LG Flatron IPS235P: Sehr günstiger Allrounder überzeugt auf ganzer Linie (Prad.de)

  • Der Test des 23 Zoll Monitors LG Flatron IPS235P ist online. Der günstige Allrounder konnte uns im Test überzeugen.


    Alle Fragen zum Test und zum Monitor können innerhalb dieses Themas gestellt werden. Der Testredakteur versucht alle Fragen schnellstmöglich zu beantworten.



    Im Test: LG Flatron IPS235P



    Weiterführende Links zum Thema


    Test LG Flatron IPS235P


    Datenblatt


    LG Flatron IPS235P bei Amazon kaufen

  • Hallo


    ich habe eine Kritik zu machen: warum ist der Text mit den Foto widersprüchlig? Sie schreiben, daß der Monitor eine RTC Funktion beinhaltet, was auch im User Manual bestätigt wird. Sie publizieren aber eine OSD Foto, wo diese Funktion nicht vorhanden ist.


    Bitte bestätigen Sie, daß der Text richtig und die Foto falsch ist. Danke

  • Die OSD Fotos wurden vom IPS235V übernommen. Der Monitor hat eine RTC Steuerung, die Messungen wurden unter Bildaufbauzeit auch veröffentlicht. Ich habe das Bild ausgetauscht.

  • Ich hätte auch eine Frage:


    Der Monitor hat in der Spielewertung für Gelegenheitsspieler ein ++ und für Hardcorespieler ein + erhalten. Das finde ich etwas seltsam, denn im Abschnitt Reaktionsverhalten wird sehr deutlich, dass hier ein aggressives Overdrive zum Einsatz kommt, um die dennoch nicht herausragenden Signallaufzeiten zu erhalten:


    OVERDRIVE HOCH:
    Signallaufzeit: 12,2ms
    Überschwinger: stark - sehr stark
    Latenz: 8,0ms


    OVERDRIVE MITTEL:
    Signallaufzeit: 16,3ms
    Überschwinger: mittel
    Latenz: 8,0ms
    Subjektiv: - fehlt leider -



    Im Vergleich dazu der Dell U2412M, der die gleiche Bewertung bekommen hat:


    Signallaufzeit: 13,1ms
    Überschwinger: mäßig (zwei Frames)
    Latenz: 7,2ms
    Subjektiv: "Overdrive trotz schneller Reaktionszeiten subjektiv kaum negativ bemerkbar"



    Hier scheint das Overdrive nicht so negativ aufzufallen wie dem LG, die Latenz ist sogar besser. Leider fehlt der subjektive Eindruck des LG, ich gehe aber davon aus, dass sich das Overdrive in Spielen auch bemerkbar machen wird und man dann, um ähnliche Ergebnisse wie mit dem Dell zu erhalten, auf die mittlere Overdrive-Einstellung gehen muss. Dann verlängern sich aber die Signalzeiten deutlich, so dass ich hier eher ein +/- anstelle eines + erwartet hätte. Auch wenn die absoluten Zeiten in Ordnung sind, so sollte ein zu aggressives und störendes Overdrive mMn zu einer kleinen Abwertung führen, denn die Kunst ist es ja gerade, gute Signallaufzeiten UND ein unauffälliges Overdrive zu implementieren.


    Viele Grüße


    Stefan

  • Darum steht im Fazit:


    "Durch die neu hinzugefügte Overdrivesteuerung werden jetzt auch Gelegenheitsspieler und Hardcoregamer mit dem Monitor zufrieden sein. Wobei die Überschwinger beim stark beschleunigten Overdrive nicht unerwähnt bleiben dürfen. Ob diese bei Spielen tatsächlich stören, unterliegt leider einer sehr subjektive Wahrnehmung. Für Videos über den PC ist der Monitor ebenfalls gut geeignet."

  • hallo - ich bin beim überlegen, ob ich diesen Monitor für meine Tochter kaufe!
    Anwendung: Office etc. und ab und zu will sie auf dem Monitor einen Film schauen.


    Bin jetzt verunsichert, da die Modellreihe in Punkte "Lichthöfe" stark kritisiert wurde.


