HP LP2275w (Prad.de User)

  • Wie erhofft, kam er gestern an.
    Gleichmal von der Post abeholt, ausgepackt, angesteckt und ausprobiert.
    Erstmal muss ich mich noch daran gewöhnen, da ich zu Hause seit meinem ersten Rechner immer nur CRTs hatte.
    Somit war ich doch recht beeindruckt von der Schärfe des Bildes. Aber geht wohl jedem so, der von Röhre auf TFT umsteigt. ;)



    Mein erster Test war sich Bilder anzuschauen und nach Pixelfehler zu suchen. Finden konnte ich zum Glück keine bisher. :)


    Anfangs war ich doch skeptisch, da es ein Widescreen mit 16:10 ist, befürchtete ich, dass ein Bild nicht ganz so gross wirken würde, wie auf meinem alten CRT. Auch weil die Auflösung doch in der Höhe geringer ist als bei meinem Alten.
    Aber es kam doch anders. Und das ist gut so.
    Für mich war dies ein nicht unwichtiger Punkt, da ich auch Mangas usw. am PC lese und die eben im Hochformat sind. Logisch, da sie als Hefte herausgebracht werden. ;)


    Somit war dieser Punkt auch geklärt.
    Ein Nebenpunkt davon war aber auch die Farbe, aber man kann sich doch vorstellen, dass es auf einen neuen TFT recht angenehm und gut ist, als auf einen CRT, der ein paar Jahre alt ist. Jedoch musste ich die Helligkeit von 80 auf 42 runterstellen, da es sonst, für mich, echt zu stark war.


    Mein nächster Test ging um ein anderes Thema.
    Spiele.
    Das erste Spiel, das ich testete, war Diablo2 im Fenstermodus.
    Da das immer 800*600 ist, gab es kaum Unterschiede und ist genauso spielbar wie auf dem CRT.
    Das nächste war dann schon der erste wirkliche Test.


    UT3
    Zuerst einmal musste ich, logischerweise, die Auflösung einstellen.
    Stellte es auf 1680*1050 ein, was sich als Fehler herausstellen sollte, da ich auch ziemlich hohe Qualität spiele.
    Und zwar insofern, dass mein System schon recht angesprochen wurde dadurch und es eben zwar immer noch spielbar, aber ein wenig ruckelt, was aber eben kaum am Monitor lag, sondern eben an der Qualität.
    Später stellte ich die Auflösung auf 1440*900 bei gleicher Qualität und liess sich gleich viel besser spielen. Lag oder ähnliches bemerkte ich nicht wirklich. Vielleicht am Anfang einer schnellen Bewegung, aber kaum vorhanden und zu mindest für mich als kein Hardcore Profi Gamer, aber doch mehr als Casual Gamer, ist das annehmbar.
    Somit hat der Monitor den Test, vielleicht sogar den Wichtigsten, bestanden. Vielleicht nicht mit bravour, aber bestanden ist bestanden. :)


    Das nächste Spiel war CS 1.6.
    Da wurde es ein wenig spannender.
    Zuerst dauerte es einmal, bis ich bei den Einstellungen die richtige Auflösung fand, da man auch noch auf Widescreen umstellen musste, was ich anfangsan nicht gleich sah.
    Entschied mich hier für die höchste Auslösung, da das mein System locker packt, kein Wunder. :D
    Lang hab ich nicht gespielt und auch hier hab ich nicht viel bemerkt.
    Allerdings sei auch bemerkt, dass man, vorallem bei solchen Spielen, wohl eher sich mit den Einstellungen der Maussensibilität spielen muss.
    Vorallem bei einer Umstellung auf Widescreen, da eben die Geschwindigkeit des Umsehens recht gewöhnungsbedürftig ist.
    So hab ich meine Einstellung doch ein klein wenig raufstellen müssen, da es auf mich ein wenig langsam wirkte, mit den Einstellungen, die ich auf meinem CRT fuhr.
    Am Wochenende werde ich wohl noch ein klein wenig mehr CS spielen um festzustellen, ob es noch besser geht.


