NEC MultiSync 2170NX (Prad.de User)

  • Hallo,


    wollte mal fragen ob bei den Leuten die jetzt eine Rev. 1B des TFT besitzen, das Pfeiffen nicht mehr vorhanden ist. Nach schönen Jahren mit meinem 1880SX möchte ich mir jetzt mal einen größeren Monitor zulegen und der neue NEC ist für mich preislich wie auch hier zu lesen leistungstechnisch sehr ordentlich.

  • Ich habe meinen vor zwei Wochen zurückgeschickt. Der Monitor hat mich wirklich begeistert, aber das Summen bei niedriger Helligkeit hat mich dann doch zu sehr genervt.
    Soweit ich weiß, ist momentan nur Revision 1A erhältlich.

  • Aus welcher Distanz kann man denn dieses Summen wahrnehmen ? Hatte mich schon gefreut das es endlich mal einen neuen Monitor von NEC gibt. Jetzt bin ich dann doch am zweifeln ob ich nicht lieber den 24" von Dell nehmen soll, der im Moment ja in der gleichen Preisklasse liegt. Hat also noch keiner die neuen Revision bekommen, die nicht mehr summt ?

  • Ich hab einen 2170NX im Büro... Rev 1A.


    Der pfeift gar nicht AUSSER im Standbymodus da pfeift er ganz arg aber das stört nun wirklich nicht. Helligkeit unter 86% hab ich extra probiert (pfeift auch dann nicht) aber wär mir im einsatz eh zu dunkel.

  • "im Standbymodus da pfeift er ganz arg aber das stört nun wirklich nicht"
    irgendwie ein wiederspruch


    aber du hast recht, unter 85% dreht man ihn eh nicht runter
    deswegen werde ich ihn auch nicht tauschen


    aber mein 2170 ist im rechten eck leicht heller
    ist das normal und muss man damit leben?


    wie schaut denn bei auch die licht verteilung aus?

  • Hi,


    also die ausleuchtung von meinem 2170 ist recht gut, da kann man nicht meckern, aber das mit dem pfeifen hat mich so sehr gestört das ich mal bei NEC angerufen hab und mich dann mal dazu durchgerungen hatte ihn reparieren zu lassen; laut Hotline tauschen sie bei solch einem problem net mehr aus sondern lassen ihn reparieren.
    Nun ja, er wurde dann halt von ups abgeholt und ein paar tage später stand der dann wieder auf meinem schreibtisch und was soll ich sagen: das pfeifen war natürlich immer noch da :(. es sieht so aus als haben sie garnix an dem monitor gemacht, obwohl ich extra nochmal eine lange fehlerbeschreibung der verpackung beim einschicken beigelegt habe. der hotliner meinte bei meinem anruf damals auch schon, solange das pfeifen innerhalb der toleranz liegt wird da nichts repariert.
    Naja, jetzt leb ich halt mit dem pfeifen bzw. mach den monitor halt net so dunkel.

  • Ich würde denen ja den Monitor um die Ohren hauen. Sowas nennt sich dann Kundenservice. Ich finde es mittlerweile ein Unding, was bei manchen Herstellern mittlerweile so alles "innerhalb der Toleranz" liegt, wie z.T. echt gruselig schlechte Ausleuchtung und mehr oder minderlautes Pfeiffen.


    Ein Pfeiffen kann, vor allem wenn man sich wie ich um einen möglichst leisen PC bemüht, schon echt nervtötend sein. Nur was will da noch groß machen. Umtauschen geht ja nicht ?(

  • Hallo,


    hier wurde lange nichts mehr gepostet, gibt es irgendwelche Neuigkeiten über das geschilderte Pfeiffen ?
    Verschwindet es vielleicht, gibt es inzwischen vielleicht Rev. 1B oder so ? Der Nec interessiert mich schon sehr... Meldet euch doch mal.


    Nachtrag:
    Im Test auf netzwelt.de wird bemängelt, dass "das Bild bei jedem Spiel leicht zu flackern scheint." Kann das jemand bestätigen ??
    Wäre ja furchtbar... ein absolutes AUS für einen Monitor!


