DELL U2412M: Neuer ergonomischer Büromonitor auch zum Spielen bestens geeignet

  • Hallo Spinal,


    auch ich hatte den Dell U2412M bei mir für eine Woche und fand ihn nicht so gut.
    Bisher arbeite ich an einem Samsung 226CW mit TN-Panel und war sehr zufrieden.


    Ich möchte jetzt aber ein 24" Monitore haben mit 16:10 Format und Full HD, da meiner das nicht bietet.
    Leider wurde auch ich von dem Dell enttäuscht.


    Im Gegensatz zu den meisten anderen, habe ich das Glitzern wahrgenommen und es hat mich sehr gestört zumindest beim Surfen und Arbeiten.
    Das KO für den Monitore waren allerdings die Farben.


    Lies dich mal hier durch bitte.


    Egal was ich versucht habe, aber ich habe das Bild nicht so knallig bekommen wie ich es gerne hätte. Sogar das anheben der Digitalen Farbanpassung in der Nvidia Systemsteuerung auf 70% half nix.
    Das Bild war einfach nicht warm zu bekommen.


    Wenn du es aber wenigstens wärmer haben möchtest als es jetzt ist, ließ dir meinen verlinkten Beitrag durch und versuche es mal damit.
    Womöglich reicht es dir ja schon.


    Ich persönlich habe lieber einen Monitore mit einem Gelbstich als einen blaustich.
    Gerade in Spielen wie Assassin's Creed oder auch TDU2, habe ich die Farbe sehr vermisst.


    Rot wirkt allgemein in Games sehr dezent.
    Naja, kannst du ja mal versuchen. Für mich war dieser Monitore nix.


    Was ich nicht ganz nachvollziehen kann ist, dass der Monitore im Testergebniss dennoch ein gut in Sachen Farbraum bekommt.
    Naja, evtl. habe ich einfach andere Vorstellungen.


    Aber das der Dell einen starken blaustich hat, kann ja wohl keiner abstreiten.


    Gruß Pixy


    PS: Was ich dir in jedem Fall empfehlen kann ist, die Helligkeit auf jeden Fall runterzustellen und dafür in Spielen lieber die Helligkeit erhöhen (also im Spiel die Einstellung).
    Dadurch ist das Kontrastverhältniss nicht so schlimm. Sonst hast du helle Stellen sehr hell und schattige Stellen so dunkel, dass man nicht mal sieht was sich im Schatten befindet.
    Bei Assassin's Creed Brotherhood hatte ich das Problem plötzlich, dass man das nicht mehr erkennen konnte.

  • Hallo Pixy,
    generell ist erstmal wichtig zu wissen, dass der von dir empfundene Farbeindruck stark davon abhängt, wie deine Umgebung beleuchtet ist. Dann das Gehirn nimmt Farben grundsätzlich erstmal relativ zum Hintergrund wahr.


    Eine "altmodische" 100W-Birne hat eine Farbtemperatur von ca. 2800K. Wenn diese Lampe außer deinem Monitor die einzige Lichtquelle in deinem Raum ist, dann wird dir das Bild im Vergleich dazu immer blaustichig vorkommen. Bei Leuchtstofflampen liegt die Farbtemperatur meist etwas höher, aber immer noch deutlich geringer als der werksseitige Weißpunkt der meisten Monitore, der meist zwischen 6000 und 7000 K liegt.


    Daher ist z.B. der "sRGB-Weißpunkt" von 6500 K keineswegs ein Muss, sondern mehr eine Empfehlung/Richtlinie. Konkret ist der Monitor im Idealfall so eingestellt, dass unter den gegeben Umständen das Monitorweiß farbstichfrei wahrgenommen wird. Das kann auch heißen, dass deutlich in die Farbkanäle eingegriffen werden muss.


    Dazu kommt beim U2412M (zumindest war das bei unserem Testgerät so) das nicht ideale Verhalten des Blau-Gamma, das bei gegebenem Weißpunkt zu einem Blaustich im mittleren Helligkeitsbereich führt.


    Dies können Gründe sein, warum dir das Bild im Vergleich zu deinem Samsung blaustichig vorkam. Oder aber du hast ein "Montagsmodell" erwischt, das ab Werk sehr blaustichig war. Insgesamt konnte man nämlich bei unserem Testgerät nicht von einem ausgeprägtem Blaustich sprechen.


