Flimmerndes Backlight – nur ein Mythos?

  • Für alle Betroffenen - ich mache Inhalte kommender Tests eigentlich ungerne schon vorher publik, aber in diesem Fall mal eine Ausnahme: Der neue Dell U2713HM kommt komplett ohne PWM-Steuerung aus.


    Ui, ui, ui... Nach dem 27" HP also noch ein Zweiter. - Geht doch!


    Lieber Andi, ich warte sehnsüchtig auf ein Post, bei dem dasselbe in 24" angekündigt wird!


    Gruß
    Lexar

  • Ich wäre dafür, dass man auswählen kann ob man PWM nutzen möchte oder nicht. PWM wurde oder wird in Fernseh-Werbungen verwendet um das Unterbewusstsein zu beeinflussen. Auch wenn man es direkt nicht wahrnimmt, so kann meiner Meinung nach eine extrem abweichende PWM Frequenz zb. mehr Aggressivität hervorrufen oder eine andere Persönlichkeitsstörung. Ich bin kein Psychiater, aber ich denke jedenfalls, dass ein unterbewusstes Flackern nie und nimmer gut sein kann oder sogar besser als eine Lichtquelle die gleichmäßig Leuchtet.


    Ich zb. lese bei Geräten ohne PWM um vieles schneller und konzentrierter als mit PWM.


    Hoffentlich kommt einmal ein 24 Zöller ohne PWM raus, der Eizo EV 2436 (Hybrid, erst bei niedrieger Helligkeit PWM ,darüber konstante Hintergrund-beleuchtung, jedenfalls was ich davon gelesen hab) steht jedenfalls schon auf meiner Wunschliste.

  • unterbewusstein oder dich unbewusst zu einflussen? :D


    ein pwm kann niemanden unterbewusst beeinflussen, es sei denn du wurdest hypnotisiert und darauf trainiert auf die schmerzenden augen zu reagieren oder sowas


    unbewusst jmd dadurch zu beeinflussen funktioniert auf jeden fall nur durch den schmerz oder andere sachen *kneif*



    jedenfalls sollten wohl die signale ab einer bestimmten frequenz wohl zuviel für dein hirn sein bzw. es sperrt ja automatisch ab einer niedrigen frequenz weil es davon sonst wohl überlastet ist


    die rezeptoren in deinen augen nehmen allerdings das meiste von den ganzen verschiedenen lichteinflüssen ganz ungeschützt auf, also auch möglicherweise höhere frequenzen als wir sehen/warnehmen


    genau genommen brauchst von deinem ollen bildschirm bloß die kathoden gegen einige leds tauschen, spiele mit dem gedanke mir auch welche einzubauen nur frage ich mich wozu. auf meinem alten gerät mit kathoden schmerzt es bei niedrigerer helligkeit nicht im geringsten, glaube also es hat andere oder mindestens eine weitere ursache/n.

  • zur ursache, inzwischen habe ich led's ganz ohne pwm eingebaut und mein ergebnis:


    mir brutzelt es mit einer vom computer/schirm unabhängigen beleuchtung die augen heraus also ist es zumindest bei mir nicht die beleuchtung obwohl die helligkeit einen geringen einfluss darauf hat ob mir die augen heraus brutzeln


    eigtl habe ich des nur wegen hormonen schnell getestet weil die leds anders als kathoden hormone beeinflussen. ich glaube es ist, wenn ich es mir nicht einbilde, als würde ich jetzt draußen im freien mit meinem computer sitzen. ein ganz warmer eindruck obwohl ich nicht im freien sitze.

  • Auszug c't 2012, Heft 21 S. 32 unten
    "(...)Das LED-Backlight will EIZO mit einer neuen Ansteuerung unabhängig von der Bildhelligkeit komplett flimmerfrei halten (...)


    Betrifft
    EV2336W EV2436W je Full HD & EV2736W 2560X1440; alle IPS
    EV2316W & EV2416W beide TN-Panel


    Markt
    alle ab Sept; ausser 27'': ab Nov.


    Dass EIZO die neuen Modellreihen flimmerfrei hält, könnte eine Erkenntnis zugrunde liegen und andere werden nachziehen müssen. Es wäre daher wünschenswert, dass auch PRAD den Trend zu augenschonenderen Monitoren unterstützt indem vermehrt flimmerfreie getestet werden. Auch derjenige der keine Beschwerden zeigt, schont damit seine Augen, wenn er ab und an etwas länger am Monitor sitzt. Danke PRAD.