    Gruß

  • Hallo Leute,


    Niemand da ? Könnt ihr euch bitte nochmal zu meinen obigen Fragen äußern...? Wäre dringend ;)


    Ist immer irgendwie doof, wenn ein Beitrag ungelesen im Nirwana landet.


    danke schon mal =)
    candyman

  • Hallo,


    ich habe jetzt meinen alten 19" CRT gegen einen NEC 2170NX eingetauscht. Ich hatte erst mit dem Gedanken gespielt, mir einen 2180UX oder einen 2080UXi zu kaufen. Ersterer wurde aber in Tests als zu langsam für Spiele beschrieben und letzterer ist mir zu klein (20"), da ich am Computer auch fernsehe.


    Mein TFT ist in Woche 48/2005 hergestellt und Revision 1C. Er läuft bei mir am DVI-Anschluß einer ASUS A9600XT/TD.


    Im Vergleich zum CRT ist natürlich das Schwarz heller und die Farben sind nicht so brilliant. Aber ich bin begeistert von der Größe und Schärfe des TFT!


    Die Ausleuchtung ist nicht perfekt (heller in den Ecken), aber das fällt (mir) nur bei komplett schwarzem Bildschirm auf - und wann hat man das schon?


    Dafür habe ich keinen einzigen Pixelfehler gefunden - super! Die Blickwinkel(un)abhängigkeit empfinde ich auch als gut. Ein Hell/Dunkel-Zittern/Flackern hat mein TFT auch nicht.


    Allerdings hat auch mein TFT das Summen bei geringerer Helligkeit. Es ist aber so leise, daß es leicht von meinen Lüftern übertönt wird und ich mit meinem Ohr direkt an die rechte untere Ecke des Bildschirms gehen muß, um es zu hören. Außerdem höre ich i.d.R. sowieso Musik, wenn ich nicht gerade spiele oder fernsehe.


    Ich habe die Spieletauglichkeit mit UT2004, NfS Porsche, Unreal 2, Sim City 4, Comanche 4 und anderen Spielen getestet und bin voll zufrieden! Ich hatte anfangs befürchtet, daß der TFT hier Probleme hat, aber ich konnte keine Schlieren erkennen! Ich habe auch kein Flackern feststellen können, wie im Test von Netzwelt.de beschrieben - zumindest nicht mit eingeschaltetem VSync!


    Allerdings habe ich bei Autorennspielen teilweise ein Ruckeln bemerkt und dann mit den hier verfügbaren Testprogrammen bestätigt, daß der TFT teilweise Frames "verschluckt"! Ich habe bisher in keinem Testbericht davon gelesen - hat einer von den anderen 2170NX-Besitzern das auch bemerkt? Ich werde mal bei NEC anfragen, ob das normal ist oder wie es behoben werden kann.


    Das Abspielen von Videos und fernsehen wiederum funktioniert in einwandfreier Qualität.


    Design und Verstellmöglichkeiten gefallen mir auch sehr gut!


    In Summe ist der TFT nicht perfekt aber schon sehr gut. Das Frame-Verschlucken stört mich zwar etwas, aber ich benutze meinen Computer hauptsächlich für Internet und fernsehen und wenn, dann für 3D-Shooter, wo das Verschlucken nicht auffällt. Deshalb werde ich den NEC wohl auch behalten, wenn es nicht behebbar ist. Außerdem habe ich mich nach einem Tag schon an den TFT gewöhnt und es gibt für mich momentan keine Alternative zu dem Modell.


    Grüße, Philipp

  • Also, auf Anfrage bei NEC bzgl. des Bilder-Verschluckens bekam ich folgende Antwort:


    "Das von Ihnen benannte Problem ist eine Eigenart der verwendeten Betriebsumgebung, somit ein Zusammenspiel von Prozessorleistung, Grafikkarte und Monitor.
    Es ist weiterhin keine produktspezifische Eigenart des Monitors und somit keine Garantieleistung."


    Wenn es "keine produktspezifische Eigenart des Monitors" ist, dann muß es ja wohl an der Grafikkarte liegen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Prozessor dabei irgendeine Rolle spielt.


