Dell 2209WA (Prad.de User)

  • Hallo,
    gestern bekam ich den Monitor zugestellt. Heute ging er zurück.
    Gründe: gelbstichig am rechten Bildrand, bei Reduzierung der Helligkeit zunehmendes "Brummen". Schade, schade...
    Gruß Sandor

  • Hallo,
    gestern bekam ich den Monitor zugestellt. Heute ging er zurück.
    Gründe: gelbstichig am rechten Bildrand, bei Reduzierung der Helligkeit zunehmendes "Brummen". Schade, schade...
    Gruß Sandor


    Wer wird denn gleich die Flinte ins Korn werfen, he?
    Tausche, bist Du ein zufriedenstellendes Exemplar hast - das haben hier einige Leser (zuweilen sehr oft) erfolgreich gemacht.


  • Leider habe ich auch das Problem mit dem gelbstich rechtsseitig ;( Das ganze fängt so ca. ab der Bildschirmdiagonale sehr fein (man muss schon genau hinsehen) an und endet sichtbar gelbstichig in der rechten unteren Ecke. Habe ihn auch schon länger laufen lassen um zu sehen ob er eine "Aufwärmphase" braucht.
    Manchmal habe ich das Gefühl das es mal schlimmer, bzw. besser ist... Diesen Bildschirmkonditionierer habe ich auch schon ein paarmal laufen lassen, bringt aber so wie es aussieht nichts.


    Gibt es bezüglich des Fehlers schon was neueres ? Vielleicht von Dell ? Und gibt es Monitore die diesen Fehler überhaupt nicht haben ?
    Bin eigentlich sehr begeistert von dem Monitor und möchte ungern einen anderen, bzw. ihn zurückgeben. Revision ist wie wohl bei allen A00.


    Auf eine Umtauschorgie mit mehreren Geräten habe ich eigentlich nicht wirklich Lust ;(

    Ich hatte insgesamt 5 verschiedene 2209WA hier... einer hat Geräusche gemacht und hatte gar kein Gelbstichproblem. Den ich jetzt behalten habe, hat es minimal an der linken Seite sowie unten rechts. Wo das Ganze auftritt war bei mir bei jedem Monitor anders.


    Bei mir war es eigentlich immer so, dass es nach dem Anschalten nicht sofort aufgefallen ist. D.h. je länger der Monitor lief umso schlimmer wurde es. Von daher weiß ich auch nicht wie das ist, wenn man den erst in ein paar Monaten umtauscht. Denn man bekommt dann ja ein gebrauchtes Gerät, also zurückgeschickte die instand gesetzt wurden. Ob man einen neuen einer neuen Revision bekommt bezweifle ich. Da DELL die gelbstichigen Panels so schon durch die Produktions-Qualitätskontrolle kommen lässt, kann ich mir kaum vorstellen, dass die wirklich repariert werden bzw. ausgemustert werden. Ein User hat hier ja auch geschrieben als Austausch nen instandgestztes Gerät bekommen zu haben, das Geräusche gemacht hat. Die Geräusche traten nur bei Helligkeiten unter 100 auf. Das Default-Setting ist aber 75. Da haben sich die DELL-Techniker scheinbar nicht mal die Mühe gemacht am Helligkeitsregler zu drehen um den Geräuschproblem auf die Spur zu kommen. Von daher habe ich das Gefühl, dass die ganzen zurückgeschickten Panels wegen "Gelbstich" bald andere Kunden beglücken werden... Vielleicht hast Du ja jetzt Glück und bekommst nach schon einem Austausch ein gutes Gerät.

  • Ich übernehme keine Haftung für evtl. Schäden!!



    Ins Service Menü über: Monitor ausschalten, oberste und unterste Menütaste gedrückt halten und monitor einschalten. Alle tasten loslassen und die oberste Taste drücken. Dann sollte das Blaue Menü oben links erscheinen. Bei Time steht dann zb. 301H 32M. Um wieder aus dem Menü zukommen entweder auf exit oder Besser: einfach Monitor ein mal aus und wieder einschalten.

  • Welche Tasten meinst du unter "oberste und unterste Menütaste"? oberste - "Helligkeit und Kontrast", unterste - "Menü"?


    P.S. Bei Helligkeit = 0 - kein Geräusch, Gelbstich = rechte Hälfte des Monitors... fällt gleich auf....

