Eizo Foris FX2431 (Prad.de User)

  • Mein schwarzer Foris ist da, hier mein Kurztest:



    Betriebsgeräuche:



    Es ist kein Pfeifen oder anderes Betriebsgeräuch zu hören. Egal was ich für eine Helligkeit und Kontrast einstelle. Das leichte surren der Hintergrundbeleuchtung ist zu hören, wenn ich mit meinem Ohr über die Lüftungsschlitze oben heran gehe.




    Optik und Mechanik:

    Die Höheneinstellung ist mit dem Arctic Swing Fuß absolut ausreichend, so wie ich mir das schon gedacht habe. Anderenfalls werde ich einfach den Säulenfuß meines alten S1910 nutzen, was aber aus meiner Sicht nicht notwendig ist. Um das Gehäuse herum befinden sich viele Lüftungsschlitze die im inneren noch mit einem versetzten Blech- Lochgitter vesehen sind so das zum einen keine Insekten Eindringen können und zum anderen absolut nichts vom Backlight zu sehen ist. Das matte Schwarz wirkt auf mich auf jedenfall edel, da ich nicht auf Klavierlack stehe. Die Blaue LED des Standby kann nach Bedarf abgeschalten werden.



    Spieletest:



    Habe jetzt Mal Resident Evil 5 angespielt --keine Schlieren zu sehen, super flüssiges Bild. Jetzt muss ich nochmal in den Raum werfen was meinen den die Leute mit dem Input Lag- da bemerke ich nichts ich habe das Gefühl das überhaupt keine Zeitverzögerung bei der Steuerung entsteht. Selbst die TFT typische Bewegungsunschärfe die ich noch sehr leicht bei meinem alten Eizo S1910 wargenommen habe, bemerke ich hier nicht. Kann aber bisher nicht den True-Modus verwenden, da hierfür ein HDMI Anschluss der Grafikkarte verlangt wird um somit noch direkter den Foris vor allen in Spielen ansprechen zu können.

    Features

    Sehr Praktisch finde ich den ContrastEnhancer, womit dunke Zonen im Spiel besonders deutlich angezeigt werden.


    Des weiteren ist die Fernbedinung eine wirkliche Erleichterung bei der Bildschirmeinstellung, sowie zum Laut und Leise stellen und/oder zum Steuern anderer Geräte vgl. dazu Handbuch


    Sound:


    Die Lautsprecher sind für mich eher Nebensache, wer kein Lautsprechersystem verwendet findet mit der Onbourdlösung auf jedenfall eine platzsparende und dennoch gut klingende Variante. Den Klang würde ich aufgrund der geringen Größe der Lautsprecher als ausgezeichnet bezeichen. Eine gute Sache ist die Soundverbesserung via Sound-Expander. Der Klang ist viel räumlicher ohne das Stimmen oder Musik wie in einer Halle Klingen. Es bleibt Klar und deutlich nur dynamischer. Unter DVB-S2 meiner TV Karte sind die Stimmen und Musik ebenfalls glasklar zu verstehen. Ich werde aber weiterhin meine 5.1 Lautsprecher verwenden, da die Stereolautsprecher des Foris selbstverständlich größeren Lautsprechern nicht das Wasser reichen können.

    Bildqualität:

    subjektiv Macht das Bild einen ausgezeichneten Eindruck. Ich verwende derzeit entweder den Picture oder den Game Modus da 6500k einfach sehr angenehmn sind im Vergleich zum Textmodus mit 5000k. Die Farben wirken sehr klar und prägnant ohne zu übersteuern. Ich habe dazu verchiedene HD Filme getestet, wo ich absolut begeistert bin von solch klaren, kontrast udn farbreichen Bildern (ohne Sonnenbrandeffect bei den Hautfarben)


    Ich werde da mal weiter herumspielen und testen. Bis jetzt bin ich absolut begeistert und für 810 Euro kann man bei so einem Topteil sicherlich nichts falsch machen. Ich bin froh das ich mich von diesen ganzen Diskussionen nicht verückt machen lassen habe.


    Hier mal noch ein Vergleichsbild, damit ihr die Farbverbesserung mal erahnen könnt: Wenn ich das so sehe, hat man das Gefühl die Farben des S1910 sind ausgewaschen. Hätte nicht gedacht das es da nochmal eine Steigerung gibt ohne das die Farben zu übersättigt sind wie bei einem Wide Garmut.


