24" Dell 2405FPW Mauslag (bekämpfen)

  • Hallo,


    ich weiss, dass dies nicht exakt ein Testbericht ist, aber hier ist _der_ Platz um 2405FPW user zu erreichen. Desweiteren handelt es sich um ein Thema was viele interessiert und nirgendwo gezielte Topics zu diesem Thema vorhanden sind.


    Also: Mein 2405FPW weist auch deutliches (Maus)lag auf! Ich habe einen CRT als zweit Monitor und beim direkten Mausvergleich auf den beiden Monitoren sieht man sofort dass der 2405FPW nachhängt!


    Ich möchte in diese Thread speziell das Mauslag bei diesem TFT und möglichkeiten es zu beheben (falls dies überhaupt möglich ist) besprechen.


    Ich habe jetzt schon einige Foren durchgelesen und die einzigen plausiebel klingendne Lösungsansätze (die ich leider noch nicht testen konnte weil ich nicht zuhause bin) waren folgende:


    [list=1]
    [*]Aus dem dell Forum:
    Try going in to your video card settings, then advanced, video card tab, screen resolutions and add custom refresh rates, and make one for 100htz, then add. It will be similar if you have a ATI card. It worked with me and I have a 6800GT AGP running through DVI...I don't now why it works but it dose.


    Klingt irgendwie komisch? Hab gehört dass der 2405FPW sehr wählerisch ist was die frequenz angeht und in seiner Nativen Auflösung nur mit genau 60hz läuft...


    [*]Nochmal aus dem dell Forum:
    Did you install the monitor driver? I had a similar problem along with inability to get true 1920x1200 without scrolling. I searched support.dell.com for a monitor driver and found R91058.EXE which fixed the problem (but, I had to *manually* set the monitor to "Dell 2405FPW" because the driver install did not do that, it only set it to "Plug n Play" which did not work).


    Den Monitor Treiber installieren... Erstmal war ich überhaupt überrascht dass es einen Monitortreiber gibt. Ich hab schon einige male vergeblich versucht auf der unübersichtlichen dell supportseite nach einem Monitortreiber zu suchen...


    Hier der Link für den Treiber:



    Aber ob das wirklich das Mauslag bekämpfen kann? Nen versuch ist es wert...


    [*]aus irgendeinem Forum:


    Ich habe gelesen dass jemand in der Nativen Auflösung Mauslag hatte und meinte, dass er in einer niedrigeren Auflösung (auf Vollbild interpoliert) kein Lag mehr hatte.


    Wäre nicht wirklich eine Lösung, aber ich hatte mich zwischendurch schon damit abgefunden dass die Verzögerung einfach ein Nebeneffekt der Overdrive Technologie ist und nicht zu beheben sei... und alle Leute die meinten kein Mauslag zu haben es einfach nur nicht bemerken weil sie keinen vergleich haben oä...
    [/list=1]


    Bitte postet eure Erfahrungen mit dem Mauslag!

  • Danke dir!


    Ich habe es trotzdem mal in die Hilfe verschoben, da du ja eine Hilfestellung anbietest ;)

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • ich suche eher selber hilfe... Die Frage ist nur ob hier auch nur ein bruchteil der 2405FPW user erreicht wird, die in dem anderen Forumteil ihr unwesen treiben....

  • Hast du denn die bestehenden Threads und Diskussionen dazu schon gelesen?

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • ich habe das prad forum und auch schon das halbe internet intensiv nach dem thema durchforstet...


    leider brechen die diskusionen in den testbericht threads immer ab weil andere posts dazwischen sind etc... deswegen wollte ich einen speziellen thread zu dem thema aufmachen....

  • Hi, will mich in diesem Thread auch mal beteiligen. Habe nämlich exakt das gleiche Problem mit meinem Samsung 214T. Und genau wie du habe ich auch schon alle möglichen Foren durchforstet um vielleicht eine Lösung für dieses Problem zu finden, aber bisher ist es wirklich genau wie du sagst immer im Sande verlaufen.


    Also ich habe wie gesagt genau das gleiche Problem. Die maus fühlt sich an, als wäre die verbindung zwischen Maus und Mauszeiger nicht eine ultraschnelle Datenverbindung, sondern ein Band mit dem man den mauszeiger quasi immer hin und her "schwingt"...


    Habe in den Foren bisher verschiedenste Lösungsansätze gefunden. Eingie habe ich nicht verstanden, einige noch nicht probiert und andere habe ich probiert.


    Also:


    1. Auflösung ändern.
    Bringt nix. Ist immer das gleiche, sowohl in der nativen als auch in allen anderen.


    2. kHz-Zahl ändern.
    Bringt auch nix. es ist bei mir immer das selbe. Ob nun bei 60, 70 oder 75.


    2.1. eine möglichtkeit, die kHz-zahlen der Grafikkarte mit der des Monitors absolut identisch zu "tunen" (mit Powerstrip), habe ich versucht aber musste mangels fachlichen Wissens (bezüglich des Programmes) abbrechen. --> Hier wäre eine detaillierte beschreibung vielleicht nochmal hilfreich.


