Samsung Syncmaster 970P vs. Siemens P19-2 (Prad.de User)

  • Seit etwa einer Woche besitze ich den Samsung 970P und möchte daher in diesem Forum die Gelegenheit nutzen, eine Darstellung meiner ersten Eindrücke und Erfahrungen mit dem Gerät zu vermitteln. Bevor ich mich letztlich für den Samsung 970P entschied, habe ich dieses Forum und alle anderen erdenklichen Hardwaretests in Zeitschriften und im Web zur Entscheidungsfindung herangezogen. Nach umfangreichen Überlegungen kamen schliesslich nur zwei Modelle in die engere Wahl, die hinsichtlich meiner Vorstellung von Bildqualität, Ausstattung (Höhenverstellbarkeit, DVI-Anschluss, Pivot-Funktion) und Preis entsprachen: Der Fujitsu-Siemens P19-2 und der Samsung 970P.

    Durch einen (glücklichen) Zufall erhielt ich vor ein paar Wochen die Gelegenheit, zunächst den Siemens P19-2 bei mir zu Hause zu testen (ich habe das Gerät von einem Verwandten ausgeliehen). Mein erster Eindruck vom Siemens war durchweg positiv.
    Das Gerät lieferte ein einwandfreies, sehr gleichmässig ausgeleuchtetes und kontrastreiches Bild. An der Bildqualität gab es beim P19-2 also nichts auszusetzen. Nach ein paar weiteren (subjektiven) Tests (Bildbearbeitung, DVD-/Videowiedergabe) hat sich dieser erste Eindruck bestätigt. Da ich KEIN Gamer bin (abgesehen vom gelegentlichen Spielen von Grafik-Adventures), hat die Spieletauglichkeit eines TFTs auch keinen Einfluss auf meine Kaufentscheidung. Somit wäre es also fast der Siemens geworden.
    Jedoch haben folgende Punkte den Ausschlag dafür gegeben, den P19-2 NICHT zu nehmen:

      das unschöne Design

      die (von mir nicht benötigten) Lautsprecher, welche ohnehin nur zur Übertragung der Systemsounds verwendet werden können

      die absolut praxisuntaugliche Pivot-Funktion

      der instabile und insgesamt viel zu leichte Standfuss


    Da ich recht häufig PDF-und Office-Dokumente lese, ist für mich die Pivot-Funktion eine absolute Notwendigkeit. Wie diese allerdings beim P19-2 umgesetzt wurde, kann ich nur als mangelhaft bezeichnen. Da man sämtliche Zuleitungen (Netzkabel, Grafikverbindung und evtl. Soundkabel) von unten direkt in das Panel einsteckt, werden beim Drehen des gesamten Panels sämtliche Kabel mitgedreht. Dies hat zur Folge, dass man die Kabel gar nicht "fest" verlegen kann, sondern immer genug Kabelspielraum für das Schwenken des Panels berücksichtigen muss, was -unter ästhetischen Aspekten betrachtet- nicht gerade als schön anzusehen ist (die Kabel sind somit immer sichtbar). Ferner ist der Standfuss des P19-2 nicht wirklich stabil und schwer genug, was sich dadurch äussert, dass ein horizontales Drehen des gesamten Panels den kompletten Fuss mitdreht, und nicht das Panel an der dafür vorgesehenen Achse.


    Nun aber zum Samsung 970P:


    Das Design ist wesentlich eleganter (wenigstens nach meinem Geschmack). Die Pivot-Funktion funktioniert reibungslos, weil hier keine Kabel im Weg sind. Da ich die Anschlussbox (für Netz- und Grafikanschluss) des 970P hinter meinen Schreibtisch verbannt habe, sind gar keine Kabel mehr sichtbar. Der Standfuss des Samsung ist schwer und fest und das Panel lässt sich sehr gut horizontal an der dafür vorgesehen Achse drehen. Bzgl. Bildqualität konnte ich keinen Unterschied zum Siemens feststellen. Das Bild ist absolut top.
    Der einzige Nachteil des Samsung besteht darin, dass es hier kein OSD gibt, mit dem man die Farb-, Helligkeits- und Kontrasteinstellungen Systemunabhängig am Panel einstellen kann. Beim Samsung wird dies durch die mitgelieferte Software gemacht, die es aber wohl nur für Windows gibt. Da ich ohnehin ausschliesslich unter Windows arbeite, stört mich dieser Aspekt überhaupt nicht. Er könnte allerdings für andere Nutzer von enormer Wichtigkeit sein, wenn man mit einem anderen OS arbeitet.


