LG L227WT (Prad.de)

  • Lang hat es gedauert. Doch seit wenigen Minuten ist der langersehnte Test zum LG L227WT online. Alle Fragen zum Test stellt bitte innerhalb dieses Beitrags.

  • Bei Seite 10 gab es beim Hochladen wohl Probleme. Die Seite 10 ist jetzt aber auch erreichbar.

  • Quote

    Original von Andi
    Lang hat es gedauert. Doch seit wenigen Minuten ist der langersehnte Test zum LG L227WT online. Alle Fragen zum Test stellt bitte innerhalb dieses Beitrags.


    Super! Endlich ist er online. Besten Dank, auf den Test haben viele Pradbesucher seit vielen Wochen gewartet.


    Rinaldo, erst einmal vielen Dank für den Supertest.


    Wie empfindlich ist dieser Pseudoplastikklavierlack? Ist der ähnlich unrobust und verkratzbar wie das bei den billigen Samsungplastikbombern der Fall ist? Wie sieht es mit der Kratzfestigkeit aus, hält der einen Fingernageltest stand? Das der LG ein heftiger Staubfänger sein wird ist ja auf den Photos schon erkennbar. :/


    ---schnippel---
    Der sRGB-Kalibration liegen von der Werkseinstellung abweichend folgende Werte zugrunde: Helligkeit 50, R=44, G=27, B=36.
    ---schnappel---


    Wie war denn der Kontrastwert bei der sRGB-Kalibration? Die Angabe wurde im Test leider vergessen. Bzw. wie hoch ist denn der Kontrastwert in den Werkseinstellungen?


    Super das Rinaldo so intensiv das Thema Inputlag im Test abgehandelt hat. Dadurch füllt sich der Thread nicht unnötig mit den ganzen Posts der zahlreichen selbsternannten Uri Gellers, die diesbezüglich übersinnliche Wahrnehmungen empfinden. Sehr gut, das sich der Monitor auch als geräuscharm entwickelt hat, den vielen möglichen Posts der ganzen Batmanuser, die noch fledermausartig jede erdenkbare Ultraschallwelle des Monitors wahrnehmen können, wird durch diese Erkenntnis sicherlich etwas Einhalt gegeben.


    Richtig schade das die f-Engine nicht komplett disablebar ist. Damit hätte LG richtig punkten können und verschenkt unwahrscheinlich viel Potential, was die Kalibrierbarkeit und das heute technisch Machbare betrifft in der preiswerten TN Display Technik. Dadurch wäre das stetige Erreichen der UGRA Werte in greifbarer Nähe gewessen. Schade LG. Hoffentlich bessert LG bei zukünfigen Modellen da nach. Der LG 227 ist schon mal der Schritt in die richtige Richtung was einigermassen gute Monitore im preiswerten TN Bereich betrifft.


    Wie hoch und störend ist denn das Flackern bzw. das Pulsieren des Monitors bedingt durch die f-Engine ?


    ---schnippel---
    Unabhängig von der Kontrasteinstellung werden die dunkelsten 4 von 256 Graustufen nicht mehr aufgelöst und saufen ins Schwarz ab. Bei einer Kontrasteinstellung über 70 fallen weitere Graustufen weg.
    ---schnappel---


    Ist das generell so, auch im kalibrierten Zustand, das die dunkelsten 4 Graustufen absaufen und nicht mehr aufgelöst werden? o_O


    Kannst du da nochmal etwas ausführlicher drauf eingehen? Ist das auch nicht durch die Helligkeitseinstellungen kompensierbar? Das wäre ja richtig schlecht im Vergleich zu Röhrenmonitoren wenn der LG 227 die dunkelsten 4 Graustufen im 256 Graustufenspektrum überhaupt nicht mehr darstellen kann. o_O


    ---schnippel---
    Der LG L227WT grenzt sich vom Chimei CMV 222H folgendermaßen ab: Während letzterer mit seinen Video-Eingängen im Multimedia-Bereich und den ergonomischen Eigenschaften im Office-Bereich auf Kundenfang geht, macht der L227WT dem sehr beliebten Samsung 226BW die Klientel der Hardcore-Gamer streitig.
    ---schnappel---


    Sicherlich ist das Fazit grundsätzlich richtig. Im Fazit fehlt im direkten Vergleich zwischen den beiden Monitore, die Berücksichtigung der Käufergruppe die den LG aus ökologischen Gründen kauft, im Gegensatz zum Chimei. Da war der Chimei gänzlich daneben, wegen nicht Einhalten der TCO-03 Werte über den HDMI Eingang. Für viele Pradleser ist das Nichterreichen des TCO-03 Siegels des Chimeis das absolute KO Kriterium. Da kommt meiner Ansicht nach der Chimei zu gut im Fazit bei weg. Nicht jeder steht zwangsläufig auf die drohende Sehnenscheidenentzündung die beim Chimei auftreten kann, um beim Chimei die fehlende Standbyfunktion über den manuellen Handbetrieb zu simulieren. ;) Das Gesamtfazit ist wirklich zu sehr beschönt zu Gunsten des Chimeis.


