Eizo EV2335W (IPS)

  • habe mir den HP ZR2440w bestellt. könnte am donnerstag kommen. wenn ihr wollt kann ich bisle was drüber schreiben und paar fotos machen.


    das wäre klasse!


    interessant wäre:
    a) wie ausgeprägt ist das AG-coating
    b) hat er PWM-flimmern bei Helligkeiten < 40-50%


    lg

  • hi jungs,


    sorry hat ein bischen länger gedauert, hatte nicht so viel zeit die Tage. Generell werde ich zur Ausstattung nichts sagen, da man die ja dem Datenblatt entnehmen kann.


    1. Die Verarbeitung des Monitors ist gut. Der Standfuß muss nach dem Auspacken noch montiert werden. Er ist jedoch nicht ganz so stabil wie beim EV2335W aber dennoch kein wackliger billig Fuß!


    2. Das Display ist vollständig matt, es treten keine störenden Reflexionen auf.


    3. Die Einstelmöglichkeiten sind im Gegensatz zum EV2335W begrenzt. Voreingestellte Profile gibt es nicht. Eiinstellen kann man:
    -Helligkeit
    -Kontrast
    -Farbe -> Warm 5000K, Standard 6500K, Kühl 9300K und Benutzerdefiniert
    -Schärfe auf einer Skala 1-5. Voreingestellt ist 4, jedoch sind andere Werte kaum zu gebrauchen
    -Aktualils. Beschleunigen (VideoOverdrive) -> an, aus
    -Dynamische Kontrassteuerung
    Sonst so Dinge wie, Energiesparmodus, OSD position, Sprache usw.. Ich zähle hier nicht alle auf, da sich um gängige Einstellungen handelt, die so gut wie jeder Monitor besitzt


    4. Die Farben sind im Auslieferungszustand auch nicht wirklich prickelnd. Sie wirklich ein wenig blass und kühl. Ich habe kein Messgerät, ich stelle die Farben möglichst natürlich ein. Ich vergleiche das Bild auch mit meinem Plasma, bei dem habe ich Werte aus dem Internet von Leuten die ihn anständig kalibriert haben. 100%ig ist das auch nicht aber schon besser als gar nichts.


    Dunkle Abstufungen sind nicht nicht so gut zu erkennen. Bei Grün und Rot verschwimmen 4 Stufen fast vollständig. Nur wenn man sich sehr drauf konzentriert nimmt man eine ganz leichte abstufung wahr. Der Eizo ist hier einen kleinen Tick besser.
    Wie bei den anderen beiden Monitoren, habe ich nach Einstellen ordentliche Ergebnisse erzielt.


    5. Helligkeit: Auch der HP ist extrem Hell. Man kann ihn aber weit genug runterdimmen. Ich habe ihn momentan auf 25 von 100 eingestellt. Helligkeitssensor hat er übrigens nicht.


    6. IPS Glitzern: Es ist mindestens soweit vorhanden wie beim U2412M, wenn nicht sogar ein wenig ausgeprägter.

    7. Spieletauglichkeit
    : Auch hier ist Battlefield 3 und Starcraft 2 ohne Probleme spielbar. Schlierenbildung kann ich keine feststellen. Wenn ich aber ein Fenster im Windows langsam über den Desktop ziehe, kann man schon eine gewisse unschärfe an den Rändern sehen. In der Praxis für mich aber nicht relevant.


    9. Ausleuchtung: Insgesamt ist die Ausleuchtung ganz gut. Besser als beim U2412M, aber das ist ja auch nicht wirklich schwer. In der Mitte ist ein Kreis, ca. 12-15 cm Durchmesser, der sich vom restlichen Bild hervorhebt. In diesem Kreis ist das weiß ein wenig "raucherweiß-mäßig". Es ist insgesamt nicht so störend wie beim Dell. Man kann es schon akzeptieren. Der Eizo hingegen ist in dieser Hinsicht auch besser. Hier die Fotos dazu, leider ist auf den Fotos oben genanntes nicht so gut zu erkennen.


    Fotos mit 100% Helligkeit



    10.Blickwinkelstabilität: Typisch gut, da es sich ja um ein IPS Panel handelt. Die Farben verliren aber mehr an Kräftigkeit hin als beim EV2335W. Keine Angst, dass sind keine TN-typischen Erscheinungen. Mit diesen Fotos könnt ihr euch auch ein wenig ein Bild bezüglich der Farbabstufungen machen.


    Fotos mit 25% Helligkeit



    11. Skalierung: Über HDMI angeschlossen, beispielsweise eine Xbox360, wird das Bild in den Stadardeinstellungen gestreckt. Es ist jedoch möglich das Bild 1:1 wiederzugeben, also im 1080p Modus sind dann zwei horizontale Balken zu sehen. Das gleiche gilt auch für den DVI Eingang. Ich finde das Bild beim hochskalieren wenig unscharf, wobei ich generell das Bild von dem Monitor nicht so scharf wie beim Eizo empfinde. Vieleicht liegt es auch im IPS Glitzern.