    1. Bild Eizo S1910
    2. Bild Foris FX2431;
    Beide in der Picture Einstellung, und beide auf die selben werte im Screen Manager Pro gestellt. Helligkeit 50%


    [Blocked Image: http://img91.imageshack.us/img91/1484/s1910.th.jpg]


    [Blocked Image: http://img25.imageshack.us/img25/7919/img1331b.th.jpg]

  • Ich würde z.B. gerne wissen, wie es um den Inputlag bestellt ist, davon mache ich momentan auch meine Kaufentscheidung abhängig.
    S-PVA und <16ms klingt nämlich "verdächtig".

    Laut Eizo funktioniert der Thru-Modus nur über HDMI und damit nur mit der Auflösung 1920x1080. Ist wohl ausschließlich für Konsolen ausgelegt.

  • kante




    wo steht das, dass True Mode nur für Konsolen ist? Das Handbuch sagt lediglich:






    Der Modus Thru Mode ist nur für



    den VIDEO-Eingang oder HDMI



    (Videosignal)-Eingang verfügbar.



    • Bei einem Eingangssignal von




    1080p @ 24Hz / 25Hz / 30Hz

    vonder Spielkonsole, die an das HDMIEingangssignal




    angeschlossen ist,



    ist der „Thru Mode“ nicht verfügbar.



    Falls das Eingangssignal im „Thru



    Mode“


    1080p @ 24Hz / 25Hz / 30Hz beträgt, wird die Einstellung bei Signaleingang automatisch auf den vorherigen Wert zurückgesetzt.



    Das würde bedeuten, das wenn ich eine Grafikkarte mit HDMI Anschluss an den Foris anschließe dürfte dieser Modus fall überhaupt gebraucht funktionieren. Es wird nicht von nur für Konsolen gesprochen. Beim Vorgängermodel Eizo HD 2442w funktionierte dieser Modus auch am PC.

  • Laut Eizo funktioniert der Thru-Modus nur über HDMI und damit nur mit der Auflösung 1920x1080. Ist wohl ausschließlich für Konsolen ausgelegt.


    1. Was hat HDMI mit der Auflösung zu tun? Ich kann über HDMI jede Auflösung schicken, solange die Bandbreite reicht. Vorallem aber auch 1920x1200.
    2. Du bist schon der zweite, der folgert: HDMI->Konsole. Warum? Das Handbuch sagt genau das Gegenteil, wie mein Vorposter schon geschrieben hat.

  • Das mit der Auflösung habe ich nicht erfunden oder gefolgert.
    Auf die Frage, ob im Thru-Modus die Auflösung 1920x1200 dargestellt werden kann, wurde mir vom Eizo-Support geantwortet:
    "Die Auflösung hat etwas mit dem Standard des angelegten Signals zu tun. Und diese HD Auflösung liegt nunmal bei 1080 und nicht bei 1200."
    ...oder hab ich das vielleicht falsch verstanden?


    Versteht mich nicht falsch, ich will den FX nicht mießmachen, war ja selbst sehr kaufinteressiert.
    Ich habe einige Monitore ausprobiert und leider gehöre ich zu den Leuten, die nicht mit mehr als 16ms InputLag leben können, besonders beim Arbeiten. Damit wäre ich immer auf den Thru-Modus angewiesen.
    Einen so teuren 16:10 Monitor dauerhaft mit einer 16:9 Auflösung zu betreiben und damit oben und unten schwarze Streifen zu akzeptieren, kommt für mich nicht in Frage.


    Die Folgerung, dass der Thru-Modus für Konsolen ausgelegt ist kommt daher, dass er nur mit der Auflösung von 1920x1080 funktioniert. Konsolen benutzen eben diese Auflösung. Es macht doch keinen Sinn am PC 1920x1080 einzustellen und somit 10% Bildfläche zu verschwenden. Bei Konsolen hat man keine Wahl.
    Ich denke hier eher an den Desktopbetrieb wo mir die 10% schon abgehen würden.

  • kante




    ich glaube du bringst da einiges durcheinander. Input Lag ist nicht gleich Reaktionsgeschwindigkeit, sonder ein Faktor der zur Veränderung der Reaktionszeit des TFT beiträgt (beitragen kann).




    d.h. deine angegebenen 16ms (woher du auch immer die Zahl dieses angeblichen Input Lags nimmst?)sind bestimmt die im Handbuch erwähnte Umschaltzeit zwischen Schwarz/Weiß (Rise/Fall). Und zur Erinnerung ein CRT hat eine durchschnitteliche Reaktionszeit von 5ms. Die für den Mensch wahrnehmbare Reaktionszeit beginnt erst ab ca. 25-30ms. Also Bitte nicht schon wieder anfangen Fakten durcheinander zu bringen. Die von Eizo angegebene Typ. Mid-Tone Reaktionszeit beträgt 6ms.




