TFTs nicht ausgereift

  • Quote

    Original von arcon
    ...
    imo ist das kein problem sondern eher hinhaltetaktik, da wie du schon gesagt hast, derzeitzeit erstmal die alten fabs solange betrieben werden, bis die konkurrenz was neues in den startlöchern hat.


    momentan scheint sich die industrie hier in einer duldungsstarre zu befinden, bei denen alle fröhlich 'alte' tfts verkaufen und keiner diese stimmung durch andere, bessere techniken ablösen will.


    Ich glaube, das siehst Du ewtas zu verbissen.


    Die Nachfrage regelt das Angebot, nicht umgekehrt.


    Erstens müssen sich die "alten" Fabs amortisieren.


    Zweitens müsste ein kaufkräftiger und zahlungswilliger Interessentenstamm da sein, um die Investitionen in neue Produkte zu rechtfertigen. Der Massenmarkt sind ja nicht ein paar Zockerfreaks, denen Mauslag oder FPS wichtig sind.


    Drittens wird ja an neuen Technologien geforscht und entwickelt, siehe SED oder OLED. Bis diese aber zur Marktreife gelangen, bzw. zu attraktiven Preisen angeboten werden können, dauert es halt länger, als es Highend-Freaks wie uns lieb ist.


    Letztlich bin ich (und ich nehme an, auch Du) nicht bereit, für ein solches Display 10.000,00 Euro auszugeben.


    Wenn es möglich wäre, eine "eierlegende Wollmilchsau" für einen Massenmarkt-tauglichen Preis (und somit große Absatzstückzahlen) herzustellen, hätte das bereits stattgefunden.


    Aber der Preis ist für die meisten Käufer das Hauptargument, und dieser begrenzt nunmal die Herstellungskosten. Limitierte FPS und Mauslag gehören nicht zu den wichtigen Kaufkriterien des für Hersteller interessanten Massenmarktes. Dessen Bedürfnisse werden auch mit heutigen Displays gut abgedeckt.


    MfG


    Bigtower

  • Quote

    Habe mal diesbezüglich ein bisschen "nachgeforscht" und deren "Zero-Bright-Dot-Garantie" kann man leider sowieso getrost in der Pfeife rauchen, da diese erstens mal nur für bestimmt Notebooks gilt und zweitens auch da nur helle Punkte abdeckt, die innerhalb der ersten 30 Tage evtl. entstehen.


    Tja da hast du wieder mal nur an der Oberfläche gekratzt. Insofern sind deine Anführungszeichen an rechter Stelle.
    Offensichtlich bin ich dir immer einen Schritt voraus.


    Hier eine Mail von Asus zum Thema:

  • Danke für die Info, Tiefflieger.


    Quote

    Tja da hast du wieder mal nur an der Oberfläche gekratzt. Insofern sind deine Anführungszeichen an rechter Stelle. Offensichtlich bin ich dir immer einen Schritt voraus.


    Äh, sorry, ich kann auch nur danach gehen, was die Hersteller auf ihrer HP angeben. Ich kann ja wohl nicht riechen, dass man denen erst 'ne Mail schreiben muss, um an die richtigen Informationen zu kommen.


    Allerdings gibts immernoch drei ungeklärte Fragen diesbezüglich:


    1. Wo bekommt man überhaupt Asus-TFTs her ? Haben anscheinend nur recht wenige Händler im Angebot.


    2. Sind die genauso spieletauglich wie der Viewsonic 924 ?


    3. Wer haftet für evtl. dunkle Pixelfehler ? Jetzt erzähl' bitte nicht, die würden nicht stören, tun sie wohl, mich zumindest.

  • Quote

    Wo bekommt man überhaupt Asus-TFTs her ? Haben anscheinend nur recht wenige Händler im Angebot.


    Von google hast du sicher schon mal gehört?


    Quote

    Sind die genauso spieletauglich wie der Viewsonic 924 ?


    Wenn die ms Angaben und die Paneltypen identisch wären, warum nicht?


    Quote

    Wer haftet für evtl. dunkle Pixelfehler ?


    Das Sandmännchen.


    Quote

    Jetzt erzähl' bitte nicht, die würden nicht stören, tun sie wohl, mich zumindest.


    Ja dann hoffe ich für dich, dass du eine fleißige Putzfrau hast, die dir alle drei Minuten über den Bildschirm wischt.

  • re: Tiefflieger


    Quote

    Das Sandmännchen.