    Mein erstes Fazit: Absolut empfehlenswert.


    Wie gesagt, ich bin KEIN Gamer und verwende das Display hauptsächlich im Office-Umfeld mit gelegentlicher Videowiedergabe, und diesen Zweck erfüllt es erwartungsgemäss.


    Falls Ihr noch Fragen zum Samsung habt, werde ich sie gerne versuchen zu beantworten.


    Gruss


    Rheinländer

  • Hallo,


    ich habe den Samsung auch schon auf meiner Liste gehabt - aber nachdem ich beim Händler um die Ecke ein Gerät in der Hand hatte, dessen Fuss in den Gelenken total ausgeleiert war.
    Hat Samsung hier nachgebessert?


    Gruss Markus

  • Ich wollte auch diesen TFT kaufen... (970P) aber wegen dem Standfuß habe ich mich dagegen entschieden...


    auf meiner liste waren 3 TFT´s und ich habe meine Liste gestrichen und bin wieder bei nem Leeren Zettel... das nervt das keine Firma etwas gescheites produzieren kann....


    ich wünsche mir ein TFT das einfach in allem Gut ist... is aber nur wunschdenken... ausser man legt 300-500€ mehr auf den Tisch als geplannt... aber das find ich voll für den A.........

  • habe joa auch den 970P von Samsung und bin voll zufrieden damit......ich spiele, surf im Netz, bissel Bildbearbeitung und gucke DVD(manchmal minimales Videorauschen ist da.....stört aber nicht)........mit dem Gelenk des TFTs hab ich noch keine Probleme (vllt ändert das sich ja mit der Zeit...)


    mein Fazit: TOP :D

  • Ich bin auch an dem Samsung 970P interessiert. Jedoch habe ich einen Mac und das mit dem OSD hat mich jetzt schon geschockt. Weiß jemand ob das mit dem Mac geht oder nicht? Also ein TFT ohne Helligkeitseinstellungen ist ja für n ar***.... mmmh, dachte schon ich hätte den richtigen gefunden!

  • Jetzt muss ich doch noch mal nachfragen, da ich den Monitor ja auch habe. Wie können denn die Dinger ausleiern???


    Was macht ihr denn mit dem Ding. Bewegt ihr das täglich rauf und runter und dreht ihn, oder was?


    Ich meine, wenn ere steht, dann steht der und dann leiert doch auch nichts aus, oder?


    Ansonsten würde ich ihn zurückbringen!

  • Er sinkt ab wie ein Fahrstuhl.
    Max Höhe ist jetzt noch 12 cm, jeden Monat bisher ca. 1cm tiefer.
    Hab keine Ahnung wie man das aufhalten könnte.
    Die Federn lassen sich nicht nachstellen
    Ist evtl. auch nur bei meinem TFT so.
    Schade, bin sonst sehr zufrieden

  • Das ist ja echt merkwürdig ... haben ja schon einige geschrieben.


    Hab jetzt mal nachgemessen, vom Tisch bis zur Unterkante des Displaygehäuses sind es momentan 14 cm ... mal sehen, wie sich das bei mir entwickelt!


    An deiner Stelle würde ich ihn umtauchen, wofür hat man 24 Monate Vor-Ort-Austausch -Garantie!


    Gruß Cash

  • Hi,


    genau diese Zwei TFTs stehen bei mir auch zur Debatte.
    Gut im Moment in preislicher Unterschied von knapp 20 Euro auf die man getrost sch***en kann denke ich.


    Die Frage mit der Bildqualität habt ihr ja schon erwähnt. Scheint bei beiden ja Top zu sein aber wie sieht es im Bereich Spiele und DVD aus??


    Kann mir jemand darüber genaueres Berichten.
    Und noch ne Frage an die, die wegen dem Fuß (beim 970P) meckern, würdet ihr deshalb das nächste mal lieber gleich zu nem TFT mit festem Standfuß wie vom P19-2 greifen??(Würdet ihr deshalb nen anderen kaufen??)