    Hier ein Ausschnitt einer Bewertung bei Amazon: "...wenn man sich einen Film ansieht, ist das wirklich nervig. Am linken Rand wird alles statt schwarz blassgrau, ist meiner Meinung nach eine Beleidigung des Kunden. Wenn man sich mit dem Monitor auch mal einen Film ansehen will: Deutliche nicht-Kauf-Empfehlung."


    Können Sie das so bestätigen???????? ?(

  • Man muss hier zwei Dinge beachten: Die Ausleuchtung kann sich bei Geräten einer Serie durchaus unterscheiden, solch ein Punkt sollte bei der Auswahl also kein KO Kriterium sein. Außerdem Kritisieren wir auf hohem Niveau, ich denke kaum dass Deine Tochter mit dem Finger auf eine Monitorecke zeigt und sagt: "Papa diese Ecke ist aber etwas heller als die obere." Wenn der Monitor ansonsten passt, würde ich einen kaufen. Letztendlich kommt es auf die Erwartung an und bei 190 Euro kann man, auch wenn es schmerzt, keine Perfektion erwarten. Ich denke Deine Tochter wird sich über den Monitor freuen.

  • hrm nicht uninteressant das Gerät. Besonders die gute Backlight-Steuerung ist für mich ein Kaufargument.


    Interessant wären noch Messwerte zur Bildaufbauzeit bei RTC-langsam - gerade weil diese als ausgewogenste Einstellung genannt wird. Existieren da zufällig welche?

  • Ich habe diesen Monitor aufgrund dieses Reviews gekauft. Dass man über DVI-D den monitor mit 50hz betreiben kann stimmt nicht. Die einzige auswahlmöglichkeit ist 60hz.


    Beim filme schauen bemerkt man starken "judder", liegt das an der Grafikkarte oder am Monitor? (Asus GTX 670)

  • Über DVI und damit im digitalen PC Betrieb ist eine 50 Hz Bildwiederholfrequenz unüblich, deshalb steht im Treiber nur 60 Hz zur Auswahl. Wenn du jedoch eine TV Auflösung auswählst, müssten 50 Hz verfügbar sein.

  • Und wo ist die verfügbar? Ich kann nichts ausser 60hz auswälen.. bei jeder Auflösung. ( Screenshot angehängt )

  • Wenn du im Fenster "Auflösung" ganz nach unten scrollst, dann sollte irgendwann mal eine Überschrift "TV" kommen (wie im Screenshot "PC") und darunter einige TV Auflösungen. Wenn du dann unter "TV" 1.920 auswählst, dann sollten mehr Wiederholfrequenzen auswählbar sein.

  • Vielen Dank für eure antworten!

    Geh da mal auf "anpassen" und wähl dann eine eigene oder eine Vorauswahl mit 50 Hz aus

    "Anpassen" ist aber ausgegraut, man kann es nicht anklicken (Siehe Screenshot)



    Wenn du im Fenster "Auflösung" ganz nach unten scrollst, dann sollte irgendwann mal eine Überschrift "TV" kommen (wie im Screenshot "PC") und darunter einige TV Auflösungen. Wenn du dann unter "TV" 1.920 auswählst, dann sollten mehr Wiederholfrequenzen auswählbar sein.

    Man kann nicht weiter runterscrollen nach pc - da ist keine TV spalte. Alles was da ist ist PC, und die sind alle 60hz.



    Mein persönlich unprofessionelles Fazit für diesen Monitor: Müll


    Alles juddert extrem mit diesem Monitor, youtube Videos am meisten - es ist schlicht und einfach unangenehm und irritierend videos, welcher art auch immer, auf diesem Monitor anzuschauen. Aber was kann man auch erwarten für diesen Preis.


    Falls ihr mir ein Tipp habt, worauf ich bei einem neuen Monitor achten muss um butterweich fliessende videos auf dem PC anschauen zu können, wäre ich euch sehr dankbar.

  • Dieses 60Hz-Geruckel geht mir als CRT-Umsteiger auch enorm aufn Keks. Ich schaue vor allem DVB-T über TV-Karte. Auf 50 Hz umstellen bringt beim IPS235 jedoch gar nichts - evtl. "trifft" der Monitor die 50Hz nicht exakt?? Nur mit 75Hz läuft es halbwegs flüssig, dann natürlich mit allen Nachteilen der interpolierten Auflösung.


