Eizo S2111W (Prad.de User)

  • Yo. Danke für deine Aufmerksamkeit Timur.
    Bin lang genug tieffliegend und rastlos rumgerast. Understatement liegt mir nicht wirklich. - Bewundernswert wenn man das ohne sich zu verstellen drauf hat, aber nicht mein Ding.
    Götter wollen halt Ihren Olymp. -Und den Ruhm. :D
    Jetzt tritt wieder göttliche Ruhe, Respekt und nicht in Frage zu stellende TFT-Authorität auf gewohnt seriöse, diamantharte Statements. -Nach wie vor ohne meinen Namen auszusprechen. Dieses Versprechen hat unser aller Prad-Gönner Andi mir abgerungen. :D
    Dafür fliegen jetzt die Preise an gewohnter Stelle (insbesondere für informierte Prad-Leser) göttlich tief. :D
    So hat jeder was davon. ;)


    -Auch andere Boards, die nun zeitgleich von meinen Underdog Beiträgen überrascht sein dürften, werden nun aufwachen. Denn ich habe mich durch meinen God-Avatar nun überall zeitgleich "geoutet"...


    Habt keine Furcht. Der TFT-GOD ist für euch Sterbliche zurück gekehrt , er ist nicht zornig und schleudert auch keine Blitze... :D

  • Ich habe keine Ahnung, ob das nicht schon angesprochen wurde, so bin ich aber zu faul, den ganzen Thread durchzuforsten:)


    Der hier angesprochene Eizo macht einen wirklich netten, wenn auch subjektiv beurteiten, Eindruck.


    Allerdings muss ich dazu sagen, dass man ihn nicht wirklich mit einem Allrounder wie den "DELL E228WFP" (zum Beispiel) vergleichen kann, da der S2111W ein vielfaches mehr kostet und daher nicht für jeden das richtige Gerät sein wird.


    liebe Grüße, Yasin (- der überall seinen Senf dazu geben muss)

  • So, heute ist meiner gekommen :D
    Ist ja ein riesen Teil, im vergleich zum alten 17" CRT.


    Bin ganz zufrieden mit, nur wie schon von anderen bemängelt, linke Seite des TFT ist etwas heller ausgeleuchtet als die rechte. Leider hab ich auch 2 Subpixelfehler. Hat da schon wer hier mal dieses Programm ausprobiert, wo die RGB Farben immer im verwechsl schalten? Damit sollen ja evtl nach ca. 8 Std diese kleinen Schlater wieder aktiv gemacht werden.


    Ich hab auch noch ein paar andere Fragen:
    Der Monitor hat ja diese Modi, die man wechslen kann. Welchen Mode nehmt ihr, wenn ihr Spiele spielt? Und welchen Mode sollte man nehmen, wenn man Bildbearbeitung macht? sRGB oder Picture Mode?


    Gruß
    André

  • Hallo,


    also ich kann bestätigen das die Ausleuchtung und die Helligkeitsverteilung sehr gut ist. Siehe anderen Beitrag von mir. Ich kann die Leute nicht verstehen die wegen der U-förmigen Hintergrundbeleuchtung meckern. Wenn das wirklich so krass ist wie die Leute schreiben, dann sollen die ihn umtauschen.
    In der Beziehung bin ich nämlich auch pingelig. Könnt Ihr glauben.


    Tschau
    Mr. Teflon

  • Ich wartete seit Wochen auf den PRAD-Testbericht zum S2111W, da ich für ein Fotostudio ein paar Monitore anschaffen muß. Leider hat sich das das ewige Thema mit der Helligkeitsverteilung (gibt ja viele User-Berichte bereits zum 2110) nicht erledigt, sondern hat sich - so könnte man den Testbericht interpretieren :) - noch verschärft.


    Mich würde nun interessieren: Von wieviel Zentimeter sprechen wir, wenn es heißt - "Der Monitor ist auf der linken Seite heller"?


    Wenn es, wie im PRAD-Testbericht empfohlen wird, die Paletten des Grafikprogramms an die Ränder zu schieben kann es sich links maximal um 2 Zentimeter handeln. Zumindest in Photoshop ist die Werkzeugpalette nicht breiter (bei ca. 1600 Pixel).


    Können dazu einige Betroffene bitte posten, wie breit der sichtbar hellere Bereich am linken Monitorrand ist?


    Danke.


    - Siegreich


    PS: Auch das im PRAD-Testbericht erwähnte Geräusch bei verminderter Helligkeit macht mir Sorgen. Ich habe einen NEC2170NX und das Pfeiffen bei unter 85% Helligkeit ist extrem nervig.

  • Quote

    Original von SiegreichWenn es, wie im PRAD-Testbericht empfohlen wird, die Paletten des Grafikprogramms an die Ränder zu schieben kann es sich links maximal um 2 Zentimeter handeln. Zumindest in Photoshop ist die Werkzeugpalette nicht breiter (bei ca. 1600 Pixel).