    Der LG 227 ist mit bestandenen UGRA Werten kein Vergleich zum sehr schlechten Samsung 226BW. Jeder der Prad regelmässig liest weiss, das der Chimei die UGRA Werte fast erreicht hat und sieht auch das der LG diese Werte (unter gewissen Bedingungen) "erfüllt" hat. Den LG 227 im gleichen Atemzug mit dem Samsung 226BW zu erwähnen, wertet den LG unwahrscheinlich ab und hyped den Chimei dadurch um Längen.


    Wobei der Test ansonsten wirklich sehr objektiv ist! Ich weiss ja wie das Fazit gemeint ist und worauf es sich bezieht. Weniger eingelesene Pradboardbesucher könnten es als schlechte Wertung für den LG auffassen.


    Schade, ich hätte mir vom LG 227 etwas mehr versprochen bezüglich der Helligkeitsverteilung und Blickwinkelabhängigkeit. OK was will man von TN Displays grösser erwarten. LG kocht da auch nur mit Wasser.


    Glücklicherweise hat sich während der langen Wartezeit auf den LG 227 Pradtest, für mich eine bessere Alternative aufgetan, ansonsten hätte ich jetzt nach diesem Supertest den LG 227 gekauft. Der Novita 2406WD mit 24" P-MVA Panel, mit 1920 x 1200 Auflösung, für schlappe 360€. Bei einem P-MVA Panel gibt es die typischen TN Probleme der schlechten Blickwinkelabhängigkeit und Helligkeitsverteilung nicht in diesem Ausmaß wie beim Chimei oder LG. Für Grafikarbeiten wird displaybedingt der Novita daher viel besser geeignet sein als der LG oder der Chimei. Die höhere Auflösung, das bessere und grössere Display, 6ms Reaktionszeit, sind auch nicht zu verachten. Leider fehlt HDCP, man kann nicht alles haben, für spotbillige 360€. Das ist eh schon fast geschenkt für einen 24" Monitor mit P-MVA Panel. =) Sonst wäre der LG 227 mein derzeitiger Favorit in dieser Preisklasse.

  • Den Test finde ich sehr gut und auch vielen Dank an dich! Ich habe schon lange auf diesen Test gewartet.
    Jedoch habe ich noch eine kleine Frage, die mir das Fazit nicht beantworten konnte: Du bewertest den Monitor mit "gut", aber ich würde gern genauer wissen, was zu einem "sehr gut" gefehlt hätte. Lag es an zu knalligen Farben oder an der fehlenden Höhenverstellung? Was hätte noch gefehlt, damit der Monitor ein "sehr gut" verdient hätte?
    Dank schon mal!

  • Quote

    Original von ominaei
    Kannst du mir vll den Link geben von den Wallpapern auf Seite 7 & 12?



    Beim Download sind beide Motive drin.

  • Quote

    Original von IcyT
    Du bewertest den Monitor mit "gut", aber ich würde gern genauer wissen, was zu einem "sehr gut" gefehlt hätte. Lag es an zu knalligen Farben oder an der fehlenden Höhenverstellung? Was hätte noch gefehlt, damit der Monitor ein "sehr gut" verdient hätte?
    Dank schon mal!


    Naja ich hab nur das Posting erstellt und will mir die Danksagungen nicht zu eigen machen. :]


    Zu einem sehr gut fehlt ein besserer Blickwinkel.

  • Wirklich guter Test den ich so auch bestätigen kann , aber eine Frage habe ich noch da bei meinem Gerät ja die Power LED dauerhaft Blau bleibt ,ein Fehler der mich nicht wirklich stört ,also die LED bleibt dauerhaft blau und wird nie orange ,Energiesparmodus wird aber optisch angezeigt ,lässt sich der Monitor auch vollständig ausschalten oder bleibt er auch nach drücken des Powerknoppfes im Standbymodus ,mein LG lässt sich nicht vollständig ausschalten die Led bleibt blau ,ich trenne ihn aber mittels schaltbarer Steckdosenleiste vollständig vom Strom ,deshalb nicht wirklich tragisch für mich

  • Wie gewohnt ein super Test, danke! :)


    Jedoch hätte ich mir auch noch einen ausführlicheren Vergleich zwischen den Chimei und LG, ins besonders in Sachen Bildqualität gewünscht ( die subjektive Bildqualität wurde beim Chimei ja besser bewertet)


    Aber zumindest steht dem Kauf des LGs nun (fast) nichts mehr im Wege. Nur die fehlende Höhenverstellung ärgert mich sehr. Ich habe derzeit einen Abstand von 5 cm zum TFT. Da wären mir 8,6 cm zu viel.
    Leider ist es schwierig einen passenden Ständer für den LG zu finden, der auch zum Klavierlack-Look passt. Hat da jemand einen Vorschlag?

