Monitor ab 22 Zoll gerne unter 500 Euro

  • Hallo,


    ich wurde von einem anderen Forum hier her verwiesen, wegen den vielen guten Tests. Leider kam ich noch nicht zu einer endgültigen Entscheidung.


    Ein paar Grundsatz Fragen habe ich auch noch, aber erstmal was ich suche:
    - Monitor mit dem sich gut arbeiten lässt (Openoffice von Writer bis base)
    - Programmierung
    - als Dualer Student E-Technik auch hin und wieder CAD, für Uni oder Firma
    - privat im Amateurbereich Video und Bildbearbeitung
    - Preis gerne unter 500€ bei 600€ schmerzt es dann ziemlich
    - Bevorzuge 16:10 Format (lass mich aber bei bestimmten Gründen auch zu 16:9 überreden)
    - 22Zoll sollte er schon haben, bei 22Zoll bevorzuge ich noch eher 1680x1050
    - ganz ganz selten Gaming und da eher Simulations, Echtzeitstrategie Spiele


    So nun hab ich noch ein paar Fragen, was ihr empfiehlt oder selber bevorzugen würdet.


    1. Der Monitor soll eine Ergänzung zu meinem Dell M4400 sein, dieser besitzt neben ein VGA Anschluss, welcher bei dieser Auflösung eher hinderlich als förderlich ist, noch einen Displayport. Leider sind die Monitore mit Displayport noch rar gesät, demnächst gesellt sich zu meinem Notebook noch eine Dockingstation, welches zu dem Displayport noch ein DVI Anschluss besitzt. Sollte man eher den Displayport Anschluss als Optional betrachten oder sollte man schon eher nach ein Monitor mit Displayport suchen?


    2. Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich in Zukunft fernschaue, da ich gerade erst umgezogen bin und noch nichts besitze überlege ich, ob ich das Notebook+Monitor gleichzeitig als Fernseher mittels TV-Karte nutze oder lieber später noch einen größeren Fernseher zulege, welcher dann unter Umstände Gesellschaft von einem HTPC bekommt im nächsten Jahr. Das Problem, ich hab nur eine Analoge Signalquelle zur Verfügung. Welche Variante würdet ihr bevorzugen.


    Bisher ins Auge gefasst habe ich folgende, TN-Panel ließ ich mal raus. Oder meint ihr die wären auch eine Möglichkeit?
    Dell U2410
    HP LP2475w
    HP LP2275w
    Wie unterscheiden sich diese beiden Eizo S2243WE und Eizo S2243WH
    Kann mir nochmal einer erklären was Swivel ist und unter Umständen könnte man das dann unter Lexikon mit aufnehmen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Sebastian

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Keiner ein Tipp für mich?


    Wie zukunftsträchtig ist ein Displayport-Anschluss, sollte man darauf Wert legen wenn der Monitor schon min. 5Jahre halten soll, bis ihn vlt. OLED ablöst?


    Gruß Basti

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7


  • --> Monitor lässt sich auf einem Drehgelenk am Monitorständer ins Vertikal- bzw. Horizontalformat drehen.


    Einsteigermodell für Bildverarbeitung im sRGB - Farbraum derzeit Dell 2209WA für derzeit ab ca. 250 Euro. Der hat zwar als Digitaleingang "nur" einen DVI-Eingang, der passt aber über einen passiven Adapter auch an einen DisplayPort 1.1 - Ausgang. Und er hat einen durchaus soliden Monitorständer.


    Allerspätestens für Arbeiten in einem erweiterten Farbraum wie Adobe RGB sollte man ein Kolorimeter in den Etat einplanen.


    Eine der zahlreichen Einführungen ins Farbmanagement (5lux.de)

  • danke für die Erläuterungen, das mit dem Standfuß ist mir absolut nicht aufgefallen, hatte eher nach einen technischen Unterschied gesucht
    .


    Ich werde mir einmal den Dell 2209WA anschauen.


    Gruß Basti

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Ich habe noch eine weitere Frage, ich habe mich nun mehr und mehr eingelesen, Tests & andere Posts im Forum.


    Dabei habe ich von Problemen gelesen mit diese Wide Gamut Displays also mit erweiterten Farbraum. Wie äußert sich das für mich als Anwender von normaler Software ohne eigene Farbprofile, da ich ja hauptsächlich den Monitor im Office bzw. zum Surfen benutze.