    Mit dem hatte ich auch den Spieletest abgeschlossen und empfinde den Monitor doch als annehmbar für Spiele.
    Ausgetestet hab ich einen "Spiele-TFT" noch nicht, aber deren Leistung wird dennoch besser sein, als die vom LP2275.


    Nun legte ich eine DVD ein und merkte erst einmal, dass ich keinen allzu guten DVD Media Player habe.
    Mein PowerDVD Key ist irgendwo und die anderen sind kaum gute alternativen.
    Somit entschied ich mich für den Windows Media Player und machte mich bereit, ein recht schlechtes Bild zu Gesicht zu bekommen.
    Doch auch hier wurden meine Erwartungen Gott sei Dank nicht erfüllt.
    Vielleicht wirkt das Bild nicht immer scharf, kann aber am Film liegen, der doch einiges am Buckel hat, auch wenn er für DVD ein wenig überarbeitet wurde.
    Die Rede ist von Star Wars Episode V: Das Imperium schlägt zurück.
    Auch in diesem Bereich werde ich am Wochenende noch den einen oder anderen Film testen.


    Im Großen und Ganzen bin ich bisher völlig zufrieden und kann den Monitor weiterempfehlen.
    Vorallem an Leute, die Wert auf gute Qualität in allen Bereichen verlangen.
    Spitzenergebnisse darf man sich aber als Hardcore Gamer keine erwarten und für Bildbearbeiter, die sehr viel Wert auf Qualität legen, sind ebenfalls mit anderen besser beraten.
    Aber wer nicht zu viel ausgeben will und eben in allen Bereichen Qualitätsansprüche hat, ist mit dem Kauf diesen Monitors gut beraten.


    Ausserdem eigentlich ein recht gutes Schnäppchen, da der Monitor auf der HP Seite im Business Bereich mit rund 480€ angeführt ist, und man ihn locker für 100€ weniger bekommen kann.
    Ich zahlte inkl. Zustellung und allem drum und dran 369€.


    Ich behalte mir das Vorrecht bei Gelegenheit und Neuerkenntnisse diesen Test zu editieren. :D

  • Zur Zeit hab ich leider keine Kamera da. Kann also erst nächstes Wochenende Bilder posten.


    Das Geräusch ist vorhanden, aber ich find es nicht so störend, da ich dauernd Musik höre oder den Fernseher laufen hab, hör ichs eh nicht. ;)

  • Zitat

    Original von Kaku
    und für Bildbearbeiter, die sehr viel Wert auf Qualität legen, sind ebenfalls mit anderen besser beraten.


    Hallo,


    darf man fragen, wieso? In deinem Bericht schreibst du leider bis auf den einen Satz nix dazu, und eigentlich wollte ich mir den HP genau deswegen kaufen. Ansonsten könnte man ja auch gleich 'nen TN nehmen...

  • Naja, ich bin nicht so genau darauf eingegangen, da es hier doch auch noch einen anderen Test gibt, der ein wenig mehr darüber berichtet.


    Ich hab mich ein klein wenig mehr um Spiele gekümmert und bewegte Bilder allgemein.
    Und die angesprochenen Bildbearbeiter, werden wohl auch mehr Geld ausgeben können und meines Wissens nach gibt es eben Monitore, die noch besser für Bildbearbeitung geeignet sein sollen.
    Inwiefern kann ich das auch nicht beurteilen, aber für das Geld, das der HP kostet, ist die Qualität sicherlich noch immer Spitzenklasse.

  • Zitat

    Original von Kaku
    Naja, ich bin nicht so genau darauf eingegangen, da es hier doch auch noch einen anderen Test gibt, der ein wenig mehr darüber berichtet.


    Hmm, okay... so richtig habe ich darüber in dem anderen Bericht aber auch nichts gefunden.


    Zitat

    Und die angesprochenen Bildbearbeiter, werden wohl auch mehr Geld ausgeben können und meines Wissens nach gibt es eben Monitore, die noch besser für Bildbearbeitung geeignet sein sollen.


    Klar, bessere gibt's natürlich immer. Aber wenn man das als Hobby betreibt, möchte man ja auch nicht unbedingt gleich über 500 Euro für einen Monitor ausgeben.


