Dell 2209WA (Prad.de User)


  • Ironie an der Geschichte: Ausgerechnet hier im PRAD-Forum fällt mir der Effekt am stärksten auf. Das Hellblau des Hintergrundes ist links genau so, wie es sein soll und ca. ab 2/3 des Monitors von links aus gesehen sieht man dann, dass es leicht heller wird. So, als wäre in der Hintergrundgrafik ein dezenter Verlauf.


    Ja hab ich auch, nur mein Verlauf nicht Hellbalu auf weiß, sondern Hellblau auf Hellblau mit erhöhtem gelb anteil. :D

  • Hallo, habe heute meinen 2209WA in schwarz inkl. Soundbar bekommen.
    Bin erstmal begeistert. Keine Geräusche, keine Pixelfehler und auch der gelbe Farbstich ist hier nicht zu sehen.
    Habe ihn auch gerade eben mit einem Pantone Huey Kalibriert und sehe sehr schöne, natürliche Farben.
    Ich hatte bisher den LG 227WT. Bei dem gab es ein Tool "fortemanager", mit dem man den Monitor vom Desktop aus steuern kann. Bei Eizo gibt es m.E. auch so etwas.
    Weiß jemand, ob es für den 2209WA auch solch ein Tool gibt? Will nicht so lange Arme machen.
    Gruß Matt

  • "Unterstützung von Remote-Verwaltungsfunktionen mit Dell Client Manager. Hierdurch können IT-Administratoren das Display u. a. remote ausschalten und die Helligkeit regulieren."


    Laut Hersteller gibt es eine Software, was die kann und wo man die herbekommt, weiss ich nicht. Aber Dell gibt dir sicher darüber Auskunft wenn eine Anfrage stellst.

  • Danke für die Antwort zum Remote des Monitors. Habe vorhin mal bei Dell angerufen. Der Techniker meinte, so etwas gäbe es für Dell Monitore nicht. Er meinte, Fremdtools gäbe es im Internet. Er konnte mir aber keins nennen.
    Habe vorhin mal gegoogelt, aber bis jetzt auch nichts gefunden.

  • So, nun habe ich ein Tool gefunden, mit dem man den 2209 über den Desktop via DDC/CI steuern kann.
    Habe es gerade installiert und probiert. Funktioniert erstmal. Mal sehen, wie stabil das Ganze über längere Zeit läuft.
    Schade, dass Dell selber solch ein Tool nicht anbietet. Die DDC/CI Funktion ist ja im Menu des 2209WA enthalten.


    Das Tool gibt es hier und ist Freeware:

  • So, nun habe ich ein Tool gefunden, mit dem man den 2209 über den Desktop via DDC/CI steuern kann.
    Habe es gerade installiert und probiert. Funktioniert erstmal. Mal sehen, wie stabil das Ganze über längere Zeit läuft.
    Schade, dass Dell selber solch ein Tool nicht anbietet. Die DDC/CI Funktion ist ja im Menu des 2209WA enthalten.


    Das Tool gibt es hier und ist Freeware:


    Nur für Windows…!
    :(

  • Danke für das Programm, wenn ich es starte mecker er, dass mein Monitor kein DDC-Ci unterstütz, obwohl das im Menü vom Dell angeschaltet ist. Geh ich beim Programm unter Settings auf Info steht dort auch mein alter Iyama Monitor drin, der aber gerade ausgeschaltet ist. Im Ati Treiber ist auch wieder auf Singlemonitor Betrieb und im Gerätemanager ist der Iyama auch gelöscht. Unter Farbprofile in Windows ich auch das 2209WA.icm ausgewählt.


    Wieso erkennt das Prog den Dell nicht?

  • Weiß der Kuckcuk, warum das bei Dir nicht geht.
    Bei mir hängt der 2209 über ein HDMI>DVI Kabel an einen Notebook als Single. Das Notebook-TFT ist aus.
    Displaytuner hat den 2209 sofort erkannt.Grafikkarte ist eine Nvidia GF 8600 M GS.
    Anbei ein Screenshot von Displaytuner. Seriennummer habe ich weg gemacht.

  • TFTuser, eventuell liegt es daran dass du noch Bildschirmtreiber für deinen alten Monitor installiert hast und das Programm deshalb durcheinander kommt? Kann vielleicht auch an einem installierten Farbprofil für den vorigen Bildschirm liegen.

  • Soll ich dann mal vielleicht das alte *.icm aus dem Windows prdner rausnehmen, dann gehts vielleicht.


    Andere Frage:


    Ich weis nicht ob nochmal tauschen kann, der letzte Dell-Tausch ist über einen Monat her.


    Habt ihr auch so ein Pfienzen oder eher helles Summen. Es ist erst weg, wenn die Helligkeit auf exakt 100 steht. Und während dem verändern der Helligkeit von 10 auf 100 durchläuft dieses Geräusch verschiedene Frequenzen. Genauso wie bei unterschiedlichem Bildinhalt, zb. wenn der Prad Banner sichtbar ist.