    3. DVI- statt Analog-Kabel.
    Also ich hatte bis heute den Monitor per Analog-Kabel angeschlossen. Heute habe ich mir aber ein DVI-KAbel zugelegt und es bleibt das gleiche Problem. Also das hilft auch nicht.


    4. Treiber.
    Treiber für Maus und Monitor sind die neuesten die es gibt.


    So, das sind die Lösungsansätze, die ich probiert habe.


    Mein PC-Konfiguration setzt sich übrigens wie folgt zusammen:


    Samsung Syncmaster 214T (angeschlossen per DVI)
    Pentium 4 3,06 Ghz
    1024 MB DDR-Ram
    ATI-Radeon 9800 128 MB DDR-Ram


    Auflsöung: 1600 x 1200 bei 60 Hertz


    Also ich hoffe ich konnte schonmal zumindest ein bißchen weiterhelfen und warte nun sehnsüchtig auf jemanden, der mir sagt dass er das gleiche problem HATTE und es behoben hat.....

  • hey, danke für "hilfe" ;) mir ist jetzt mal folgendes aufgefallen:


    da ich direkt nebenan den crt stehen hab und alle bewegungen direkt vergleichen kann, hab ich einfach mal nen fenster genommen und rumgezogen... genau das selbe: das fenster bewegt sich genauso schwammig wie der mauszeiger...


    ich glaube jetzt solangsam dass dies ein nebeneffekt des panels/der overdrive technologie ist und ich mich damit abfinden muss...

  • "Hilfe" insofern, dass jetzt schonmal einige der Lösungsvorschläge ausgeräumt sind und nicht jeder das alles, was ich jetzt schon probiert habe selber nocheinmal machen muss. Alleine schon im Hinblick auf den Kauf eines DVI-Kabels, welches ja nun auch nicht gerade billig ist.


    Und ich habe genau wie du mal einen crt mit angeschlossen. Im Clone-Modus fällt es besonders auf, wenn du ein Fenster mal hin und her bewegst....

  • ahhja... das mouselag.
    als ich im aug'05 den 2405FPW zum ersten mal in betrieb nahm, dachte ich auch das könne nicht wahr sein und durchforstete das ganze internet nach informationen, die dem problem entgegenwirken würden.


    um es kurz zu machen:
    ich hab vieles probiert und vieles gelesen, was helfen soll.. einiges davon wurde hier auch schon erwähnt aber das einzige, was _wirklich_ geholfen hat, ist das reduzieren der hardware-beschleunigung des mousezeigers um ein einstellungsniveau.


    das ganze kann man in den monitoreigenschaften unter dem reiter "problembehandlung" vornehmen.
    dort regelt man die hardwarebeschleunigung des mouse zeigers um eine "kerbe" nach links.


    vorteil: weniger bzw. kein lag mehr. (ich merk's jedenfalls dann nicht mehr, zumindest bei nativer auflösung nicht.)
    nachteil: einige 3d applikationen (spiele) leiden unter einem flackernden mousezeiger.


    aber wer nicht spielt oder nur selten, wird diese einstellung sicherlich nicht missen wollen.

  • hmm naja, bei mir hat's massiv geholfen.
    hast du an den bildwiederholfrequenzen rumgeschraubt?
    wenn ich mehr zb. wie weiter oben erwähnt 100hz einstelle, hilft es auch nicht.
    bei default 60hz bringt's jedoch auf jeden fall was bei mir.


    ganz gut beobachten kann man den unterschied, wenn man ein fenster "dragged", also herumzieht.
    öffne mal zb. den arbeitsplatz, halt die linke mousetaste auf der titlebar gedrückt und schieb es hin und her - ohne das herabsetzen der hardwarebeschl. kann man deutlich sehen, wie der mousezeiger dem sich verschiebenden fenster "hinterherhinkt" - mit herabsetzen der hardwarebeschl. pappt der zeiger wie angeklebt am fenster und hinkt nicht hinterher - so sollte es auch sein.

  • Moin,


    darf ich mal fragen welche Grafikkarten ihr habt ?


    kenne das phänomen bei meinem 1880SX-BK nämlich auch, allerdings nur wenn ich meine uralte Grafikkarte einbaue um mal wieder neue PCIe zu ordern...


    Welche Auflösung fahren die TFTs ?


    Grüßle
    Johannes


    EDIT: das würde nämlich auch erklären warum das herabsetzen der Hardwarevbeschleunigung helfen kann ;)

  • Hallo zusammen.


    Zum Thema Darstellungsverzögerung:


    Ein leidiges Thema. Das Problem ist: Hier gibt es wieder mehrere mögliche Ursachen, die sich addieren können.


    - Tatsächlich kann es auch Probleme mit Maustreibern oder der Einstellung der Maus geben, die zu einer verzögerung des Mauszeigers führen. Es ist sogar so daß z.B. einige (ältere) Funkmäuse deutlich langsamer sind als normale Kabelmäuse.


