu kriegen gewesen wäre, aufgrund des PFs habe ich es aber nicht weiter probiert und das Gerät gleich zurückgeschickt. Der Kaufpreis wurde mir komplett erstattet, der Händler hat sich also wenigstens rechtlich korrekt verhalten (K&M-Elektronik).


    Quote

    Das ist aber noch lange keine Garantie, dass es ewig in diesem Zustand bleibt. Nicht dass ich es dir wünschte: Aber wenn du in einem halben Jahr doch noch einen Pixelfehler findest, wirst du das Gerät kaum aus dem Fenster werfen und sicher erst dann verstehen, was ich dir heute mitzuteilen versucht habe.


    Genau das ist ja auch eine meiner größten Sorgen beim TFT-Kauf und mit ein Grund, weshalb ich mich schon garnicht mehr traue, einen TFT zu bestellen und auch mit ein Grund, weshalb eben eine wirklich kompetente Beratung beim TFT-Kauf eigentlich unmöglich ist, weil eben u. a. niemand genau sagen kann, wie lange das PF-freie Gerät auch so bleibt. Früher oder später wird mir nur leider nix anderes mehr übrig bleiben, als es nochmal mit einem TFT zu versuchen, da mein CRT aufgrund seines Alters leider nicht mehr der Beste ist und vernünftige neue CRTs eigentlich komplett vom Markt verschwunden sind, wegen dieser TFT-Scheiße. Bei CRTs sind Pixelfehler wenigstens wirklich die große Ausnahme, im Gegensatz zum TFT, welcher obendrein auch noch andere Macken haben kann (Ausleuchtung, Blickwinkel, Bewegungsunschärfe, Schlieren etc.), die man bei einem CRT vergeblich suchen würde.

  • Quote

    ...und damit der TFT-Kauf dann doch zum Lottospiel wird, ohne mich !!


    Nicht mehr als bei einer Röhre, oder jedem anderen Produkt.


    Quote

    weshalb eben eine wirklich kompetente Beratung beim TFT-Kauf eigentlich unmöglich ist, weil eben u. a. niemand genau sagen kann, wie lange das PF-freie Gerät auch so bleibt.


    Das eine hat rein gar nichts mit dem anderen zu tun.
    Auch beim Kauf eines Fahrzeugs kann dir keiner Weissagungen machen wie lange der Motor hält.
    Dafür gibt es eben Garantien und die dazugehörigen Bedingungen. Und wenn das Gerät aus dem Ruder laufen sollte, hat man den rettenden Fallschirm.


    Quote

    im Gegensatz zum TFT, welcher obendrein auch noch andere Macken haben kann (Ausleuchtung, Blickwinkel, Bewegungsunschärfe, Schlieren etc.), die man bei einem CRT vergeblich suchen würde.


    Die negativen Aspekte der Röhren will ich jetzt hier nicht aufzählen. Es waren ebenfalls eine Vielzahl. Selbst nach Jahrzehnten der Entwicklung waren die Röhren sicher nicht fehlerfrei, so wie du das momentan nostalgisch darstellst.
    Dennoch sind sie von der verhältnismäßig noch jungen TFT Technik bereits in vielen Teilen überflügelt worden, und die Entwicklung ist noch lange nicht am Ende. Mit den momentanen Nachteilen, wenn man sie so sehen will, kann man, meiner Meinung nach, bereits heute sehr gut leben.


    Quote

    Früher oder später wird mir nur leider nix anderes mehr übrig bleiben, als es nochmal mit einem TFT zu versuchen, da mein CRT aufgrund seines Alters leider nicht mehr der Beste ist


    Eben. Du siehst also täglich das Technik vergänglich ist. Statt dir aber etwas besseres zu gönnen, schaust du jeden Tag weiterhin in die unscharfe, vielleicht farbstichige, mit sicherheit aber Konvergenzfehler behaftete Röhre, weil du die neue Technik und ihre ebenfalls neuen Unwägbarkeiten fürchtest.
    Fragt sich, was auf Dauer besser für deine zwei Augen (nicht beliebig austauschbar, auch nicht gegen Geld!) wäre. Das was du jetzt siehst, oder eventuell doch sogar ein TFT selbst MIT Pixelfehler? ;)


    Ich glaube kaum, dass man sich bei dieser Frage völlig falsch entscheiden kann. Daher nehme ich deine Bilder des Eizo auf deinem Schreibtisch mit Freude zur Kenntnis.