    Trotzdem wird man Detailarbeiten bei jedem Schirm in der Regel in der Bildschirmmitte durchführen und kann Gesamtkorrekturen an Fotos auch an verkleinerten Bildern im Zentrum durchführen.


    Bei der Messung wurde die Gesamtfläche in 5 gleichgroße Bereiche eingeteilt und jeweils in der Mitte des Bereichs gemessen, also ca. 45 mm vom linken Rand entfernt. Dort waren die Probleme sichtbar und messbar, einen Kasten weiter bei 135 mm stimmte der Gammawert recht exakt mit der Bildschirmmitte überein.


    Quote

    PS: Auch das im PRAD-Testbericht erwähnte Geräusch bei verminderter Helligkeit macht mir Sorgen. Ich habe einen NEC2170NX und das Pfeiffen bei unter 85% Helligkeit ist extrem nervig.


    Dazu muss man wissen, dass ich an einem extrem leisen PC arbeite, und trotz regelmäßig lauter Bandproben und Konzerte ein sehr gutes Gehör habe. Positiv an der Geräuschentwicklung des S2111W ist, dass die Geräusche nur in bestimmten Helligkeitsbereichen auftreten. Man kann das Geräusch also abstellen, indem man ihn knapp 10% dunkler oder heller dreht.

  • Quote

    Originally posted by Timur


    Trotzdem wird man Detailarbeiten bei jedem Schirm in der Regel in der Bildschirmmitte durchführen und kann Gesamtkorrekturen an Fotos auch an verkleinerten Bildern im Zentrum durchführen.


    Bei der Messung wurde die Gesamtfläche in 5 gleichgroße Bereiche eingeteilt und jeweils in der Mitte des Bereichs gemessen, also ca. 45 mm vom linken Rand entfernt. Dort waren die Probleme sichtbar und messbar, einen Kasten weiter bei 135 mm stimmte der Gammawert recht exakt mit der Bildschirmmitte überein.


    Danke für die Info. Jetzt kann ich mir das schon besser vorstellen. Wäre trotzdem interessant, wie ausgeprägt das Problem bei anderen Benutzern ist. Besonders, weil es ja einige (viele?) Käufer gibt, die keine Probleme mit der Helligkeitsverteilung sehen.


    Teflon: Du Glücklicher :)


    Quote


    Dazu muss man wissen, dass ich an einem extrem leisen PC arbeite, und trotz regelmäßig lauter Bandproben und Konzerte ein sehr gutes Gehör habe. Positiv an der Geräuschentwicklung des S2111W ist, dass die Geräusche nur in bestimmten Helligkeitsbereichen auftreten. Man kann das Geräusch also abstellen, indem man ihn knapp 10% dunkler oder heller dreht.


    Das ist gut. Ich würde nämlich drei Monitor in einen relativ kleinen Raum mit sehr leisen Rechnern stellen. Und wenn dann alle drei Monitore lustig vor sich hin pfeiffen - das wäre sicher sehr nervig.


    - Siegreich

  • Hallo,


    scheinbar hat Eizo hier doch größere Serienstreuungen als man denkt. Sollte bei Eizo eigentlich so nicht sein.


    Ich habe mit der Helligkeit extra für Euch nochmal rumgespielt und muß sagen, dass der Moni kein Ton anders sagt wie sonst auch. Also Lautlos ist keiner. Bitte nicht falsch verstehen. Man hört nur ein leises zirpsen wenn man sein Ohr hinter das TFT hält oder oben dahinter. Sobald man davor sitzt hört man nichts mehr. Wie bei allen TFT's die ich bisher bei mir stehen hatte.
    Ich habe eine eingestellte Helligkeit von 30%. Der Rest steht noch auf Default. Angeschlossen ist er per DVI. Logisch. =)


    Bei Helligkeitsabweichungen kann ich auch nicht meckern. Auch hier bin ich voll zufrieden. Da habe ich schon schlimmeres gesehen.


    Von der Theorie her, müßte die Helligkeitsverteilung eigentlich ungeschlagen sein, denn die "schlangenförmige Lampe" ist ja quasi überall und leuchtet. Herkömmliche Verfahren dagegen müssen das Licht von der Seite in die Mitte erstmal "transportieren". Deshalb verstehe ich auch nicht recht warum der Eizo hierbei Probleme haben soll. Jedoch hat der Test in der c't vom großen Bruder, dem S2411W, auch keine perfekte Helligkeitsverteilung laut Messung vollbracht. 'grübel'


    Farben. Erstmal sehen die Farben grundsätzlich auf einem TFT besser aus wie bei einem Röhrenmonitor. Das muß man mal so sagen. Die Kontrastverhältnisse sind bei allen TFT's jetzt hoch genug.


    Wenn ich den Kopf vor dem S2111W hin und her bewege, dann ändert sich jedoch schon leicht etwas an den Farben.
    Ich habe folgendes Bild als Hintergrundbild:

    Wenn ich den Kopf etwas bewege, dann ändert sich die Helligkeit links vom Felsgestein etwas. Der Rest der Änderung vom Wasser oder Himmel ist gering bis kaum wahrnehmbar.