    Btw, die Note für den Farbraum bezieht sich nur auf die Größe des Selbigen und nicht auf die korrekte Farbwiedergabe.

  • Vielen Dank WeirdNoise für deinen sehr ausführlichen Beitrag.


    Mein Wohnung ist schon recht hell von den vielen Fenster die ich habe.
    Aber keines der Fenster ist auf meinem Monitor gerichtet.


    Zugegeben, das Weiß bei meinem Samsung ist nicht ganz so Weiß wie das beim Dell der Fall war, allerdings wirkt alleine deswegen das Weiß schon wärmer.
    Es mag sein, dass das Weiß vom Samsung eher ins gelbliche geht, ne, so kann man das nicht sagen, es wirkt einfach nicht so aufdringlich und dennoch ist der Kontrast gut und die Farben satt.


    Beim Dell war es weißer, dieses weiß war aufdringlicher. Und dies hat häufig bei mir zu Augenschmerzen geführt.
    Und ich hatte es nachher dunkler, die Helligkeit stand auf 45%.


    Und das war der Punkt.
    Spiele waren bei dieser Helligkeit vom gesamt Bild zu dunkel, aber die Hellen Stellen waren dennoch blendend und die dunklen Stellen waren do dunkel, das man im Schatten (zb. bei Assassin's Creed Brotherhood) nicht erkkenen konnte was sich darin verbirgt.


    Diese Probleme kannte ich mit meinem Samsung nicht.
    Von den Farben mal abgesehen.


    Dieses Problem konnte man nur entgegenwirken, wenn man die Helligkeit vom Monitore auf ca.45% stellt und die Helligkeit in Spielen (Die Einstellung in Games) erhöhte.
    Dann war das Problem mit den dunklen Passagen behoben.


    Vielleicht hatte ich ein Montagsprodukt, aber ich möchte mir mit dieser Erfahrung nicht nochmal einen Bestellen.
    Da sich dies, selbst wenn es etwas wärmer werden sollte mich nicht zufrieden stimmt.


    Momentan bin ich mir einfach zu unsicher.
    Vielleicht hatte ich in all den Jahren ein so schlechtes Bild, das ich mich an ein gutes Bild nicht gewöhnen kann.
    Keine Ahnung.


    Fakt für mich ist, der Kontrastwert war ok, etwas zu hoch, konnte man aber entgegenwirken.
    Die Farbe war eher mittelmaßig, evtl. fehlende wärme durch ein Montagsprodukt.
    Den Gammawert konnte man nicht ändern, schien mir bei Konsolenportierten Spiele zu hoch zu sein im direkten Vergleich zu meinem 226CW.


    Das glitzern störte mich beim Arbeiten und Surfen.
    Das sind so viele Dinge, die man denke ich, nicht alles auf einem Montagsprodukt schieben kann und darf.


    Ob nun IPS besser ist als ein TN-Panel, das kann schon sein.
    Aber die Blickwinkelstärke ist für mich eher nebensächlich, da ich ja direkt draufschaue.


    Und wenn dieses Glitzern alle IPS Monitore haben, was bleibt einem da noch übrig fürs Gaming.
    Ich las noch vieles Positive über S-IPS. da soll nur so zum Beispiel, das Glitzern weniger sein und die Farben besser rüberkommen.
    Und ich halte die Farbe auch in Spielen für durchaus wichtig.


    Wenn man nur Shooter spielt, ist es wohl eher nebensächlich, aber ich persönlich spiele nicht nur Shooter.


    So jetzt habe ich den Faden verloren, denke aber alles wichtige geschrieben zu haben.


    PS: Mein Samsung steht im Vergleich auf 100% Helligkeit, dadurch das es wärmer wirkt, evtl. weil der kein Led hat, blendet es mich aber nicht und ich empfinde es als angenehm.