    12. Pixelfehler konnte ich keinen ausmachen


    13. Zum PWM-Flimmern muss ich leider sagen, dass es auch bei diesem Monitor vorhanden ist. Vieleicht einen Tick weniger als beim Eizo aber verlasst euch bei dieser aussage nicht auf mich. Es kann auch gut sein, dass es genau gleich stark ist. Ausgeprägter jedoch ist es nicht. Zwischen 40-50% Helligkeit ist es gut sichtbar, erst ab 94% ist es nicht mehr zu erkennen. Ich habe es auch mit einer Kamera getestet, da kann man es wunderbar beobachten.


    15. Backlight Bleeding ist auf den fotos nicht zu erkennen, da es vom IPS Glow überdeckt wird. In der Oberen linken Ecke scheint es durch sowie oben rechts auch aber nicht so ausgeprägt wie oben links. Man sieht es wirklich kaum, selbst bei einem komplett schwarzen Bild. In dieser Disziplin schlägt sich der HP hervorragend.


    16. IPS Glow ist weniger ausgeprägt als beim EV2335W. Den Fotos nach sieht es vieleicht nach mehr aus, ist aber in der realität nicht so.


    100% Helligkeit



    25% Helligkeit



    17. Geräuschentwicklung: Absolut lautlos, kein Brummen, kein Fiepen oder ähnliches.



    Sorry aber ich hab keinen Plan was AG-coating ist :) Wennst mir erklärst kann ich es gerne Testen.



    So, ich hoffe ich konnte einige Fragen beantworten


    Greetz!

  • danke für den Bericht rod00.


    es wäre aber besser gewesen, wenn du ihn im ZR2440W Thread gepostet hättest (vielleicht kannst ihn ja noch verschieben).
    --> Alles über den HP ZR2440w


    @AG coating:
    = Anti Glare Beschichtung
    Das wird der Grund sein, warum dir das Bild beim Eizo schärfer vorgekommen ist.
    Der Eizo hat nämlich eine Semi-Glossy Beschichtung (also sehr glatt). Beim ZR2440w ist sie rauer und daher wirkt das Bild wahrscheinlich etwas grieselnder.


    @PWM Flimmern:
    merkst du es auch mit freiem Auge (ohne Kamera) bzw. kommt es dir beim Lesen von Texten anstrengend vor?


    Behältst du den Monitor?

  • Ich hab leider keine Ahnung wie ich den Beitrag verschieben kann. OK, durch das AG Coating wird dann ja im Endeffekt das IPS Glitzern verursacht und darüber habe ich ja bereits berichtet.
    Ja ich merke es auch ohne Kamera. Wie gesagt, es ist ungefähr wie beim Eizo, nur das hier noch das IPS Glitzern hinzukommt.


    Im Vergleich zwischen Eizo und HP werde mich wohl für den EIzo entscheiden.


    Eizo
    Pro:
    -bessere Ausleuchtung
    -minimalstes Backlight Bleeding
    -bessere Verarbeitung
    -kein IPS Glitzern
    -VGA Eingang (brauch ich noch ab und an)
    -schärferes Bild
    -mehr Einstellmöglichkeiten
    -schönere Farben
    -Lautsprecher, wenn auch nicht besonders gute
    -Helligkeitssensor


    Kontra:
    -minimal stärkeres IPS Glow
    -16:9 Format


    HP


    Pro:
    -16:10 Format
    -weniger stark auftretendes IPS Glow
    -HDMI Eingang


    Kontra:
    -alle Pros von dem Eizo.


    Generell ist der HP ein guter Monitor, nur eben in den meisten Disziplinen ist der Eizo besser.

  • rod00: Sorry aber ich möchte noch einmal die Frage von meinem Vorgänger wiederholen: Wie sehr nimmst du das PWM-Flimmern mit bloßem Auge wahr und wie sehr stört es dich beim arbeiten? Danke!


    Ich weis, dass es diesbezüglich schon viele Einträge hier im Forum gibt wo Leute sagen es sei nicht wirklich möglich mit dem Monitor entspannt zu arbeiten. Irgendwie frage ich mich, ob nicht event. bestimmte Nutzer einfach überempfindlich sind und ein Otto-Normal-User damit ohne weiteres klarkommt. Abgesehen zweifle ich auch stark daran, dass Eizo ein Display auf den Markt bringt mit dem sich nicht vernünftig arbeiten lässt!