    Verbreite doch hier nicht solche Geschichten - Da kommen am Ende noch ein paar dieser hardcore-gamenden PISA-Cracks auf die Idee das arme Sandmännchen zu verklagen. :D

  • Sehr lustig, Leute.


    Leider hilft mir das bei meinem Problem, einen pixelfehlerfreien und spieletauglichen Bildschirm zu finden, nicht wirklich weiter. ;(

  • Quote

    Original von GornLeider hilft mir das bei meinem Problem, einen pixelfehlerfreien und spieletauglichen Bildschirm zu finden, nicht wirklich weiter. ;(


    Da dürfte es auch momentan keine wirtschaftlich sinnvolle Lösung für geben.

  • Leider muß ich dem Themenersteller recht geben, auch wenn er, nun ja, nicht ganz die Materie zu verstehen scheint.


    Mein Umstieg auf einen TFT sollte per S1910 von Eizo erfolgen. Leider ist der Monitor aber nicht farbtreu (wie schon von einigen Anwendern auch hier in diesem Forum bemerkt), so daß es trotz völlig gerader Sicht auf den Bildschirm an den Bildrändern Farbverfälschungen gab. Ich hatte gleich zwei von ihnen da, bei beiden daß gleiche Verhalten. Wobei der zweite im Februar diesen Jahres produziert worden war und fast keine Schlieren mehr zeigte. Der erste war im Oktober 2005 produziert und zeigte deutliche Schlieren.


    Aber wie auch immer. In diesem Forum wurde mir geraten, mir doch mal den 1990SXi von NEC anzusehen. Und tatsächlich: Völlige Farbtreue. Leider mußt ich dann feststellen, daß mein Exemplar acht defekte Subpixel hatte und rechts unten ein deutlicher Lichthof war. Außerdem neigte der Overdrive zum Übersteuern, was sich z.B. im Spiel "Far Cry" an Jacks buntem Hemd zeigte: Bei schnellen Bewegungen hatte sein Hemd schwarze Löcher. Ohne Overdrive war der Monitor aber nicht für Spiele zu empfehlen.


    In diesem Thema sagte ein Teilnehmer an einen anderen TFT-Kritiker gerichtet, er möge sich doch mal hochwertige TFT-Monitore ansehen.


    Ich denke, mit diesen beiden habe ich es getan. Es sind Geräte, die zwischen 500 und 600 Euro kosten. Für diesen Preis erwarte ich eine ausgereifte Technik, die eine deutliche Verbesserung zur alten darstellt.


    Momentan gibt es für mich aber als Plus bei TFT-Monitoren nur drei Punkte: Bildschärfe, Platzersparnis und niedrigerer Energieverbrauch im Vergleich zur Röhre. Die Nachteile überwiegen leider immer noch: Farbtreue, Blickwinkel, Ausleuchtung, Schwarzwert, nur eine Auflösung wirklich scharf und Bewegungsschlieren. Flimmerfreiheit, bzw. Flimmern ist für mich kein Vor- oder Nachteil, da mein 19" Röhrenmonitor sich mit 100Hz betreiben läßt.


    Wer mit einem TFT glücklich geworden ist, dem gönne ich es. Besuchern dieser Webseite und dieses Forums würde aber Ungemach erspart, wenn man sie eindeutiger über die Nachteile von TFTs aufklären würde. Nicht zuletzt, da diese Webseite von vielen Neulingen zum Thema besucht wird. In einem prad.de Text heißt es, TFT-Monitore, seien in vielen Belangen Röhrenmonitoren überlegen. Es ist fraglich, ob man das so stehen lassen kann.


    Hellhound

  • ganz recht .. ich hatte auch die alte revision des l778-s mit 12ms und mir war das teil zu langsam vom bildaufbau .. der größte nachteil waren die 60hz .. als ich noch wow gezockt hatte bemerkte ich zwar auch nach langem beobachten diesen tearing effekt auf meinem crt monitor .. allerdings dank der 100hz nur so unterschwellig das dies nur mit absoluter konzentration wahrnehmbar ist .. nicht so bei dem eizo tft .. dort versuchte ich unter allen umständen nicht auf dieses phänomen zu achten was mir leider nicht gelungen ist .. völlig entgeistert sprangen mir diese vom tearing nachziehenden texturen erbarmungslos ins auge .. für damalige 599 war mir das zu sehr ein dorn im auge


    warum hatte ich mich für diesen tft entschieden? .. ganz klar .. in den himmel gelobt .. blickwinkel .. farbtreue .. schlierenfrei(!?) (eizo = ende der fahnenstange oder mercedes unter den tft's .. hört man immer wieder) .. anfänglich stimmte ich dem auch zu nur verblasste das scheinbar unantastbare bild des gerätes binnen weniger tage so sehr das nur eine rückgabe das problem lösen würde


