Eizo Foris FS2333-BK: Leistungsstarker und sensationell schneller 23 Zoll Gamer-Monitor

  • Nachtrag zum Nachtrag: Jetzt hab ich das Tool für die Monitoreinstellungen über DDC/CI installiert. Sehr komfortabel. Was mir gleich positiv ins Auge fällt ist die Möglichkeit eines automatischen Wechsel des Modus (User1,User2, Game, Cinema, sRGB, Paper,Eco) je nach Appkikation. Ich hab z.B. sRGB wenn ich Firefox maximiere und User1 wenn ich auf LR umschalte. Mal sehen wie das dann im Dauereinsatz klappt.
    Für die global wirkenden Ecoeinstellungen hab ich leider noch keine Lösung entdeckt.

  • Quote

    Für die global wirkenden Ecoeinstellungen hab ich leider noch keine Lösung entdeckt.


    kann man die vom Tool überhaupt einstellen, oder nur am Monitor.

  • Ich bin mir ziemlich sicher dass es nur am Monitor selbst geht. Auch im normalen Menü des Monitors sind die Eco-Settings nicht aufgelistet sondern man erreicht sie mit einer seperaten Taste auf der Fernbedienung (EcoView). Also ned verlieren das Teil!


    Rein programmatisch: Müsste ein Monitor voll über DDC/CI zu steuern sein oder kann dabei auch eine physische Schranke sein die die Sache unüberwindbar macht, also auch nicht mit möglichen Updates des EizoScreen Tools möglich?


    HG

  • Hallo Zusammen, auch ich bin auf dieses Eizo Modell sehr gespannt. Zur Zeit besitze ich einen Samsung BX2450 mit TN Panel und erhoffe mir durch den Eizo einen guten Sprung nach vorne. Was meint Ihr? Würde sich der Umstieg lohnen? VG, Kirk

  • Alleine schon wegen der sehr viel besseren Bildqualität auf jeden Fall :) TN-Panels sind aber nach wie vor oft schneller im Bildaufbau als IPS-Panels. Es kommt hier wie dort aber auch auf die Elektronik an und wie gut Overdrive implementiert wurde.

  • Ich hab mir auch den Eizo bestellt. Hab neben meinem 27 iMac einen ordentlichen Gamer-Monitor mit IPS Panel gesucht, um eine PS3 daran anzuschließen und je nach Bedarf auch als Zweitmonitor für Videobearbeitung mit Final Cut Pro X. Ich hoffe, das Ding kann mit der Bildqualtität des iMacs mithalten.

  • Ich habe meinen Eizo die Tage erhalten und ich kann die vielen positiven Äußerungen, über die Multimediatauglichkeit dieses Gerätes nicht bestätigen. Das IPS-Glow ist in dunklen Szenen einfach unerträglich (Das betrifft übrigens auch den LG IPS235P den ich auch testen konnte)


    Ich war immer richtig froh wenn die düsteren Filmparts endlich vorbei waren.

  • Kann es sein, dass das Farbspektrum hauptsächlich im Grün-Bereich etwas eingeschränkt ist? Denn nach längerem Gebrauch scheint es mir, dass Grün immer am wenigsten zur Geltung kommt und am wenigsten vielseitig wirkt. Auch abseits des Monitors merke ich einen Unterschied zur Natürlichkeit des Bildes hauptsächlich in Grün-Eindrücken. (Das hat nichts mit der Kalibrierung oder Dominanz der Farbe zu tun.)

  • Nach gut 1 Monat seh ich den Monitor auch etwas gelassen entgegen. Wie pvtjoker schon geschrieben hat ist das IPS-Glow störend bei Bildanteile mit viele dunklen Szenen, dann noch unten links und rechts Aufhellungen und bei Spiele mit Overdrive auf Standard sehe ich sehr oft Geisterbilder die mich nerven und auf aus ist er mir meistens zu lahm.

  • Mit den Einstellungen im Test kann ich mich abfinden (mit etwas höherer Helligkeit), allerdings gibt der Monitor für mich keinen Grund zur Begeisterung. Es ist doch nur ein "etwas besserer" Monitor, aber wenn es auf wirklich realistische Szenen ankommt (was nicht nur wie immer behauptet Grafiker interessieren dürfte), merkt man schon recht deutlich die Einschränkungen im Vergleich zu einem guten Plasma oder einer Röhre. Allein schon in der Notwendigkeit zu einem dunklen Bild für die besten Werte.