  • Quote

    Nicht mehr als bei einer Röhre, oder jedem anderen Produkt.


    Wie gesagt, es hängt davon ab, wie sehr man die Fertigungstoleranzen letztendlich merkt. Um bei den Konvergenzfehlern der Röhre zu bleiben, diese sind meistens wirklich dermaßen am äußersten Rand, dass selbst ich mich eher dran gewöhnen könnte als an einen schwarzen Punkt direkt im Bild und es ist ja auch nicht so, dass ich noch keine CRTs zurückgegeben hätte. Bei Monitoren ist es generell mit am Extremsten, was die Mängel anbetrifft, nur da schneiden TFTs immernoch ein bisschen schlechter ab als die ebenfalls nicht perfekten CRTs. Andere Fertigungstoleranzen, z. B. im PC-Bereich, wären z. B. noch die 3 GHZ Prozessoren, die dann tatsächlich vielleicht nur mit 2999,34 MHz laufen, nur das merkt man dann vor allem als Kunde überhaupt nicht, im Gegensatz zu Pixelfehlern, schlechter Ausleuchtung und den ganzen anderen Bildmängeln. Deshalb lässt sich die Aussage: "Fertigungstoleranzen gibt es überall" als Entschuldigung für TFTs nur sehr bedingt treffen, da Fertigungstoleranz nicht gleich Fertigungstoleranz ist.


    Quote

    Auch beim Kauf eines Fahrzeugs kann dir keiner Weissagungen machen wie lange der Motor hält.


    Sorry, aber deine Vergleiche lassen mich manchmal echt kopfschüttelnd vor dem PC sitzen, nicht böse gemeint. Wenn bei einem TFT das komplette Bild abrauchen würde, würde dort natürlich auch die Gewährleistung greifen, genauso wie beim kaputten Automotor. Nur möchte ich keine Garantien haben, die nur im allerschlimmsten Fall greifen würden.


    Quote

    Die negativen Aspekte der Röhren will ich jetzt hier nicht aufzählen. Es waren ebenfalls eine Vielzahl. Selbst nach Jahrzehnten der Entwicklung waren die Röhren sicher nicht fehlerfrei, so wie du das momentan nostalgisch darstellst.



    Wie gesagt, ich habe nie behauptet, dass CRTs völlig fehlerfrei waren, nur waren die meistens nicht ganz so ins Auge springend wie die ganzen TFT-Problemchen und deshalb für mich leichter tollerierbar.


    Quote

    Dennoch sind sie von der verhältnismäßig noch jungen TFT Technik bereits in vielen Teilen überflügelt worden


    Naja, wie man's nimmt. Für mich zählt in erster Linie ein astreines Bild und da sind die TFTs eigentlich nur in Punkto Leuchtkraft, Farbbrillanz und Bildgeometrie besser, Farbsäume (also Konvergenzfehler) habe ich auch schon bei TFTs beobachten können, wenn auch nur sehr gering. Ansonsten sind sie in Punkto Bildqualität nicht nur nicht besser als ein CRT, sondern sogar schlechter: Pixelfehler, Ausleuchtung, Blickwinkel etc.


    Das TFTs weniger Platz wegnehmen und weniger Strom fressen hilft mir bei einem schlechten Bild auch nicht viel und das mit der Augenfreundlichkeit glaube ich auch noch nicht so ganz, da schon genug Leute davon berichteten, auch vor einem TFT tränende Augen und Kopfschmerzen bekommen zu haben.


