Welche TFT-Empfehlung gebt Ihr?

  • Hallo!


    Ich bin seit einigen Wochen aufmerksamer Leser dieser Seite und dieses Forums hier. Na klar ist der Hauptgrund eine Entscheidungshilfe zu finden, ob mein wirklich langsam schon sehr alter und sterbender CRT einem TFT weichen soll.


    Zum einen bin ich so langsam auf die Firmen Eizo, ViewSonic und Samsung geeicht. Nun stellen sich meinerseits doch noch viele Fragen und ich hoffe auf Antwort, auch wenn sie dem ein oder anderen zu banal erscheinen.


    Ich habe sehr lange überlegt, ob ich mir einen 20 Zoll Widescreen hole oder doch eher zwei 19 Zöller und bin bis jetzt bei dem zwei Monitorbetrieb eher hängen geblieben, würde dort auch weitere Meinungen gerne hören.


    Nun zu meinen Einsatzgebieten :


    Zur Zeit nutze ich den PC zur reinen "Entsannung" und "Freizeitnutzung", da ich den Tag über als Cutter genug vor dem Rechner sitze.
    Somit steht Spielen an oberster Stelle, aber auch mal eine Mail schreiben oder nur so im Netz surfen.
    Allerdings werd ich wohl in absehbarer Zukunft bei mir auf dem HeimRechner auch Filme schneiden oder mit Photoshop Grafiken bearbeiten und bräuchte einen Monitor mit guter Farbbrillanz für Farbkorrekturen.


    1. Ist es überhaupt möglich oder sinnvoll zwei verschiedene TFT Panels einzusetzen. Ein TN für die Geschwindigkeit und ein PVA (oder besser) für meine Farbtreue als zweitMonitor.


    2. Habe langsam die Übersicht bei den einzelnen Herstellern im Bereich der 19 Zollgeräte verloren. Bei jedem der drei Hersteller gibt es um 3-4 19 Zollgeräte. Zur Zeit hänge ich bei dem SYNCMASTER TFT 940BF und dem Viewsonic VX922 (wobei diese ja massive Ausleuchtungsschwierigkeiten haben sollen). Aber sind das die Besten aus der Reihe? Und gibt es einen vergleichbaren von Eizo (gtg-zeit)?


    3. Wenn es sinnvoll ist eine kombination aus schnellen und farbtreuen Panels herzustellen, welche Alternativen hätte ich für den zweiten Monitor?


    4. Hatte ich noch eine Frage, aber die ist mir gerade entfallen.


    Ich weiss mein Thread ist nicht viel anders, als die anderen,aber vielleicht kann mir doch der ein oder andere helfen. Vielleicht nutzt ja einer TFTs auch in der Richtugn, wie ich es tun möchte. Und man kommt ein wenig in Kontakt und tauscht sich aus, denn 21 Zoll CRT sind schwer und gross und das wird ich gerne in Zukunft vermeiden!


    Gruss
    4iiii

  • tja, dein anwendungsgebiet scheint doch sehr großflächig zu sein.


    gute farbdarstellung und schnelle reaktionszeit......hmm ein ferrari hat im geländer nichts verloren und ein offrouder nichts auf der rennstrecke ;)


    also der Acer1923 oder der BenQ bieten zur zeit ein gutes allround angebot.


    vielleicht können sich noch ein paar grafiker zu worte melden......ansonsten schau dir mal die testberichte der beiden genauer an, vielleicht findest du dann eine antwort:


    zu finden hier:
    BenQ FP91GP (Prad.de User)
    und hier:
    Acer AL1923 (Prad.de User)

  • ja das weiss ich doch, deswegen fragte ich ja wegen einem 2 Monitorbetrieb.
    Also als Haupt einen schnellen für meine Spieleleidenschaft und vielleicht als Überlegung den ZweitMonitor mit einer guten Bildqualität.


    Vielleicht mach ich mir ja auch zu viele Sorgen und z.B. der Samsung würde völlig ausreichen?!?

  • 1. Ist es überhaupt möglich oder sinnvoll zwei verschiedene TFT Panels einzusetzen. Ein TN für die Geschwindigkeit und ein PVA (oder besser) für meine Farbtreue als zweitMonitor.


    -> Nein, ein guter PVA sollte reichen, es sei denn, ma ist ein Hardcore zocker, sonst geben schnelle PVA oder MVA Panel schon schöne Bilder...


    Sieh Dir mal die Prad Tests für Grafiker an:



    2. Habe langsam die Übersicht bei den einzelnen Herstellern im Bereich der 19 Zollgeräte verloren. Bei jedem der drei Hersteller gibt es um 3-4 19 Zollgeräte. Zur Zeit hänge ich bei dem SYNCMASTER TFT 940BF und dem Viewsonic VX922 (wobei diese ja massive Ausleuchtungsschwierigkeiten haben sollen). Aber sind das die Besten aus der Reihe? Und gibt es einen vergleichbaren von Eizo (gtg-zeit)?


