Liste für PC-Betrieb gut geeigneter LCD-TV!

  • Och so viele bleiben da garnicht über wenn man die Spreu vom Weizen trennt.
    1080p Quellen optimal darstellen können nämlich garnicht so viele LCD-TVs.


    Sony zB. fällt da schonmal raus, denn die nicht abschaltbare Nachschärfung macht Schriften unleserlich und lässt Bilder grobkörnig wirken.


    Wenns ums Spielen geht kommt der Inputlag mit ins Spiel. Unter 40ms sind dafür akzeptabel; je weniger desto besser. Philips fällt da fast gänzlich raus.
    (Sony: <10ms, Sharp: <10ms, Samsung: ~30ms, Toshiba: ~30ms).


    Ordentliche Schwarzwerte liefern leider auch nur SPVA(Samsung, Sony, Toshiba - die meisten 40"er) und ASV-Panels(Sharp).


    Bei der Farbdarstellung wird auch immer gedreht und deshalb ist es gut einen FarbEQ zu haben (Sharp, Toshiba) oder gleich natürliche Farbpunkte(Sony, Samsung).




    Im Grunde läuft also alles auf das folgende hinaus: Entweder du nimmst nen Sammy 40"er, nen Sharp x20(dem aber Banding nachgesagt wird) oder D65er. Oder aber wenn dich die Nachschärfung der Sonys nicht stört auch n Sony 40"er.


    Meine Empfehlungen sind die folgenden beiden LCDs:
    LE-40A656
    LC37D65E



    Grüße,


    Tim


  • Ich habe den testweise mal mit Analoganschluss (VGA) getestet, immerhin hat er ja extra einen. Das Teil ist aber eher ein Witz, größere Auflösungen (unter anderem Full-HD) funktionieren erst gar nicht, ansonsten macht er Overscan und 16:9 Auflösungen werden verzerrt MIT! schwarzen Balken oben und unten angezeigt. Die größte vernünftige verwendbare Auflösung ist somit 1280*1024 und so was wie 1280*720 zum Filme schauen kann man leider vergessen.


    Wird wohl für andere Panasonics genauso sein.

  • Raz0r ich finde die Sharp LCDs gar nicht so toll wenn man sich mal die Bedienungsanleitung anschaut! Z.B. der LC-32XL8E(der beste 32") kann noch nicht einamal 1920 x 1080 ausstrahlen, sondern nur 1400 x 1050!


    Deswegen bin ich momentan für den Samsung LE-32A659A!
    Ich verstehe zwar momentan nicht so ganz wie hoch jetzt der Kontrast wirklich ist, denn überall ist der anders!

  • hmm wie jetzt?
    Er meinte doch das die neuen D65er sehr gut dafür geeignet sind weil sie wohl Baujahr 08 sein sollten. Wo gibt es den die Anleitung von dem Teil als pdf?


    Hier mal die Daten:



    Spezifikationen
    Bild


    * Bildschirmformat 16:9
    * Auflösung 1.920 x 1.080
    * Helligkeit 450 cd/m²
    * Kontrastverhältnis (Dynamisch 20.000:1)
    * Blickwinkel 176°
    * Reaktionszeit 6 ms
    * Auto-Wide-Funktion
    * Lebensdauer Hintergrundbeleuchtung 60.000 h
    * Standbild
    * OPC (Optische Bildkontrolle)


    Ton


    * Automatische Lautstärken Anpassung
    * Digitaler Verstärker
    * Musikleistung 2 x 10 W
    * Surround-Sound
    * Clear Voice


    Bedienung



    * Automatische Sendersortierung
    * Digital-Bildschirm-Menü in 23 Sprachen
    * Multi-Text eingebaut (2.000 Seitenspeicher)
    * Progressive Scan /
    Digital Standbild /
    Bild Split - / Bild und Text Funktion
    * Quick Shoot Technologie für schnell bewegte Bilder
    * Speicher für 999 Programme
    * Sleep Timer


    Anschlüsse


    * SCART x 2
    * HDMI x 3
    * AV/S-Video IN
    * YUV-IN
    * VGA IN
    * Audio OUT
    * Kopfhörer
    * CI-Card Slot
    * USB-IN (mit Foto- und MP3-Funktion)
    * AQUOS Link


