LG L2000C (Prad.de User)

  • Mein L2000C ist heute angekommen, hier also mal meine ersten Eindrücke. Ich hatte vorher einen FSC P20-2 und einen NEC 2080UXi hier.


    Bildqualität allgemein: Farben, Kontrast, Blickwinkel sind prima, der Bildeindruck ist sehr ähnlich dem NEC (was Wunder bei dem Panel).


    Schwarzwert: so lala. War beim NEC und beim FSC sicher besser, ich hatte mich aber schon auf schlimmeres eingestellt. Verglichen mit meinen 3 Jahre alten 17" mit TN-Panel immer noch ein großer Schritt nach vorne.


    Helligkeitsverteilung: subjektiv beim LG am besten bisher. Kann aber natürlich auch nur eine Mischung sein aus Serienstreuung und Glück, ein gutes Exemplar bekommen zu haben.


    Geschwindigkeit: auch hier ist der LG vorne, meiner Meinung nach absolut spieletauglich. Ist richtig flott, das Teil.


    Interpolation: war beim NEC definitiv besser, auch dadurch, daß man die Schärfe einstellen konnte, und ist beim LG relativ weich. Solange man nicht bis auf 800x600 runter muß geht es so gerade noch. Für mich als anspruchslosen Gelegenheitsspieler (< 10%) verschmerzbar.


    Verarbeitung: gut, es rappelt und klappert nichts. Lediglich die Montage des Fußes ist wirklich etwas dämlich, mit der Schraube sollte man wirklich aufpassen.


    Pixelfehler: 1 blauer Subpixelfehler, sichtbar nur auf schwarz und dann auch nur wenn man mit der Nase nah rangeht. Tja, das dritte Display, und das dritte mal kein Glück gehabt (die anderen beiden hatten auch je einen). Es soll wohl einfach nicht sein. Allerdings ist dies bis jetzt wirklich der am wenigsten auffällige. Irgendwie habe ich den Eindruck, daß das Risiko bei Panels > 19" doch noch ziemlich hoch ist.


    Glitzern: leicht vorhanden, wie beim NEC. Hat mich da schon nicht gestört und stört mich beim LG auch nicht.


    Betriebsgeräusch: minimal hörbar, wenn man das Ohr oben aufs Gehäuse legt. Ab 10cm Entfernung nicht mehr hörbar. Dies war der Grund warum ich den NEC zurückgegeben habe, den hörte man noch aus 1m Entfernung zwitschern.


    Ghosting, Nachleuchten, Input-Lags, DVI-Probleme und sonstige Macken: keine.


    Optik: ist meiner Meinung nach in Ordnung, wenn auch kein Meisterstück der Designkunst. Das waren die anderen beiden aber auch nicht.


    Höhenverstellung: wäre schön gewesen, wenn er zumindest 2-3cm weiter runter ginge.


    Um es kurz zu machen, für den Preis von teilweise < 500 Euro ist der LG ein mehr als brauchbares Gerät, und sollte mir in den nächsten Tagen nicht doch noch was negatives auffallen (z.B. er wird lauter), werde ich ihn sicherlich behalten. Ich habe langsam auch keine Lust mehr auf Monitore-durch-die-Gegend-schicken. ;)

  • meiner ist gestern angekommen. werd das ding jetzt mal ausführlich testen und dann berichten. also dieses interpolationsproblem von sir unreal bei 1280 kann ich absolut nicht feststellen. ist eben nur typischerweise etwas unscharf, mehr nicht. glitzern 0,0. das mit der schraube beim fuss ist eigentlich nicht wild, hab 5 min gefummelt und das wars dann. daran sollte man sicht nicht stören. verarbeitung find ich in ordnung, alles sehr solide. pixelfehler bisher keinen gesehen. so weit meine comments zu dem bisher angesprochenen.

  • Hallo zusammen,


    bitte prüft den Monitor vor allem mal auf MouseLag. Irgendwer hatte ja geschrieben, dass ein Lag auch unter Windows sichtbar ist. Das wäre ja ein absolutes NoGo. Wie weit runter geht den der Monitor von der Höhenverstellung?


    Grüße,


    MiKe

  • Zwischen Tischplatte und Monitorunterkante sind in der niedrigsten Einstellung, Display nicht geneigt, gute 10cm. Ich habe ihn fast ganz unten (11-12cm). Problematisch könnte es werden, wenn man den Monitor nicht auf die Tischplatte stellen kann/will, z.B. wenn man so einen Absatz hinten auf dem Schreibtisch hat.


    Von einem Lag merke ich weder unter Windows, noch beim Spielen (UT Instagib auf 150% ;)) was. Und ich bin P20-2-geschädigt, da habe ich es sofort gemerkt.


    Wegen Glitzern, ich weiß nicht ob das das berühmte Glitzern ist, oder einfach nur der Bildeindruck eines S-IPS-Panels. Auf jeden Fall ist das Bild eben beim LG wie auch beim NEC deutlich anders als z.B. beim S-PVA-Panel des FSC. Aber wie gesagt, eben nur "anders", keineswegs schlechter. Man könnte es auch etwas brillianter oder weniger matt nennen.


  • Steht beides oben in meinem Testbericht. 11,9 cm vom Tisch zur ersten Pixelzeile. Absolut kein Mauslag vorhanden.


    Quote

    Original von Plankton
    Wegen Glitzern, ich weiß nicht ob das das berühmte Glitzern ist, oder einfach nur der Bildeindruck eines S-IPS-Panels. Auf jeden Fall ist das Bild eben beim LG wie auch beim NEC deutlich anders als z.B. beim S-PVA-Panel des FSC. Aber wie gesagt, eben nur "anders", keineswegs schlechter. Man könnte es auch etwas brillianter oder weniger matt nennen.