    -> Das kommt auf den Preis an, was sind denn die Preisvorstellungen? Denn je größer die Preisspanne ist, desto mehr Monitore fallen drunter...


    3. Wenn es sinnvoll ist eine kombination aus schnellen und farbtreuen Panels herzustellen, welche Alternativen hätte ich für den zweiten Monitor?


    -> Ein IPS Panel, teuer, aber schöööön...

  • ah Danke für die sehr aufschlussreiche Antwort und den Link schau ich mir auch gleich an.


    Also so dumm wie es klingt, bin ich schon fast ein Hardcorezocker. Auch fällt mir durch meine Arbeit mit Video schnell schlieren etc. auf, da ich ein schon etwas geschultes Auge habe. Ich weiss das man die geringe Bewegungsunschärfe nie wegbekommen wird, jedenfalls in absehbarer Zukunft erstmal nicht.


    Weiter möchte ich gerne zwei 19 Zöller einsetzen. Da ich doch sehr von Platz auf dem Desktop verwöhnt bin. ;)
    Und ich glaub mein Limit/Schmerzgrenze pro Gerät läge bei 450 aller max. 500 Euro.


    Desweiteren hatte ich mir die Geräte von Samsung und Viewsonic aufgrund der guten GtG-Werte ins Blickfeld genommen. Wobei hier ja viele auf Viewsonic setzen, ich von den Werten und Bewertungen, aber eher auf den Samsung tendieren würde.


    Nun werde ich zu Hause nie eine Farbkerrektur in Professionellen Bereich machen können und vielleicht sagt dann der ein oder andere, dann setz lieber auf einen TFT in Richtung Spiele mit guter Farbleistung.
    Wenn ein Einsatz von zwei unterschiedlichen Geräten wirklich nicht ratsam ist.

  • re: 4iiii


    Als Hauptmonitor für Bild/Grafikbearbeitung und Videoschnitt wäre ein 21" Widescreen mit gutem S-PVA Panel wie der Samsung 215TW geeignet - Als schnellen Zweitmonitor zur Desktoperweiterung und/oder zum Zocken könnte man sich den LG L1970HR danebenstellen (oder auf den EIZO S1911 warten - kommt im September auf den Markt).



    Gruß =)

  • Hallo 4iii,


    bevor du zwei 19-er für unterschiedliche Anwendungen kaufst, die auch optisch nachher nicht zusammen "passen", würde ich an deiner Stelle, auch als "Hardcore-Gamer" gleich zum NEC 20WGX2 greifen. Das Teil ist sauschnell, der Unterschied zu 2ms Zockermonitoren so gut wie nicht vorhanden, dafür aber ein ausgezeichnetes Bild. Kaufst erst einen, schaust ob's so hinhaut, und wenn du tatsächlich noch mehr Fläche willst, kaufst den zweiten nach. Dies aber bitte nicht nach Monaten, sondern in absehbarer Zeit, damit die Geräte nachher nicht unterschiedliche Bilder machen, und du gezwungen wirst ein Colorimeter zum Abgleich zu verwenden.


    Nachdem was ich bisher über deine Wünsche lese, ist dieses Gerät für dich die allerbeste Wahl und dein Gesamtdesktop mit zwei Geräten sieht so genial aus, dass du anschließend wahrscheinlich lieber zu Hause deinen Job als Cutter ausüben willst/wirst ;-)

  • danke teifflieger.. NEC scheint ja ganz gut zu sein, hast Du da selber Erfahrungen sogar vll. auch?? ;)


    Und jetzt bringst Du mich wieder auf den Widescreengedanken, ahh! ;)

  • Natürlich kenne ich den NEC 20WGX2 und muss sagen, dass er zu den wenigen Geräten gehört, die mich aus dem Stuhl hauen können. Und dies jedes mal wieder, wenn ich einen bei mir auf dem Tisch habe. Meiner Meinung nach, ist dieses Gerät wirklich das Optimum für deine Anwendungen. -Wenn man mit der Glossy Oberfläche klarkommt. Dies klingt jetzt aber negativer, als es soll. Denn auch ich war zunächst skeptisch wie viele hier im Board, musste mich aber eines Besseren belehren lassen. Diesem brillanten Bild ist wenig entgegen zu setzen. Zumal das Gerät auch wirklich sehr schnell (TN Niveau) ist. Das Design des Gehäuses hätte man vielleicht etwas schöner hinbekommen können, aber letztlich geht es um die Bildqualität. Und da ist der NEC als Allrounder mit Hang zu schnellen spielen schwer (wenn überhaupt) zu toppen. Natürlich hat auch dieser Monitor (wie solls anders sein) eine kleine Auffälligkeit. Das Panel ist links unten in handflächengröße ein wenig heller. Das liegt am dahinter verbauten USB-Hub, der offensichtlich ein klein wenig aufs Panel drückt. Davon sieht man in der Regel aber herzlich wenig. Außer man geht mit Akribie auf die Suche nach dem Haar in der Suppe, oder hätte vorwiegend mit schwarzen Hintergründen zu tun. Letztlich also nichts, was den Gesamteindruck des Gerätes wirklich schmälert, aber eben eine nachvollziehbare Kleinigkeit über die man trefflich diskutieren kann. Abgesehen davon, lässt das Backlight ohnehin im Laufe der Zeit etwas nach. Und dann wird man das kaum noch nachvollziehen können.