  • Wenn das Weiß des Dell dir "weißer" erschien als das des Samsung, dann ist das erstmal ein Zeichen dafür, dass der Dell alles soweit richtig gemacht hat ;).
    Ein zu aufdringliches Weiß deutet dann hingegen erstmal auf eine zu hohe Helligkeitseinstellung hin. Bei unserem Testgerät stand bei 140 cd/m², was ja nach Raumhelligkeit noch zu viel sein kann, die Helligkeit auf 37 %.


    CCFLs altern und werden dunkler. Ich habe einen alten Syncmaster hier stehen (2 Jahre alt), der auf 100 % Helligkeit grade mal ~120 cd/m² schafft - früher warens mal über doppelt so viel. Daher kann auch dein Samsung auf 100% stehen und trotzdem nicht blenden.


    Was du schilderst (dunkle Stellen in Spielen werden nicht differenziert) hört sich für mich eher wie Probleme mit dem Gamma bzw. wie ein Black Crush an. Auch bei unserem Testgerät trat der auf, die letzten 6-7 Graustufen gingen da unter. Das ist ein nicht zu vernachlässigender Fehler; wenn das bei allen Modellen dieser Serie auftritt, wäre das ein ernsthafter Grund, Spielern (und auch Grafikern) von diesem Monitor abzuraten.


    IPS-Glitzern kann ein Grund sein, eine andere Panelsorte zu wählen, wenn man dafür empfindlich ist. Ich persönlich habe das zwar noch nie, auch nicht beim U2412M, wahrgenommen, aber ich weiß dass das manche Personen stark stört.

  • Quote

    Wenn das Weiß des Dell dir "weißer" erschien als das des Samsung, dann ist das erstmal ein Zeichen dafür, dass der Dell alles soweit richtig gemacht hat ;).

    Das habe ich ja auch nie in Frage gestellt.
    Aber es hätte mich wahrscheinlich nicht gestört wenn es das gleiche Weiß gewesen wäre wie beim Samsung. :)


    Quote

    CCFLs altern und werden dunkler. Ich habe einen alten Syncmaster hier stehen (2 Jahre alt), der auf 100 % Helligkeit grade mal ~120 cd/m² schafft - früher warens mal über doppelt so viel. Daher kann auch dein Samsung auf 100% stehen und trotzdem nicht blenden.

    Ok, das kann natürlich sein. Da ich meinen schon über 3 Jahre habe, denke sogar schon fast 4 Jahre, kann das hinkommen.
    Es ist noch schön hell aber eben nicht blendend.


    Aber gut zu wissen, dass man bei einem neuen Monitore, erst recht mit Led, die Helligkeit runterregelt.
    Klingt jetzt eigentlich erstmal logisch aber ich habe am Anfang die Helligkeit auf hoch gelassen.
    Ich wollte die gleichen Einstellungen wie beim Samsung vornehmen. :whistling:


    Es kam ja auch immer ein bißchen darauf an, welches Profil man genommen hat.
    Da ich mich in einer Woche, durch alle vorgefertigten Profile gearbeitet habe, mit sämtlichen Einstellungen, war die Helligkeit auf Standard machnmal ok.


    Quote

    Was du schilderst (dunkle Stellen in Spielen werden nicht differenziert) hört sich für mich eher wie Probleme mit dem Gamma bzw. wie ein Black Crush an. Auch bei unserem Testgerät trat der auf, die letzten 6-7 Graustufen gingen da unter. Das ist ein nicht zu vernachlässigender Fehler; wenn das bei allen Modellen dieser Serie auftritt, wäre das ein ernsthafter Grund, Spielern (und auch Grafikern) von diesem Monitor abzuraten.

    Nun, wie es im Fachschargong heisst kann ich nicht sagen, ich kann es leider nur schildern.
    Wenn man jedenfalls alles auf Standard lässt, wurde man an hellen Objekten geblendet und in dunklen schattigen Gassen konnte man nicht viel sehen.
    Dies wurde verstärkt, wenn man sich im hellen Bereich aufhielt und zum Beispiel in ein schattiges plätzchen hinein schaute.


    Auch hier kann ich Assassin's Creed Brotherhood wieder hervorheben. Die Dächer haben einen geblendet, auch bei einer Helligkeit von 45% und die schattigen Gegnen, wo man von oben rein schaut oder halt von vorne, da konnte man nur wenig erkennen, im Vergleich zu meinem Samsung.