    Oder sind die Auswirkungen eher marginal, oder sollte ich in dieser Hinsicht etwas wissen bzw. beachten?


    Gruß Basti

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • http://dict.leo.org/?search=swivel
    --> Monitor lässt sich auf einem Drehgelenk am Monitorständer ins Vertikal- bzw. Horizontalformat drehen.


    Ne das wäre dann Pivot. Swivel ist ein recht schwammiger Begriff, es scheint aber i.d.R. für Monitore wie folgt verwendet zu werden:


    - Swivel : Monitor läßt sich nach rechts und links schwenken.
    - Tilt: Monitor läßt sich nach vorne und hinten kippen.
    - Pivot: Monitor läßt sich um 90° ins Hochformat drehen.

  • Hast Recht.


    Aber Vorsicht. Ein Begriff wie "Drehgelenk" bzw. "Drehlager" kann von den Monitorherstellern nur schwer für eine bestimmte Achse genormt werden. Insofern sollte man zusätzlich das Bildmaterial vom Monitorhersteller genau ansehen.

  • Hallo, könnte vlt. noch mal jemand auf meine letzte Frage eingehen?


    Ich habe von Nachteilen gelesen, wenn man ein Monitor mit Wide Gammut besitzt, es aber eigentlich gar nicht benötigt? Wie muss ich mir das vorstellen?


    Gruß Basti

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Hallo,


    ich möchte nochmal meine Frage wiederholen bzw. erweitern.
    Viele Monitore, Dell U2410, 2408WFP oder HP LP2475w, LP2275w besitzen einen sogenannten erweiterten Farbraum auch Wide Gamut bezeichnet. Dieser soll ja sehr genau die Farben wiedergeben. Im Subjektiven Eindruck sollen diese jedoch meist zu bunt sein. Sind diese Geräte (besonders die oben genannten) dadurch für Office, Internet Anwendungen nicht geeignet? Vorallem wenn man nicht ein Colorimeter zur Verfügung hat?
    Einzige Alternative scheint mir dabei der Dell 2209w zu sein, wobei ich dann auf Displayport verzichten muss. Hat man den generell genug Platz auf einem 22Zoll Monitor um 2 A4 Blätter gemeinsam Anzeigen zu lassen?


    Gruß Basti

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Quote

    Ich habe von Nachteilen gelesen, wenn man ein Monitor mit Wide Gammut besitzt, es aber eigentlich gar nicht benötigt? Wie muss ich mir das vorstellen?


    Die Farben sind dann halt einfach zu kräftig. Speziell das Grün.

    Quote

    Sind diese Geräte (besonders die oben genannten) dadurch für Office, Internet Anwendungen nicht geeignet?


    Kommt drauf an, ob dich das stört, dass die Farben halt etwas zu knallig sind. Gerade im Office Bereich ist das IMHO eigentlich völlig egal. Halt bei Bildern im Netz und Co sieht es etwas schräg aus. Da kann dann aber ein Firefox helfen, welcher mit Profilen umgehen kann.
    Einige Monitor haben auch die Möglichkeit den Monitor auf sRGB umzustellen, das funktioniert bei einige Geräten jedoch nicht besonders...

  • Hallo Fun is live!


    Für deinen Bedarf bist Du wohl am besten mit einen Monitor mit normalen Farbraum aufgestellt.


    Die Auswahl ist hier im PVA und IPS Bereich leider sehr beschränkt.


    Es bleiben eigentlich nur der Dell 2209WA und der NEC EA 231WMi.


    Der NEC dürfte für dich passen, dann muß Du allerdings das 16x9 Format akzeptieren. Dürfte das kleinere Übel sein.


    Bei den Wide Gamut Monitoren muß Du dich mit Farbmanagement beschäftigen und den Kauf eines Colorimeters in Betracht ziehen. Bei den Monitoren mit normalen Farbraum kann man darauf erstmal verzichten.


    Grüße
    Winston Smith

  • Also auch wenn der letzte Post schon eine Weile her ist, eine Entscheidung ist noch nicht gefallen.


    Grund dafür, dass ich noch keine Entscheidung treffen konnte, ist die Tatsache unterschiedlicher Meinungen.
    Hier wird gesagt, dass man bei WCG Monitor auf jedenfall Farbmanagement betreiben muss.
    Gegensätzliche Äußerungen kommen, von Besitzer die ein WCG Bildschirm besitzen und ihn nicht Kalibriert/profiliert haben.


