Mindfactory und der Pixelfehlertest

  • Mahlzeit


    Hab zu dem Thema nur alte Threads von ca 2006 gefunden , in dem oft von abzocke und schlechtem Kundenservice die Rede ist.
    Hat da jemand Aktuelle erfahrungen ,oder kennt jemand n Shop bei dem der pixelfehlertest Vernünfig ist?

  • Ich kann Dir da nur abraten. Ich habe noch nie einen Pixelfehlertest gemacht und bei einer Vielzahl an Monitoren nur einmal Pech gehabt. Wenn dem tatsächlich so ist, Gerät auspacken, überprüfen und wenn ein Fehler zu finden ist, gleich wieder einpacken und spätestens am nächsten Tag zurücksenden. Keine Begründung, hat nicht gefallen fertig.


    Probiere den Kauf bei Amazon da ist die Rücksendung sehr unproblematisch. Aufkleber ausdrucken, auf das Paket kleben und zur Post bringen, fertig.

  • Würde vom Pixelfehlertest bei MF ebenfalls abraten.


    Habe meinen BenQ Monitor damals von MF gekauft und diesen Test ebenfalls durchführen lassen, da ich ein optimales Gerät wollte. Ende vom Lied war, dass MF einen dicken Kratzer in den Klavierlack des Fußes gemacht hat. Die Schutzfolie hing halb daneben und durch schlampiges wieder einpacken in den Karton ist der Katzer dann scheinbar entstanden.

  • Lieber Andi,


    generell, was die Pixelfehlerprüfung angeht, stimme ich dir zu -> davon halte ich auch nichts aber dennoch sollte man als Betreiber dieser Seite immer Objektiv bleiben. Amzon mag schön und gut sein dennoch finde ich es ziemlich bedenklich andere Händler in dieser Hinsicht "schlecht" zu machen denn auch andere Händler leisten guten Service auch was Widerruf angeht - schliesslich soll jeder potentielle Käufer selber entscheiden können WAS, WO und WIE er kauft aber es geht in meinen Augen garnicht dann auch noch von dir (Betreiber dieser Seite) nach Amazon zu linken in der sich deine Ref-ID befindet mit der du Provision bei Bestellung von Geräte beziehst und sich partout bei Fragen von Usern so zu stellen.


    Eines sollte jedoch allen klar sein; meist werden Geräte, welche aus einem Widerruf stammen als NEU verkauft; dies ist auch zulässig: AG Rothenburg (Wümme) · Urteil vom 22. November 2007 · Az. 5 C 350/07.


    Eine Pixelfehlerprüfung erleichtert dies ungemein - da der potentielle Käufer sich bewusst ist, das die Ware geöffnet werden muss und Ware welche aus einem Widerruf stammt ist eh schon geöffnet aber ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Kratzer am Fuß durch eine Prüfung verursacht wurde.

  • Wo mache ich andere Händler schlecht? Ich habe gesagt man kann auf den Test verzichten und das Gerät bei einem Fehler lieber zurück senden. Als Beispiel habe ich Amazon genannt. Ich bin von diesem Händler überzeugt und kauf da sehr viel. Eigentlich alles, wenn der Preis stimmt, auch viele von uns getestet Geräte habe ich dort erworben. Und die sind kulant bei der Rückgabe. Damit meine ich nicht die von uns erworbenen Testgeräte, die habe ich wieder über die Bucht verkauft. Es gibt auch andere Shops, die das gut machen. So what, aber das kann sich ja wohl jeder denken. Und wenn ich zu Amazon verlinke, dann ist das mein gutes Recht, denn ohne Einnahmen kein Prad. Und nur zur Info was man machen kann (geöffnete Ware wieder als Neuware anbieten) oder wirklich Neuware zu verschicken, ist eben doch ein Unterschied. Und bei AMAZON gibt es original verpackte Ware. Wie es jetzt 999 andere Shops machen, weiß ich nicht.

  • Quote

    ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Kratzer am Fuß durch eine Prüfung verursacht wurde.