    Dies konnte man aber etwas entgegen wirken, wenn man halt die Helligkeit vom Spiel anhebt.
    Ich bin diesen großen Unterschied evtl. auch einfach nicht gewöhnt und es ist vielleicht normal so, das weiß ich leider nicht.
    Dieses Problem trat aber in mehreren Spielen auf.


    Besonders nervig war dies bei Autorennspiele wenn man unter Bäume durch den Schatten fuhr.
    Das hielt man keine halbe Stunde aus ohne Augenschmerzen, bei mir zumindest.
    Bei meinem Samsung war dies alles weicher und es störte mich nie.


    Quote

    IPS-Glitzern kann ein Grund sein, eine andere Panelsorte zu wählen, wenn man dafür empfindlich ist. Ich persönlich habe das zwar noch nie, auch nicht beim U2412M, wahrgenommen, aber ich weiß dass das manche Personen stark stört.

    Das IPS - Glitzern wäre jetzt für mich kein Hauptgrund gewesen den Monitore zurückzuschicken.
    Mal störte es mich überhaupt nicht und an anderen Tagen war ich dafür empfindlicher.


    Das ist aber jetzt kein Grund für mich nie wieder IPS Panels zu kaufen.


    Ich danke Ihnen, bzw. Dir, für die Zeit und das nette Gespräch.
    Dann liegt ja scheinbar doch einiges am Monitor und nicht nur an mir.


    Man wird etwas nachdenklich, wenn man einen Testsieger ablehnt und nicht zufrieden ist.
    Evtl. sind die Augen mit 30 Jahren auch nicht mehr so, wie sie vor 10 Jahren noch waren. :D


    Oder ich kann einfach ein gutes Bild von einem schlechten Bild nicht mehr unterscheiden. :wacko:


    Gruß Pixy

  • Hallo Pixy,


    ich denke mal, daß Du Dich auch erst einmal an den Monitor gewöhnen mußt. Du hast Dich jahrelang an etwas gewöhnt und jetzt steht was neues vor Dir. Maßstab ist für Dich das bekannte.
    Als wir im Büro neue TFT´s erhalten haben, fand ich diese auch zuerst sehr störend. Erst nach 2-3 Wochen hat sich das dann geändert.
    Ich würde dem Dell an Deiner Stelle eine Chance geben.


    Gruß

  • Hallo Pixy und alle Anderen,


    vielen Dank für die Infos. Also ich kann dir zum Teil zustimmen. Ich finde auch, dass mein Dell eher zu kühleren Farbtemperaturen neigt. Mit den dunklen und hellen Flecken in Spielen habe ich noch nicht bemerkt, da werde ich aber mal ein Auge drauf werfen. Tatsächlich fand ich auch das Weiß weißer als bei meinem LG TN Display und auch meinem geliebten Eizo. Beide sind aber auch CCFL Monitore und einige Jahre alt. Mittlerweile habe ich mich auch an vieles schon gewöhnt und das IPS Glitzern nehme ich offenbar nicht wahr. Ich arbeite auch noch an einen recht neuen Samsung 2440 der ebenfalls, dem Dell sehr ähnlich, kühler wirkt. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch an der LED Beleuchtung liegt.
    Probleme mit dem Schwarz habe ich dagegen nicht feststellen können, in Tests war er genau so gut wie der LG und ich konnte auch die letzten beiden Schwarz Werte, mit ein wenig Mühe, noch unterscheiden.


    Aber ich muss zugeben, Messergebnisse hin oder her, wer nicht professionelle Bildbearbeitung betreibt oder anderweitig auf gute Laborwerte angewiesen ist, für den zählt einfach der subjektive Eindruck. Und wenn der Dell eben nicht das gewünschte Bild liefert, auch wenn er im Labor gut abschneidet, dann ist es eben der falsche Monitor. Allerdings stimmt es auch, dass man sich an einen Monitor erstmal gewöhnen muss. Ich komme mit dem Monitor mittlerweile gut klar. Da ich nach meinem Eizo zum ersten mal auch einen ohne Pixelfehler habe, behalte ich ihn :)


    bye
    Spinal

  • Also, seit heute darf ich auch den U2412M mein Eigen nennen. Ich bin direkt von einem Röhrenmonitor umgestiegen und was Bildqualität wohl nicht ganz verwöhnt. Scheinbar hatte ich zur Abwechslung auch mal Glück, denn die beschriebenen Probleme habe ich nicht.