    Ich habe jetzt etliche Spiele ausprobiert und ich kann keine Schlieren oder sonstige Nachzieheffekte wahrnehmen (Nur ein ausgezeichnetes Bild) :thumbup: . Ich kann uneingeschrängt spielen und das mit allen Vorzügen eines S-PVA Panels. Ich denke der Tru Modus ist dann eher das i-Pünktchen für die Hardcorezocker die jede ms von irgendwas benötigen. Mir reicht das was jetzt schon da ist und da wird ja auch schon via Overdrive beschleunigt.




    Ich denke du musst Wissen was du willst. Ein sehr gutes Bild+ die Option für Bildbearbeitung, TV Genuss etc. mit dennoch absolut spielbarem Panel. oder reines Zocken mit Abstrichen an der multifunktionalität, dann reicht eine einfache TN Kiste.



    2. 1920X1080 was für schwarze Balken? Habe in RE 5 mal diese Auflösung eingestellt, da sind keine Balken nur Vollbild über ganzen Bildschirm.

  • die nicht mit mehr als 16ms InputLag leben können


    Wo wurde das getestet, also der Zahlenwert von 16ms? Bis jetzt konnte man zum Inputlag des FX nur subjektive Aussagen finden.


    Die Folgerung, dass der Thru-Modus für Konsolen ausgelegt ist kommt daher, dass er nur mit der Auflösung von 1920x1080 funktioniert. Konsolen benutzen eben diese Auflösung. Es macht doch keinen Sinn am PC 1920x1080 einzustellen und somit 10% Bildfläche zu verschwenden. Bei Konsolen hat man keine Wahl.


    Dann schreibe ich es nochmal: Das Handbuch sagt, dass der Thru-Modus N I C H T mit einer Konsole funktioniert (obwohl die Auflösung 1920x1080 beträgt).


    Des Weiteren wird im Handbuch keine weitere Einschränkung beim Thru-Modus gemacht. Es wäre irgendwie auch sinnbefreit, dass der nur mit 1080p-Auflösung funktionieren soll. Entweder war deine Frage ungenau, der Support hat sie falsch verstanden oder schlicht keine Ahnung.


    Ich würde ja fast um einen FX wetten, dass Thru auch mit 1920x1200 funktioniert ;)

  • Tftnutzer


    Mir ist schon klar dass der InpuLag durch das Overdrive zustande kommt und nur indirekt was mit der Reaktionszeit zu tun hat.
    Ich hatte in den letzten 18 Monaten 5 TFT's auf dem Schreibtisch von TN, IPS und auch einem Eizo PVA(2410) und habe selbst jede Menge InputLag Tests mit einem CRT durchgeführt.
    Ich konnte/wollte mich nicht an das schwammige Mausgefühl gewöhnen. Manche Leute störts, manche halt nicht.
    Die 16ms kannst du selbst auf der Eizo US Seite nachlesen. Da ist die Rede von 1/60s was 16,7ms entspricht.


    Wenn du bei 1920x1080 keine schwarzen Balken hattest war dein Bild verzerrt, also auf Vollbild skaliert. Kann ja nicht anders sein wenn der Monitor 1920x1200 Bildpunkte hat.
    Wenn du die Desktop Auflösung auf 1920x1080 stellst, hast du falls der Monitor auf Vollbild skaliert unscharfe Buchstaben oder eben schwarze Streifen - je nach Monitoreinstellung.

  • kante




    ich hoffe das ist ein Schreibfehler. Overdrive verbessert die Reaktionszeit durch kurzzeitiges Anlegen höherer Spannung an den Pixeln. Nur bei Billigmonitoren und billiger Schaltung kann das genau das Gegenteil bewirken.




    2. Bei mir wird nichts verzerrt oder hochskaliert. Da zum einen 16:9 und die native 16:10 Auflösung unterstüzt wird. Wenn ich HDTV, Blu Ray schaue kommt es auf das Ausgangsmaterial an ob ich oben Balken habe oder nicht. Meist handelt es sich um 16:9 so das ich einen ca. 1 cm großen Balken oben und unten habe, was aber völlig klar ist und alle WUXGA Geräte haben. Es kommt halt immer darauf an was direkt unterstützt wird so wie in Spielen oder halt in der Desktopumgebung wo auch nichts verzerrt wird und dennoch der ganze Bildschirm ausgefüllt ist. Vielleicht bringt das nochmal Klarheit.

