DELL U2412M: Neuer ergonomischer Büromonitor auch zum Spielen bestens geeignet

  • Der Testbericht zum neuen DELL U2412M ist als Preview online. Der Test wird am 22.08.2011 veröffentlicht. Alle Fragen zum Test stellt bitte innerhalb dieses Themas. Der Testredakteur wird versuchen alle Fragen schnellstmöglich zu beantworten.


  • Danke für den ausführlichen Test.
    Wie schaut es mit der Ausleuchtung eines komplett schwarzen Bildes aus?
    Dies wurde in diesem Test nicht erwähnt, es wird nur auf die Aufhellung aus den Winkeln eingegangen.
    Bilder mit kurzer/langer Belichtungszeit würden mich da sehr interessieren.

  • Ein Foto der Schwarzdarstellung hat imho nur sehr eingeschränkte Aussagekraft, weil ich ja das Bild über die Belichtungszeit beliebig aufhellen kann. Vergleichbare Bilder mit absoluter Aussagekraft erreicht man so nicht.


    Einen Anhaltspunkt, "wie schwarz" das Monitorschwarz ist, bietet eben der Schwarzpunkt, der ja auch im Testbericht genannt wird.


    Rein subjektiv:
    In einigermaßen hellen Innenräumen sieht das Monitorschwarz auch wirklich schwarz aus, Aufhellungen sind so nicht zu erkennen.
    Bei abgedunkeltem Raum erkennt man natürlich schon durchschimmerndes Licht mit leichtem Wolkenmuster. Die Aufhellungen unter Winkeln fallen aber deutlich stärker aus als die Inhomogenitäten.


    Deutlich besser schneiden in diesem Punkt nur VA-Panels mit Kontrastwerten im Bereich 2500:1 ab.


  • Dear Sir or Madam,

    First of all congratulation to your tests. This is the best monitor testing site I have ever seen.


    I would like to ask you a little bit more detailed question about the LED backlight of the new DELL U2412M.


    (Sie können aber deutsch antworten weil ich alles auch in deutsch verstehe, aber es ist schwer für mich deutsch zu schreiber. Danke)


    I am to buy an IPS DELL monitor. I have two potential candidates, the DELL U2311H and the new coming DELL U2312HM which will have LED backlight, as the DELL U2412M has..


    But, what I am afraid of is the PWM control (Pulse Width Modulation) of the new LED backlight technology.


    There are a lot of sites on the net which say, that the high- or not-so-high-frequency flickering of the LEDs (due to this PWM LED control) can cause serious eyestrain, or even worse, migraine, even if you cannot see it at first glance, at all. You can read an example here . Another man here could not stand his newly purchased LED backlight monitor, sent it back to the shop and went back to CCFL. I have not found any test site yet, which tried to investigate this problem of the new technology.


    If there is any possibility please help the people with oversensitive eyes, in their decisions, and try to answer the following questions in your monitor tests.


    1. Does the tested monitor have a PWM or a DC backlight control?
    2. If it has a PWM, what frequency does it operate on?
    3. Is there any solution to switch it off or lower the effect?
    4. And please try to find a parameter to evaluate the intensity of the flickering.


    Thank you for your help for advance.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe.


    Yours sincerely


    Árpád Honyák
    from Hungary

  • Quote

    Another man here could not stand his newly purchased LED backlight monitor, sent it back to the shop and went back to CCFL


    Screens with CCFL backlight also use PWM to control brightness. There are good reasons to implement this approach with LED backlights too (e.g. high range of regulation and no color shifts) instead of pure current adjustment.


    Best regards


    Denis


  • Screens with CCFL backlight also use PWM to control brightness. There are good reasons to implement this approach with LED backlights too (e.g. high range of regulation and no color shifts) instead of pure current adjustment.


    Best regards


    Denis


    Yes I know. But the PWM cannot switch off CCFL entirely during one switching cycle, because it is not as fast as LEDs. LEDs are much, much faster so they flicker brutally compared to CCFL if they are switched on and off repeatedly. That is why so important for our health the exact solution of backlight-controlling, if we are speaking about LED backlights.

    Best wishes

    Árpád

  • Hallo und vielen Dank für den Test.


    Kann man schon eine Empfehlung ausprechen ob den oder doch lieber den HP ZR24W?


    Hauptsächlich ist der zum Bilder betrachten und spielen gedacht. Muss aber zwingend die Auflösung von 1920 x 1200 haben!

  • Ich spreche ungern Empfehlungen aus der Ferne aus.
    Zu beiden Modellen haben wir umfangreiche Tests, in denen eigentlich alles drinstehen sollte, was über diese Monitore wissenswert ist. Du weißt selber am besten, welche Ansprüche du stellst und kannst somit auch am besten die Entscheidung treffen ;).

  • Nunja, was wolltest du denn hören? Spielen und Bilder anschauen kannst du mit beiden Monitoren. Ansonsten musst du selbst anhand der Tests herausfinden, welcher besser auf deine Bedürfnisse passt. Diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen.