    An den Farben habe ich nicht herumgepfuscht, die Helligkeit habe ich mittlerweile auf 20%. Beim Eizo-Monitortest kann ich bei dieser Helligkeit alle Schwarzwerte unterscheiden, obwohl man für die 3 und 6 Prozent schon nah an den Schirm muss um diese zwei Felder voneinander unterscheiden zu können. Mein Zimmer ist auch nicht vollständig dunkel. Das Weiß ist Neonröhrenweiß aber das ist wohl der LED-Beleuchtung zuzuschreiben. Das IPS-Glitzern stört mich nicht sonderbar.


    Problematisch sehe ich allerdings die fehlende 1:1 Skalierung. Wer so wie ich eine alte Direct x9 AMD Karte bei Windows 7 betreibt, kann im Catalyst Controll Center nämlich keine GPU Skalierung auswählen. Das gehört in meinen Augen irgendwie im Test erwähnt.


    Ich muss mal austesten, wie sich der Schirm mit nicht nativen Auflösungen verhält. DVD muss ich auch noch abchecken. Bislang bin ich aber für den Preis recht zufrieden mit dem Gerät.

  • hi,


    ich habe heute auch meinen U2412M erhalten. mir ist sofort aufgefallen, dass wenn ich google öffne oder snost eine komplett weiße fläche habe, das bild rechts weiß ist und
    links zwar auch weiß aber ein anderes weiß. von rechts nach links gesehen ist ca 70% des bildes mit einem halbwegs gleichen weißton abgebildet. die restlichen 30% haben einen anderen weißton.
    das ist mehr als störend, da die meisten internetseiten eben einen weißen hintergrund haben. der effekt ist auch bei anderen internetseiten zu erkennen, bei denen noch inhalt angezeigt wird.
    außerdem verlieren genau in diesem bereich die farben an "sattheit". habe ein kleines bild nach links auf dem desktop gezogen und dann nach rechts. die farben verändern deutlich ihre stärke.


    meine alter samsung SyncMaster 205BW hatte dieses problem so gut wie gar nicht. da gabs zwar die üblichen farbverfälschungen und weniger gute blickwinkel aber wie gesagt, dieses problem
    besteht bei ihm nicht.


    ich habe alle möglichen farb, helligkeits und kontranseinstellungen probiert, ändern tut sich nichts.


    hat jemand eine idee woran das liegen kann? oder kann sonst jemand dieses problem bestätigen?

  • Das klingt so wie wenn eine Leuchtrohre am linken Rand schwächer wäre.
    Aber wenn ich jetzt durch meine Recherche zu Monitoren nicht ganz durcheinander bin, hat der Dell U2412M LED: Dann ist eben der LED Streifen am linken Rand schwächer.
    Ich vermute mal, dass über all rund herum die selbe LED verbaut wird.



    Den würde ich zurück senden.


    Mein 2209wa hatte sowas am rechten Rand, aber erst nach über 2 Jahren. Habe ihn dann getauscht. (es war eine Abdunklung.

  • Also. Zu dem Problem mit dem unterschiedlichen Weiß. Das ist definitiv ein Defekt, da das mein Gerät nicht aufweist. Habs grad mit einer leeren Worddatei versucht zu reproduzieren. Garantie oder Rücksenden!


    Zum Thema Blackcrush:
    Ich habe das Spiel Alien Swarm angetestet, was an sich sehr düster ist. Beim ersten Mal mit einer Auflösung von 1024x756. Ich habe in dunklen Szenen nichts erkennen können. Ok, schon angefangen zu schwitzen. Dann Killing Floor das Level mit der U-Bahn in 1920x1200 angetestet mit den gleichen Einstellungen wie auf meiner Röhre. Mh, komisch, alles in Butter. Sogar dunkler gestellt. Zu bedenken ist, dass ich meine Vorhänge nicht zugezogen habe und rechts von mir sich ein Fenster befindet. Auf meiner Röhre hätte ich so gar nichts erkannt. Gut, auch 1024x756 eingestellt. Trotzdem alles ok. Im Anschluss wieder Alien Swarm angeworfen. Siehe da, alles in Butter. Egal ob 1024x756 oder 1920x1200. Ergo lags beim ersten Mal am Spiel.