    - Es treten auch immer wieder Grafiktreiberprobleme auf, die sich in einer Darstellungsverzögerung äußern. Oft wird dies besonders bei niedrigen Vertikalfrequenzen deutlich. Da TFT's oft mit niedrigen Vertikalfrequenzen betrieben werden (60 Hz ist Standard), fällt hier die Verzögerung besonders stark auf. Leider ist mir die Systematik hinter diesen Treiberproblemen nicht bekannt.


    - Es ist tatsächlich so, daß alle TFT's eine höhere interne Darstellungsverzögerung haben als CRT's. Das liegt daran, daß bei CRT's das analoge Signal direkt die Kathodenspannungen steuert, ohne irgendwie zwischengespeichert zu werden, während bei TFT's erstmal digitale Bildverarbeitungsschritte vorausgehen. Leider ist recht wenig darüber bekannt, welche TFT's wie stark verzögern, aber 10-20 ms können ohne weiteres auftreten. Möglicherweise variiert diese Verzögerung zwischen verschiedenen Modellen deutlich, aber dazu kann ich (noch) nichts genaues sagen.


    Leider ist es ausgesprochen schwierig, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Man muß sagen daß ein C64 mit Competition Pro Joystick einem modernen PC mit Funkmaus und TFT in Sachen Reaktionsgeschwindigkeit einiges voraus hat ;)


    Ich kann zu den Treiberproblemen leider nicht viel sagen. Es ist schon schwierig überhaupt herauszubekommen, an welchem Teil dieser Kette das Problem besteht! Der Vergleich zwischen CRT und TFT ist nur dann brauchbar, wenn beide mit exakt demselben Timing betrieben werden (ist im Clone-Modus normalerweise der Fall, aber nicht zwingendermaßen. Immer im OSD nachschauen...!)


    Das Finetuning der Grafikkarte mit Powerstrip hilft normalerweise nichts gegen Darstellungsverzögerung.


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Quote

    Original von Nightfly
    darf ich mal fragen welche Grafikkarten ihr habt ?


    Zum Zeitpunkt des TFT Kaufs hatte ich noch eine Radeon 9700 Pro.
    Seit Ende letzten Jahres ist es eine Geforce 6800 Ultra.
    Beide Karten sind sicherlich nicht "Top-Notch", jedoch konnte bzw. kann ich von beiden Herstellern stets die aktuellsten Treiber benutzen.
    Das Mouse-Lag tritt bei beiden Karten gleichermaßen auf.


    Quote

    Original von Nightfly
    Welche Auflösung fahren die TFTs ?


    Die native Auflösung des 2405FPW - 1920x1200x32bpp @60hz.

  • Wie schon gesagt:


    Samsung Syncmaster 214T (angeschlossen per DVI)
    Pentium 4 3,06 Ghz
    1024 MB DDR-Ram
    ATI-Radeon 9800 128 MB DDR-Ram


    Auflsöung: 1600 x 1200 (nativ) bei 60 Hertz (Monitor würe auch 75 Hertz machen, Gra.ka. aber nicht)

  • Das Lag ist definitiv kein Treiberproblem oder ein Mauslag, sondern eine Darstellungsverzögerung der Displays, insofern wird jegliche Art der Optimierung, wie sie beispielsweise in diesen Dell Foren vorgeschlagen wurde nichts bringen.Auf niedrigere Auflösung schalten wirkt deswegen weniger träge, weil sich da der Mauszeiger sowieso schneller bewegt.


    Messen kann man das ziemlich gut im Clone-Modus. 10-20ms Verzögerung wären schon ein Traum, beim P20-2 sind es konstant 3 Bilder, also 50ms Verzögerung!


    Einzige Möglichkeit wäre wohl bei den Herstellern nachzufragen ob man Overdrive (falls das die Ursache ist) in irgendeinem geheimen Menü, oder über ein Softwareupdate abschalten kann.

  • Hallo MatthiasE,


    Danke für die Info mit dem P20-2 -- 50 ms ist schon ein Haufen Holz! Scheint so daß sich einige Hersteller bei Overdrive die Sache einfach gemacht haben, und bei den Vorberechnungen gemütlich zur Sache gehen.


    Irgendwie kraß finde ich, daß gerade Overdrive-Displays für Gamer gedacht sind -- und dermaßen starke Verzögerungen doch eigentlich genau das sind, was ein Gamer nicht gebrauchen kann.



    Du lehnst Dich allerdings ein wenig aus dem Fenster, wenn Du sagst, das Treiberproblem gibt es nicht. Sei lieber froh daß es bei Dir wohl nicht auftritt. Ich habe das Problem auch schon mal mit CRT's gesehen. Es können nun mal verschiedene Ursachen dieselbe Wirkung haben...


    Viele Grüße
    Wilfried

  • na toll.......


    also für mich sieht es stark danach aus, dass es keine Lösung gibt. Ist ne riesige Sauerei find ich! Benutze den Monitor jetzt schon über einen Monat und habe mich noch kein Stück daran gewöhnt. Es regt mich jeden Tag aufs neue auf!