Peinlich: HD-Fernsehempfang in Deutschland faktisch nicht vorhanden

  • HD oder High Definition TV. Schlagworte, die vor ein paar Jahren für Hoffnung sorgten und eine Vielzahl Technikinteressierter auf die Medienmessen und in Geschäfte trieben, um sich für teures Geld einen HD Fernseher zuzulegen, der mit seinen 1080 Zeilen Auflösung gestochen scharfe Bilder in die Wohnzimmer bringen sollte. Indes: Es gibt beim Fernsehempfang ein Versorgungsproblem in Deutschland.


    Lest den kompletten Beitrag!


    Über Eure Meinung und Kritik zu diesem Artikel würden wir uns freuen.

  • Danke für den Artikel. Wird langsam mal Zeit, dass sich da was in Bewegung setzt. Im Moment ist ja eher der Rückwärtsgang eingelegt, was ein echtes Armutszeugnis für Deutschland (ehemals in vielen Gebieten Technologievorreiter) ist...


    Wenn ich mir überlege, dass in den USA schon die WM2006 komplett in HDTV und großenteils kostenlos ausgestrahlt wurde, dann hat Deutschland da mehr als 5 Jahre Entwicklungsrückstand.

  • Ich wäre schon zufrieden, wenn wenigstens die tatsächlichen Möglichkeiten des bisherigen DVB-S Standards konsequent von allen Sendern ausgenutzt werden würde.


    DVB-S mit hoher Bitrate kann auch auf FullHD Bildschirmen sehr brauchbar rüberkommen, wie einige wenige Sender (ZDF, ARD) zeigen. Trotz der bisher schon gegebenen Möglichkeiten senden in der Praxis aber die meisten Stationen mit geringer Bitrate und dementsprechend unansehnlichem Bild. Dabei ist die jüngste "Innovation" DVB-T das Paradebeispiel: Quantität vor Qualität - statt die begrenzte Bandbreite für wenige Sender in hoher Qualität zu nutzen werden zu viele Sender mit geringer Datenrate auf die Frequenzen gestopft, mit entsprechend grottiger Qualität.


    Insofern fürchte ich, das hierzulande auch HDTV - wenn es denn mal in Jahren zum Standard werden wird - bei den meisten Sendern eher unansehnlich wird. So wie bereits bei Pro7/Sat1 HD gezeigt. Das die dort zu 90% gezeigte Pseudo-"HDTV Bildqualität" nicht mehr zu empfangen ist, empfinde ich nicht gerade als Verlust. Da ist mir wie gesagt sogar hochwertiges DVB-S lieber.



    Bigtower

  • Quote

    wie einige wenige Sender (ZDF, ARD) zeigen


    Im ÖR Bereich werden es immer mehr. Seit Mitte März ist ja der neue Transponder u.a. für die Spartenkanäle und ARTE vefügbar. Letzterer sendet voraussichtlich ab Juli über Astra auch in HD. Das ist dann der Zeitpunkt, an dem ich mir selbst einen HDTV Receiver zulegen werde.


    Quote

    Das die dort zu 90% gezeigte Pseudo-"HDTV Bildqualität" nicht mehr zu empfangen ist, empfinde ich nicht gerade als Verlust


    Selbst wenn die Qualität gestimmt hätte - letztlich ist ja der Content entscheidend.


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Original von Sailor Moon
    Selbst wenn die Qualität gestimmt hätte - letztlich ist ja der Content entscheidend.



    Logisch. Aber beim Content hast Du die Wahl, bei der technischen Qualität der Quellbilder zumindest bei TV aber meist nicht.


    Bigtower

  • zur erinnerung:
    der tuner meines greisenden 16:9 loewe artvision - von anfang der 1990er jahre - wartet immer noch auf die einführung von d2- und hd-mac. ich glaube, damals war mal wieder eine olympiade der startschuß für hochauflösendes fernsehen, bzw. mehrwert... der wermutstropfen:
    dessen skalierung von 4:3 oder pseudo 16:9 auf nativ ist bis heute (nach meiner Erfahrung) unübertroffen.


    So ist das halt mit dem Nervensystem (obwohl wir doch - fast - alle gleich ausgestattet sind): wenn den unterschied (so gut wie) keiner wahrnehmen kann, bleibt das marktwirtschaftliche Interesse in nicht technologieaffinen Gruppierungen halt aus. wie heißt es so schön:


    "nichts neues unter der sonne!"


    aber immerhin: da die (erwachsenen) spielkinder (konsolen) langsam an die macht kommen und sich die bisherigen "neon-augenkrebs"-lcds ergattern, gibt's vielleicht doch noch Hoffnung. obwohl: die meisten haben wohl (nur) zu hd-ready gegriffen. bei einer Haltbarkeit von 25 Jahren wird's dann wohl doch noch dauern bis wir feuchte augen kriegen?!


    als analogie aus der audio-welt:
    was ist eigentlich hierzulande aus sacd und und dvd-audio geworden?
    mp3s oder aac in 128kbps?


    eine persönliche anekdote:
    auf seine frage, ob ich "denn auch den tollen klang empfinden würde" musste ich meinen ersten "edel"-hifi-händler hinweisen, das die damalig vorgeführten lautsprecher nur "mono laufen". nach andauernder skepsis hatte dieser schlußendlich festgestellt, das er eine vergessen hatte, anzuschließen. heute verkauft er autos mit "janz dollen" autoradios ;)..