    Beim Auspacken des Monitors hing die Schutzfolie halb daneben. Durch grobes und schlampiges wieder einpacken hat sich diese vom Monitorfuß gelöst. Dies hat man deutlich erkannt. Der Kratzer bestand aus vielen geraden Linien, so wie es bei einer Schleifspur üblich ist. Genau dort, wo die Schutzfolie nicht nicht mehr vorhanden war.


    Geld möchte Mindfactory für einen solchen Test haben, aber die Zeit, die Sachen ordentlich wieder zu verpacken, haben sie scheinbar nicht... Lieber geht man das Risiko ein, die Ware zu beschädigen.


    Außerdem ist es komisch, dass mein Kumpel sich vor kurzem bei Mindfactory ein Gehäuse bestellt hat, bei dem die Blende durchgebrochen im Gehäuse lag, dass Gehäuseblech verbogen war und eine Verschraubung an der Rückseite des Gehäuses ca. 45° schief in die Fassung gedreht war. Das Styropor war ebenfalls total zerbrochen. Ihm wurde kaputte Reklamationsware angedreht, in einem ramponierten Zustand, der Jenseits von Gut und Böse war. Logistikfehler, hm? Schlamperei wohl eher.


    Schon alles sehr komisch... Ich werde jedenfalls keine Waren mehr von einem Anbieter kaufen, der so schlampig arbeitet.


    Bin ebenfalls zufriedener Kunde bei Amazon. Der Service dort ist erstklassig und beispielhaft. Hatte noch nie Probleme und wenn es mal einen Qualitätsmangel gab, wurde mir immer die volle Kaufpreis erstattet. Werde meinen nächsten Monitor ebenfalls dort kaufen, genau wie vor kurzen meinen TV. Alle meine Bekannten sind mit Amazon zufrieden. Wenn ich ich einen Verkäufer für derartige Einkäufe empfehlen soll, dann wird es immer Amazon sein.

  • Wenn Du die Möglichkeit hast, Deinen Wunsch-Monitor bei einem Händler in der Nähe zu kaufen, dann würde ich freundlich nach einem Pixelfehler-Test nachfragen. Selbst bei Media Markt habe ich das vor Jahren machen dürfen, man sollte vorher aber natürlich fragen.


    Ich arbeite zur Zeit bei einer im süddeutschen Raum agierenden Computervertriebs-kette und auch bei günstigen Bildschirmen biete ich auf Wunsch eine kostenlose Pixelfehlerüberprüfung an, obwohl wir eine kostenlose 4-Wöchige Pixelfehlergarantie bewerben.


    Preislich wird es im Geschäft natürlich leicht anders aussehen als bei Amazon und Co., aber die hin und her Versenderei spart man sich dadurch. Nach einem besseren Preis zu fragen kostet nichts und mehr als "Nein" muss man nicht fürchten ;)

  • Hallo, der Thread ist zwar schon etwas älter, aber da er dennoch recht weit oben steht möchte ich dennoch einen Kommentar dazu los werden.


    Also wie man es machen "kann" möchte ich nicht weiter kommentieren, gibt da sicherlich zig Möglichkeiten.


    Was den Test bei Mindfactory angeht:
    Ich habe dort zwei Monitore bestellt (Eizo S1931 und Dell 2709w) und bei beiden ein Pixelfehlertest machen lassen. Beide TFT habe ich danach in 100% vernünftig verpacktem Zustand bekommen und beide TFT hatten weder Pixel- noch Subpixelfehler.
    Ob ich den recht teuren Test bei einer erneuten Bestellung mache oder einfach mal nen Versuch wage und sonst vom Rückgaberecht Gebrauch mache, werde ich mal sehen. Aber ich habe bislang keine negativen Erfahrungen mit Mindfactory.
    Ich habe dort auch schon div. Hardware gekauft und auch das lief immer problemlos. Zur Rückgabe kann ich nichts sagen, weil das bislang nicht nötig war.


    Bei der Masse an Bestellungen die MF abwickelt kann es ja sicherlich mal zu Fehlern kommen.
    Interessanter als der Umstang, dass Ware schlecht verpackt war wäre ja noch die Info, ob reklamiert wurde und wie MF darauf reagiert hat. Denke das wäre nur fair dem Händler gegenüber.