    Das Installieren des neuesten ATI-Treibers oder das Herabsetzen der DVI-Frequenz hat das Problem nicht gelöst.


    Ich habe außerdem den TFT testweise an den Analoganschluß einer ATI Radeon Mobility 7500 angeschlossen und den gleichen Effekt beobachtet.


    Bei Gelegenheit werde ich den TFT einmal an einer Grafikkarte ohne ATI-Chip testen.

  • Hallo,


    Es ist ein Charakteristikum vieler TFT's, daß sie mit einer festen internen Frequenz laufen. Da diese Frequenz normalerweise nie zu 100% mit der Vertikalfrequenz der Grafikkarte übereinstimmt, kommt es zu regelmäßigen kleinen Rucklern. Die sind allerdings nicht unbedingt sehr auffällig, und fallen den meisten Usern tatsächlich nicht auf.


    Wenn man Glück hat sind die Frequenzen so dicht beieinander, daß die Ruckler sehr selten auftreten (z.B. alle 30 Sekunden).


    Natürlich wird kein Hersteller so etwas zugeben. Da wird man wohl auf Granit beißen.


    Es ist übrigens nicht bei allen TFT's so. Einige passen ihre Betriebsfrequenz an die Vertikalfrequenz an, so daß die Ruckler nicht auftreten. Z.B. beim 17"er Samsung 701T, aber auch bei einigen anderen. Eine Liste kann ich leider nicht auffahren, da ich nur vereinzelt Modelle zu Gesicht bekomme.


    Davon abgesehen gibt es sehr viele verschiedene mögliche Ursachen für Ruckeln. Für die meisten User ist es auch schwer, alle möglichen Ursachen perfekt einzugrenzen und abzustellen. Das wissen auch die Hersteller... :D .. Jedenfalls sind ein paar Ruckler im Bild noch lange kein Beweis dafür, daß es am TFT liegt.


    Trotzdem kann man die Ursache relativ gut auf den TFT eingrenzen, wenn das System sauber läuft. Dafür braucht man nur irgend ein Programm, welches (auch im technischen Sinne) absolut gleichmäßige, vertikal synchronisierte Animation liefert. Ich verwende dafür natürlich immer PixPerAn, aber auch andere Programme wären verwendbar. Damit testet man den TFT dann mit verschiedenen Vertikalfrequenzen. (Immer im OSD des TFT's die Frequenzen verifizieren!) Oft zeigt sich dann, daß die Animation bei den verschiedenen Frequenzen deutlich unterschiedlich aussieht, z.B. bei 75 Hz sehr "zittrig" wirkt, während bei 60 Hz die Bewegung glatt ist, jedoch regelmäßig kleine Ruckler auftreten. Sowas ist ein ziemlich eindeutiges Zeichen.


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Hallo Wilfried,


    danke für die Aufklärung! Dein Beitrag war um einiges informativer als die Antwort von NEC.


    Wie schon gesagt, da mich das Ruckeln nicht stört, werde ich den TFT trotzdem behalten.


    Grüße,
    Philipp

  • Hallo Philipp ,
    hallo ihr anderen Besitzer,


    ich muss nochmal auf diese wohl doch etwas nervige Pfeiffen bei einer bestimmten Helligkeit und sogar im Standby zurück kommen. Der einzige Grund, warum ich noch nicht bestellt habe...
    Der Nec Kundendienst schien das Problem zu kennen und reagierte etwas genervt auf meine diesbezügliche Anfrage. Man hat sich dort offensichtlich entschieden, das als nicht austausch-relevant anzusehen. "Im Einzelfall...", "Nach Prüfung...", "Im üblichen Rahmen...." , "Reparaturfall...", "Übersensibles Gehör..." waren so ein paar Stichworte aus dem unbefriedigenden Gespräch.


    Mich würde interessieren:
    - reduziert sich das Geräusch ggf. nach 'ner Weile?
    - gibt es neuere Revisionen, die gar nicht mehr pfeiffen...?


    Lasst doch noch mal von euren Erfahrungen profitieren. Oder kann PRAD vielleicht mal einen testen...?????? Das ist doch 'ne interessante Größe....und ein interessanter Preis!