  • hey Tiefflieger Danke für Deine ausführliche Rezension! So ein glossy Display kenne ich von meinem Vaio (wenn man das vergleichen kann). und da würde mich noch interessieren, wie er sich halt bei Tageslicht verhällt, wenn der Monitor so seitlich vom Fenster steht.



    weiteren Anregungen bin ich aber immer noch sehr offen!!! ;)

  • Quote

    und da würde mich noch interessieren, wie er sich halt bei Tageslicht verhällt, wenn der Monitor so seitlich vom Fenster steht.


    Du kannst das mit dem Vaio vergleichen. Die Oberfläche sieht genau so aus.
    Allerdings ist der NEC wesentlich heller als so'n tragbarer. Dadurch überstrahlt das Gerät bei Bedarf selbst in hellen Räumen das Spiegeln durch das laufende Bild. Es ist also wesentlich weniger "störend" als man zunächst vermuten würde. Durchaus vergleichbar mit den Röhrengeräten. Aber eben mit dem besseren Bild ;-)

  • oh man Tiefflieger wieder dank. wo liegen denn Deine Einsatzgebiete des TFT.


    und warum meldet sich kein anderer mal zu Worte?? ;)


    und gibt es von NEC schon ein neueres vergleichbares Modell?

  • Wahrscheinlich weil die Besitzer geniessen und schweigen ;-)
    Abgesehen davon existiert ja kein Prad-Bericht, obwohl von mir mehrfach angeregt. Man kauft halt lieber Mainstream. Eizos, Samsungs etc. ;-)
    Das soll aber nicht abwertend klingen. Trotzdem behaupte ich, dass viele Eizo Käufer sich umentscheiden würden, hätten sie dieses Gerät einmal live gesehen. Gerade bei der Geschwindigkeit. Das ist nämlich nicht "nur" 2ms auf dem Papier, sondern tatsächlich eine deutlich sichtbare Steigerung (typischer Weise) durch das IPS Panel. Die waren bei gleichen Daten im Datenblatt immer schon viel schneller als VA Panel. Ich erinnere nur an den legenmdären NEC 1880SX, der vor Jahren fast schon so schnell war, wie heutige 8ms VA's. -Bei 25ms auf dem Datenblatt!!!


    Die meisten wünschen sich leistungsmäßig eine eierlegende Wollmilchsau. Schnell, sehr gute Blickwinkel, gute Graustufenverläufe, tolle Farben, etc.
    Dies ist eine. Bis auf die kleine Schwäche links unten makellos. Kaum jemand beachtet aber dieses Modell. Schade.
    Ich kenne sogar einige User, die dieses Gerät für CAD und Konstruktion einsetzen. Die waren auch erst skeptisch. -Bis sie ihn live sahen.


    Quote

    wo liegen denn Deine Einsatzgebiete des TFT.


    Wenn du wüsstest wer ich bin, würdest du nicht fragen ;-)
    Ich mache alles mögliche mit meinen TFTs. Hauptsächlich Office und Internet, aber auch Bildbearbeitung, in der Freizeit Videoschnitt (nein nicht Pro), und viel Musikprogramme (Mischprogs wie z.B. Mixmeister)...
    Ich selbst sitze derzeit nicht vor einem NEC20WGX². Ich arbeite mit meinen "alten" 25ms 19-ern im Dualbetrieb. -Bis sie nicht das Zeitliche segnen. Ich kaufe mir nicht (mehr) jedes Jahr neue Hardware, da sie so oder so zwischendurch auf meinem Tisch landet. Wenn ich mich aber heute entscheiden müsste, wäre dieser NEC ziemlich sicher meine erste Wahl.

  • Ja Leider weiss ich nicht wer Du bist! Und stelle immer fragen fleissig weiter,
    denn das is ja grossartig!


    Gibt es denn von NEC etwa vergleichbar neueres Modell?


    Und wieso schweigen die andern so viel?


    Vielleicht hab ich mein Topic falsch genannt?? hm!

  • Quote

    Gibt es denn von NEC etwa vergleichbar neueres Modell?


    Nein. Der 20WGX² ist ja erst seit wenigen Monaten am Markt. Es ist kein "Nachfolger" in Sicht. NEC zählt wie Eizo eher zu den konservativen Herstellern, die weder alle 4 Wochen neue Modelle (alte in neuem Gewand) anbieten, noch neigen diese Hersteller zu großartigen Preissprüngen.