    Danke. Gruß Morpheus26

  • Hab auch lange mit den Geräten rumgemacht - zusätzlich noch den VP930. Aber gelandet bin ich bim Eizo S1910.
    Gut - das sind nochmal 100 Euro - aber - ich bereue keinen einzigen davon.
    Der Eizo ist einfach die Summe aller guten Eigenschaften der genannten Geräte.


    Also wenn Du noch etwas dazulegen kannst, nehme beruhigt den Eizo, ansonsten hätte ich mich für den VP930 entschieden - den besten Kompromiss unter den anderen.


    Gruss MArkus



  • Tja, wenn nicht das Problem mit den 60Hz wäre. Die Eizo Monitore können nämlich, wenn sie digital angeschlossen sind keine 75Hz darstellen. Was beim Spielen z.b. schon sehr stört.


    Tearing ohne Ende!
    Und mit vsync on, hast Mausverzögerung.

  • Hi,


    ich bin auch kruz davor mir den 970P zu kaufen.
    War heute im Saturn. Leider kann man dort ja keine Ego-Shooter drauf test.


    Hat jemand von euch mal was richtig schnelles wie Quake2/Quake3 drauf getestet? BF2 bspw. ist ja nicht sonderlich schnell.


    Kann mir jemand mal das mit der Bewegungsunschärfe on Detail erklären?
    Ist aber nicht damit zu vergleichen wenn man einen TFT mit 25-30ms hat und der einfach zulangsam ist? D.h. das alles bei schnellen drehungen wie bei Q2/Q3 nachzieht?


    Vielen Dank

    Athlon X2 4200+
    Geforce 7800GTX
    Asus A8N-SLI Premium
    1GB DDR2 Samsung
    CRT :( *noch* ;)

  • Hallo
    Wie genau sit das jetzt mit den Einstellungen, die man am Monitor selbst machen kann. Was kann man einstellen, und was nicht.
    Ich benutze nämlich linux und kann deswegen das Magic Tune oder wie sich das nennt nicht nutzen...
    Wäre für Ratschläge dankbar.


    David

  • Quote

    Tja, wenn nicht das Problem mit den 60Hz wäre.
    Die Eizo Monitore können nämlich, wenn sie digital angeschlossen sind keine 75Hz darstellen.


    Praktisch kein TFT kann 75 Hz darstellen. Bei 75 Hz betreibt die Elektronik von TFTs ein eigenes "VSync", stellt also 60 Bilder der 75 Bilder pro Sekunde dar, die es gegen seine 60-Hz-Bildwiederholungsrate abgleicht. Das würde allerdings voraussetzen, dass man 60 oder mehr Bilder pro Sekunde zur Verfügung stellen kann.


    Quote

    Und mit vsync on, hast Mausverzögerung.


    Ich vermute, dass das weniger am TFT liegt, sondern vielmehr daran, dass dein System nicht die 60 Bilder pro Sekunde erreicht und die Elektronik im TFT Einzelbilder mehrmals darstellen muss, so lange keine neuen (vollständigen) Bilder kommen. Je weniger Bilder das System dann liefern kann, desto größer die Verzögerung.


  • Hab den Monitor jetzt seit November, bei mir geht er nur noch auf 7 cm! Ich mag den Monitor wirklich, auch für alle Spiele geeignet, aber das nervt doch ein bischen.

  • Quote

    Original von metai


    Praktisch kein TFT kann 75 Hz darstellen. Bei 75 Hz betreibt die Elektronik von TFTs ein eigenes "VSync", stellt also 60 Bilder der 75 Bilder pro Sekunde dar, die es gegen seine 60-Hz-Bildwiederholungsrate abgleicht. Das würde allerdings voraussetzen, dass man 60 oder mehr Bilder pro Sekunde zur Verfügung stellen kann.



    Ich vermute, dass das weniger am TFT liegt, sondern vielmehr daran, dass dein System nicht die 60 Bilder pro Sekunde erreicht und die Elektronik im TFT Einzelbilder mehrmals darstellen muss, so lange keine neuen (vollständigen) Bilder kommen. Je weniger Bilder das System dann liefern kann, desto größer die Verzögerung.


    Der Viewsonic VP930 stellt 75 Hz digital dar, bis 1280 x 960 auch 85 Hz, bei nativen 1280 x 1024 noch bis 82 Hz.