NEC EA231WMi (Prad.de)

  • Hallo,


    wir haben die PS3 am DVI-Port über ein HDMI-DVI-Kabel getestet. Du könntest jetzt überlegen, ob du Dir ein HDMI-Displayport oder ein DVI-Displayport-Kabel kaufst. Am besten den PC per DVI-DVI an den Monitor und die PS3 per HDMI-Displayport dran. Ich kann Dir aber nicht genau sagen, ob es zu Problemen wegen HDCP kommen kann. Außerdem weißt du nicht, wie Du deinen Sound aus der PS3 bekommst. Ich glaube aber, es ist ein Adapter bei der PS3 dabei, mit dem man über den Scart-Ausgang das Audio-Signal über Chinch bekommen kann.


    Gruß


    Martin

  • Hallo Martin.


    Erstmal Danke für deine Antwort. Das mit dem Ton ist egal, der geht eh über den optischen Ausgang der PS3 an meinen AV-Receiver.


    Hauptsächlich geht es mir aber um die Kompatibilität von HDMI -> DisplayPort. Ich möchte nämlich nicht einfach den Monitor und nen entsprechenden Adapter kaufen, nur um zu testen ob es geht, bzw. wenn es nicht geht alles zurückschicken zu müssen.
    Hab schon ausgiebig bei google gesucht und auch im hardforum, aber bisher noch keine konkrete Aussagen erhalten/gefunden.


    Gruß
    Josef

  • Schau mal, was ich gefunden habe:



    Demnach dürfte es keine Probleme zwischen HDMI und Display Port geben. Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, dann frag am besten nochmal bei NEC nach, ob es sich um Display-Port 1.1 handelt.

  • Soweit ich Wikipediarichtig interpretiere, dürfte es wirklich keine Probleme geben. Zocken wirst du auf jeden Fall können. Die Frage ist, ob die Blu-Rays laufen. Ziemlich sicher wird wohl auch das klappen.


    Gruß


    Martin

  • Ich habe eine kurze Frage nochmal zum Schlierenverhalten des EA23WMI. Derzeit
    habe ich ein NEC P221 W bei mir zu Hause welcher praktisch keine Schlierenbildung zeigt
    bei den von mir getesteten Spielen, jedoch stört mich halt der Inputlag massiv.


    Wie schneidet denn der EA23 gegen den P221 ab im direkten Vergleich was Schlierenbildung angeht ?

  • Hallo,


    ich habe eine Frage zu der Helligkeitsmessung im Test des EA231WMi. Da ich oft Abends in einer nicht stark Beleuchteten Umgebung arbeite ist eine niedrige Mindesthelligkeit sehr wichtig, darum griff ich nach dieser Aussage im Test

    Quote

    Erstaunlich ist die Minimalhelligkeit von nur 33 cd/m², bei welcher das Bild jedoch in dunklen Räumen schon viel zu dunkel erscheint. Dennoch ist ein überaus großes Helligkeitsspektrum für jede Arbeitsumgebung gewährleistet.

    auch gleich zum EA231WMi. Das Teil ist bei Kontrast 35%, Helligkeit 0% Abends allerdings noch recht Hell - ich habe keine Messgeräte aber ich würde eher auf 70/80 cd tippen als auf 20/30 - bei weissen Flächen ist das unangenehm. Als "zu dunkel für dunkle Räume" würd ich das nicht bezeichnen. Woran kann das liegen - ist das ein besonders helles Exemplar, ist was defekt, ist die Streuung einfach so groß? Bin in den ersten Tagen der 14-Tage Frist und würde mich über eine zeitnahe Antwort freuen. Anbei ein Bild vom Moni bei den genannten Parametern

  • geralt


    Unser Testgeräte war tatsächlich mit 33cd/m² in komplett abgedunkelten Räumen schon sehr dunkel. Leider hilft ein Foto nicht umd die Helligkeit deines Monitors zu bestimmen. Hast du vielleicht einen Bekannten mit Colorimeter, der die Helligkeit ausmessen kann?


    Die beste Möglichkeit erscheint mir, das Umgebungslicht zu erhöhen (soll sowieso besser für die Augen sein). Vom Regeln Helligkeit über den GraKa-Treiber halte ich nichts, da gehen zu viele Tonstufen verloren.


    Hast du sonst schon alle Helligkeitsmodi durchprobiert? Auto-Helligkeit abgeschaltet? Die Eco-Modes durchprobiert? Gibt es dort Veränderungen/Besserungen?

  • Quote

    Unser Testgeräte war tatsächlich mit 33cd/m² in komplett abgedunkelten Räumen schon sehr dunkel. Leider hilft ein Foto nicht umd die Helligkeit deines Monitors zu bestimmen. Hast du vielleicht einen Bekannten mit Colorimeter, der die Helligkeit ausmessen kann?

    Das könnte sein, werde mal nachfragen...

    Quote

    Die beste Möglichkeit erscheint mir, das Umgebungslicht zu erhöhen (soll sowieso besser für die Augen sein).

    Wäre ziemlich umständlich, aber ist eine Überlegung wert.

    Hast du sonst schon alle Helligkeitsmodi durchprobiert? Auto-Helligkeit abgeschaltet? Die Eco-Modes durchprobiert? Gibt es dort Veränderungen/Besserungen?

    Soweit ich das verstanden habe beschränken die Eco-modes die maximale Helligkeit und enforcen die Sensoroption 3 bei Autobrightness. Habe alle Einstellungen ausprobiert - mit und ohne Autobrightness, Eco-Modes, etc - bei Brightness 0% bleibt der Moni noch relativ hell.


    Ich habe bisher mehrere Monis ausprobiert, darunter auch einen der bei der c't mit ca 60-70 cd/m2 Mindesthelligkeit angepriesen wurde. Vom subjektiven Eindruck her war die Helligkeit recht ähnlich, das kann natürlich täuschen.


    Direkt neben dem EA231WMi habe ich gerade einen alten 15" Flatron 575LE stehen, der bei seiner Mindesthelligkeit deutlich dunkler als der EA231WMi ist - falls mein Exemplar tatsächlich 30cd/m2 hätte dann wäre dieser wohl bei 0-10...


    Habe bei dem EA231WMi auf genau das richtige gehofft und weiss nun nicht welches andere Modell ich ausprobieren könnte..

  • Ich habe den Monitor seit gestern. Die Bildqualität ist zimlich gut, Ausleuchtung OK und Input Lag ist nichts spürbar.


    Aber er hat leider sichtbar mehr Bewegungsunschärfe als mein 4 Jahre alter 6ms PVA. Zudem ist aus Sitzentfernung ein leises Summen unter Helligkeit 100 wahrnehmbar.


    Da ich auch viel spiele werde ich den Monitor zurückschicken. Schade, ansonsten ist er zimlich gut.