Diagonale Streifen auf LG D2343 (Cinema 3D)

  • Hi


    Ich habe die letzten paar Tage eine Reihe von 3D-Monitoren mit zeilenweiser Polarisation getestet. Unter anderem den sehr günstigen LG D2343 mit IPS Panel (gibt's bereits ab 175€; solltet ihr unbedingt mal in eure Datenbank aufnehmen).
    Was mich bei diesem Modell etwas irritiert, sind so seltsame Streifen und Artefakte. Da ich die mit meiner Handy-Cam leider nicht fotografiert bekomme, werde ich sie ausführlich beschreiben:


    Wenn ich mittig vorm Bildschirm sitze (Abstand etwa 0,6m), sehe ich im rechten Fünftel des Monitors über die gesamte Höhe diagonale Streifen, die leicht dunkler als das eigentliche Bild sind.
    Diese sind schätzungsweise 0,5mm breit, 1 bis 1,5mm voneinander entfernt und verlaufen im ca. 30° Winkel (zur Unterkante des Panels) von links unten nach rechts oben.
    Am besten sind die erkennbar auf weißem bzw. hellgrauem Hintergrund, aber auch auf grünen und roten Flächen kann man sie noch ganz gut erkennen. Auf rein blauen Flächen sind sie kaum wahrnehmbar.


    Wenn ich meinen Kopf dann direkt vor das rechte Fünftel des Bildschirmes bewege, verschwinden diese Streifen.
    Wenn ich meinen Kopf hingegen ein Stück weiter nach links bewege, werden aus den Streifen Punkte. Und zwar so als ob auch noch Streifen in entgegengesetzter Richtung laufen würden (wieder mit 30° zur Unterkante des Panels, aber von rechts unten nach links oben), und die Verdunkelungen nur noch an den Stellen bestehen bleiben, an denen sich die Streifen kreuzen.


    Wenn ich meinen Kopf weiter nach links bewege, folgen diese Artefakte auch über die gesamte Breite des Monitors.




    Was ich mich nun frage ist, ob das bei diesem Monitor "normal" sein könnte und möglicherweise etwas mit der polarisierenden Folie auf dem Panel zu tun hat, oder ob es sich um einen Fabrikatsfehler handelt, und ein anderes Exemplar ohne diese Artefakte auskommt.


    Ich hatte die Tage nun außerdem noch den Fujitsu P23T-6 FPR 3D und den ASUS VG23AH da, bei denen ich dieses Phänomen nicht ausmachen konnte.


    Allerdings sind diese beiden Monitore auch besser entspiegelt als der LG. Durch den Grain-Effekt könnten diese Artefakte dann möglicherweise zerstreut worden sein.
    Bin mir also nicht sicher, ob solche Artefakte grundsätzlich normal sind oder eher nicht.
    (Ach Moment ... da fällt mir ein, daß ich den LG Fernseher meiner Eltern demnächst mal checken könnte.)


    Kann den LG leider nur noch bis nächsten Dienstag testen. Dann müsste ich ihn zurück schicken, falls ich von dem Wiederrufsrecht Gebrauch machen wollte.






    Nun noch ein paar Worte zu den getesteten Vertretern (für Leser, die per Suche hier auf den Thread stoßen):


    ASUS VG23AH (~250€):
    - schien mir ganz gute Farben zu haben
    - ist recht gut entspiegelt
    - lautlos
    - 2D zu 3D Konvertierung schien am oberen Bildrand verbuggt zu sein
    - Bildtrennung im 3D-Modus leider nicht so gut
    - Ausleuchtung ist eine einzige Katastrophe


    Fujitsu P23T-6 FPR 3D (~350€):
    - Farben schienen mir weniger gut als beim LG zu sein (habe aber auch nicht allzu lange dran rumprobiert)
    - Entspiegelung liegt irgendwo zwischen dem ASUS und dem LG
    - lautlos
    - keinerlei 2D zu 3D Konvertierung oder sonstige 3D-Features/Settings
    - Bildtrennung im 3D-Modus wie beim ASUS leider nicht einwandfrei
    - Ausleuchtung bei dem Preis nicht gut genug


    LG D2343 (~175€):
    - Farben schienen mir besser als beim Fujitsu, aber etwas schlechter als beim ASUS zu sein
    - leider nicht wirklich entspiegelt
    - lautlos
    - 2D zu 3D Konvertierung (auch bei Bildern) hat mich positiv überrascht. Hätte nicht gedacht, daß sowas möglich ist.
    - Bildtrennung im 3D-Modus (so ziemlich) perfekt
    - Ausleuchtung ok bis gut (besser als beim Fujitsu)


