Kalibrierung von "alten" Röhrenmonitoren ? (zB mit x-Rite i1 Display pro/ iProfiler Software...)

  • Hallo!


    Ich mir den X-Rite i1 Display pro-Colorimeter zur Monitorkalibrierung/-profilierung zugelegt...
    Die neueste Software dazu (i1 Profiler) kann man kostenlos von der x-Rite Seite herunterladen.


    Meine Frage ist nun allerdings:
    bei der Software i1 Profiler kann/ muss man vor der Kalibrierung/ Profilierung den richtigen Monitortyp angeben (CCFL, breiter gammut CCFL, weisse LED, RGB LED oder Projektor).


    Was gebe ich bei einem "alten" CRT Rörenmonitor an, und was gebe ich bei einem Laptop Monitor (mit LED Backlight) an?


    Danke für jeden Hinweis und Hilfestellung!


    Grüße!

  • also, laut X-RITE Kundenssupport,


    sollte man bei "alten" CRTs die Einstellung CCFL, bei den Laptop Displays, sofern LED, "weisse LED" wählen.


    Ich frage mich nun nur, was man bei WG-Monitoren (zB Eizo S 2243, Sx2263 oder CG223) einstellt?!?

  • Moin,


    Quote

    Ich frage mich nun nur, was man bei WG-Monitoren (zB Eizo S 2243, Sx2263 oder CG223) einstellt?!?

    Was für eine Hintergrundbeleuchtung haben diese Monitore denn?
    LED-Backlites haben die nicht, also bleibt doch eigentlich nur noch CCFL einzustellen.


    LG
    Diemo

  • Ich finde die Vorgaben sind doch ganz einfach:


    CCFL (das sind alle TFT-Monitore die keine LED Hintergrundbeleuchtung haben)


    CCFL (wide gamut, also Geräte ohne LED, aber mit erweitertem Farbraum)


    LED (white, weiße LEDs die in fast allen LED Monitoren zum Einsatz kommen)


    LED (RGB, farbige LEDs die nicht einmal in einer handvoll Monitoren zum Einsatz kommt)


    CCFL kommt von den Geräten einem Röhrenmonitor demnach am nächsten.

  • Vielen Dank, Andi gute Auschlüselung der Monitortypen!


    Allerdings dachte ich, dass die erwähnten Eizo Monitoren (Eizo S 2243, Sx2263 oder CG223) LED Hintergrundbeleuchtung haben, oder ist dies bei externen Monitoren derzeit noch nicht Stand der Technik?

  • Also ob die eine LED Hintergrundbeleuchtung haben, dafür reicht ja eine Recherche im Internet. Der CG223W-BK hat z.B. eine CCFL mit erweitertem Farbraum.

  • wie BlogTimes schrieb


    "...Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass sowohl CCFL als auch LED ihre Daseinsberechtigung haben. Im Bereich CCFL würde ich persönlich auf die neuen Wide Color Gamut Röhren (WCG-CCFL) setzen. Im Bereich LED ausschließlich auf FULL-LED und RGB-LED Hintergrundbeleuchtung.


    Das Problem, welches ich allerdings sehe, sind die Hersteller die oft keine oder nur sehr wenige Informationen über die verbaute Hintergrundbeleuchtung preis geben..." <--!!!


    So finde ich auch auf der EIZO Produktseite keine Antwort darüber, welche nun schon mit LED Backlight "arbeiten", und welche nicht.

  • Dann hast Du Deine Augen aber nicht richtig aufgemacht. Beim EV2315W-BK oder EV2335W-BK steht ganz klar dabei LED Hintergrundbeleuchtung. Nur sind die wihite LEDs für Monitore die zur Bildbearbeitunmg dienen sollen eher ungeeignet. In den meisten Fällen decken die den sRGB Farbraum ja kaum mehr als 95 % ab und das wäre schon ein extrem hohen Wert.


    Grafikmonitore insbesondere die mit erweitertem Farbraum verwenden CCFL Hintergrundbeleuchtung und das steht bei der Produktbezeichnung nicht dabei. Eizo verbaut halt noch sehr häufig CCFL, weil einfach eine höhere Farbraumabdeckung möglich ist. LED ist nicht unbedingt die bessere Wahl wenn es um Bildbearbeitung geht.

  • Dank' Dir Andi !!


    - dass "LED-Displays" nicht zur Bildbearbeitung geeignet sind, wusste ich tatsächlich nicht
    (ich habe mich auch eher auf Monitore bezogen, die einen WG aufweisen und für die Bildbearbeitung ausgerichtet sind....; klar, der "neue" EV2335W-BK hat nu LED Backlight).
    Nehme so auch an, dass auch die hochwertigen Monitore von Quato kein Backlight aufweisen.

  • Quote

    - dass "LED-Displays" nicht zur Bildbearbeitung geeignet sind


    Andreas bezog sich hier auf den Farbumfang. Eine LED Hintergrundbeleuchtung ist nicht grundsätzlich ungeeignet, aber der Farbumfang von Lösungen auf Basis von "weißen" LEDs ist eben recht klein, vglb. mit Geräten, die eine non WCG CCFL Hintergrundbeleuchtung verbauen.


    Quote

    Nehme so auch an, dass auch die hochwertigen Monitore von Quato kein Backlight aufweisen.


    Das wäre recht dunkel ;-). Aber Quato hat z.B. mit dem IP240ex LED einen Bildschirm mit RGB-LED Hintergrundbeleuchtung im Portfolio. Der Farbumfang geht damit nochmal ein Stück über Lösungen mit WCG-CCFL Hintergrundbeleuchtung hinaus.


    Gruß


    Denis