    Aber das wird bei anderen Bildschirmen - bei standardmäßigem FullHD@60Hz - wohl nicht anders sein....? Oder gibt es Monitore, bei denen die Umstellung auf 50Hz das Juddern wirklich beseitigt? - häufig lese ich den Tipp, dies zu probieren, aber eigentlich nirgendwo die Rückmeldung, dass dies geholfen hat...Oder gibt es nennenswerte Geräte, die die native Auflösung auch mit 75Hz anzeigen? Oder lässt sich da vielleicht software-/ treibermäßig was machen, indem eine leicht abweichende (ggf. "krumme") Refreshrate erzwungen wird?


    Fragen über Fragen...sehe ich das eigentlich richtig, dass mit TV im NTSC-Standard bzw. Videomaterial mit 29,97/30 fps dieses Ruckeln nicht auftritt?

  • Hi,


    nach lesen des Testberichtes habe ich auch den ips235p gekauft. Geschwankt habe ich zwischen dem LG und dem Dell 2312 , der mir aber zu hell war.


    Zum Thema Lichthöfe scheint es hier um eine Serienstreuung zu handeln. Abgesehen vom IPS typischen aufglühen, fallen bei meinem keine störenden Lichthöfe auf.


    Das erste Bild zeigt ihn wie man ihn in nem völlig abgedunkelten Raum sieht.


    Das zweite Bild ist das Erste mit Gammaerhöhung, so dass man Problemstellen erkennen kann.


    (Helligkeit 30; Modus Standard; 1 Sekunde Belichtung; Iso Auto; Punkt in der Mitte ist (30/30/30) RGB)


    Bild 3 zeigt es wie man es mit blosem auge bei schwacher Beleuchtung sieht.


    Ansonsten kann ich sagen dass ich mit dem Monitor bisher sehr zufrieden bin.


    - Die Farben werden toll wiedergegeben
    - die Ergonomie ist sehr gut
    - absolut geräuschlos
    - Spieletauglich
    - Differentierung vom Grauverlauf unten bis 4 oben bis 254 (0-255) sRGB Modus
    - das Grieseln der AC Beschichtung ist im Vergleich zu anderen Monitoren wenig ausgeprägt
    - S-IPS


    also für 175€ ist das ein sehr sehr gutes Gerät.


    Ich hoffe ich konnte paar Fragen beantworten.


  • Bei mir ist der LG gestern eingetrudelt. Der Test auf Prad war ja sehr vielversprechend was Preis/Leistung betrifft.


    Leider hat meiner in allen vier Ecken starke "Lichthöfe" (ob das IPS-Glow, LED-Bleeding, Clouding, etc. ist kann ich nicht sagen, da ich LCD Einsteiger bin).
    Die stören mich schon sehr.
    Aber was mich am meisten irritiert ist, dass die RTC Einstellungen, absolut keine erkennbaren Unterschiede ergeben. Selbst bei syntethischen Tests wie "PixPerAn" sehen alle Stufen von RTC "Aus" bis "Schnell" gleich aus.
    Bei angetesteten Spielen lässt sich außerdem auch keine veränderte Latenz erkennen.


    Den Bildschirm habe ich per DVI-D angeschlossen. Ein Test über HDMI hat leider die gleiche Overdrive-"Fehlfunktion" ergeben.


    Ich hoffe jemand von euch weiß Rat, da ich momentan völlig überfragt bin. :wacko:

  • Ich habe jetzt diesen Monitor und bin auch zufrieden.
    Ich habe nur noch ein paar Fragen an auch und an Prad.de.


    @Alle
    Habt ihr auch das seltsame Phänomen, dass wenn ihr den Monitor Treiber inkl. Farbprofil von der CD installiert,
    dass nach einem Neustart das ganze Bild extrem dunkel ist (der Monitor ist dabei in Werkseinstellungen)?


    @Prad.de
    bei welchen Helligkeits und Kontrasteinstellungen am Monitor habt ihr eure Farbmessung vorgenommen?


    Gruß meeven