    Überraschenderweise macht der günstigste dieser drei Monitore insgesamt den (deutlich) besten Eindruck!
    Der Standfuß beim LG ist natürlich Billig-Schrott, aber ansonsten gibt's zu dem Preis grundsätzlich nichts zu meckern (Ausleuchtung ist sogar besser als bei vielen teureren Modellen).
    Lediglich diese Artefakte wären ein kleines Manko (sofern diese nicht nur bei meinem Exemplar auftreten), wobei diese vielen Menschen wahrscheinlich nicht mal auffallen würden (sind so schwach, daß ich zuerst dachte, ich bilde sie mir ein) und bessere Farben wären natürlich toll (wobei die gemessen am Preis echt ordentlich sind).
    Achja ... und die Spigelungen finde ich schon etwas störend. Allerdings frage ich mich, ob es bei der Polarisationstechnik überhaupt möglich ist, eine gute Bildtrennung bei entspiegeltem Display zu bieten. Wie gesagt ist die Bildtrennung beim ASUS und Fujitsu nicht überzeugend ... und diese beiden Monitore sind leicht entspiegelt.


    Wieso gibt's eigentlich keine VA-Panels mit Polarisation?!?
    IPS finde ich wegen Schwarzwert und IPS-Glühen ehrlich gesagt gar nicht mal so dolle (hatte mehr erwartet ... auch Farb-technisch).

  • Hat hier echt keiner ne Ahnung?


    Habe übrigens festgestellt, daß man den LG D2343 mit 72Hz betreiben kann. Kurioserweise sind dabei die Farben noch mal deutlich knackiger. o.O


    Würde den mittlerweile echt gerne behalten. An's spiegelnde Display habe ich mich einigermaßen gewöhnt. Nur diese seltsamen Streifen sind halt komisch.
    Die sieht man zwar in Filmen nicht, aber eben wenn man im Internet browst oder am PC arbeitet.


    Gibt's denn hier sonst keinen, der dieses Display hat?
    Und nehmt den echt mal in die Datenbank auf. Das Teil ist besser als sämtliche andere 3D-Polarisations-Monitore, die ich hier hatte (und der günstigste obendrein).
    Macht auch mi 2D-Betrieb eine sehr gute Figur ... für 175€ gibt's wahrscheinlich kaum bessere Monitore.
    Hab den auch selbst nur durch Zufall entdeckt ... dachte eigentlich auch, die Prad-Datenbank wäre (zumindest für die großen Hersteller) mehr oder weniger komplett.
    Und gerade was 3D-Monitore mit guten Panels angeht, gibt's ja nun leider immer noch kaum Auswahl.

  • Muss ein paar Dinge klar stellen:


    1. Der Monitor wird unter dem Namen LG D2343P verkauft.
    (Auf dem Monitor selbst und im Geräte Manager steht jedoch LG D2343 [ohne P]).


    2. Ein zweites Exemplar dieses Monitors weist die selben diagonalen Streifen auf!
    (Sind wie gesagt nur schwach sichtbar. Habe den Monitor deshalb jetzt auch trotzdem behalten.)


    3. Die "knackigeren" Farben im 72Hz Modus kann man auch mit 60Hz haben. Das wird wohl dieses Thema sein:

    Seitdem ich den Monitor-Treiber von der mitgelieferten CD installiert habe, bekomme ich auch in 60Hz die richtigen Farben.
    (Zumindest glaube ich, daß das das Problem gelöst hat ... bin mir grad nicht mehr sicher, ob ich sonst noch etwas gemacht hatte. Betreibe den Monitor jetzt aber eh immer in 72Hz, da so Filme mit 24fps gleichmäßiger laufen.)




    Edit:
    Oh, zum Thema 72Hz hier ein Screenshot mit Settings, die funktionieren:

  • Hallo,


    ich habe heute einen LG 24EB23PY (24", IPS-Panel) geliefert bekommen. Nun teste ich ihn seit einigen Stunden und stelle genau wie du diesen Effekt mit den diagonalen Streifen fest. <UPDATE>Ich würde den Effekt sogar eher als Karomuster wahrnehmen, da die diagonalen Streifen in beiden Richtungen verlaufen.</UPDATE>


    Bei mir äußert sich der Effekt dahingehend, dass wenn ich mit 0,6m Abstand mittig davorsitze, im oberen rechten Drittel der Bildfläche diese diagonalen Streifen auftrefen. Sie verstärken sich und weiten sich bis zur Bildmitte hin aus, sobald ich mich mit dem Kopf etwas weiter nach links bewege. Insbesondere bei weiß und grau fällt es am stärksten auf.