  • Ergotron hat einen neuen im Angebaot, zwar silbern aber vielleicht macht sich der trotzdem ganz gut.

  • Zitat aus der Übersicht:
    Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 640 x 402 / 755 *hust*




    Wie ist denn der Schwarzwert im Vergleich zum Chimei zu sehen?
    Auch wenns nicht repräsentativ ist: Hatte das Testgerät Pixelfehler?

  • Bilddiagonale habe ich geändert. Solche Fehler passieren wenn man eine Seite eines anderen Monitors als Vorlage nimmt und vergisst einen Wert entsprechend anzupassen =)


    PRAD macht ausschließlich Einzeltests. Direkte Vergleiche sind daher in der Regel nicht möglich, es sei denn durch Zufall sind 2 Geräte gleichzeitig im Einsatz. Das kommt aber so gut wie nie vor.


    Da der Chimei und der LG von unterschiedlichen Redakteuren getestet wurde, kann eine Antwort über den subjektiven Eindruck leider nicht gegeben werden.


    Nach Kalibrierung hat der Chimei einen Schwarzpunkt von 0,17 cd/m² und der LG von 0,16 cd/m². Da ist kein wirklicher Unterschied feststellbar.

  • Hallo,


    wie immer ein sehr guter Test. Danke.


    Nur als Statement kurz eingeworfen, da ich sowohl den HP2207 besaß, wie auch den Samsung 245B (auch mal kurz den HP 2408h) und nun den LG L227WT.


    Das subjektiv beste Bild hat der LG, wie auch (deutlich) die besten Blickwinkel. Das Doppelplus bei subj. Bilqualität hätte er m.E. schon verdient. Ich habe ihn seit 2-3 Monaten.


    Das wars schon. Da ich mit TN-Panels relativ erfahren bin, soll dies nur eine Meinungsäußerung sein und keine Diskussion lostreten.


    Selbstverständlich kollidieren Wertungssysteme über einen langen Zeitraum in ihrer Differenzierbarkeit auch mal miteinander.


    Grüße.


  • Das stimmt schon was du sagst und trifft auf die Bewertung der TN Panels schon zu, sicherlich hätte der LG öfters ein Doppelplus verdient in der Rubrik TN Panels, schon aufgrund des bestandenen UGRA Tests. Nur gibt es keine Unterscheidung in dem Bewertungssystem zwischen VA + TN Panels. Anders ausgedrückt, wenn ein teurer Eizo mit VA Panel zurecht ein Doppelplus bei der Bildqualität erhält, ist das doch schon um einiges hochwertiger vom Bildergebnis her, als die (schlechte) Ausleuchtung und Blickwinkelabhängigkeit von den mit gut getesteten TN Monitoren. Um da jetzt näher detailiert zu differenzieren, lässt das Pradbewertungssystem zu wenig Spielraum. Dafür ist ++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend,..... einfach zu wenig. Das lässt sich nur über ein Punktesystem (0 bis 10 oder 0 bis 100 etc.) lösen. Ein präziseres Punktesystem wäre aber auch nicht optimal, da bei Prad verschiedene Redakteure testen. Was der eine Redakteur (subjektiv) mit 70 bewerten würde, wird sicherlich ein anderer Redakteur mit einem anderen Wert bewerten z.B. nur 50 Punkte. Dann gingen da wieder die Diskussionen los, warum hat Monitor XYZ in dieser Rubrik nur 34 Punkte, der Monitor ABC ist viel schlechter und hat 56 Punkte bekommen. Wie man es dreht und wendet, ein optimales Bewertungssystem kann es nicht geben, da jeder Redakteur andere Punkte vergeben würde. Da ist das derzeitige System vielleicht gar nicht mal schlecht, da es nur grob den Trend wiedergibt, mit den geringen Einteilungen, ++ sehr gut, + gut,... . Was der Monitor ja letztendlich hermacht, ist ja zu erkennen, wenn man den ganzen Testbericht gelesen hat. Es ist auch verständlich wenn viele Pradboardbesucher fragen, welcher der zwei Monitore war den in dieser Rubrik besser, wenn sich jemand auch zwei Monitore festgelegt hat. Da einen direkten Vergleich zu ziehen ist ja auch unmöglich wenn beide Monitore von verschiedenen Redakteuren getestet wurden. Wie auch immer, durch die ausführlichen Pradtests hat man schon einmal eine grobe Hausnummer, was einem da erwartet. Die 4 oder 5 Zeilen Text, die manche Zeitschriften als Testergebnis rauswerfen können es ja auch nicht sein. Da bin ich schon mit der groben Einteilung von Prad in ++ sehr gut, + gut,... zufrieden. Ich finde es auch nicht so wichtig, das dort nicht feiner differenziert wird, ich bilde mir meine Meinung nach dem gelesenen Gesamttest.