    Dagegen kann ich bei den beiden Bildern keinen ernsthaften Farbwechsel feststellen.


    Man muß auch sagen bzw. wissen das man immer gewissen Änderungen bei einer Kopfbewegung hat. Bei allen TFT's. Manche mehr manche weniger, je nach Panel. Aber wenn man ordentlich davor sitzt, merkt man nichts.


    Wenn es Dir auf Farbstabilität aus allen Lagen ankommt, dann wäre der S2111W bestimmt nicht perfekt. Dann könnte einer von NEC bestimmt in die engere Wahl kommen. Reaktionszeiten sind Dir ja egal. Außer ihr wollte 'ne LAN-Party im Büro starten. :D
    NEC rechnet auch intern mit einer höheren Bitbreite wie Eizo. Womit auch hier die Graustufen etc. gut aussehen. Mein damals bestellter 21" NEC war auch perfekt in der Hinsicht. Darfst nur keine mit TN-Panel bestellen.


    Die Spieleeignung des S2111W ist nämlich wirklich nicht so perfekt.
    Für mein GTR2 reicht es völlig aus. Für Ballerspiele wird das aber zu träge sein. Für mich reicht es allemal. Für "CS Ballermänner" o.ä. aber bestimmt wirklich zu langsam.


    Tschau
    Mr. Teflon

  • Quote

    Original von Siegreich
    PS: Auch das im PRAD-Testbericht erwähnte Geräusch bei verminderter Helligkeit macht mir Sorgen. Ich habe einen NEC2170NX und das Pfeiffen bei unter 85% Helligkeit ist extrem nervig.


    Ich bin ebenfalls sehr geräuschempfindlich (insbesondere, wenns um hochfrequente Piepsgeräusche geht) und habe mir selbst einen Silent-PC zusammengestellt. Also, ich hab die Helligkeit auch bei 30% und ich hör vom EIZO absolut keine störenden Geräusche.


    Noch eine Anmerkung zum Thema Spieletauglichkeit: Ich kann nach wie vor kein Mauslag feststellen. Hier würde mich mal die Meinung der "Hardcorezocker" zum EIZO interessieren.


    Und final noch folgendes: Der subjektive Bildeindruck ist für mich noch immer hervorragend. Dass der TFT hier im Prad-Test "nur" ein + bekommen hat, hat mich schon sehr gewundert (Aber schließlich ist der Bildeinduck ja auch subjektiv ;)).


    Viele Grüße
    Mandranex

  • Quote

    Noch eine Anmerkung zum Thema Spieletauglichkeit: Ich kann nach wie vor kein Mauslag feststellen. Hier würde mich mal die Meinung der "Hardcorezocker" zum EIZO interessieren.


    Dazu hat Teflon im Beitrag über dir auch noch etwas geschrieben. Für Hardcore-Spieler sind zwei Frames Lag deswegen spürbar, weil sie im Zweifelsfall den kürzeren ziehen, wenn zwei Spieler gleichzeitig aufeinander feuern. Für Gelegenheitsspieler ist das angesichts weiterer Faktoren (Verbindunsglag/Latenz, Grafikkarte/Hardware usw.) eher vernachlässigbar. Die wneigstens werden die overdrivebedingte Latenz bei Mausbewegungen spüren.


    Quote

    Und final noch folgendes: Der subjektive Bildeindruck ist für mich noch immer hervorragend. Dass der TFT hier im Prad-Test "nur" ein + bekommen hat, hat mich schon sehr gewundert (Aber schließlich ist der Bildeinduck ja auch subjektiv Augenzwinkern ).


    Selbst ein Laie konnte bei einem einfarbigen Hintergrund sehen, dass das Bild beim S2111W bzw. unserem Testgerät links heller ist als rechts. In erster Linie das hat zur Abwertung geführt.


    Man sollte die Testberichte von uns nicht anhand der Noten, die ja keine besonderen Abstufungen wiedergeben können, vergleichen. Wir sind schon seit langem dabei, ein vernünftiges Prozentsystem zu entwickeln, damit man auch TN-Testberichte und VA-Testberichte miteinander oder untereinander anhand der Wertung alleine besser vergleichen kann.


    Bisher gibts die Wertungsnote eigentlich nur, weil das von Seiten wie guenstiger.de und den Herstellern gewünscht wurde. Das Essenzielle und auch die Bewertungsunterschiede sind im Text oder im Fazit zu finden.


    Ein TN-Panel kann natürlich ebenso wie ein VA-Panel "GUT" sein. Allerdings macht es wenig Sinn nur die TN- und VA-Note zu vergleichen. Untereinander (TN-TN, VA-VA) ist das eher sinnvoll. Wie gesagt: Da das noch nicht optimal ist und viele eine entsprechend aussagekräftige Kurzübersicht wünschen, arbeiten wir diesbezüglich an einer Rund-um-Verbesserung. Die kommt aber erst, wenn der neue Testparcours vollständig ist.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."