HP LP2475w (Prad.de User)

  • Bin auch gerade am grübeln, welchen Monitor ich mir demnächst holen soll.


    Zur Auswahl stehen eh nur 2.


    HP LP2475w vs. Dell 2408WFP rev.01


    Kann man schon sagen welcher von den beiden von der Bildqualität+Inputlag besser is?


    jetz mal abgesehen von Blickwinkel,Standfuß,anschlüsse, etc..

  • Quote

    Original von Tobler51
    HP LP2475w vs. Dell 2408WFP rev.01
    Kann man schon sagen welcher von den beiden von der Bildqualität+Inputlag besser is?


    Das Inputlag ist ganz klar beim HP besser, damit kann ich super Xbox 360 zocken, was beim Dell zwar auch geht, aber es ist irgendwie schwammig. Wenn man nicht spielt, dann kann man sich aber an das Lag gewöhnen und den Dell nehmen.


    Wegen der Bildqualität würde ich den Dell nehmen, der hat dynamischen Kontrast und man braucht nicht so ewig um die Farben gescheit einzustellen.


    Zur Rev. A01: Es ist laut Dell am Telefon nicht einmal sicher ob diese Revision jemals nach Europa kommt.

  • Es gibt bereits leute die die neue revision besitzen, du sprichst bezüglich InputLag also noch vom alten.


    Wenn du sagst, Bildqualität ist beim Dell besser, und wann dann das neue Modell vom Dell den inputlag noch besser behandeln kann, werd ich wohl da zuschlagen ;)


    Quote

    USB 2.0 Hi-Speed Hub with 1 USB upstream port and 4 USB downstream ports


    was is eigentlich der unterschied zwischen UPSTREAM PORT und DOWNSTREAM PORT....


    imho logisch wär, dass der Upstreamport mit dem PC verbunden wird, damit die restlichen USB stellen übertragen werden?

  • Upstreamport ist der Port zum Verbinden mit dem PC und die 4 Downstreamports sind die Ports an die man dann Geräte anschließt. Der Up-Port ist ein USB-B und die Down-Ports sind USB-A und das Kabel für den Up-Port ist mit dabei und lang genug.

  • Habe meinen 2475w gestern bekommen.


    Erste Eindrücke:


    - die mechanische Qualität ist hervorragend. Das Ding ist wirklich groß und schwer und lässt sich trotzdem ganz leicht in alle Richtungen bewegen.


    - die Ausleuchtung ist hinreichend homogen, nur in den Ecken sind ganz leichte Abschattungen zu erkennen, aber auch nur bei reinem Weiß und wenn man ganz genau hinschaut.


    - den weißen Schleier bei seitlicher Betrachtung kann ich nicht entdecken, weil ich an meinem Arbeitsplatz gar keinen so großen Blickwinkel erreichen kann. Die Winkelstabilität ist aber im Vergleich zu meinem alten TN wie Tag und Nacht. (=Tag!)


    - die hier schon genannten Kritikpunkte zu den Farben treffen zu, sind für mich aber kein großes Problem weil
    a) ich kein Grafiker bin
    b) sich das mit den entsprechenden Einstellungen (Farbprofil) sicher beheben lässt.



    - Videobetrieb:


    Der Composite/S-Video Eingang ist zwar vorhanden, aber praktisch unbrauchbar. Es ist nicht möglich, ein Fernsehbild (16:9) mit korrektem Seitenverhältnis darzustellen. Am besten gehts noch in der "Letterbox"-Einstellung am SAT-Receiver, dann ist das Bild nur leicht in die Breite gezogen.
    Das Deinterlacing macht er aber wirklich sehr sauber, auch Kamaraschwenks sehen gut aus.


    RGB konnte ich noch nicht testen, mache ich wahrscheinlich morgen (wird aber wohl kaum besser sein). HDMI kann ich mangels geeigneter Quelle nicht testen.


    - PiP/PoP


    kann man eigentlich nur als vera... bezeichnen. Das Bild über den Digitaleingang beginnt zu flimmern, sobald der Analogeingang PiP/PoP zugewiesen wird. Das bedeutet: Das Bild flimmert nicht nur, wenn PiP/PoP aktiv ist (das würde ich noch akzeptieren), sondern immer. Mann muss PiP/PoP einen Eingang zuweisen, an dem keine Quelle angschlossen ist, damit es nicht flimmert.
    Ich muss das noch genauer austesten, aber eigentlich kann man wohl was die Bedienung dieses Features betrifft, nicht viel falsch machen.


    Tja, eigentlich hab ich den Monitor auf Grund seiner Video-Features gekauft, und da versagt er. Ich würde ihn ja auch sofort zurückschicken, aber welchen kaufe ich dann?