    Sonst muss man auf den sicherlich "bald" erscheinenden Nachfolger warten. Die Cebit lauert...


    danke und viele Grüße

  • Ich habe seit zwei Tagen einen 2170 in Revision 1F vor mir stehen. Viel mehr Tage werden es nicht werden, denn der Monitor summt eifrig vor sich hin.


    Der Reihe nach:
    Ich habe den Monitor keinem ausführlichen Test unterzogen (da er eh zurückgehen wird), aber ich bin von dem Gerät eigentlich sehr angetan. Das wurde hier ja auch schon öfter beschrieben, ich kann mich den positiven Kommentaren nur anschließen. Wirklich schöne Optik, umfangreiche Ausstattung, gute Verarbeitung. Null Pixelfehler, große Blickwinkelunabhängigkeit, knackige Farben, enorme Helligkeitsreserven, einstellbares Interpolationsverhalten. Bei meinem Exemplar ist auch die Ausleuchtung gut, keine üblen Inseln oder Durchbrüche, höchstens ringsum am Rand ein etwa 1cm breiter Streifen, der im Vergleich zum Rest minimal abgeschattet ist. Alles in allem soweit eine dicke Empfehlung wert.


    Aber dieses Summen. Zumindest bei mir ist es ein Summen, kein Pfeifen. Vom Klang her grob vergleichbar mit einer großen Stechmücke. Es ist nicht besonders laut, aber in normalem Abstand zum Monitor (Armlänge) definitiv zu hören und aufgrund des Klangcharakters absolut nervig, weil das scharfe Summen deutlich aus dem Rauschteppich vom Rechner herausragt. Mein Rechner ist recht leise (gedämmt, BeQuiet-Netzteil, passiv gekühlte Grafikkarte). Wenn eine dicke Grafikkarte im Gehäuse fönt, mag sie das Summen übertönen, und wenn Musik läuft oder sonstige Umgebungsgeräusche im Raum sind, wird es auch gehen. Aber für ernsthafte Arbeit am Rechner bei ruhigem Zimmer ist das Summen eine Zumutung. Wenn der NEC-Kundendienst da mit Sprüchen von übersensiblem Gehör kommt, sollte sich der Verein mal überlegen, welche Zielgruppe er eigentlich ansprechen will - mir kam das immer so vor, als wären die Geräte eher seriös platziert.


    Mein Monitor ist wie gesagt Hardware-Revision 1F und damit einige Generationen weiter als die bisher hier erwähnten. Das Summen verhält sich trotzdem wie bisher. Über 85% Helligkeit herrscht Ruhe, von 82% abwärts ist das Summen auf voller Lautstärke. Ich weiß nicht, wie einige Leute das Problem "lösen" können, indem sie die Helligkeit auf enorme Werten drehen. Prad schreibt, dass bei 30% 140 cd/qm erreicht werden, die c't empfiehlt eine Leuchtdichte von 100 cd/qm als ergonomisch. Ich arbeite gerade bei 30% und empfinde das als angenehm. Bei 85% und mehr braucht man im Prinzip eine Sonnenbrille. Fummeleien im Treiber sind auch halber Kram. Man beschneidet entweder den Kontrastumfang oder die unteren Graustufen saufen nach schwarz ab.


    Nach zwei Abenden Betrieb kann ich keine Besserung feststellen. Weder hilft das Erreichen der Betriebstemperatur, noch gibt es Anzeichen dafür, dass sich nach einigen Stunden "Einfahren" des Neugeräts etwas ändert. Da aus der Ecke Reparatur/Austausch wohl auch keine Besserung zu erhoffen ist, werde ich den Monitor zurückschicken. Schade.

  • Hallo,


    ich bin ein wenig verwirrt.
    Habe hier einen 2170UX von 08/2007 der Rev 1A ist.
    Wie kann das denn sein, wenn es bereits andere Rev geben soll?


    Summen ab Helligkeit kleiner 85 % def. wahrnehmbar, NEC sagte aber am Phone sie würden das Gerät sofort tauschen, falls es stört (da hatte ich noch nicht getestet, aber die Rev auf dem Karton gesehen)


    Gruß


    Mike