Eizo EV2335W-GB: Erstklassige Blickwinkelstabilität dank neuem PLS-Panel (Prad.de)

  • Das Test Preview zum 23 Zoll Monitor Eizo EV2335W-GB ist online. Der Testbericht wird am 12.03.2012 veröffentlicht. Alle Fragen zum Gerät und zum Test können innerhalb dieses Themas gestellt werden. Der Testredakteur versucht alle Fragen schnellstmöglich zu beantworten.



    Im Test: Eizo EV2335W-GB


    ZYhWiQpYfr0


    Produktvorstellung als YouTube Video



    Weitere Links zum Thema


    Test Eizo EV2335W-GB


    Datenblatt


    Eizo EV2335W-GB bei Amazon kaufen (auch in schwarz erhältlich)

  • Ich suche schon lange nach einem hochwertigen Monitor für mein neues Zocker-System.


    Die bisherigen IPS-Geräte, die ich ausprobiert hatte, sind immer wegen dem starken Glitzern und der störenden Antireflexbeschichtung durchgefallen.


    Ich glaube, ich werde dem EV2335W-GB mal eine Chance geben, der Test ist ja wirklich sehr positiv, der Preis von 350,- angemessen und ich bin sowieso Eizo-Fan :-)

  • Sehr interessanter Monitor und schöner Testbericht! Bin auch am Überlegen, ob ich meinen alten TN-Monitor in Rente schicken soll und mir dafür ein IPS (bzw. PLS)-Modell hole. Habe eigentlich zwischen dem DELL U2412M und dem HP ZR2440w geschwankt, war mir aufgrund der Posts über relativ starkes AG-Coating beim DELL und der vergleichsweise hohen Latenz beim HP aber noch unsicher. Ich glaube mit den Nachteilen, die der Eizo EV2335W bietet (120px weniger Höhe, nicht optimal an externen Geräten) könnte ich noch am Besten leben, wenn dafür der Bildeindruck angenehm und die Spieletauglichkeit gut ist. Vielleicht bestelle ich mir den demnächst mal :)

  • Hmm. Der 2335 hat Ergonomie aber nur 8Bit Lut und PLS. Der Foris 2332 hat keine Ergonomie aber 10 Bit Lut und IPS Panel.
    Unabhängig vom Preis, welchen nimmt man jetzt als Spieler mit mit etwas Office?
    Ich hab mich leider immer noch nicht entschieden und schwanke noch zwischen dem Zr2440.

  • Hallo zusammen,



    irgendwie bin ich jetzt ganz schwer irritiert. Bisher ging ich immer davon aus, daß der EV2335W wie der hier ebenfalls genannte FS2332 ein IPS Monitor ist.


    Ein Blick auf www.eizo.de bestätigt mich da auch. Auch im Prad Test zum FS2332 steht, daß es sich um IPS handelt.



    Jetzt lese ich hier, daß beide ein PLS Panel haben. Was ist nun richtig ?



    Noch eine Anmerkung:


    Im Zusammenhang mit IPS wird insbesondere bei den Monitoren von Dell und HP immer wieder auf die starke Antireflexbeschichtung hingewiesen, die


    als Nebeneffekt das IPS Glitzern mit sich bringt (Was hat das eigentlich mit IPS zu tun, wenn es durch die Antireflexbeschichtung verursacht wird?).


    Bei den PLS Monitoren von Samsung wurde laut diverser Tests eine schwächere Antireflexbeschichtung


    verwendet, die diesen ungewünschten Nebeneffekt deutlich verringerte.


    In ersten Benutzertests wurde lobend darauf hingewiesen, daß der EV2335W wie der Samsung eine schwache Antireflexbeschichtung hat. Das würde


    ja wiedertum auf PLS hindeuten.


    Aber: Was hat die Wahl des Panels IPS/PLS/...) mit der Auswahl der Antireflexbeschichtung zu tun?



    oder anders gefragt: Wieso scheinen nur IPS Monitore diese starke Antireflexbeschichtung zu haben?