    Quote

    Du siehst also täglich das Technik vergänglich ist. Statt dir aber etwas besseres zu gönnen, schaust du jeden Tag weiterhin in die unscharfe, vielleicht farbstichige, mit sicherheit aber Konvergenzfehler behaftete Röhre, weil du die neue Technik und ihre ebenfalls neuen Unwägbarkeiten fürchtest.


    Die Leuchtkraft und Frabbrillanz ist mir bei meinem alten CRT zu schlecht, deshalb schaue ich mich ja nach was Neuem um. Was bringt es mir aber, ein Problem behoben zu haben und dafür dann andere Probleme für 400 € ins Haus zu holen ? Ein Monitor, mit dem ich nicht zufrieden bin, steht hier vor mir, da brauche ich nicht noch Geld für auszugeben. Ich würde wirklich sehr glücklich sein, wenn meine Suche endlich zu einem Happy-End führt, aber es gibt sooooo viel Schrott und sooooo wenig Garantie, um es mal einfach auszudrücken. Selbst wenn ich vor Pixelfehlern, Schlieren, Bewegungsunschärfe, schlechter Ausleuchtung, schlechtem Schwarzwert, summendem Gerät und schlechtem Blickwinkel verschont bleiben würde, bliebe immernoch das Insekten-Risiko, welches man bei einem CRT auch nicht hat, jedenfalls habe ich noch nix davon gehört. Da die Hersteller bzw. Händler nicht mal für undichte Geräte haften, wäre man selbst dann noch gekniffen, obwohl man von allen anderen Problemen ggf. verschont geblieben wäre. Das wäre dann wieder doppelt ärgerlich.


    Quote

    Fragt sich, was auf Dauer besser für deine zwei Augen (nicht beliebig austauschbar, auch nicht gegen Geld!) wäre. Das was du jetzt siehst, oder eventuell doch sogar ein TFT selbst MIT Pixelfehler?


    Ein PF würde mir nicht nur auf die Augen, sondern auch vor allem auf die Nerven gehen.


    Quote

    Ich glaube kaum, dass man sich bei dieser Frage völlig falsch entscheiden kann. Daher nehme ich deine Bilder des Eizo auf deinem Schreibtisch mit Freude zur Kenntnis.


    Hö ? Wovon sprichst du ? Ich habe nie einen EIZO besessen, weder CRT noch TFT, da ich bei den hohen Preisen nur doppelt pingelig wäre und die Dinger dann wahrscheinlich noch schneller weggeFAGt werden, als preiswertere Geräte. Sollte ein EIZO-TFT allerdings ein lupenreines Bild mit Dauergarantie (mind. 2 Jahre) und Insektenversicherung bieten, wäre es glatt 'ne Überlegung wert.

  • Klappern gehört heutzutage mehr dennje zum Handwerk.
    Nichts ist mehr völlig kompromisslos und für die Ewigkeit gemacht.


    Das leidige Thema Pixelfehler ist nunmal aktueller Stand der Technik, kein Hersteller macht das mit Absicht.
    Chargenstreuung und vermehrte Rückläufe heben und halten noch dazu den Preis, auch im Handel und auch durch pingeligste Geiz-ist-Geil-Spasskäufer (gelinde gesagt).
    Wem diese Technik zuviel Stress macht sollte event. mal die Technik wechseln bzw. back to the roots. Nobody is perfect. :D

  • Hmmm, ich habe ja schon mehrfach meine Meinung zu dem Thema Pixelfehlerklassen und Geiz ist Geil Käufer geäusert......


    Mal ganz einfach gesagt was kaufen PC User eigentlich....mechanische Teile welche sich relativ einfach durch Röntgenstrahlung untersuchen lassen oder komplexe Silizium und Elektronikkomponenten 8o


    Mal ganz abgesehen von den Preisen die bezahlt werden..........


    Sicher möchte man ein erstklassiges Gerät ohne jedliche Fertigungstoleranz haben........aber möglichst auch geschenkt und wehe ein Produkt ist Top-Verarbeitet "auch da gibts Toleranzen"und kostet auch mehr....dann wirds nichtmehr gekauft.