    soweit so gut .. der umstieg von der großen bilddiagonale auf meinen kleinen 17" crt war zwar anfangs wieder schwer aber nach ner woche war ich wieder heilfroh ein überzeugendes bild vor mir zu haben wo man nicht nach fehlern suchen muss .. das mit der elektronenemission is auch quark .. tft's sind gewiss nicht als gesündern zu betrachten .. schonmal was von hatlungsschäden gehört und zu hellen oder kontrastreichen settings beim tft? .. ich glaube das ist mindestens als genauso hart einzustufen wie "schäden" durch crts .. für beweise die dagegen sprechen hab ich gern ein ohr offen sofern sie überzeugend sind ;)


    mfg.
    -stormlord-

  • Quote

    Original von Hellhound
    Besuchern dieser Webseite und dieses Forums würde aber Ungemach erspart, wenn man sie eindeutiger über die Nachteile von TFTs aufklären würde. Nicht zuletzt, da diese Webseite von vielen Neulingen zum Thema besucht wird. In einem prad.de Text heißt es, TFT-Monitore, seien in vielen Belangen Röhrenmonitoren überlegen. Es ist fraglich, ob man das so stehen lassen kann.


    Tja, und warum werden dann fast nur noch TFTs verkauft? Ich glaube, Du stehst mit Deiner Meinung ziemlich allein da. Der Markt und die Nachfrage sprechen gegen Dich. Es gibt auch immer noch Leute, die finden, dass eine Schallplatte besser klingt als eine CD, und trotzdem hat niemand mehr einen Plattenspieler. Denk mal drüber nach.

    Bevor Ihr eine Frage stellt, schaut bitte in die FAQ. Die meisten Fragen wurden schon einmal gestellt und sind dort ausführlich beantwortet. Auch das Lexikon ist immer einen Blick wert.

  • Quote

    ...schonmal was von hatlungsschäden gehört und zu hellen oder kontrastreichen settings beim tft?...


    HUCH! Das ist mir jetzt aber neu, das ein TFT Haltungsschäden verursacht.
    Ich sitze vor meinen TFTs genau so, wie ich vor meinem CRT saß. Besser sogar, da der TFT in der Verstellbarkeit der Höhe eine noch viel bessere (und leichtere) Möglichkeit gbt.
    Und gegen zu helle und kontrastreiche Settings kann man auch etwas machen. Da gibt es z.B. ein OSD mit Verstellmöglichkeiten, und (bei mir zumindest) solche netten Schieberegler für Kontrast, Helligkeit und Gamma in den Treibern der Grafikkarte.


    gruß


    PS: Willkommen Marc (Stormbringer) ;)

  • gut haltungsschäden können durchaus bei beiden technologien in abhängigkeit vom benutzer auftreten und softwareseitige anpassungen sind auch möglich nur weis ein beträchtlicher anteil an nutzern nicht welche folgen zu hohe lichtintensität auf dauer für schäden im auge anrichten können .. mit sicherheit ist die strahlenemission bei crt's nicht unerheblich jedoch halte ich es für ausgeschlossen das der normale bürger sich sorgen um seinen gesundheitszustand machen müsste weil er nicht vor einem tft sitzt


    im grunde ist das auch gar nicht mein hauptanliegen auf die positionierung des nutzers vor dem bildschirm einzugehen .. ebenso wenig auf gesundheitliche auswirkungen jeweiliger technologien .. mir geht es vielmehr um den reinen nutzwert für mich selbst und zu gegebener zeit ist zumindest in meinen augen 60hz am digitalen ausgang nicht hinreichend für eine saubere bildfolge .. es mag sein das der großteil an usern bereits zur tft technologie umgestiegen ist aber daraus vorteile gegenüber der crt technologie zu schöpfen halte ich für unnütz .. vielleicht sollte man in anbetracht dessen auf die marktwitschaftliche situation und ergonomische aspekte eingehen als vehement die altbewährte technologie und grund und boden zu stampfen