    Könnte man IPS Monitore nicht auch mit der gleichen Antireflexbeschichtung ausstatten wie die PLS Monitore?



    Schöne Grüße: Mike

  • Zitat

    Jetzt lese ich hier, daß beide ein PLS Panel haben. Was ist nun richtig ?


    Das beide Geräte ein PLS Panel einsetzen. Der FS2332-Bericht wird noch angepasst. Beide Paneltechnologien sind ohnehin eng verwandt, daher auch die Nomenklatur von Eizo.


    Zitat

    Aber: Was hat die Wahl des Panels IPS/PLS/...) mit der Auswahl der Antireflexbeschichtung zu tun?


    Das ist eine Sache der Panelherstellers. LG verwendet eben eine stärkere Antireflexbeschichtung als Samsung (siehe auch Seite 2 - die Ansicht von oben).


    Zitat

    Könnte man IPS Monitore nicht auch mit der gleichen Antireflexbeschichtung ausstatten wie die PLS Monitore?


    Ja.


    Gruß


    Denis

  • Hallo Denis,



    vielen Dank für die schnelle und klare Antwort.



    Du hast geschrieben: 'LG verwendet eben eine stärkere Antireflexbeschichtung'




    Da müßte man dann ja eigentlich von einem LG-Glitzern sprechen und nicht von einem IPS Glitzern.


    Oder setzt LG die starke Antireflexbeschichtung nur für IPS Panel ein....?



    Bei der Antireflexbeschichtung von TN Panels ist mir dieses Glitzern nie aufgefallen.



    Schöne Grüße: Mike

  • Würde mich freuen wenn jene, die ihn vorhaben zu bestellen vllt. noch einen kleinen Eindruck geben :)


    Sowohl was die Bildqualität angeht, PWM-Flimmern?, Spieletauglichkeit etc.
    Vllt einfach ein paar Sätze dazu.


    Der Monitor liegt momentan in meinem engeren Bereich. Er soll sowohl für EBV als auch zum Zocken eingesetzt werden.

  • Habe heute einen 2335 als Ersatz für meine beiden 2333 erhalten. Der 2335 ist im Gegensatz zum 2333 aus normaler Entfernung wirklich lautlos. Nur wenn man das Ohr direkt an die Gehäuserückseite hält, hört man das Netzteil. Aber es gibt kein nerviges Geräusch, unabhängig von der eingestellten Helligkeit. Soweit, so gut.
    Leider fällt mir das PWM-Flimmer auf. Habe die Helligkeit jetzt erstmal auf 100%, wobei das sicher etwas zu heftig ist. Aber vielleicht gewöhnt man sich ja dran.
    @Prad: könnt ihr bitte mal die kalibrierten Einstellungen hier posten? Oder habe ich die im Testbericht überlesen? ?(

  • Moin...


    Grad angemeldet, und der Versuch eines Überblicks betreff des 2335 gleich als erstes... man möge mir verzeihen ;)


    Ich stand vor der Wahl eines neuen Zweitmonitors zu meinem älteren Flexscan S2431W, und da zwischen dem 2333 mit PVA und dem neueren 2334 mit IPS. Da der 2333 nicht mehr zu bekommen war in der Zeit wo ich in brauchte und auch nur in Lichtgrau, entschied ich mich für den 2335.


    Ich nutze den Monitor hauptsächlich für Screen, Printdesign und dessen Anforderungen sind nicht mein Gebiet.
    Ebensowenig wie mich der Punkt 8bit statt 10bit LUT stört.


    Ausgepackt:


    Enthalten waren:
    Monitor; Netzkabel; Signalkabel DVI-D; Audio Klinke-Kabel; CD-ROM; Infozettelchen; Displayport-Kabel



    Gehäuse:


    Kann ich nicht meckern, das Gehäuse ist prima verarbeitet. Es knarzt nichts und Spaltmaße sind auch nicht festzustellen was über das Normale hinausgeht.
    Schön ist wie immer das Gehäuse bezüglich "kein Klavierlack", sondern matt schwarz. Dementsprechend recht unanfällig für Fingerabdrücke etc.