  • Ja mir is klar dass Fotos von einem schwarzen Bildschirm nicht komplett objektiv sind. Mir gings aber weniger darum damit zu überprüfen wie schwarz das Schwarz ist sondern vorallem wie wolkig er ausgeleuchtet ist.


    Bei meinen jetzigen Monitoren (NEC 1970NX) ist die Wolkenbildung bei denen so stark, dass sie beim Filmschaun oder Doom 3 spielen in einem (leicht) abgedunkelten Raum extrem auffällt.


    Deshalb ist es mir wichtig, dass meine nächsten Monitore in der Hinsicht besser sind.


    Da du es erwähnst.. Wie stark ist die Aufhellung aus den Winkeln beim Dell? Fällt dies auch auf wenn man direkt davor sitzt? Bei meinen jetzigen Monitoren fällt der Effekt kaum auf, außer man schaut stark seitlich drauf. Die Monitore sind aber natürlich um einiges kleiner als der Dell.


    Zusammenfassen könnte man meine Frage folgendermaßen stellen:
    Gibt es auffallende Farb-/Helligkeitsänderungen wenn ich in einem dunklen Raum einen Film ala Sin City oder Dark City schau bzw ein Spiel ala Doom3 spiele. Oder sind die Effekte eh gering genug dass ich speziell danach suchen müsste damit es auffällt?

  • Die Winkelaufhellung fällt so aus, dass man bei normalem Betrachtungsabstand, komplett schwarzem Display und leicht abgedunkeltem Raum in den vier Ecken gerade so ein leichtes Schimmern sehen kann. "Wolkenbildung" kann man in dieser Situation nicht erkennen. Bewegt man sich von der Sichtachse weg, werden die Aufhellungen logischerweise etwas stärker.
    Nur bei wirklich dunklem Raum kann man auf großen Schwarzflächen die Inhomogenitäten mit bloßen Auge sehen.


    Wie sehr das stört, ist wohl Typsache. Ich habe auf dem Testgerät ein paar Spiele und Filme angetestet und mir ist das nie wirklich aufgefallen.

  • Hallo WeirdNoise,


    mich würde interessieren, welche Farbe die kleine Power-LED hat und ob sich diese abschalten lässt.
    Auf den Bildern, die ich bisher gesehen habe, konnte ich das leider nicht erkennen. Weiss oder blau ?


    Ist zwar nur eine kleine Nebensächlichkeit, würde es aber trotzdem gerne wissen.

  • Das Gerät hat einen sehr niedrigen Input-Lag. Inwieweit ist es aber dadurch spieletauglich, wenn esdoch eine Reaktionszeit von 8 Millisekunden hat? Ich finde 8 ms sind schon ziemlich hoch, bedenkt man, dass technisch niedrigere Werte erreichbar sind. Also da warte ich jedenfalls den Vollständigen Testbericht ab aber ich kann mir vorstellen, dass die Spieletauglichkeit durch die hohe Reaktionszeit eher eingeschränkt sein wird. :S

  • Hallo,


    habe mir Ihren interessanten Testbericht heruntergeladen, da ich mit dem Gedanken spiele, anstelle des Dell 2410 den Nachfolger zu kaufen. Auf auf den 2410 bin ich aufmerksam geworden, nachdem Sie damals im Forum eine Empfehlung für einen anderen sehbehinden Nutzer ausgeprochen hatten. Meine erste Hoffnung war, dass der Nachfolger möglicherweise ein noch geeigneteres Bild für meine Ansprüche liefern würde.


    Meine Frage dreht sich unter anderem um die Interpolationstestergebnisse, die ja von denen des 2410 abweichen.


    Ich nutze wegen meiner Sehbehinderung die Vergrößerungssoftware Zoomtext. Diese stellt einen kleinen Bildschirmausschnitt vergrößert auf dem ganzen Bildschirm dar. Man scrollt dabei von Ecke zu Ecke. Das Bild ist daher überwiegend in Bewegung. Zusätzlich wähle ich eine Auflösung von ca. 800x600 (bei 16:10 etwas mehr, dem Seitenverhältnis angepasst), um wegen der Übersichtlichkeit keine allzu großen Vergrößerungsstufen wählen zu müssen.


    Sie schlagen in Ihrem Test vor, die Interpolation von der Grafikkarte machen zu lassen? Empfehlen Sie da ein bestimmtes Modell?


    Können Sie mir einen der beiden Monitore als Favorit empfehlen, wenn für mich folgendes Wichtig ist:


    - möglichst schlierenarmes Bild beim Textscrollen
    - mittlere Helligkeit bei Blendempfindlichkeit, nicht spiegelnde Oberfläche
    - gute Qualität der Darstellung nach Änderung der Auflösung
    - sehr geringe Lautstärke des eingebauten Netzteils (da Abstand von 20-30 cm zum Monitor)


    Oder wäre in Verbindung mit einer guten Grafikkarte eher ein "Gamer-Monitor" wegen der besseren Reaktionszeit besser?


    Viele Grüße und danke für Ihre Info.


    Miban