  • Ich habe in meinem letzten Post die Vorteile vom Eizo aufgeführt. Es ist meine Meinung dazu und finde deswegen den Eizo besser als den HP. Wenn ich den Monitor auf 100% Helligkeit laufen lasse, dann nehme ich es nicht mehr wahr. Aber das ist viel zu hell. Bei einer Helligkeitseinstellung mit der man arbeiten kann bringt es schon ein wenig Unruhe in das Bild aber ich komm damit klar. Ich empfinde es nicht als übermäßig störend.
    Wie soll ich dir deine Frage möglichst zufriedenstellend beantworten? Soll ich eine Skala aufstellen und sagen ich nehme es 2 von 10 Punkten wahr? Das ist ja auch nicht wirklich Sinn der Sache. Es ist auf jeden Fall vorhanden und besser macht es den Monitor dadurch nicht aber man muss momentan auf dem Markt das geringere übel kaufen, ist halt leider einfach so.


    Meine Augen ermüden bei dem HP eher wegen dem nicht ganz so gestochen scharfen Bild, liegt wohl an dem IPS Glitzern. Es ist sehr schwer soetwas für die Allgemeinheit zu beschreiben, den einen stört es extrem, den anderen gar nicht.


    "Ich weis, dass es diesbezüglich schon viele Einträge hier im Forum gibt wo Leute sagen es sei nicht wirklich möglich mit dem Monitor entspannt zu arbeiten. Irgendwie frage ich mich, ob nicht event. bestimmte Nutzer einfach überempfindlich sind und ein Otto-Normal-User damit ohne weiteres klarkommt."


    Wenn du schon so eine Aussage tätigst, dann wird es dich auch mehr oder weniger stören, falls du es wahrnimmst. Man achtet aber automatisch darauf, alleine auf Grund dessen, dass man es weis. Ich bin auch ein Otto-Normal-User und dachte nie, dass vieles was hier oder in Tests geschrieben wurde mich stören könnte. Es ist aber bei vielen Dingen so.


    Du könntest dir in irgendwelchen Elektronikmärkten LED Monitore ansehen um wenigstens ein wenig das PWM Flimmern beurteilen zu können. Ist zwar auch ein wenig blödsinnig, da die Beurteilung bei den Lichtverhältnissen und den allgemeinen Umständen kaum möglich ist aber um es mal gesehen zu haben vieleicht nicht ganz verkehrt. Ansonsten kannst du ihn dir kaufen und einfach selber ausprobieren, was du ja sicherlich auch schon weist :)


    Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.


    Greetz

  • rod00: Danke für deine Antwort. Sehe nach deinem Beitrag ein, dass es nicht sinnvoll ist nach einer noch genaueren Beschreibung/Einstufung des Flimmerns zu fragen. Beste Lösung: Selbstversuch. Und ja bei mir ist es genau so: seit ich in diesem Forum unterwegs bin, achte ich auf Sachen von denen ich vorher nicht einmal gewusst hab, dass es sie gibt ;)


    Jetzt hätt ich noch eine andere Frage ans Forum:


    Der EV2333 wurde ja ausführlichst getestet und der gilt auch als geeignet für Bildbearbeitung im sRGB Farbraum (mache EBV nur hobbymäßig!). Jetzt würde mich interessieren inwieweit ihr meint, dass der Nachfolger EV2335 ebenfalls dafür taugt???
    Mir sind die grundsätzlichen Unterschiede zwischen PVA (Top Schwarzwert,..) und IPS klar, jedoch hab ich noch nirgendswo etwas gelesen wie stark z.B. der sRGB-Farbraum vom EV2335 abgedeckt wird,... hat da vielleicht irgendwer mehr Informationen? (bis es einen Test auf Prad gibt, wird es ja wahrscheinlich noch eine Weile dauern)


    Meine Grundannahme (und ich sag gleich einmal dazu, dass ich mich mit der Thematik noch nicht so lange befasse!): Ich habe gesehen, dass Eizo in der SX-Baureihe durchaus auch IPS-Panels verbaut. Und die sind dezidiert für EBV angepriesen. Nun ist mir natürlich klar, dass die SX's in einer ganz anderen Liga wie die EcoView-Monitore spielen - aber dennoch scheinen mir aufgrund dieser Tatsache die IPS-Panels durchaus auch für EBV geeignet. Soweit einmal meine Schlussfolgerung.

  • srgb dürfte ziemlich gut abgedeckt sein:


    ich schätze so ca. 95%...



