Eizo S1910-K im Zweischirm-Betrieb (Prad.de User)

  • re: AUAäuglein


    Ich glaube ich muß es doch noch ein drittes Mal wiederholen:


    Diese Art 'Gelbstich' wie wir in bei COD2 am EIZO wahrgenommen haben ist so extrem minimal, daß er -wenn man kein anderes Panel direkt daneben stehen hat- UNMÖGLICH zu erkennen ist.
    Das Gelb dieses 'Gelbstichs' ist 1000fach minimaler als das Gelb des Text-Modus! Auch auf den Fotos die ich hier reingestellt habe würdest du nichts bemerken, stünde da nicht der BenQ daneben!


    Nachtrag: Hab mir meine eigenen Fotos von dem COD2-Vergleich grad selber nochmal angesehen und muß sagen, daß diese Gelb- und Blaustiche auf den Bildern stärker zu erkennen sind als in real.
    Also nur zur Beruhigung: In Wirklichkeit ist das bei nicht so extrem. =)

  • re: itsm


    Quote

    Bitte die qualität der interpolation bei spielen mit testen, viele können ja nicht in 1280 X 1024 wegen ihrer hardware flüssig spielen.


    Wir haben NeedForSpeed Underground in allen möglichen niedrigeren Auflösungen am EIZO getestet. Da wir beide selbst normalerweise nur die höchste Auflösung nutzen und nie interpoliert spielen, wissen wir jetzt eigentlich nicht so recht wie eine 'gute' Interpolation' eigentlich auszusehen hat?!?


    Öhm.... schau dir doch einfach die Bilder an..... :D

  • Hervorzuheben wäre noch dass der Eizo bei 1280 * 960 nicht interpoliert ,
    sondern die fehlenden Pixel einfach weglässt, d.h. man hat unten und oben
    einen dünnen schwarzen Rand und das Bild wird optimal Pixel für Pixel erzeugt. Das ist besonders für Besitzer einer Radeon 9800pro interressant
    da die Karte bis zu dieser Auflösung i.R. die beste Performance hat.


    Was die Bewegungsunschärfe angeht erstmal danke für die Info, weiss aber immer noch nicht ob mit meinem Eizo alles in Ordnung ist.
    Wenn ihr das Scroll-Spiel startet wird das bei euch dann auch sofort unscharf?
    Mir wird richtig schwindelig dabei.

  • re: knox


    Quote

    Wenn ihr das Scroll-Spiel startet wird das bei euch dann auch sofort unscharf?
    Mir wird richtig schwindelig dabei.


    Ich denke mal, der ganze verdammte Pixperan-Test ist nichts für Epileptiker. =)


    Bei uns tritt die Bewegungsunschärfe erst ab einer bestimmten Geschwindigkeit des Raumschiffs auf. Bei langsamerem Flug bleibt das Bild gestochen scharf.

  • Danke, cooler Beitrag. Die Bilder von COD2 haben mich fast aus den Socken gehauen. Das sieht ja fast aus als hättet ihr einen Farbfernseher neben einen Schwarzweissfernseher gestellt (Besserer Vergleich fiel mir nicht ein :D ).


    Ich weiss genau auch warum ich kein TN mehr möchte, dann lieber etwas mehr Bewegungsunschärfe.


    Das Design vom Eizo, ist ja nun Geschmacksache, war aber immer schon etwas anders als die Konkurenz. Das die aber hervorragende Monitore bauen, sollte mitlerweile aber jeder wissen.

  • Oh.. ahso :)
    ok dann weiss ich bescheid , scheint so als ob bei meinem Monitor etwas nicht stimmt. Mal sehen was mach ich denn da?

  • Quote

    Original von kingston
    Jetzt hab ich mich mit dem Gedanken angefreundet den 1910 zu kaufen, da schreibt hier wieder jemand was vom Nachfolger der in den Startlöchern steht. Ist ja echt zum K.....


    Das neue Modell ist der M 1950 und der Unterschied sind die 8ms g+g !


    Grüße, JoPi

  • kingston


    gut bemerkt mit der spiegelung des fensters


    @Wurstdiep


    erstmal danke für den interpolationstest.


    Gute interpoaltion sieht gut aus, wenn man so wenig qualitätsverluste wie möglich in kleineren/größeren auflösungen als der empfohlenen (S1910-K = 1280 x 1024) feststellt.


    Hoffentlich habe ich das einigermaßen gut beschrieben ?(


    Auf fotos läßt sich die qualität der interpolation so gut wie nicht einschätzen. Da sind wir auf euren eindruck angewiesen.


    Zu dem test mit FIFA:


    In der PCGamesHardware 12 /05 ist ein test indem 44 von 46 getesteten TFTs nicht einwandfrei mit UEFA Champions League zurechtkommen.


    Vielleicht haben TFTs allgemein probleme mit Fussball :D


    @knox


    da hast du natürlich recht. Zudem ist das bild bei 1280 X 960 bildpunkten geometrisch korekt, d. h. ein kreis ist wirklich rund und nich oval.


    @Wurstdiep


    Wenn alles glatt läuft werde ich am mittwoch auch besitzer des S1910-K sein und kann dann auch von meinem eindruck berichten.
    Bin auch gerne bereit eine zusammenfassung mit zu verfassen.