    es ist ganz einfach so das ein ultimatives gerät unseren markt im moment nicht belebt .. ganz gleich ob es sich um einen crt oder tft handelt .. es ist ganz einfach so das jeder für sich selbst den maximalen nutzwert mit den gegebenen mitteln herausfiltert .. für reine arbeitszwecke sehe ich natürlich bei einem tft klare vorteile .. nicht zu letzt deswegen das der energiekonsum sehr in grenzen gehalten wird und bei guten settings entspanntes arbeiten möglich ist .. einen crt ziehe ich dennoch bei allen übrigen anwendungen wie spielen und filme schauen vor .. einzig die konvergenz und allgemeine bildschärfe leiden gegenüber gut verbarbeiteten tfts trüben das gesamtbild jedoch marginal solange von mindestens 85hz die rede sein kann .. gerade dort trumpft ein crt wieder auf und zeigt sich von seiner glanzseite .. kein tft obliegt es in puncto bildwiederholffrequenz einen vernünfitgen crt in den schatten zu stellen


    ps: um nochmal auf die bildschärfe bezug zu nehmen .. lediglich bei nativer auflösung kann dazu eine verbesserung durch tft's erzielt werden .. bei interpolierten auflösungen kann durchaus eine gewisse unschärfe durch angleichung der übergänge auftreten die in abhängigkeit zum grad der abweichung der nativen auflösung ist


    mfg.
    -stormlord-

  • Quote

    Original von KiCR
    Bei einem TFT ist die Bildwiederholfrequenz doch (technisch bedingt) egal.


    Aber nur bei Standbildern.


    Bei Bewegtbildern spielt es schon eine Rolle, wie oft das Bild in der Sekunde neu aufgebaut wird.


    Flimmerfrei ist ein TFT auch schon mit 60 Hertz, aber wenn die Grafikkarte z.B. bei einem Spiel mehr als 60 neu aufgebaute Bilder liefert, wird sie durch den TFT quasi "ausgebremst", mit den erwähnten Folgen.


    MfG


    Bigtower

  • Also ich bin leidenschaftlicher CS:Source Zogger und ich besitze eine gute alte ATI Radeon 9700


    ich spiele auf Nativer Auflösung(1280x1024)
    im schnitt spiele ich mit 50-70Fps auf high Details und selbst wenn ma die FPS auf 30 runterrutscht was ja ab und zu passiert dann stockt nich gleich deswegen igendwas. Es ist genauso wie auf meinem alten CRT.


    Ich finde dass das zoggen am TFT sogar noch besser klappt als auf der Röhre!


    Ebenfalls hatte ich auch net so viele TFT´s vor der Nase aber ich kann von meinem Behaupten das Farben usw auf einem TFT besser aussieht, vll liegt das auch daran das mein alter CRT ein billig teil von Miro war.


    Also ich kann den Meinungen mich hier nicht anschließen das TFT´s unausgereift sind.


    mfg.FireStorm

  • Quote

    Original von FireStorm
    ...
    Also ich kann den Meinungen mich hier nicht anschließen das TFT´s unausgereift sind.
    ...



    Dieser Meinung sind ja auch nur wenige User hier. Ich bin mit TFT ebenso zufrieden wie Du, und auch leidenschaftlicher Zocker.


    Was man allerdings über TFTs sagen kann, im Gegensatz zu CRTs:


    Sie sind noch lange nicht ausgereizt.


    MfG


    Bigtower

  • Quote

    Original von StormbringerTja, und warum werden dann fast nur noch TFTs verkauft? Ich glaube, Du stehst mit Deiner Meinung ziemlich allein da. Der Markt und die Nachfrage sprechen gegen Dich. Es gibt auch immer noch Leute, die finden, dass eine Schallplatte besser klingt als eine CD, und trotzdem hat niemand mehr einen Plattenspieler. Denk mal drüber nach.


    Wo genau bist du jetzt auf meine Argumente eingegangen? Ich kann aber auch genauso antworten: Millionen Menschen lesen die Bild-Zeitung. Denk mal darüber nach.


    Hellhound

  • Quote

    Original von Bigtower
    Dieser Meinung sind ja auch nur wenige User hier.


    Und weil sie die Minderheit stellen haben sie unrecht?


    Wenn TFTs so ausgereift sind, dann müßte es doch ein leichtes für euch sein, meine Argumente und die der anderen Kritiker sachlich zu entkräften.


    Aber die pauschale Antwort, die es hier oft auf Kritik zu lesen gibt, ist ein "dann bleib halt bei deiner Röhre" oder ähnliches.


    Die meisten Kritiker in diesem Forum sind durchaus an der neuen Technologie interessiert, sonst würden sie sich nicht damit beschäftigen oder gar die Geräte kaufen. Sie wollen aber eindeutig wissen, was die Vor- und Nachteile der TFTs sind und mit solchen Antworten wird niemandem geholfen.


    Hellhound