    Ich hör dass halt aus ca. 50 cm Entfernung weil mein Wassergekühlter PC so leise ist und ich ein gute Gehör habe.


    Der erste Monitor hatte dieses Geräusch ebenso. Jetzt weis ich nicht, ob es auch leiser geht. Hier wurde schon geschrieben, dass ein Pfienzen beim 3. Monitor nicht mehr vorhanden war.
    Ich weis halt nicht, ob meine beiden Monitore dieses Pfienzen nicht hatten und ich so empfindlich bin, dass ich ein noch viel leiseres höre, was jeder Dell hat (außer bei 100% Helligkeit) oder ob ich wirklich nochmal tauschen soll.


    Zudem hab ich unten links einen roten Subpixel. Was sollte ich dem Dell-Support dann sagen?

  • So, ich konnte jetzt endlich meinen lärmenden PC ausmustern und bin auf ein leiseres System umgestiegen. Allerdings war ich plötzlich überrascht, wie laut der Dell ist (vorher hab ich es aufgrund eines defekten Lüfters auf der Grafikkarte nicht gehört). Sobald die Helligkeit unter 90 liegt, tritt ein konstantes Summen auf. Das ist wirklich nervig. Jetzt verstehe ich, was ihr mit den Geräuschen bei dem Monitor meint.
    Hat jemand überhaupt ein komplett leises Modell?
    Alle anderen Eigenschaften scheinen bei mir i.O. zu sein, nur das Summen fällt sehr negativ auf!

  • Ungeheuer


    genau das summen mein Ich. Nervt mich auch, will auch wissen, ob es komplett leise Dells gibt. Mein alter Iyama 17"TFT hatte dieses geräusch nicht, oder es war nicht zu hören, da das Netzteil Extern war und Lag aufm Boden.

  • So, mein 2209WA ist jetzt auch angekommen (direkt von Dell, laut UPS aus Tschechien)




    Leider ist er laut Servicemenu schon 3 Stunden gelaufen. Herstellungsdatum Januar 2009.



    Pixelfehler erkenne ich keine, Helligkeitsunterschiede an den Seiten sind vorhanden. (je nach Blickwinkel)




    Eure waren doch nur so um die 15 Minuten in Betrieb, oder? Ich will eigentlich keinen Rückläufer annehmen.

  • Man sollte beim Auspacken eines Neugeräts schon auf sämtliche Klebestreifen und zugeschweißte Plastikbeutel achten.


    Bei Austauschgeräten würden mich Laufzeiten von 200 bis 300 Stunden aber nicht unbedingt stören, denn dann ist man durch den Zeitraum hindurch, in dem sich die allermeisten Fabrikations- und Materialfehler von elektronischen Geräten manifestieren. Die Ausfallrate hat dann fast ihr Minimum erreicht, um bei einigermaßen brauchbarer Konstruktion erst nach Jahren wieder deutlich anzusteigen.
    Badewannenkurve

  • ...macht meiner auch. Es verändert ich je nach Helligkeit, z.B. wenn ich die PRAD Seite von oben (leises flackerndes Geräusch) runterscrolle (Geräusch wird leiser). Von den 2209wa´s die ich bisher hatte ist es mir bei zweien aufgefallen. Das heißt aber nicht, dass es die anderen nicht auch hatten, die waren vom Bild aber so mies, dass mir ein Geräusch vermutlich nicht aufgefallen ist.


    smuper:


    nach rechts wird er leicht gelblich, bzw. ein bischen dunkler. Ist aber die Frage obs auf den Bildern real rüberkommt. Wenn nervt tausch halt, aber glaub lieber nicht, dass der nächste ohne macken ist. Da muß jeder selber wissen wann er zufrieden ist und ob man lieber mit einem minimalen Bleed oben rechts, mit Abdunklung und /oder gelbstich nach rechts, subpixelfehlern (1 toter roter bei mir) oder einem minimalen Betriebsgeräusch (wahlweise auch kombiniert) leben kann. Meiner hat übrigen einen minimalen bleed oben rechts, das Geräusch (sehr leise) und den og. toten Subpixel. Dafür ist er relativ gut ausgeleuchtet.


    Dune:


    wie ist denn Dein neuer (neuester) eigentlich?? alles ok?

  • So, meine Entscheidung ist gefallen, der Dell bleibt hier. Den leichten Farbverlauf nehme ich beim normalen arbeiten/surfen quasi nicht mehr wahr. Ansonsten habe ich wie gesagt ein Spitzengerät bekommen. Und um etwas zu der gerade aktuellen Lautstärke-Diskussion zu sagen: Meiner macht auch bei 10% Helligkeit absolut keine Geräusche, die ich wahrnemen könnte. Dabei sitze ich neben einem passiv gekühlten PC und habe gerade extra noch mal den Lüfter des Netzteils mit nem Stift blockiert: Ich höre nichts.