    Empfang


    * PAL B/G, D/K, I
    * Secam B/G, D/K, L/L
    * NTSC über AV/PAL 50/60 Hz
    * NICAM/A2 IGR Stereo-/Zweikanalsystem
    * PLL Synthesizer-Hyperband Kabeltuner
    * DVB-T Tuner


    Sonstiges


    * Leistungsaufnahme: 170 W
    * Standby-Leistungsaufnahme: 0,5 W
    * Spannungsversorgung: 220-240 V, 50Hz
    * Bedienungsanleitung in 17 Sprachen


    Abmessungen mit Fuß


    * B: 902 mm
    * H: 627 mm
    * T: 247 mm


    Abmessungen ohne Fuß


    * B: 902 mm
    * H: 585 mm
    * T: 96,8 mm


    Gewicht


    * 16,5 Kg (14,5 kg)


    Gehäusefarbe


    * Schwarz


    EAN


    * 49 74019 5592190






    Der Samsung LE-32A659A ist mir ehrlich gesagt ein wenig zu klein. Er sollte schon so zwischen 90cm+ sein.






    P.s: Ich bestelle erst nächsten Monat und werde dann nen Erfahrungsbericht mit Bilder und Co reinstellen für die Leute denen das auch interessiert. Bis dahin weiter fleissig Input hier posten büdde =)

  • Hi,


    Die 1400 x 1050 beziehen sich wohl auf den VGA-Eingang.
    Über HDMI kann man afaik alle FullHD-LCDs mit 1080p füttern.


    Und mit dem Kontrast verhält es sich ähnlich wie mit der PMPO Leistung bei Lautsprechern. Übrigens: Schwarzwert <> Kontrast.


    Alle Panasonic LCDs die ich bis dato gesehen hab überzeichnen übrigens bei 1920x1080 Ansteuerung nicht wenig. 1920x1080 ohne Overscan darstellen konnten die aber alle (nur eben nicht über VGA).



    Grüße,


    Tim

  • Wenn wir schon dabei sind fallen mir gerade noch zwei Fragen ein:



    1.) - Der Fernseh wird dann per HDMI -> DVI Kabel verbunden oder? Hab eine 3870x2 ATI


    2.) Welche Auflösung kann ich dann eigentlich auswählen? Funktionieren nur 16:9 auflösungen oder kann ich auch die standart auflösungen nehmen wie 1680x und ähnliche?


    16:9 Auflösungen wären laut meiner Liste: 1280x720, 1360x768,1920x1080


    Problem was ich noch nicht bedacht habe sind die massiven Hardware Anforderungen um den Fernseh dann auch auf 1920x laufen zu lassen. Ein Crysis ruckelt bei mir schon mit der Gamer Einstellung und 1680x auflösung. Ich mein hab zwar so oder so vor nächstes Jahr eine neue Grafikkarte zu kaufen da mich meine 3870x2 sehr enttäuscht hat von der Leistung aber denoch sollte ich das vorher wissen um mich gleichmal darauf einzustellen.

  • Hallo, ich bin es schon wieder!
    Könntest du mir vielleicht helfen, denn einiges habe ich nicht so richtig verstanden. Ist übrigens nicht böse gemeint mit den Kommentaren, also nicht falsch verstehen! ;)



    Quote

    Original von Raz0r
    Die 1400 x 1050 beziehen sich wohl auf den VGA-Eingang.
    Über HDMI kann man afaik alle FullHD-LCDs mit 1080p füttern.


    Leider ist das nicht immer so.. ist ja auch egal!

    Quote


    Und mit dem Kontrast verhält es sich ähnlich wie mit der PMPO Leistung bei Lautsprechern. Übrigens: Schwarzwert <> Kontrast.


    Habe leider keine Ahnung was Schwarzwert bedeutet!

    Quote


    Alle Panasonic LCDs die ich bis dato gesehen hab überzeichnen übrigens bei 1920x1080 Ansteuerung nicht wenig. 1920x1080 ohne Overscan darstellen konnten die aber alle (nur eben nicht über VGA).


    Sorry das verstehe ich leider nicht.



    Demo


    1.) ich denke da hast du recht!
    2.)Bei einem Full HD würde ich immer 1920x1080 wählen, denn das ist die höchste bzw. maximale Auflösung!