    Photoshop Kasterl mit RGB jeweils 0, 10 und 20 aufgezogen. Also zwischen 0 und 10 ist der Unterschied nicht auszumachen. Nur darf man nicht vergessen, dass das menschliche Auge da auch einen wesentlichen Anteil dran hat. Summa summarum kann ich aus Laiensicht bis dato keinen Fehler bei meinem Exemplar ausmachen. Und ich bin sehr kritisch! Hab erst kürzlich einen Laserdrucker wegen einem blauen Pixel reklamiert (Bildtrommelfehler).


    Einzig und allein die Tatsache, dass ich durch meine Grafikkarte gar keine Interpolationsmöglichkeit machen kann, stößt mir sauer auf.

  • hi,


    schaut mal hier:


    da sieht man im endeffekt das gleiche ergbebenis wie bei meinen bildern, deswegen denke ich es wird wohl bei den meisten monitoren so sein?
    auf dem bild ist es zwar ein bischen übertrieben aber im prinzip ist es von der ausleuchtung das gleiche problem wie bei mir

  • Im Prinzip hat das so ziemlich jeder TFT. Also die Perfektion gibt es erst ab einer gewissen Preisgrenze. Schau lieber mal, ob bei dir irgendwas mit Black-Crush auftritt.

  • @darkriver


    das ist klar das jeder tft dieses problem hat, aber schau dir mal das hier an:



    diesen monitor hatte ich vor 1 woche hier stehen und das bild war wirklich wie laut test viel besser ausgeleuchtet. die abweichen im test sind zwar ein bischen höher aber wie man auf dem bild sieht
    sind die dunklen stellen wesentlich geringer.
    ich glaube nicht, dass das an meinem monitor liegt sondern, dass alle monitore diesen typs das problem in dieser ausprägung haben.

  • Zum Thema Ausleuchtung: Das Bild im Test wurde, wie es auch dort steht, digital nachbearbeitet, um überhaupt eine Tendenz deutlich sichtbar zu machen. Mit bloßem Auge musste man bei unserem Testgerät schon sehr genau hinschauen, um überhaupt irgendwelche Inhomogenitäten zu erkennen.
    Wenn du, rod, mit bloßem Auge deutliche Unterschiede siehst, dann würde ich auf einen Fehler des Geräts tippen -> Umtauschen.


    Das würde meine Vermutung erhärten, dass der günstige Preis mit erhöhter Serienstreuung erkauft ist.


    Zum Thema Black Crush: Ein perfekter Monitor sollte in der Lage sein, auch noch die Graustufe 1 von Schwarz sichtbar zu differenzieren. Das ist selten der Fall, oft kann man auch erst die 2. oder 3. Stufe erkennen, was immer noch i.O. ist.
    Bei unserem Testgerät gings jedoch erst ab der 7. Stufe los, was dann schon problematisch werden kann. Wenn ich nun hier lese, dass beim einen Graustufen bis 1 runter differenziert werden und der andere nicht mal mehr die 10 sieht, dann scheint es beim U2412M schon eine arge Glückssache zu sein.


    Interessant wäre noch, wenn jemand der U2412M-Besitzer ein Kolorimeter hätte und überprüfen könnte, wie die Gradation des Blaukanals bei ihm ausschaut...

  • Also, hab nochmals einen Test gemacht unter


    Beim Balken mit den 21 Kasterln sind die ersten beiden Kasterln völlig ident. Da kann ich an Helligkeit und Kontrast herumdrehen was ich will. Irgendwie ärgert mich das jetzt.


    Kolorimeter habe ich leider keinen bei der Hand.

  • Also bei meinem 2209wa sind die linken beiden auch fast gleich.
    Wenn ich aber ganz nah ran gehe kann ich den Übergang leicht erkennen.


    Und beim Zahlentest, darunter. Da kann ich nur noch die schwarze 5 erkenne wenn ich genau schaue. Und bei weiß bis zur 2.