  • Ja, Monitor aus. Dann Kontrasttaste und Menütaste beide gleichzeitig gedrückt halten und dann noch den einschalter drücken. Alle tasten loslassen. Wenn der Monitor dann an ist noch mal die Kontrasttaste drücken und das Serivemenü erscheint. Dort steht die Zeit in H und M. Zum verlassen schauen, dass Exit rot markiert ist und die Signaltaste drücken, dann ist das Servicemenü zwar ausgeblendet, aber wenn du wieder Kontrast drückst ist es wieder da. Deshalb einmal Monitor aus und wieder an und er ist wieder im Normalen Modus.

  • Ich habe jetzt den zweiten 2209 hier stehen, den ersten habe ich wg. der zum rechten Rand hin gut wahrnehmbaren Abdunklung austauschen lassen.


    Heute kam der Neue, der hat die gleiche Macke. Vielleicht ein bischen weniger ausgeprägt aber immer noch gut zu erkennen. Insbesondere wenn man den Browser öffnet sieht man den Helligkeitsverlauf zum rechten Rand hin.


    Meine Frage an alle die schon mehrmals getauscht haben und nun zufrieden rufen sie wären endlich angekommen:


    Hat Euer Moni mit dem Ihr nun zufrieden seit eine (Blickwinkelabhängige) Helligkeitsvermindeurng am rechten Rand?



    Schönen Gruß,


    arntus

  • Wieso nur jeder zweite? 8)


    Nun ja…


    gestern kam nun meiner und ist zwischenzeitlich wieder in der Kiste verschwunden und geht zurück.


    Was mir zunächst auffiel war, dass der Karton zwar Original von DELL versiegelt war, trotzdem hatte ich das Gefühl, als wäre der TFT nicht das erste Mal verpackt worden (das merkt man ja irgendwie, eine Kabelfolie war schon aufgerissen, die Standfußverpackung nicht verklebt, nur so lose um den Fuß gelegt etc.). Also, ein Gerät, das vom Band in den Karton gewandert ist, sieht anders aus. Mir scheint, als wenn DELL die Geräte lieber hin- und herschickt anstatt fehlerfreie zu bauen.


    Nun gut, 1,5m-Billig-Digitalkabel reicht in der Länge nicht bis zum PC, wenn der nicht auf dem Tisch neben dem TFT steht, aber das scheint ja mittlerweile schon Standard zu sein (Hauptsache, man kann in Tests sagen: "ein DVI-Kabel liegt bei". Hier sollten die Tester bitte mal etwas kritischer sein, ein zu kurzes Kabel ist gleichbedeutend mit „kein Kabel“).


    Die Mechanik, das Design und die Bedienung sind absolut Spitze! Note 1.


    Bild rechts gelbstichig, links Farben deutlich kühler. Hatte auch den Eindruck, dass rechts das Bild heller war, was mich sehr nervte. Mir persönlich war Helligkeit 0 noch zu hell, weiter herunterregeln ging aber leider nicht. Irgendwie laggte es bei Spielen auch, jedenfalls hatte ich den Eindruck direkt nach AB-Vergleich zum CRT (so ein Gerät hat ja heute kaum noch jemand zum Direkt-Vergleich stehen). Bin kein Hardcore-Gamer, eher so 50/50-Nutzer. Bei den beiden 22er-TN, die ich da hatte, war das übrigens nicht so (Grafikkarte scheidet also als Fehlerquelle aus, die 4870Toxic 1GB schafft die 1680er-Auflösung auch problemlos geschmeidig).


    Ich fasse zusammen: der dritte, vierte, fünfte (?) Versuch, meinen CRT Iiyama Vision Master 454 von 2004 nun endlich mal durch einen TFT zu ersetzten (ist ja ein ganz schön großer Klotz auf dem Schreibtisch), ist erneut gescheitert. Nach zwei TN-Bildschirmen (von Fujitsu-Siemens und Samsung), die ich zu Hause hatte und dem hochgelobten HP2207, den ich bei meinem Neffen getestet habe, kam bisher kein einziger davon an die gleichmäßige Ausleuchtung, gleichmäßige Farbverteilung, Geschwindigkeit, Brumm- und Fiepfreiheit, Pixelfehlerfreiheit ;-)) etc. meiner guten alten Röhre heran. Mein Fazit: obwohl die PC-Hardware in den letzten Jahren immer leistungsfähiger und günstiger wurde, gibt es auch im Jahr 2009 (!) offenbar keinen TFT, der die genannten Kriterien in ähnlicher Qualität wie mein Iiyama bieten kann und gelichzeitig bezahlbar ist (etwa im Preisbereich meines bisherigen Röhrenmonitors, also 399.- Euro). Da nützt auch die schicke Optik eines TFT nichts.