    Schöne Grüße,
    tng.

  • Wie ich bereits in meinen Posts andeutete, musst du Quellen mit NTSC-Standard oder PAL60 anschließen. Der Monitor hat besonders Probleme im PIP Modus mit dem gleichzeitigen Verarbeiten von 50 und 60 hz.

  • Quote

    Original von jhg
    Wie ich bereits in meinen Posts andeutete, musst du Quellen mit NTSC-Standard oder PAL60 anschließen.


    Das habe ich gemacht. Bei NTSC wird aber das Bild am unteren Rand abgschnitten. Das liegt aber möglicherweise an der Quelle.


    edit: Es liegt ganz offensichtlich am Monitor. Es wird auch das PAL-Bild abgeschnitten, das Problem tritt aber nicht immer auf. Es lässt sich durch Drücken der "scan"-Taste beheben; das ist aber auch suoptimal, weil das Scannen der Inputs natürlich einige Sekunden benötigt.


    Quote

    Original von jhg
    Der Monitor hat besonders Probleme im PIP Modus mit dem gleichzeitigen Verarbeiten von 50 und 60 hz.


    Das ist logisch, es wird wohl kein Monitor 50Hz und 60Hz gleichzeitig und flimmerfrei in einem Bild darstellen können. Da mache ich HP ganz sicher keinen Vorwurf. Allerdings verstehe ich nicht, warum es schon flimmert, wenn nur die Eingänge zugewiesen sind, aber PiP/PoP noch gar nicht aktiviert ist. Das finde ich bescheuert.

  • Quote

    Original von jhg
    Wie ich bereits in meinen Posts andeutete, musst du Quellen mit NTSC-Standard oder PAL60 anschließen. Der Monitor hat besonders Probleme im PIP Modus mit dem gleichzeitigen Verarbeiten von 50 und 60 hz.


    Als ich das Gerät noch besaß, kam ich leider nicht dazu, die Videofunktionen bzw. analogen Videoeingänge zu testen. Allerdings waren sie schon mit ein elementarer Kaufgrund für den 2475w.


    Die Tatsache, dass PiP/PoP nicht wirklich zufriedenstellend umgesetzt wurde, beruhigt mich ein wenig hinsichtlich meiner Entscheidung, das Gerät doch wieder zurückgegeben zu haben.


    Allerdings kann man HP wohl keinen allzu großen Vorwurf machen. Das Gerät wurde ja auch nie als Multimedia- oder Gaming-Monitor angepriesen. Zudem nehmen amerikanische Unternehmen eh nur wenig Rücksicht auf uns PAL50-verwöhnte Europäer. :(


    Ob Eizo diese Dinge bei HD2441 und HD2442 wohl besser umsetzen konnte?


    Gruß Yostix

  • Quote

    Original von Yostix
    Ob Eizo diese Dinge bei HD2441 und HD2442 wohl besser umsetzen konnte?


    Tja, das werd ich wohl nie herausfinden, denn die beiden sind preislich definitiv über meiner Schmerzgrenze.


    Im Rahmen wäre noch der BenQ FP241W, aber der ist schon recht alt. Außerdem geht aus den Testberichten auch nicht wirklich klar hervor, wie gut er über die analogen Video-Eingänge wirklich ist.


    Ürsprünglich wollte ich ja eigentlich sowas wie den Samsung SyncMaster T240HD. Aber was bekommt man da für 400EUR? Ein TN-Display und einen propietären Standfuß (keine Vesa-Halterung!) der nicht einmal ordenlich verstellbar ist. Dafür aber einen DVB-T Tuner, den ich nicht unbedingt brauche.


    Schöne Grüße,
    tng.

  • Puh, das hört sich ja nicht gut an. Vielleicht sollte ich das mit dem Component-Anschluss erst einmal testen bevor ich mir ein teures Kabel für mein Wii kaufe.


    Ich bin mit dem Monitor nach 2 Tagen sehr zufrieden. Nachdem man die Helligkeit runtergedreht hat und die Sättigung von den Grün- und Blautönen etwas runtergedreht hat, ist das Bild wirklich gut.


    Den weißen Schleier kann ich nicht erkennen, das scheint mir eher die normale Blickwinkelabhägigkeit zu sein und selbst wenn wir zu zweit vor dem Monitor sitzen, sind diese Winkel noch lange nicht erreicht.


    VGA- und DVI-Signale sind sehr gut verarbeitet, die Interpolation richtig gut und man kann das Verhalten sogar selbst wählen. HDMI und Displayport wird wohl genau so sein.


    Die Knöpfe gingen am ersten Tag sehr schwer, aber wenn man sie erst ein wenig augeleihert hat wird es immer besser.