  • Hi,


    Kontrast bei TVs bezieht sich auf den Quotienten von maximaler Helligkeit(Weiss) und minimaler Helligkeit(Schwarz). Je dunkler das Schwarz desto höher der Kontrast. Der Kontrastwert sagt aber rein garnichts über die Farbdarstellung o.Ä. aus. Dynamischer Kontrast is der Kontrast von zwei aufeinanderfolgenden Bildern. Deswegen haben auch alle LCDs eine Art Helligkeitsanpassung an die Bildinhalte - beim Weißen Bild die Hintergrundbeleuchtung voll aufgedreht und beim schwarzen fast abgeschaltet ergibt nen sehr hohen dyn. Kontrast, ist aber realitätsfern.




    Das FullHD LCDs in Zeiten von PS3 und Xbox 360(Stichwort abgeschnittener HUD) 1920x1080 nicht 1:1 darstellen können gilt fast schon als Mangel.
    Die Panasonic LCDs können das jedenfalls. Wie gesagt wird aber trotzdem nachgeschärft und Kontraste werden verstärkt. Bei Filmen wirkt das vielleicht opulent, aber auf Dauer nervt es weil Details verschluckt und verfälscht werden (am PC bei Bildern sehr gut zu sehen).



    Ich nutze eine DVI-HDMI Kabel als Verbindung.
    Evtl. hat deine Grafikkarte auch nen DVI-HDMI Adapter dabei. Mit dem kannste dann auch n normales HDMI Kabel verwenden (wo dann zusätzlich noch der Sound übertragen wird).
    Mein LC32D65E stellt 1280x1024 und andere nicht native Auflösungen mit entsprechenden Rändern dar.



    Hab mir kurz vor Weihnachten noch ne HD4870 für 153€ geholt(war n Sonderangebot). Ich denk die werden in 2 Monaten oder so aber alle darart günstig zu haben sein.



    Grüße,


    Tim

  • Gestern habe ich den Sharp 37" d65 getestet sowie die 2 Panas TX32LZD85 &Tx32LX85 und einen Sony 32" V4240. Alle 4 habe ich mit einem Notebook über VGA Kabel verbunden und mit verschiedenen Auflösungen getestet. Als erstes habe ich immer eine Excel Tabelle angeschaut, der Sharp war nach meinem subjektive empfinden in dem Fall der schlechteste denn wenn man ihn mit einer Auflösung von 800x600 betrieben hat waren die Zahlen total verschwommen. Der Sony war da schon besser die Auflösung konnte zwar auch nicht höher gesetzt werden aber die Zahlen waren nicht so verschwommen. Der nächste war dann der TX32LX85 gegen die ersten zwei war er schon richtig gut bei der gleichen Auflösung ein gestochen scharfe Schrift nur die Taskleiste zeigte kleine schwächen. Die Buchstaben in der Taskleiste flimmerten leicht, mit der Takteinstellung konnte man leicht entgegen steuern aber nicht ganz. Der von den Tests faziniertem Verkäufer meinte dann noch man sollte den großen Bruder den TX32LZD85 testen die Auflösung wurde automatisch auf 1024x ... eingestellt Das Bild keine Mängel einfach gestochen scharf. Übrigens war die jeweils genannte Auflösung immer die höchst mögliche danach ist der TV immer ausgestiegen.
    Jetzt würde mich interesieren warum der Full HD besser ist als der HD Ready kann mir das einer erklären bis jetzt dachte ich immer full HD bringt nichts in dem bereich.
    Hat jemand sonst noch einen guten Tip für einen anderen LCD der in dem Excel bereich glänzt vorallem kein Probleme in der TAskleiste hat.
    kennt jemand vor oder Nachteile von dem TX32lzd85.

  • hmm mit 800x600? Da is selbst auf meinem Monitor die Schrift verschwommen :D


    800 pixel lang
    600 pixel runter


    ...bei einem Gerät mit über 90cm? Das kann doch gar nicht gut aussehn oder täusch ich mich?


    Wendern müsste man das ganze schon mit einer auflösung von 1920x im Windows sehen oder denkst du nicht? Warum hast du das ganze nicht per HDMI-> DVI verbunden?