  • Noe, war kein Schreibfehler. Damit die Überspannung für den Pixel berechnet werden kann, muss der Monitor erst mal 1 Frame analysieren und dadurch verzögert sich die Darstellung --> Vorteil: weniger Schlierenbildung.
    Was denkst du denn wie der InputLag zustande kommt? Dieses Problem gibt es erst seit dem es Overdrive-Beschleunigungen gibt.


    Mit der Auflösung reden wir irgendwie aneinander vorbei.
    Du behauptest also, wenn du im Game 1920x1080 einstellst hast du keine Balken und das Bild is nicht in die Höhe gestreck, also keine Eierköpfe? Kann meiner Meinung nach gar nicht sein.
    Ich denke du wirst es nur nicht bemerken weils nur ein paar Prozent verzerrt ist.
    Stell mal bei deinem Monitor 1:1 Darstellung ein. Dann wirst du deine Balken haben.

  • kante




    jetzt verstehe ich glaube ich was du sagen möchtest. Habe jetzt mal versucht die Skalierung abzuschalten in der NVIDIA Systemsteuerung, leider setzt der immer wieder den Punkt bei Skalierung der Anzeige so das ich zumindst auf den ersten Blick in Spielen mit Full HD Auflösung keine Balken sehe. Setze ich aber das Lineal an, so werden die Köpfe um ca. 2millimeter Vertikal gestreckt--ist mir aber subjektiv nicht aufgefallen, da ich denke die interne Skalierung passt auch das Seitenverhältins an damit es nicht die besagten Eierköpfe gibt. Für mich daher absolut unbedenklich. Zumal die Auflöung 16:10 sowieso bisher als erweiterte Arbeitsumgebung des PC vorgesehen ist und mir momentan kein Videomaterial bekannt ist, was nativ 16:10 anzeigt, vieleicht Richtung cinemascope- da sind wir aber denke ich noch Weiten entfernt bis das kommt, zummal 16:9 erst als Standart für HDTV in Deutschland festgelegt wurde.

  • So, ich habe die Frage bezüglich des Thru Modus mal an den Eizo Support weitergegeben und habe die Antwort erhalten, das der Thru Modus unabhängig welche Auflösung verwendet wird unterstützt wird. Einschränkrung: Nur über HDMI und Video wie auf Seite 15 der Anleitung beschrieben.



    Nachtrag: interessant ist nur, dass die Aussage vom Eizo Support genau dem wiederspricht was Prad getestet hat?

  • Hallo,


    ich stand jetzt schon des öfteren kurz davor, den "Jetzt kaufen" Button im Eizo-Store für den FX2431 zu drücken.


    Nachdem ich jetzt soviel hier zum FX2431 gelesen hab, bin ich schon mal bis zur Kaufabwickling gekommen, allerdings immer noch nicht bis zum finalen Klick. :D


    Also, soll heißen, ich bin mir schon zu 80 - 90 % sicher, dass der Monitor den Weg zu mir findet.


    Zum Einsatzgebiet: An den FX soll neben dem (DVI-)-PC für Gameing und Internet auch eine PS 3 und ein HDTV-Reciever. Beide natürlich über HDMI.


    Jetzt hab ich eine Frage zum Audio-Managment. Ist es möglich, die beiden HDMI-Eingänge über die eingebauten Lautsprecher oder über externe Lautsprecher wiederzugeben


    Im Klartext:



    Kann ich den HDTV-Reciever über HDMI mit den eingebauten Lautsprechern betreiben und die PS3 über den Audioausgang des Eizo mit externen Aktiv-.Lautsprechern (Logitech 5.1 System, dann aber nur über StereoChinch)?


    Zur Zeit habe ich einen Asus PW201, der dank MVA-Panel ein brilliantes Bild über DVI zaubert. Die PS3 hängt aber am Composite-Anschluss und ist dadurch sehr matschig und weil der Monitor nur 1050 Zeilen hat auch nicht wirklich kompartibel.


    Hat schon jedmand Erfahrung mit der Kombination Ps3 -> HDMI -> FX2431? Ist das PS3 Menü und die Spielegrafik mit dem des PC vergleichbar?