    Front beinhaltet die Bedienelemente und die LED für den Betriebszustand welche im eingeschalteten Zustand blau leuchtet, sich im OSD aber abschalten lässt.


    Über die Lautsprecher breite ich mal den Mantel des Schweigens aus, als heimische Stereoanlage waren Eizos ja noch nie bekannt.


    Ergonomie / Kabelmanagement:


    Der Monitor ist Höhenverstellbar, Pivot-Modus, kippbar etc. Es sollte jeder die Einstellung finden die er bevorzugt. Da sind keine Wünsche offen.
    Ich bin 1.90m und habe noch "Luft nach oben" in der Verstellung wenn ich wollte.


    Nebengeräusche: 


    Keine... da muss ich mein Ohr schon wirklich oben ans Gehäuse halten um ein leises Summen des Netzteils zu hören.
    Jeder Rechner, selbst Notebooks, sollte da mehr Geräusch verursachen.


    OSD



    Wie fast immer ist alles einstellbar... ich persönlich habe erstmal alles ausgeschaltet was mit der Lichtsensorsteuerung usw. zu tun hatte.


    Es gibt 6 Voreinstellungen:
    User1; User2; sRGB; Paper (stark gelbstichig); Game (blaustichig); Cinema



    meine Einstellung ging gleich auf sRGB


    Bildqualität:



    Keine Pixelfehler, und ein klares, homogenes Bild mit guter Ausleuchtung.


    Panelcoating/Entspiegelung:



    Auf Bildern waren mehr Spiegelungen zu sehen als ich selbst sagen kann. Der Screen ist schön matt und man muss schon sehr seitlich drauf schaun um eine leichte Spiegelung zu erkennen.
    Dies aber nur bei schwarzem Screen, sonst sieht man da gar nichts.


    Blickwinkel/IPS Glow:


    Der Blickwinkel ist sehr gut, sehr stabil und gleichmäßig.
    IPS Glow habe ich nicht bemerkt bzw. sehr sehr dezent wenn man weis worauf man achten muss.


    PWM Flimmern


    Ich habe den Monitor auf 100% Helligkeit, da sehe ich nichts von einem Flackern. Aufgrund der Posts hier habe ich die Helligkeit etwas heruntergedreht und ab 50% wird Flackern sichtbar, aber bei einer maximalen Helligkeit von 250 cd/qm ist das schon (für mich) recht dunkel und meckern auf hohem Niveau.
    Ich kann mich da diversen Meinungen und Befürchtungen (die ich auch hatte) so nicht anschließen.


    Aber: Da ist jeder anders und unterschiedlich Empfindlich.

    Spieletauglichkeit: 

    Ich muss zugeben ich selbst bin wenn eher der Consolengamer, von daher habe ich mal das gute HL2 angeworfen zum testen :D
    Naja... geht würde ich sagen. Ich finde es durchaus ok und brauchbar, für dezente Schlieren u.Ä. muss man schon genau hin schaun, was meist im Eifer des Ballergefechts eh nicht möglich ist.Gleiches gilt für schnelle Filme usw.


    Hardcoregamer sollten sich da ein eigenes Urteil bilden...


    Fazit:


    Ich wollte einen Monitor der meinen Anforderungen entspricht (Webdesign, Screendesign... Non-Print) und den habe ich bekommen.
    Ganz mithalten mit meinem alten 2431 kann der 2335 nicht ehrlicherweise (ich empfinde dessen Bild als noch nen Tacken klarer/ruhiger), aber da liegen aus Panel und preisliche Unterschiede dazwischen.


    So... ich hoffe ich habs nicht ganz vergeigt als ersten Beitrag :D








  • hallo,


    erstmal danke für den ausführlichen Test! Als Bildschirmbesitzer sind gerade die Ergebnisse, für die man entsprechende Gerätschaften braucht, sehr interessant.