    Persönlich: Von meinem tollen EV2333 wegen Augenentzündung verabschiedet, muss mit einem alten X93 Sony geschont werden [Danke Lexar!]. Nicht optimal, aber immerhin kann damit täglich 1-2 Std gearbeitet werden. Bitte um Mitteilung wenn DELL auch noch kleinere, flimmerfreie Modelle anbietet.
    ? Wo finden sich Notebook-Tests welche das Backlight-flimmern einbeziehen ? (auch in English Français Italiano oder ES)

  • Quote

    Es wäre daher wünschenswert, dass auch PRAD den Trend zu augenschonenderen Monitoren unterstützt indem vermehrt flimmerfreie getestet werden.

    WAS?


    prad.de ist Vorreiter bezüglich Tests von augenschonenden Monitoren!
    Die waren die ersten, die überhaupt einen PWM-Test angeboten haben!

  • prad.de ist Vorreiter bezüglich Tests von augenschonenden Monitoren!
    Die waren die ersten, die überhaupt einen PWM-Test angeboten haben!


    Whauwww!!! Dann kennst Du also sämtliche Monitortests weltweit - auch die in US, UK, Japan! Du verstehst also Japanisch, Finnisch, Chinesisch, Russisch u.v.m. um jeden Test in seiner Sprache lesen zu können. Bewunderung ;-o

  • in diesem professionellem Ausmaß war prad.de definitiv Vorreiter!



    also prad.de unterstützt definitiv schon lange den "Trend" zu augenschonenden Monitoren.... lies dir einfach mal die Tests durch bevor du hier zynische postings schreibst...

  • Ausgangslage
    Rund 30 (dreissig) unterschiedliche 2D-TV-Geräte laufen mit gleicher Sendung (oder Video) neben-/aufeinander im Elektronik-Geschäft. Dazwischen ein einziges 3D-Gerät (Samsung) welches erst mit dazugehöriger Samsung-Shutter-Brille 3D hergibt.
    Unverständliches Phänomen
    Mit Shutter-Brille aufgesetzt flimmern/flackern die Display von rund zwanzig der dreissig 2D-TV-Geräten - also rund 2/3; einige deutlich, andere schwächer, wenige kaum oder überhaupt nicht. Das 3D-Gerät wies kein Flimmern auf wie auch die Objekte im Umfeld.


    • Worin liegt die Ursache des wahrgenommenen Flimmerns/Flackerns bei einem Teil der 2D-TV-Geräten ?
  • Ich hab letzte Woche nacheinander zwei 27-Zoll Monitore getestet und dann beide zurückgeschickt, weil sie einfach zu unangenehm für meine Augen waren. Obwohl ich die Helligkeit jeweils so stark runtergeregelt hatte, dass es eigentlich schon zu dunkel war, hatte ich stets den Eindruck, dass die Monitore irgendwie blendeten. Besonders Webseiten mit viel weißem Hintergrund waren einfach zu stressig für die Augen.


    Ich bin nicht 100%ig sicher, dass es am Backlight-Flimmern lag, vermute es aber. Bisher benutze ich einen BenQ 24-Zoll-Monitor ohne LED und habe damit absolut keine Probleme.


    Ich habe diesen Thread jetzt sehr interessiert verfolgt. Die zwei beiden hier genannten "flimmerfreien" 27 Zoll-Monitore sind mir für meinen Geldbeutel (bis 400 Euro) leider zu teuer.


    Meine Frage: Sehe ich das richtig, dass man bei den älteren Monitoren OHNE LED garantiert flimmerfreie Geräte erhält oder sind auch die anderen "Techniken" wie AI Light Sensortechnologie automatisch mit Flimmern verbunden?


    Ich hatte da diese beiden Monitore in die engere Wahl genommen:

  • harry1977 Danke für Deine Rückmeldung


    Kleinere Bildschirme produzieren insgesamt eine kleinere Lichtmenge und seitlich kann in die Weite durchgeschaut werden, was kurzzeitig entlastet


    Auch mit älteren Nicht-LED gab's Probleme, jedoch sehr unterschiedlich.