    Für mich war der EV2335W der beste Monitor bis jetzt (wenn das PWM-Flimmern nicht gewesen wäre).
    Durch das glatte Anti-Glare coating wirkt das Bild auch sehr scharf!


    getestet hab ich in letzter Zeit folgende:
    EV2335W
    S24A450BW
    S24A650D
    U2311HM
    U2412M
    B2475HDS

  • Da kann ich rocko nur zustimmen. Ich hatte bisher "nur" 4 Monitore zuhause zum testen und auch ich finde den Eizo bisher am besten (Trotz PWM-Flimmern). Allein die Bildschärfe übertrifft jeden von mir getesteten Monitor um längen, der Monitor mach schon echt Spaß. Ich bin es langsam leid zu warten, deswegen nehme ich es in Kauf. Auch in anbetracht dessen, dass auch nicht jede Woche neue Monitore (zumindest keine Monitore mit denen wir was anfangen könnten) auf den Markt kommen, werde ich mir den Eizo erneut holen und behalten.



    Greetz

  • Hallo,


    wenn der Monitor wirklich flimmert, wird man mit der Zeit massive Beschwerden bekommen, das ist ein sehr langsamer Prozess. Ich kenne das mit dem Flimmern noch vor den Röhren Monitor und auch von gewissen alten LCDs. Die Frage ist doch, mit was für einer Frequenz werden die LEDs angesteuert bei reduzierter Helligkeit, gibt es da Auskunft? Weiter könnte ich mir vorstellen das Interferenzen entstehen könnten von dem LED Takt und dem ca. 60Hz der Panele , aber das ist nur ein raten (dann könnte man durch leichte Veränderungen der Einstellungen Besserung bekommen).


    Ich wollte für eines meiner Kinder den 2335 kaufen, aber wenn das mit dem Flimmern stimmen würde, kommt so ein gefährlicher Schrott nicht ins Kinderzimmer. Aber scheinbar gibt es keine vernünftige Monitore!


    Gruß
    Michael

  • Ne, um 350 EURO rum leider nicht. Da muss man sich nunmal mit irgendetwas abfinden und sich das aussuchen was einen am wenigsten stört. Ich vermute in Preisklassen um 800-1000 EURO müsste man etwas durchaus sehr gutes bekommen. Aber das ist für mich jenseits von gut und böse. Eines sei vorweg mal gesagt, dass Flimmern ist nicht mit dem einer Röhre zu vergleichen, was es jetzt auch nicht unbedingt besser macht. Bei einer Röhre ist es wesentlich intensiver.
    Ich finde es aber mehr als löblich von dir, dass du deinen Kindern was ordentliches kaufen willst und nicht Consumer-Schrott aus dem Mediamarkt. Daumen Hoch!


    Greetz

  • Es kommt halt einfach auf die Frequenz des Flimmerns an. 60hz-100hz wie bei einer Röhre wird es nicht sein.
    Aber auch 1000hz können noch störend sein.


    Hier sieht man ein paar Messwerte von Laptops mit Led



    Auch interesant:

    Quote

    Empfindliche Personen sollten vor dem Kauf neuer Geräte mit Bildschirm versuchen diese Effekte zu prüfen und versuchen Geräte zu wählen, die mit höheren Frequenzen (meiner Erfahrung nach mindestens 1000 Hz) oder am besten ganz ohne Flimmern (z.B. durch eine technische Glättung des PWM-Signals oder andere Technologien zur LED-Dimmung) arbeiten.


  • Hallo zusammen,


    ich habe den EV2335W auch noch hier stehen und nehme das Flimmern leider sehr gut wahr. Habe schon gedacht, ich bin überempfindlich, aber selbst meine Mitbewohnerin fand es ohne vorherigen Hinweis sofort irgendwie unangenehm auf den Bildschirm zu schauen. Insgesamt macht er ein gutes Bild. Auch die Ergonomie passt. Aber über das Flimmern war ich doch mehr als erschrocken. Sitze jetzt gerade an einem HP zr2440w und kann dort so gut wie nichts in die Richtung erkennen.


    Grüße,
    Stefan

  • Hallo an die Runde der EV2335W Besitzer,


    ich habe mal den Thread durchgearbeitet, da mich hier das AG Coating meiner neuen Weihnachtlichen Errungenschaft wohl doch zu stark nervt.
    (ich sage nur u2711 ....... und ich dachte immer meine Augen wären anspruchslos da ich auch mit DLP Beamer keine Probleme habe)


    Und da abgesehen vom Risiko des LED Flimmerns das Display auf der Ersatzliste ganz oben steht würde ich noch gerne wissen wie es um die Judder freie Wiedergabe bestellt ist. Insbesondere bei 50 HZ / 75 HZ, das klappt ja in den letzten Jahren bei immer mehr Displays. Das ist zwar kein K O Kriterium für mich, aber ein durchaus netter Pluspunkt.


    Und neben bei , auch wen ich es vielleicht doch überlesen habe, ist die automatische Helligkeitsregelung zu gebrauchen ? Ich habe hier zu bisher nur negative Erfahrungen von TV's und Notebooks.


    mfg und frohes neues
    Kopfwurst