    Wenn ich jedoch weiter nach rechts bewege und gerade auf die betroffene Stelle blicke, ist der Effekt verschwunden. Interessanterweise ist der Effekt im linken Bereich der Bildfläche überhaupt nicht wahrzunehmen, unabhängig vom Einblickwinkel.


    Mich macht das etwas stutzig, der Bildschirm ist ansonsten ja in Ordnung - nur ist das Bild mit diesem Effekt nicht einheitlich. Daher überlege ich mir, ihn zurückzugeben. Noch habe ich ca. 14 Tage Zeit - ich würde zuvor gerne wissen, ob dieser Effekt bei IPS-Panels normal ist? Hat sonst noch jemand einen vergleichbaren Effekt wahrgenommen?


    Viele Grüße!

  • Ich kenne horizontale Streifen oder eine Art "Fliegengitter" aber vertikal ist mir neu. Allerdings testen wir den LG 24EB23PY gerade. Ich werde diesen Thread mal an unseren Redakteur weiterleiten, der soll sich das mal ansehen.

  • Ja, so könnte man es auch bezeichnen. Es ist wie eine Art Fliegengitter bzw. Karomuster im oberen Drittel der Bildfläche, jedoch ist dieses Fliegengitter um ca. 45° gedreht.

  • Gedreht? Ein Gitter ist ein Gitter, wie soll das gedreht sein? Das fehlt mir irgendwie die Vorstellungskraft. Kannst Du das mal fotografieren. Richtige Nahaufnahme der Pixelstruktur.

  • Hallo zusammen,


    derzeit habe ich den 24EB23PY als Testmonitor auf meinem Schreibtisch stehen. Bislang sind mir diagonale Streifen oder ein "Fliegengitter" nicht aufgefallen. Dazu muss ich aber auch sagen, dass mein Sitzabstand zum Monitor ca. 80-90 cm beträgt.


    Ich habe Eure Beiträge zum Anlass genommen, mir das Display vor dem geschilderten Hintergrund etwas genauer anzugucken. Und tatsächlich fallen unter Gewissen Bedingungen Muster im Display auf, die wie ein Fliegengitter (ich hätte eher den Begriff einer Bienenwabe genommen) aussehen. Ich habe mit verschiedenen Blinckwinkeln usw. herumexperimentiert und würde folgende Zusammenfassung dazu machen:


    • Die Wabenstruktur ist nur beim Blick "nach rechts" auf dem Monitor sichtbar.
    • Besonders stark fällt das Muster auf, wenn man ca. in einem Winkel von 45 Grad auf das Display guckt. Wenn ich z.B. meine Gesichtsmitte auf die linke Seite des Monitors bewege und dann nach rechts gucke, sehe ich das Muster in der Mitte des Bildschirmes, der rechte Bereich ist dann nahezu frei von Mustern. Das erklärt vielleicht auch, warum im Test bislang hierzu nichts aufgefallen ist. Ich gucke in deutlich steileren Winkeln auf sämtliche Teile des Bildes.
    • Tatsächlich scheint es so zu sein, dass der Effekt auf der linken Seite des Bildschirmes etwas geringer ausfällt.
    • Mein Eindruck ist, dass es egal ist, ob man leicht nach oben oder unten guckt.
    • Bei dunkleren Farben verschwindet das Muster komplett. Wenn ich z.B. auf den blauen Standard-Desktop gucke, sind keine Muster erkennbar.


    nase12: Ich glaube nicht, dass es sich hierbei um ein typisches IPS-Problem handelt. Ich habe seit einigen Jahren einen IPS-Monitor von HP hier stehen. Vor einigen Wochen dufte ich ein IPS-Panel von ASUS testen. Bei beiden Geräten ist mir nicht derartiges aufgefallen. Beim HP auch jetzt eben nicht. Trotz einiger Verrenkungen vor meinem Schreibtisch.


    Hoffentlich haben Euch die Ausführungen etwas geholfen. Wenn noch weitere Fragen auftauchen... bitte stellen.


    Schönen Gruß!
    Björn

  • Hallo nochmal zusammen,


    der Effekt ist so, wie Björn ihn beschreibt. Schön, dass es jemand nachvollziehen konnte. Ich würde es statt einem gedrehten Fliegengitter nun auch eher als Bienenwaben beschreiben. Ich hatte mal versucht, es zu fotografieren. Der Effekt wird allerdings durch den kamerabedingt hinzukommenden Moiré-Effekt derart verfälscht, dass es sich nur schwer auf dem Foto nachvollziehen lässt. Es ist mir also nicht gelungen, ein aussagekräftiges Foto davon zu erstellen.