    Jetzt muss ich nur noch Component und PiP testen, aber das sind für mich keine so wichtigen Punkte.

  • Quote

    Original von G-SAS
    Puh, das hört sich ja nicht gut an. Vielleicht sollte ich das mit dem Component-Anschluss erst einmal testen bevor ich mir ein teures Kabel für mein Wii kaufe.


    Dann tu das mal und berichte bitte anschließend, wie sich der Monitor zusammen mit der Wii schlägt ;)

  • Component getestet mit Xbox 360 (für Wii hab ich das Kabel noch nicht):


    1080i: Interlaced halt, sieht nicht so gut aus
    1080p: Tolles Bild, aber nicht ganz so scharf wie bei VGA
    720p: Gutes Bild, halt niedrigere Auflösung
    420p (also wie beim Wii): Bild durch die Interpolation halt schon etwas unscharf, aber kein absolut spielbar, wenn man etwas weiter weg geht.


    Insgesamt muss man sagen, dass das Bild zwar bei 50 Hz gut ist, aber mir kommt 60 Hz schärfer vor und PiP und PoP machen mit 50 Hz Stress, selbst wenn es deaktiviert ist und nur als PiP-Quelle der Component-Anschluss, solange die 360 an ist ausgewählt ist flimmer das ganze Bild. Wenn man kein PiP oder PoP benutzen will, ist 50 Hz ok, aber nicht so gut wie 60 Hz.



    Und jetzt kommt der Knüller:
    Der Monitor hat einen an und abschaltbaren dynamischen Kontrast. Davon steht nichts in den Datenblättern, aber beim Component-Anschluss ist dies in den Settings auswählbar. Allerdings merk ich keinen Unterschied. Nur, dass halt insgesamt das Bild viel zu hell wird, da ich ein 20% Helligkeit-Benutzer bin.


    DVD bei 576p sieht eher schrottig aus und man könnte fast kotzen, wenn man es mit der DVD-Upscale-Funktion vergleicht mit der die 360 das Bild auf die volle Auflösung interpoliert, was mit Component komischerweise nicht geht.

  • So, ich habe den HP jetzt mal behalten.


    Nach ein paar Tagen richtiger Benutzung fällt mir immer noch das Inputlag auf, doch eher in Windows als bei Shootern.


    Was mir sehr negativ auffällt ist, das der Standbymodus meinen Sound stört. Mein sound knackt, wenn der Monitor aus dem Standby kommt merklich, was weniger schlimm wäre.
    Doch auch wenn er im Standbymodus ist, knackt der Sound andauernd.
    Es liegt nicht an der Stromversorgung, das habe ich schon getestet, sondern es kommt mir so vor als ob er das verursachen würde, wenn er ein Signal sucht.
    Ist das bei euren Geräten auch? Oder habe ich nur ein schlechtes Modell erwischt?



    mfG Gloaming

  • Das ist ein äußerst komisches Problem. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das am Monitor liegt und wenn dann doch an der Stromversorgung. Dein Monitor ist doch garnicht mit den Boxen verbunden, wie soll das passieren?

  • Wenn ich keinen Eingang wähle der am PC hängt, stört der Standbymodus des Monitors die Musikwiedergabe nicht.
    Und das Problem trat an einem anderen Arbeitsplatz mit dem gleichen Rechner, aber komplett anderem Verstärker und Geräten, ebenso auf. Deswegen dachte ich das es eigentlich kein Problem mit der Stromversorgung sei.


    Was mir noch aufgefallen ist: Wenn ich im Menü "Video Input Control" die Option "Quick Select" auf "on" stelle geht die Quick Select Taste nicht. Wenn es auf "off" gestellt ist, geht sie.
    Kann dies jemand bestätigen?


    Firmware Version ist bei mir: GIG 032


    mfG Gloaming

  • Das mit der Quick Select Taste hab ich auch so in Erinnerung. Ich hab die ganzen Auto-Input Sachen aus, da ich lieber selber umschalte als den Monitor immer ewig scannen zu lassen.

  • Habe das auch alles deaktiviert. Nutze ja nur einen Eingang des Monitors zur Zeit.


    Der Monitor scheint meinen PC zu stören und nicht meine Anlage, denn auch wenn ich einen Kopfhörer nutze habe ich die Störungen. Ein wenig seltsam finde ich das schon. Vielleicht versuche ich es mal mit einem anderen Kabel vom Monitor zum PC.

  • Hi,


    kann mir einer sagen, ob der HP eine automatische Quellenerkennung hat, also wenn 1 PC am VGA und einer am DVI Eingang hängt, jedoch nur einer an ist, oder der HP dort von selbst hinschaltet?


    Danke und Grüße


    Harry