  • EEGT - Teil VI und ENDE


    So hier noch mein Fazit (bin gestern nicht mehr dazugekommen)


    Nach zwei Tagen des intensiven Zockens und Vergleichens bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:


    Schlieren
    Was Schlieren angeht gibt es beim EIZO S1910 nichts zu beanstanden. der Monitor hat alle getesteten Spiele exakt genau so schlierenfrei dargestellt wie der Benq FP91V+ mit seinen 6ms (grey to grey). Bei den Nachzieheffekten in FIFA Soccer handelt es sich wohl NICHT um reaktionszeitbedingte Schlieren, da diese am BenQ genauso auftreten wie am EIZO. Mein Bruder meinte, daß Fußballspiele seiner Erfahrung nach an TFT's generell schlechter aussehen als an CRT's (Was nicht heisst, daß sie unspielbar sind).


    Bewegungsunschärfe
    Beim Pixperan-Test hat der EIZO S1910 minimal schlechter abgeschnitten als der BenQ FP91V+. Allerdings war von diesem Unterschied in der Praxis (also bei richtigen Spielen) fast nichts mehr zu merken. Mein Bruder meinte, bei COD2 einen minimalen Unterschied zugunsten des BenQ wahrnehmen zu können.


    Kontrast und Farbbrillanz
    Hier werden die eigentlichen Stärken des EIZO sichtbar! Vor allem das 'dunkle' Spiel Doom 3 ließ sich am S1910 deutlich besser spielen. Mein Bruder meinte, daß man am EIZO wesentlich mehr Details in dunklen Ecken erkennen kann - außerdem wirkte das gesamte Bild schärfer und die Farben strahlender als am BenQ. Aber auch bei den Nachtfahrten in NeedForSpeed kamen die Farben am EIZO besser zur Geltung.
    Ansonsten ist uns noch aufgefallen, daß die Farben bei einigen Spielen teilweise etwas unterschiedlich rüber kommen. Bei COD2 war am EIZO ein minimaler Gelbstich zu bemerken (Monitorstandardeinstellung 'sRGB' oder 'Movie'). Am BenQ gab es bei seiner Standardeinstellung 'Film' einen -ebenfalls minimalen- Blaustich. Mein Bruder meinte, daß ihm persönlich bei COD2 der Blaustich seines BenQ besser gefällt - Ich fand das Spiel an meinem EIZO hübscher - Geschmackssache! Jedenfalls sind diese Farbunterschiede bei COD2 (egal ob gelb oder blau) so extrem minimal, daß sie uns im normalen 1-Monitor-Betrieb niemals aufgefallen wären - Erst nachdem wir die beiden Panels direkt nebeneinander gestellt haben und das Spiel auf beidem gemeinsam lief war dieser Unterschied zu erkennen.



    Der EIZO eignet sich nach Auffassung meines spielesüchtigen Bruders uneingeschränkt zum Zocken. Bald kommt der Nachfolger des S1910 auf den Markt - der M1950 soll mit 8ms (grey to grey) eine noch schnellere Reaktionszeit haben. Da wir aber in unserem Hardcore-Spieletest schon beim S1910 keinerlei Schlieren wahrnehmen konnten, ist es fraglich ob die Anschaffung des neuen, teureren Modells wirklich Sinn macht (außer natürlich, der Neue hat noch andere Features - Das müßte dann aber mal in einem Prad-Monitortest geklärt werden).


    Habe die Ehre... :D

  • Danke für Euren Testbericht, hat meine Zweifel eigentlich ausgeräumt, da ich schon fremd geguckt (Samsung 940b) habe wegen der Geschwindigkeit!
    Bei mir ist es so, dass ich auf den M 1950 warten werde, ausser der 1910 fällt im Preis erheblich runter.


    Grüße, JoPi

  • @Wurstdiep


    Muss nochmal deine dienste bezüglich der interpolation in anspruch nehmen ;)


    Konntet ihr eine unschärfe in niedrigeren auflösungen als 1280 X 1024 feststellen ?

  • re: JoPi


    Quote

    Bei mir ist es so, dass ich auf den M 1950 warten werde, ausser der 1910 fällt im Preis erheblich runter.


    Vor allem solltest du auf einen offiziellen Prad-Test des M1950 warten. Sollte sich zeigen, daß der einzige Unterschied in den paar MS Reaktionszeit besteht, lohnt sich der Aufpreis sicher nicht. Schlieren gibts auch beim S1910 keine!



    re: itsm


    Quote

    Konntet ihr eine unschärfe in niedrigeren auflösungen als 1280 X 1024 feststellen ?


    Wir konnten keinerlei Unterschiede in der Bildqualität im Vergleich zum schnellen BenQ feststellen (bei keiner Auflösung). Das einzig Auffallende waren die schöneren Farben des EIZO bei NFS. Das Spiel ist auch mit 1024x768 Pixeln noch hervorragend anzusehen. Bei noch niedrigeren Auflösungen wird es natürlich unschärfer, was aber nicht an der Interpolation liegen dürfte, sondern einfach nur daran, weil bei niedrigeren Auflösungen nunmal die Detailtreue leidet.

  • Vielen dank für diesen ausfürlichen Spieletest.
    Meine letzten zweifel sind nun verflogen und werde
    mir nun den S1910 holen.
    Danke an Wurstdieb und des Wurstbrots Bruder :P für die
    zwei Tage des ausfürlichen Testens.
    Da können wir uns alle mal ne scheibe von abeschneiden :D


    Gruss und Mahlzeit

  • dein test ist spielemässig deutlich aussagekräftiger als die prad tests.
    hier sagst du defintiv deutlich wo genau der hase hinläuft ohne sich in fachlichen ausdrücken selber hochzupushen. gut gemacht.
    kaufe mir den auch.