    Wenn ich mich nicht täusche sind FullHD "echte" 1920x1080 Pixel. Der HDReady gibt glaub nur 1440x auflösung aus simuliert dann nur die 1920x und das bild wird gestreckt und somit sieht es natürlich pixxlig aus. Kann man auch gut testen bei einem hintergrund bild im Windows wenn man es "streckt"


    Hab nicht soviel ahnung von aber eigentlich klingt das für mich logisch oder hab ich jetzt nen denkfehler gemacht?

  • ich hätte natürlich lieber über dvi das getestet aber leider besitze ich nur einVGA kabel und er Laptop hat kein dvi ausgang wie eigentlich die meisten laptops keinen haben. zu dem andern wie schon erwähnt konnte ich keine höhere auflösung einstellen denn dann hat der fernseher gesagt das er es nicht darstellen kann. der Laptop kann bis 1400x.. gehen. das sollte erstmal reichen.

  • Raz0r


    Hallo erst mal vielen Dank für deine Hilfe!


    Aber trotzdem ist es doch besser wenn der Kontrast 60.000:1 ist anstatt 15.000:1, oder nicht?


    So wie ich das jetzt verstehe, wird das Bild bei der Auflösung 1920x1080 nicht 1:1 am LCD dargestellt, ich benutze momentan einen Samsung LE32R81B(1360x768) und der stellt alles 1:1 dar, nun verstehe ich nicht so ganz was das mit den Kontrast zu tun hat für mich hat das was mit einem nicht vollständigen Bild zu tun. Wenn das bei Panasonic LCDs der Fall ist kommt so einer schon mal nicht ins Haus!
    Ich habe eigentlich nicht vor irgendwelche anderen Auflösungen zu benutzen, als 1920x1080.

  • Quote

    Original von plubber
    ich hätte natürlich lieber über dvi das getestet aber leider besitze ich nur einVGA kabel und er Laptop hat kein dvi ausgang wie eigentlich die meisten laptops keinen haben. zu dem andern wie schon erwähnt konnte ich keine höhere auflösung einstellen denn dann hat der fernseher gesagt das er es nicht darstellen kann. der Laptop kann bis 1400x.. gehen. das sollte erstmal reichen.


    Dann bin ich mir nicht sicher ob das was bringen wird. Schätze schon das man bei so einem riesen Gerät mindestens die Auflösung 1360x nehmen sollte.



    Wenn ich mich nicht täusche kann man per VGA kabel das ganze nur per 1400 x 1050 ausgeben und deswegen ging es bei dir nicht höher?
    Also im Windows würd ich so oder so nur auflösung 1920x benutzen. Bei Spielen isses was anderes


    Aber warten wir einfach mal ab was die anderen sagen. Bin selbst neuling aber man lernt nie aus ;)


    Edit: Hast du den vor deinen Laptop weiterhin zu benutzen oder war das nur als test gedacht?
    Es wird wohl keinen LCD Fernseh geben der wirklich gute Leistung bringt in 800x600/1024x dafür sind die Fernseh einfach zu riesig.
    Um so mehr Pixel um so schärfer kommt es rüber und somit würd ich behaubten das man unter Windows aufjedenfall 1920x benötigt um damit Arbeiten zu können.

  • Hallo zusammen,


    da ich hier schon einiges über PC Nutzung am TV gelesen habe, versuche ich es gleich hier:


    Habe mir den Sony KD4500Z gekauft, mein Laptop möchte ich mittels DVI-Adapter ans TV anschließen, da mein S-Video-Ausgang leider nicht funktioniert.


    Jetzt kommt das Problem: ich bekomme zwar ein Klasse Bild, jedoch keinen Ton. Habe schon versucht ein Sondkabel vom Laptop an einen der vielen Anschlüsse des TV zu packen mit folgendem Ergebnis:


    Bekomme Ton, z. B. an AV3, jedoch ist dann kein Bild möglich. Weiß keinen Rat, hat jemand einen Tipp?


    Vielen Dank schon einmal, PS: das TV ist für die PC Nutzung klasse, insbesondere Games laufen hier richtig flüssig.


    Lieben Gruß


    Searcher

  • Quote

    Original von Searcher
    Jetzt kommt das Problem: ich bekomme zwar ein Klasse Bild, jedoch keinen Ton. Habe schon versucht ein Sondkabel vom Laptop an einen der vielen Anschlüsse des TV zu packen ...