    Absolut richtige Wortwahl. Ich sehe es nicht als "Glitzern", sonst hätte ich es bemängelt. Ich empfinde diesen Bildeindruck sogar als angenehm.

  • Hi zusammen,


    wie sieht es eigentlich mit den REBK Streifen aus? Hat der 2000C diese eklige Streifenbildung? Ist ja bei LG 20er S-IPS Panel immer so eine Sache.
    Sorry wenn das schon jemand erwähnt hat und ich es beim durchlesen übersehen hab.


    Grüße,


    MiKe

  • Sir Unreal
    1. Danke für deinen sehr ausführlichen Test! Ich bin selber am LG interessiert, allerdings schreckt mich das banding-Problem (was hier im Forum wohl auch als REBK'sche Streifen bekannt ist) bisher ab. Werde abwarten, ob LG das noch in den Griff bekommt. Außerdem hätte ich das LCD gerne in schwarz, aber in Deutschland wird diese Variante leider bisher nicht angeboten.


    2. Weiterhin interessiert mich, wo du dein Hintergrundbild mit der netten Dame her hast?! :-)


    Gruß ccoma

  • HI,


    also REBK Streifen sind, so viel ich weiß, ein immer sichtbares leichtes Streifenraster. Viele Leute sehen diese Streifen überhaupt nicht, aber im Gegensatz zum "glitzern" nehmen solche Streifen die Freude an einem Display. Besonders leicht an Farbübergängen und "einigen speziellen" Farbtönen erkennbar. Bisher hatten eigentlich alle 20er Panels mir SIPS von LG diese Streifen.


    Grüße,


    MiKe

  • @ ccoma:
    Schick mir deine E-Mail-Adresse per PM und ich schick dir meine Bilder von Susan Hoecke. Ich hab es selbst über einen User eines Forums bekommen.


    @ MiKe01:
    Also das Problem mit den Farbübergängen scheint, soweit ich das überprüft habe, bei allen Farben zu bestehen. Allerdings sind die Farbverläufe immer noch besser als bei einem TN-Panel.

  • Also, ich sehe keine Streifen. Und beim NEC 2080UXi, der ja auch ein LG S-IPS-Panel hat, habe ich auch keine gesehen.


    Ich habe das Thema REBK-Steifen nicht genau verfolgt. Aber die Threads zu dem Thema sind ja alle schon was älter. Ich dachte, das Problem wäre inzwischen gegessen? Wie auch immer, ich sehe keine, d.h. entweder gibt es keine oder meine Optik spricht nicht darauf an.


    Übrigens gefällt mir mein kleiner LG von Tag zu Tag besser. :D

  • Also ich habe bei mir Helligkeit 50 und Kontrast 70 bei 6500K eingestellt. Die Farbtemperatur habe ich so von meiner alten Röhre übernommen, da mir 9100K zu rot ist. Die Farben habe ich auf 50 gelassen.
    Als kleines Fazit nach knapp 3 Wochen, ich habe keine "ominösen" Streifen. Die Ausleuchtung ist subjekt gleichmässig. Ich habe kein zittern im Mauszeiger, der auch keine Bewegungsverzögerung zur Maus zeigt. Für Filme ist er ausreichend schnell und auch bei Spielen merke ich keinen grossen Unterschied zu meiner Röhre. Die Interpolation bei Spielen ohne Graka Unterstützung ist nicht so berauschend, man sieht Treppenstufen. Mit Graka sieht man keinen Unterschied, dass die gewählte Auflösung nicht mit der Nativen übereinstimmt.

  • Bis auf die Helligkeit (40%) habe ich meinen genauso eingestellt wie tft-lcd.

  • Quote

    Original von tft-lcd
    Also ich habe bei mir Helligkeit 50 und Kontrast 70 bei 6500K eingestellt. Die Farbtemperatur habe ich so von meiner alten Röhre übernommen, da mir 9100K zu rot ist.


    Bei 9100K sollte es aber eher ins Bläuliche gehen (kälter wirken), während hingegen 6500K eher etwas wärmer im herkömmlichen Sinne aussieht. Das mag zwar jetzt etwas verwirrend sein, weil die Temperaturen etwas anderes suggerieren, is aber so 8)

  • Da hast du recht. Da habe ich wohl die Farbwerte verwechselt. Ich habe gerade noch mal die Einstellung auf 9300K gestellt, da habe ich den Eindruck der Monitor sei kaputt, so blau wird das Weiss.

  • Quote

    Original von Plankton
    Also, ich sehe keine Streifen. Und beim NEC 2080UXi, der ja auch ein LG S-IPS-Panel hat, habe ich auch keine gesehen.


    Ich habe das Thema REBK-Steifen nicht genau verfolgt. Aber die Threads zu dem Thema sind ja alle schon was älter. Ich dachte, das Problem wäre inzwischen gegessen? Wie auch immer, ich sehe keine, d.h. entweder gibt es keine oder meine Optik spricht nicht darauf an.


    Übrigens gefällt mir mein kleiner LG von Tag zu Tag besser. :D


    Hallo Plankton,


    könntest du vielleicht nochmal mit dem folgendem Programm testen, ob tatsächlich keine Streifenbildung bei Farbverläufen entsteht? Das wäre wirklich super!


    Link zum Programm:


    Der NEC hat dieses Problem nicht. Das liegt vermutlich daran, dass er erstens das Vorgängerpanel verwendet und zweitens eine vermutlich besser Ansteuerungselektronik hat.