    Eine Sache finde ich seltsamt: Ihr schreibt, dass der Monitor auf dem Fuß um ±90° gedreht werden kann. Ich kann meinen fast um die ganze Achse drehen... Kann es sein, dass das versehentlich net so ganz passt? Aber ich finde es gut, dass ihr noch auf die "hakelige" Höhenverstellung eingeht. Das stört wirklich etwas.


    VG
    ingu

  • Wenn man einen Monitor auf idealer sRGB Basis rein für EBV sucht - welcher gewinnt dann?
    Eizo EV2335W oder derEizo Foris FS2332?


    An anderer Stelle im Forum wurde mir hier der Tipp zum 2332 gegeben - vielleicht bestätigt sich das ja durch den Redakteur des Tests?


    Zudem die Frage: individuell einstellbare User Bildmodi - wie wichtig sind die? Wenn ich mit einem Spyder3Pro profiliere und sRGB ideal abdecken will, dann würde ich den Monitor doch auf sRGB stellen und dann mit dem Spyder ein zugehöriges ICC Profil erstellen und schon ist die Welt in Ordnung, oder?

  • Hab hier bereits gepostet Kaufberatung Monitor | Unsicherheit beim Dell UltraSharp U2410, dass ich den jetzt auch gekauft habe. Der steht jetzt neben meinem Foris 2332 und (nach meiner Einstelleung) sehe ich fast keinen Unterschied. Der 2335w hat bei mir sogar einige + Punkte mehr, als mein Foris :)
    Kein Glitzern, kein Flimmern, kein Brummen etc. nur in den Werkeinstellungen hat er(finde ich) zu viel Gelb. Die Ausleuchtung ist bei mir auch Perfekt. Im Test ist die obere rechte Ecke etwas hell (Lichthof), ist bei mir kaum noch erkennbar.


    Hab folgende Einstellungen (Anmerkung: einzelne Zahlen z.B. 96(bei RGB Einstellungen), haben in sich noch verschiede Stufen, war am Anfang irritierend, aber naja)


    Helligkeit: 100


    Kontrast: 52 (2. Stufe)


    Temperatur: Aus
    Gamma: 2.2
    Gain-Einstellungen:
    R = 90 (2. Stufe von 3)


    G= 90 (2 Stufe von 3)


    B= 98 (2 Stufe von 3)

  • Richtig. Den FS2332 hatte ich daneben stehen und hab versucht den 2335w ungefähr so einzustellen, wie meinen Foris.
    Auf der Arbeit verstelle ich die Helligkeit, bzw. habe dieses EcoView angemacht.

  • Wem das Bild zu kalt erscheint, kann natürlich andere Einstellungen ausprobieren.
    Wie z.B. diese:
    User 2 (alle Einstellungen auf Standard, nur die RGB-Farben):
    R: 96 (1 Stufe)
    G: 96 (1 St.)
    B: 99 (2 St.) oder halt direkt 100


    Ich benutze keine Programme etc. zum Einstellen, mach das halt nach Gefühl. Ich richte mich eigentlich nach dem Weiß und Grau.
    Zum Vergleich (für Grau) könnt ihr dieses Bild oder diese Seite öffnen und einfach zwischen Modis vergleichen (bzw. meine o.g. Einstellungen ausprobieren > user 1, User 2).

  • hrm der Bildschirm sieht auch für mich interessant aus - aber sehr einheitlich ist das bewertungssystem nicht, oder?


    Speziell: Da gab es schon Bildschirme mit "schnelleren Messwerten" bzgl Reaktionszeit, Input-lag and whatnot mit wesentlich schlechteren Benotungen im +/- System.
    Also bei 18ms mittlerer Bildlaufzeit und 9,8ms Latenz ein + für Hardcore-Gamer wär mir noch nicht aufgefallen.