    Allenfalls findet sich bei Dir eine mittlere/moderate Sensiibilität, welche sich erfahrungsgemäss mit belastenden Monitoren erhöhen kann. Daher kann niemandem empfohlen werden über längere Zeit mit belastenden Monitoren zu arbeiten. Früher fliegerärztlich Augen mit Bestnoten 20/20 erführ ich eine rapide Verschlechterung der Schärfe und es geht nur noch mit einer Lesebrille (einen Anteil daran hat gemäss Lehre auch die Alterung).



    Berichte über die erwähnten, flimmerfreien EIZO 23'' EV2316W sowie EV2336W (evtl 24'')

  • solaia
    Danke für deine Antwort.
    Wie schon angedeutet bin ich mir nicht sicher, ob mich das Backlight-Flimmern stört oder 27 Zoll schlicht und einfach zu groß für mich sind, aus dem von dir genannten Grund (klingt für mich plausibel).


    Andererseits würde ich schon gerne einen 27-Zoll-Monitor haben weil ich recht häufig Videos am PC schaue. Deshalb überlege ich auch, noch einen dritten Versuch mit einem Nicht-LED-Gerät zu wagen.

  • Quote

    Besonders Webseiten mit viel weißem Hintergrund waren einfach zu stressig für die Augen.


    Geht mir auch so. Eizo verwendet dazu die Einstellung eco view opt, die die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung an den Bildinhalt anpasst.
    Sehr praktisch und angenehm.
    Ich glaube gelesen zu haben, dass es bei Dell auch eine ähnliche Funktion gibt.

  • Das wird aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit andere Ursachen haben als einen schlechten Bildschirm. Die permanente Augenverschlechterung durch Bildschirmarbeit ist afaik in Studien widerlegt worden (ich würde gerne eine Quelle nennen, habe aber leider keine Zeit sie zu suchen - aber es gab vom Bund eine Studie über einen Großen Zeitraum wo dieser Zusammenhang untersucht wurde).


    Eine kurzfristige Verschlechterung definitiv, aber eben keine permanente organische Schädigung.


    ps: versteht mich nicht falsch, ich bin grundsätzlich völlig eurer Ansicht, dass ein Monitor möglichst ergonomisch sein sollte...


  • Geht mir auch so. Eizo verwendet dazu die Einstellung eco view opt, die die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung an den Bildinhalt anpasst.
    Sehr praktisch und angenehm.
    Ich glaube gelesen zu haben, dass es bei Dell auch eine ähnliche Funktion gibt.

    Danke, aber der Dell ist mir (wie der HP) mit knapp 600 Euro zu teuer. Ich brauche den Monitor fast nur zum Internetsurfen und Videos schauen, daher wollte ich ich maximal 400 Euro anlegen.
    Habe mir jetzt den Asus VE276Q bestellt. Wenn ich damit nicht klar komme, liegt es definitiv nicht am Backlight-Flimmern sondern einfach daran, dass 27 Zoll für mich als Schreibtischmonitor zu groß ist.

  • Kurzes Feedback von mir:


    Es war offenbar tatsächlich das Backlight-Flimmern, das meinen Augen zu schaffen gemacht hat, denn der Asus-Monitor ohne LED-Hintergrundbeleuchtung bereitet mir absolut keine Probleme.


    Dummerweise ist er unten deutlich heller ausgeleuchtet als oben, was meine erste Freude über die Flimmerfreiheit schon wieder stark getrübt hat. Ich weiß noch nicht, ob ich mich damit abfinden kann/soll oder das Gerät auch wieder zurückschicken soll. ?(

  • wisst ihr das led's einen erhöhten blaulichtanteil haben der die augen schädigt und schlafstörungen verursacht? (ohne scheiß, das mit den schlafstörungen habe ich getestet) soweit ich weiß gibt es noch keine oder nur sehr wenige leds die einen nicht so hohen blaulichtanteil haben oder so, würde ich auf jeden darauf achten denn die schäden in den augen von den led's kannst du nicht durch eine brille korrigieren denn die beschädigen die rezeptoren direkt. einzige möglichkeit sich davor zu schützen ist eine brille oder gabe von verschiedenen stoffen die im auge an den rezeptoren so eine art schutz aufbauen bzw. die schäden durch das einfallende blaue licht reduzieren so ähnlich wie eine sonnenschutzcreme nur das eben nur normale körperfunktionen durch die stoffe verstärkt werden