    Noch was anderes: mit ist aufgefallen, dass viele Händler zwei unterschiedliche Modelle vom LP2257w anbieten. Kennt jemand die Unterschiede? Der eine hat die Hersteller-Produktnummer KE289AT#ABB und kostet ab ~350 Euro, der andere heisst KE289A4#ABB und liegt zwischen 450 und über 500 Euro.


    Von der Produktbeschreibung her sind sie identisch.

  • Zitat

    Originally posted by RobN


    Noch was anderes: mit ist aufgefallen, dass viele Händler zwei unterschiedliche Modelle vom LP2257w anbieten. Kennt jemand die Unterschiede? Der eine hat die Hersteller-Produktnummer KE289AT#ABB und kostet ab ~350 Euro, der andere heisst KE289A4#ABB und liegt zwischen 450 und über 500 Euro.


    Von der Produktbeschreibung her sind sie identisch.


    In diesem Thread wurde die Frage auch schon gestellt und dies dann gepostet:


  • Meine Erfahrung:


    Der HP LP2275w ist in fast allen Aspekten ein toller Monitor:


    - brilliante Farben
    - toller Blickwinkel
    - hervorragende Ergonomie
    - ansprechendes Gehäuse ohne Klavierlack (ok, das ist Geschmackssache)
    - ich als Gelegenheitsspieler konnte keinerlei negative Beobachtungen
    bzgl. Geschwindigkeit machen.


    Und nun der Nachteil: das Ding ist laut. Stellt man die Helligkeit auf unter
    100% (und 100% sind unerträglich), dann wird konstant ein ziemlich lautes sirrendes Geräusch produziert. Für mich definitiv zu laut, schicke den Monitor
    heute wieder zurück.


    cheers,


    ddacj

  • mein hp lp2275w hat leider auch diese lautstärkekrankheit


    unter 95 helligkeit wird er laut


    habe es einfach behoben indem ich


    die helligkeit auf 100 stelle ---->lautlos


    und dann die helligteid treiberseitig runterregle


    folge : der monitor bleibt leise und man hat seine helligkeit eingestellt.



    ich bin sonst sehr zufrieden mit dem monitor


    schaut alles toll aus, sogar zum zocken ist er gut geeignet


    CS ist kein problem



    habe unter vista dpi auf 120 gestellt,da die symbole doch recht klein wirkten

  • Auf die Art verlierst du allerdings extrem an Kontrast! Wenn du die Helligkeit treiberseitig halbierst, hast du den Kontrast bereits um Faktor 4.6 reduziert...
    Das heisst aus 1:1000 wird kurzerhand 1:218.

  • Danke für den Tipp, habe den Monitor extra nochmal ausgepackt und es ausprobiert.
    Leider funktioniert's bei mir nicht: auch wenn das zu Anfang so war, ist die Kiste nun
    auch bei 100% Helligkeit nicht mehr leise. Ausserdem kann man die Helligkeit Software-
    maessig nur sehr bedingt runterregeln (ich habe dazu den Treiber meiner Grafikkarte
    verwendet; oder was meinst Du mir "treiberseitig"? Wenn man die Helligkeit mittels
    der Monitortreiber runterregelt, passiert ja exakt dasselbe als wenn man die Knöpfe
    am Gehäuse verwendet).


    cheers,
    ddacj

  • naja diese rechnung kenn ich nicht,wie kommst du denn drauf?


    ich habe mittels ati treiber im menü unter farboption die helligkeitskurve runtergeregelt.so dass ein subj. optimales bild entstand(ca.20einheiten)



    man könnte kontrast wieder anheben ebenfalls über treiebr


    oder verfälscht das etwa?


    persönlich bin ich mit dem bild zufrieden.

  • Zitat

    Original von erkbay
    oder verfälscht das etwa?


    Jupp, das tut es! Kontrast anheben ist tödlich, das verschluckt die obersten Grautöne.
    Ich würde gern einen Crashkurs in RGB-Verarbeitung geben, aber das sprengt den Rahmen eines Postings.


    Aber: Wenn du zufrieden bist, OK!


    Michael


    Edit: Du hast doch nicht etwa den Brightness-Regler im CCC um 20 Einheiten reduziert? Damit würdest du ja nur die ersten 51 Graustufen killen...