    Leider besteht für mich keine Möglichkeit, es mir einmal live anzuschauen, deswegen schwanke ich noch stark.


    Momentan tendiere ich zu einem Monitor mit normalen Farbraum, dabei gefällt mir der Dell 2209WA schon recht gut bis auf das Manko, das er "nur" DVI hat.
    Mit 16:9 kann ich mich leider absolut nicht anfreunden.


    Welche gute Alternativen gibt es zum Dell also? (habe gerne eine Auswahl)
    - ist ein Eizo 2243 /Eizo 2242
    eine brauchbare Alternative oder sind dies auch WCG Monitore, ein Test gibt es ja nicht dazu (wäre toll, wenn es für die weniger ambitionierten User in den hier veröffentlichten Datenblättern vermerkt werden würde)


    Ich hoffe es gibt noch eine Alternative im 16:10 Format, aber ich will und kann einfach diesen 16:9 "Schrott" nicht unterstützen, möge sich zwar komisch anhören, aber ich möchte als Verbraucher auch meine Freiheit.


    Ich hoffe jemand hat für mich noch ein "geheim" Tipp


    PS: Ich glaube, es gibt anscheint keine Zielgruppe für mich, entweder man betreibt EBV und kalibriert seinen Monitor oder man kauft TN Schrott. Wobei ich mir vorstellen kann das es einige Leute gibt die Qualität möchten aber kein aRGB brauchen.


    PSS: gibt es gute Displayport --> DVi Adapter und HDMI--> DVI Adapter letzteres gibt es in ausreichender Menge, aber beim Displayport bin ich mir nicht sicher.


    edit: der Eizo scheint doch WCG Monitor zu sein.

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Schau dir mal den Eizo EV2333 an. Ist ein 16:9 mit FullHD Auflösung. Da du ja einen 22" 16:10 mit 1680x1050 gesucht hast denke ich das du auch mit einem 23" 16:9 zufrieden bist. Hast dann sogar 30Pixel mehr in der Vertikalen. Der Monitor ist in deinem Preislimmit und das Problem mit WCG hast du dann auch nicht.

  • Schau dir mal den Eizo EV2333 an. Ist ein 16:9 mit FullHD Auflösung. Da du ja einen 22" 16:10 mit 1680x1050 gesucht hast denke ich das du auch mit einem 23" 16:9 zufrieden bist. Hast dann sogar 30Pixel mehr in der Vertikalen. Der Monitor ist in deinem Preislimmit und das Problem mit WCG hast du dann auch nicht.

    danke für deine Hilfe, aber wie weiter oben geschrieben kommt für mich ein 16:9 Bildschirm nicht in Frage. Es gibt keine Rationale Begründung, nur eine persönliche Einstellung. Ich will diesen Trend nicht unterstützen und kann diese geringe Einsparmöglichkeit für Hersteller nicht gut heißen.
    Man sehe sich diese ganzen Neuvorstellungen von Business Laptops von Lenovo und HP an, überall 16:9 dies ist für mich aber bei weitem kein Arbeitsformat sondern ein Multimediaformat, welches eigentlich auch falsch ist, schließlich könnten wir auch gleich 2,35:1 verwenden.

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • gibt es wirklich keine brauchbare Alternative zum Dell 2209WA?

    Wie wäre es mit dem Fujitsu Siemens P22W-5 Eco?



    Sehe gerade der hat auch keinen Displayport.
    Da scheint es im 22 Zoll Bereich nicht viele zu geben.

    Gruß Jogi73


    Gefunden Rechtschreibfehler dürfen behalten werden, eine Belohnung wird nicht gezahlt.

    Edited once, last by jogi73 ().

  • danke werde ihn mir mal genauer anschauen.


    Kann ja auch größer sein, jedoch gibt es keinen mir bekannten 24Zoll Bildschirm mit sRGB.

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Hallo Fun is Live!


    Es gibt ein Spitzengerät 24" normaler Farbraum.


    Der NEC 2490 WUXI2. Von der Elektronik ein sehr potentes Gerät.


    Nachteil für dich: 1. Preis (knapp unter 700,- Euro), relativ wenig Anschlußmöglichkeiten.


    Sonst für den normalen Farbraum ein erstklassigs Gerät.


    Grüße
    Winston Smith