  • Lassen sich die im Test gezeigten Graphen als näherungsweise Orientierung zur Kalibrierung der Farbeinstellungen nutzen? Wenn die Farben einen DeltaE Wert von 0 erreichen sollen, und folgendes die kalibrierten Ergebnisse im Test sind, kann man anhand dessen die entsprechenden Farbwerte nicht noch verringern, oder führt das zu anderen Verfälschungen (Gamma?)? Hier sind die Graphen aus dem Test:
    Anscheinend sind grün und rot noch zu hoch, und eine kleine zusätzliche Verringerung scheint mir ganz gute Resultate zu bringen. Aber ich muss langsam zugeben, dass ich mich meine Eindrücke zu diesem Monitor schon oft falsch waren.

  • Quote

    assen sich die im Test gezeigten Graphen als näherungsweise Orientierung zur Kalibrierung der Farbeinstellungen nutzen? Wenn die Farben einen DeltaE Wert von 0 erreichen sollen, und folgendes die kalibrierten Ergebnisse im Test sind, kann man anhand dessen die entsprechenden Farbwerte nicht noch verringern


    Nein, mit den RGB-Gain Reglern steuerst du die Helligkeit der Primärfarben (korrekterweise müsste man von einem kanalgetrennten Kontrastregler sprechen) und bestimmst damit den Weißpunkt. Die notwendigen Farbtransformationen (in diesem Fall von sRGB in Bildschirm-RGB) übernimmt ein Farbrechner in farbmanagementfähiger Umgebung anhand der beteiligten Profile. Das simulieren wir mit der von dir verlinkten Messung. Die Ergebnisse gehen hier völlig in Ordnung.

  • Ich habe heute meinen Eizo Foris FS2333 erhalten und zum direkten Vergleich neben meinen Dell U2412M gestellt. Leider ist die Ausleuchtung bei dem Eizo nicht so gleichmäßig wie beim Dell. In der rechten oberen Ecke habe ich einen bei dunklen Bildern deutlich sichtbaren Lichtherd.

    Von den Farben und Kontrast gleichen sich subjektiv gesehen beide Modelle miteinander. Aufgrund der schlechten Ausleuchtung werde ich den Eizo jedoch zurücksenden.

  • Zum Panel:


    Inzwischen gibt es ja auch den EV2336. Weiss jemand, ob der FS2333 und der EV2336 das gleiche Panel verwenden, wie das zum Beispiel beim EV2333W und beim FS2331 der Fall war?


    Handelt es sich um ein 6bit-Panel mit FRC? Wie steht es mit der LUT? Umfasst sie 10 bit?


    Gruss, Globetrotter

  • Hallo.


    Nachdem mir die Website einiges an Wissenswertem zum Monitorkauf beigebracht hat und ich nun den 2333 bei mir stehen ahbe, musste ich mich auch im FOrum anmelden um ein paar Fragen loszuwerden.


    Der Monitor gefällt mir sehr gut, da ich vorher nur ein "langweiliges" 17"-Laptop-Bild vor mir hatte. Mit den Einstellungen habe ich schon sehr viel gespielt und mach das auch weiterhin fast täglich.
    Der Grund: ich habe einfach stets das Gefühl, dass ich noch weit von der optimalen Einstellung (ohne extra Kalibrierungs-Gadgets) entfernt bin. Zum Einstellen nutze ich die Eizo Software von deren Homepage sowie diverse Testbilder.
    Laut manchen Testbildern sind die schwarzen Bereiche eigentlich ok, aber beim normalen surfen oder Spielen ahbe ich das Gefühl, Schwarz säuft zu schnell ab. Das ein oder andere Testbild zeigt das dann auch. Ich bekomm´s einfach nicht besser engestellt.
    Außerdem habe ich das Gefühl, die Farben sind viel zu stark (laut Testbildern verliere ich manche Stufen im mittleren Bereich). Jeoch habe ich andererseits schon bei sehr kleiner Reduzierung der Farbe das Gefühl, dass es direkt sehr grau/farvlos wird.


    Ich weiß garnicht so recht, wo ich bei der Bildoptimierung ansetzen soll. Könnt ihr mir vielleicht zum Vergleich eure Einstellungen nennen?


    Bin wirklich für jeden Tipp dankbar.