    Vielleicht werde ich nun noch den neuen EIZO 2232 testen, umgerechnet 1.200.- DM (man muss immer mal wieder umrechnen, um sich die Preisdimensionen klar zu machen) sind aber immerhin schon eine Hausnummer für einen PC-Monitor…


    Beste Grüße
    Reinhard


    P. S. Und nein, ich werde nicht vier DELL-Pakete wieder zur Post schleppen, nur weil jemand seine Hausaufgaben nicht richtig macht und Kunden als Betatester benutzt :whistling:


  • Hi, sowohl mein erster, als auch dieser zweite hatte rechts nen dunkleren Rand. Beim ersten Monitor war oben rechts nen dreckfleck zwischen den Scheiben beim jetzigen zweiten ist es nur ein dauerleuchtender roter subpixel.
    Beim ersten kam mir der Gelbstich rechts stärker vor als jetzt beim 2. Monitor.


    Und ja das er rechts dunkler ist und es nicht mehr so auffällt, wenn man mit dem Kopf nach rechts geht, habe ich auch.

  • Kumpel von mir hat den Monitor auch gekauft, der hat auch einen"roten" Pixelfehler. Gut Monitor kommt morgen neu, werde den am Freitag sehen.


    Meiner ist rechts noch minimal dunkler (wärmer) als links. Kommt aber auch sehr auf den Hintergrund an, hier auf dieser Website bemerke ich das kaum.


    Ich will das auch nicht mehr bemerken, ansonsten ist das ein super TFT.

  • Da hab ich ja mit meinem "nur n bischen dunkler rechts sonst nix" richtig Glück gehabt.


    Wenn man nur sicher sein könnte dass es beim Durchtauschen irgendwann der Richtige ist.


    Also Deutschland sucht den Superdell! Wer hat ihn, bitte Bilder Posten (helle Flächen usw.) damit ich es mit eigenen Augen seh.

  • Reinhard 2:

    Quote

    Mir persönlich war Helligkeit 0 noch zu hell, weiter herunterregeln ging aber leider nicht.

    Quote


    So ging es mir auch: Helligkeit 0 noch zu hell. Allerdings habe ich dann noch mit der Grafikkarte runterregeln können.
    Bringt die Regelung mit der GraKa irgendwelche Farb-Qualitätsunterschiede? Also Wegfall von Farbbereichen oder so etwas ähnliches?
    Gruß Sandor

  • Quote

    Also Wegfall von Farbbereichen oder so etwas ähnliches?

    Ideal ist das aus verschiedenen Gründen nicht. Zum Einen arbeitest du mit den Reglern auf der 8-Bit LUT der Grafikkarte mit einer Genauigkeit von 8-Bit pro Kanal. Größere Eingriffe führen schnell zu Tonwertverlusten und entsprechendem Banding. Bei einer Verringerung der Helligkeit wird durch die entsprechende Absenkung des Schwarzpegels die Differenzierbarkeit in dunklen Tonwerten in jedem Fall leiden.


    Gruß


    Denis

  • Morgen allerseits,


    ich habe mal eine Frage an jemanden, der schon mit dem DELL Support Erfahrung gemacht hat.


    Ich habe einen 2209WA als Austauschgerät für einen 2007WFP erhalten. Per Telefon wurde mir das so erklärt, dass ein Kurier vorbei kommt, den neuen abliefert und gleich den alten wieder mitnimmt. Tags darauf kam auch der neue Monitor per Express, mitnehmen wollte UPS den alten aber nicht (kein Abholschein, whatever). Hier habe ich gelesen, dass man das alte Gerät bei anderen auch erst später abgeholt hat, soweit so gut. Es wird aber per Schreiben, email Paketaufkleber x-fach darauf hingewiesen, dass man die Retourware in die Verpackung des Austauschgerätes stecken soll. Das passt jetzt natürlich aber nicht, kein Ding, ich habe ja noch die alte Originalverpackung.


    Aber was ist mit dem "Retourschein" ist das auch einer der kryptischen UPS-Aufkleber auf dem neuen Paket. Oder bringt den der Paketdienst mit und man klebt ihn dann auf das abzuholende Paket?


    Danke für jedes Feedback.


    Edit: Hat sich erledigt, UPS hat den Retourschein bei Abholung mitgebracht.


  • Meine Frage an alle die schon mehrmals getauscht haben und nun zufrieden rufen sie wären endlich angekommen:


    Hat Euer Moni mit dem Ihr nun zufrieden seit eine (Blickwinkelabhängige) Helligkeitsvermindeurng am rechten Rand?

    Ja, hat meiner. Ich bin "einigermaßen" zufrieden. Nach 4 Geräten hab ich halt gesehen dass es auch viel schlimmer kommen kann (Gelbverlauf, Fiepen).