    Wahrscheinlich liegt der Ton am DVI-Port des Laptop gar nicht erst an (obwohl das theoretisch möglich wäre, abweichend von der Norm). Denn eigentlich ist genau das einer der Unterschiede zwischen DVI (nur Bild) und HDMI (Bild und Ton).


    Manche Grafikkarten für Desktop PCs haben einen internen Tonanschluss für die Soundkarte am DVI-Port. Oder eben gleich einen HDMI Anschluss inkl. Ton.


    Du musst dann wohl externe Lautsprecher ansteuern vom Soundausgang Deines Laptop, wenn der TV keinen zum HDMI-Port passenden separaten Sound-Eingang hat.


    Bigtower

  • Hi,


    danke erstmal für die Antwort. Vielleicht sollte ich nochmal weiter ausholen...


    Habe ein Nexoc Osiris 705III Notebook. Dieses hat einen HDMI-Out, den ich mittels eines Adapters wieder auf DVI "runter bringe" um den DVI-Anschluss am Sony TV zu nutzen.


    Das Umschalten per Systemsteuerung klappt hier wunderbar was das Bild anbelangt. Den Ton versuche ich über den Laptop Ausgang irgendwie an das TV zu bekommen, doch gibt es hier nur die Möglichkeiten eines Composit Eingangs oder AV-Eingangs...


    Das optimalste wäre, wenn ich bei dem Sony TV die PC-Schnittstelle (DVI) so programmieren könnte, dass er für den Ton z. B. sich der Eingänge des AV3 Eingangs bedient.
    Denke soetwas ist aber wohl nicht möglich?!


    Wenn ich statt dem DVI-Ausgangs meines Laptops ein S-Video-Kabel anschließe und dann mittels Hotkey meines Laptops die Funktion für die Ausgabe am TV aktivieren möchte piepst es nur und das Sony TV bleibt schwarz.


    Ein weiterer Denkansatz wäre von mir folgender:


    Gibt es einen HDMI-Adapter der einen Eingang sowohl für DVI als auch Sound hat? Also quasi soll der HDMI-Adapter ans TV, vom Laptop geht der HDMI-Anschluss und der Soundausgang auf den Adapter, so dass nur das HDMI-Kabel ins TV geht?


    Sorry für die vielen Fragen, weiß aber wegen des Tons keine Lösung und hoffe hier hat jemand ähnliche Erfahrungen gemeistert.


    Vielen Dank und einen schönen Sonntag!

  • Hallo ihr Profis,


    ich möchte mir einen 32 Zoll LCD TV für den Betrieb am PC kaufen.
    Was ist da Eurer Meinung nach der aktuell Beste?? Ich verliere bei der Masse an Vorschlägen wirklich die Übersicht.


    Generell möchte ich alles machen, von Office über Spielen und natürlich Filme gucken.


    Vielen Dank für Eure Vorschläge.


    Viele Grüße!!

  • Quote

    Originally posted by Matthäus


    Ich habe den testweise mal mit Analoganschluss (VGA) getestet, immerhin hat er ja extra einen. Das Teil ist aber eher ein Witz, größere Auflösungen (unter anderem Full-HD) funktionieren erst gar nicht, ansonsten macht er Overscan und 16:9 Auflösungen werden verzerrt MIT! schwarzen Balken oben und unten angezeigt. Die größte vernünftige verwendbare Auflösung ist somit 1280*1024 und so was wie 1280*720 zum Filme schauen kann man leider vergessen.


    Wird wohl für andere Panasonics genauso sein.


    Ergänzung: Ich habe nun auch mal das ganze per DVI/HDMI getestet und hier trat auch Overscan auf - nach langem Ärgern habe ich festgestellt, dass man den Overscan in den TV-Einstellungen deaktivieren kann. Welchen Sinn macht es denn, so eine Option für DVI standardmäßig an zu haben... bzw was bringt hier Overscan überhaupt? Ich habe jetzt nicht mehr getestet, ob das auch den Overscan für das analoge Bild ausschaltet - gehe aber mal davon aus. Somit wäre 1400*1050, die größte verwendbare Auflösung über VGA. 16:9 funktioniert deshalb aber immer noch nicht richtig.
    Aber per HDMI läuft alles bestens