    Ich frag mich echt bei manchem Kommentar wo manche leben ?(
    Scotty beam me up........ 8o


    Lol ne Leute jetzt mal im ernst.....die meisten Sachen sind DIN genormt.....die DIN Norm besagt das bestimmte Toleranzen nunmal toleriert werden müssen bevor eine Garantie greift. Und als Händler...warum sich nicht genauso penibelst an diese Norm halten ? Jeder will doch Recht haben...der "liebe" Kunde sowieso wieso auch dann nicht der Händler in seinem vom Gesetzgeber verankerten Spielraum ?(


    Nörgeln, kritisieren und am besten alles umsonst typisch gutbürgerliche deutsche Kleingeistigkeit..... X(


    Das beste wäre TFTs abzuschaffen oder sich als Händler eine Unterschrift geben zu lassen das der Kunde die Pixelfehlerklasse 2 gelesen und zur Kenntnis genommen hat...natürlich in 54 facher Ausführung für alle Behörden....ein TFT Ministerium müssten wir auch noch haben......... :D


    "Nur noch am Kopfschütteln bin und verstehen kann warum manche nichtmehr rauswollen" 8o 8o 8o

  • Quote

    Ahh ja. Mhmmm... Ja nee, is' klar...


    Wie darf ich das jetzt verstehen ?


    Quote

    Wem diese Technik zuviel Stress macht sollte event. mal die Technik wechseln bzw. back to the roots.


    Haha, sehr lustig. Es gibt doch nix anderes mehr als TFT's zu kaufen.


    Quote

    Ich frag mich echt bei manchem Kommentar wo manche leben


    In einer Servicewüste genannt Deutschland.


    Quote

    Lol ne Leute jetzt mal im ernst.....die meisten Sachen sind DIN genormt.....die DIN Norm besagt das bestimmte Toleranzen nunmal toleriert werden müssen bevor eine Garantie greift. Und als Händler...warum sich nicht genauso penibelst an diese Norm halten ? Jeder will doch Recht haben...der "liebe" Kunde sowieso wieso auch dann nicht der Händler in seinem vom Gesetzgeber verankerten Spielraum


    Da kann sich der Händler gerne penibel drauf berufen, nur da ich die "Normen" für TFTs für unzumutbar halte, werde ich dann dort nix kaufen oder mich eben zut Not auch penibel auf mein FAG-Recht berufen, ganz einfach.


    Quote

    Nörgeln, kritisieren und am besten alles umsonst typisch gutbürgerliche deutsche Kleingeistigkeit....


    *lol*, seit froh, dass ihr nicht in der Gastronomie arbeitet. Da wird sich schon beschwert, wenn bei einem 1,50 €-Schnaps ein Tropfen bis zum Füllstrich fehlt. DAS ist deutsche Kleingeistigkeit und nicht, wenn man sich bei einem 400 €-Gerät über z. B. tote Pixel und miserable Ausleuchtung beschwert.


    Von "alles umsonst" war auch nie die Rede. Ich würde sogar trotz meiner nicht ganz so rosigen finanziellen Situation bis ca. 1000 € für ein 19" gehen, nur da erwarte ich dann aber auch erst recht 100% Qualität für. Da aber selbst die teuersten TFTs noch PF-Klasse II sind, wozu dann soviel ausgeben ? Da wäre ich im Ernstfall dann doch genauso mit angeschissen wie mit einem billigeren Gerät.


    Quote

    Das beste wäre TFTs abzuschaffen


    Hätte ich kein Problem mit, wenn man TFTs wieder vom Markt nehmen würde und erst wieder einführen würde, wenn sie wirklich Marktreife erreicht hätten. Ich wäre ja schon zufrieden, wenn wenigstens die CRT-Produktion weiterlaufen würde, bis TFTs wirklich nur noch Vorteile gegenüber CRTs hätten. Aber so ist es nunmal leider nicht. Ernstzunehmende, neuwertige CRTs gibt's nicht mehr und TFTs haben noch 1000 Kinderkrankheiten, toll. :-(