  • Hallo


    Hab mir auch einen FX2431 bestellt.
    Der erste Eindruck ist wirklich 1a:


    Verabeitung top! Schaut in echt viel besser aus als auf Fotos mit diesen runden Dingern auf der Seite.
    Bildqualität subjektiv sehr gut.
    Der Eco view Modus ist vielleicht eine Spur zu dunkel.
    Bildwinkel für LCD Verhältnisse sehr gut (aber nichts im Vergleich zu meinen alten Trinitrons).
    Skalierung von SD Material vom DVD Player ausgezeichnet, auch in allen verschiedenen Zoom-Modis
    Man muss schon sehr genau hinschauen, um Skalierungsartefakte/Treppechen zu sehen.
    Deinterlacer funktioniert auch gut - aber es wohl nie einen geben der perfekt funktioniert.
    Input-lag interessiert mich nicht, da ich den Monitor nur zum Arbeiten und vor allem für Videoschnitt verwenden wiill.


    Nach all den vielen Lob, nun zur eizigen Sache die mich wirklich stört: Dass der FX2431 ein Wide Gamut Display ist.
    Gleich nach dem ersten Einschalten sind mir sofort diese aggressiven Rot-töne aufgefallen, hab ihn dann gleich einmal mit dem Spyder3 kalibriert, und dann im Photoshop einen Vergleich gemacht. Ist schon recht extrem.


    Hab hier einmal einen Screenshot hochgeladen:


    [Blocked Image: http://farm5.static.flickr.com/4014/4248834284_e88c8a092d_b_d.jpg]


    Das ganze kann man sich so vorstellen: Rechts ist das Originalbild mit den originalen RGB Werten, Links das farbkorrigierte im Photoshop
    Nun auf dem Forris ist dann das Rechte links (mit den richtigen srgb Farben), und das Rechte ist im Verhältnis zum Linken noch einmal kräftiger in den Farben - vor allem in den Rot-Tönen. Auf einem non-Wide-Gamut kann man das sich nur vorstellen. Was das Bild zeigt ist der relative Unterschied zwischen srgb und dem FX2431 Farbraum.
    Aber es ist schon etwas extrem. Solange man im Photoshop oder Anwendungen mit Color Management bleibt, ist das kein Problem, aber alle anderen nicht gemanageden Anwendungen (z.B. 3ds max oder Sony Vegas) sind für meine Verhältnisse unbenutzbar!


    Wenn der Foris ein srgb Display wäre, wäre der Monitor einfach perfekt! Mit der Eizo gewohnten Qualität, den umfangreichen Anschlussmöglichkeiten, ein universaler (Semi-)Profi Bildschirm. Würd sogar noch einen 100er drauflegen - wenn ich einen subjektiven Wert bestimmen müßte.



    So überlege ich nun, ob den FX2431 zurückschicke....
    Hätte da beim gleichen Händler noch eine Möglichkeit einen HD2442 um 900€ zu kaufen, der hat ja laut Prad Testbericht eine Ideale srgb Abdeckung (die ja für Videobearbeitung ausreicht, da sowohl der PAL und HD Farbraum recht ähnlich zu srgb sind), nur leider keine analogen Video Eingänge. Die Frage für mich ist eher ob sich in 1,5 Jahren viel getan hat in der Display-technolgie?
    Hat wer Erfahrungen zwischen dem FX2431 und dem HD2442 ?
    Ein NEC wäre ja auch noch möglich, oder gleich in den sauren Apfel beißen und ein CG241 oder CG243 kaufen...bereuen wird man dass sicher nicht (bzw. wenn man einen CG nach 2-3 Jahren weiteverkauft kriegt man noch einen ordendlichen Preis - High End bleibt High End)


    Fazit: Wenn man nicht so empfindlich ist für die Wide Gamut Farben wie ich, und nur im Photoshop oder andern CM Anwendungen arbeitet kann ich den FX2431 wirklich empfehlen. Die externe analoge Videozuspielung von DVD inkl. Skalierung sieht wirklich gut aus (HD Material hab ich nicht getestet), obwohl es mir vorgekommen ist, dass Nasen und Ohren durch den großen Farbraum manchmal etwas zu Rot werden (vielleicht bilde ich das mir auch nur ein).


    So jetzt werd ich noch einmal ein wenig versuchen den FX zu kalibrieren - hab im Video Modus "Cinema", der recht natürlich aussieht, gesehen, dass dort die Sättigung etwas abgesenkt wird. Werde einmal einen Versuch starten den Momitor in diesen Einstellungen zu kalibrieren.
















    </iframe>