    Wenn ich mit 80 bis 90 cm gerade davorsitze, ist der Effekt kaum noch wahrzunehmen. Bei Grafikbearbeitung oder eher bei pixelgenauer Bearbeitung muss man aber schon mal etwas näher davor sitzen.


    Viele Grüße,


    nase

  • LG scheint gerne mal ein Streifenproblem zu haben.


    Der LG 27EA53VQ hatte auch bei zwei verschiedenen Geräten feine Streifen, sah aus, als ob die Helligkeit selbst innerhalb einer Pixelreihe sichtbare Unterschiede aufwies.


    Man, das ist wirklich alles ein Crap heutzutage. Früher kaufte man sich ein Gerät und war 10 Jahre zufrieden. Heute braucht man schon fast solange, bis man überhaupt einmal zufrieden war. Aber gut, früher war halt noch Qaulitätskontrolle und Made in Germany, heute kloppen es irgendwelche fünfjährigen Inder oder Chinesen für 10 Cent die Stunde zusammen...


    Kein Wunder, dass da soviel Ramsch immer bei rauskommt.

  • Ich stelle mir die Frage, ob das wirklich ein Mangelnist oder ob da etwas anderes dahinter steckt. Ist das der Preis für die Entspiegelung? Oder woher kommt das sonst?
    Ich kann mir beinahe nicht vorstellen, das so eine offensichtliche Eigenschaft der internen Qualitätskontrolle entgeht. Vor allem da es sich scheinbar nicht um Einzelfälle handelt...


    Björn

  • Eigentlich fallen auf den LG 24EB23PY ja einige Kaufargumente. Er ist nicht nur ein günstiger 24-Zöller mit IPS-Panel, sondern das Panel selbst hat auch noch die Pixelfehlerklasse 1. Selbst der HP ZR24w, mein ursprünglicher Favorit, ist mit Pixelfehlerklasse 2 eingestuft. Bei dem HP, den wir überwiegend im Büro einsetzen, habe ich solch einen Effekt nicht wahrgenommen.


    Da es wohl die gesamte Charge des 24EB23 betrifft, nützt es wohl auch nichts, diesen Effekt beim Hersteller zu reklamieren. Selbst bei Amazon schreibt jemand in einer Kundenrezession bei der Modellvariante 24EB23PM-B folgendes:

    Quote

    Wenn der Bildschirm nicht dieses berühmberüchtigte Glitzern aufweist,
    wogegen wurde es eingetauscht? Wenn man nicht im absoluten rechten
    Winkel auf den Schirm sieht, bemerkt man in hellen Flächen ein feines
    Karomuster. In meinen Augen ist das verschmerzbar und nicht so
    aufdringlich wie das Geglitzere, aber es bleibt natürlich ein Manko.

    Offenbar stört sich dieser Käufer nicht an den Streifen bzw. Wabenmuster. Es scheint, dass er schlimmeres kennt - wie z.B. dieses "berühmberüchtigte Glitzern". Ich habe mal ein bisschen gegoogelt nach diesem Glitzern. Ich kann mit diesem Begriff jedoch nichts anfangen. Werde mir morgen im Büro nochmal den HP ZR24w ansehen und schauen, ob dieser irgendwie "glitzert".


    Nun, was den LG betrifft: Ich überlege mir mal, beim Hersteller nochmal anzufragen, ob das so normal ist. Sollte ich bei einem anderen Gerät dem "Glitzern" auf die Spur kommen, muss ich mir überlegen, was mir lieber ist: Glitzern oder Karo- bzw. Wabenmuster. Auf der anderen Seite habe ich für mich bereits entschieden, dass mich dieser Effekt stört. Daher muss der Bildschirm wohl leider zum Händler (sorry lieber Händler :S ).


    nase

  • Der HP ZR24w glitzert, allerdings nimmt das jeder Nutzer anders wahr, wenn du den Effekt nicht sehen kannst, ist das für dich gut. Ich selber kann den Effekt sehen, aber er stört mich nicht, so dass es für mich keinen Nachteil bedeutet. Die meisten Nutzer stört der Effekt übrigens nicht.

  • Ich besitze den 24EB23PY seit ca.2 Wochen. Die beschriebenen Karomuster kann ich bei mir alledings nicht erkennen, obwohl ich ein weißes Testbild aus verschiedenen Winkeln betrachtet habe.
    Das das ist natürlich nur mein rein Subjektiver Eindruck. Vielleicht hängt das ganze ja auch noch von den Einstellungen ab. (Meiner Standardeinstellung: 55 Helligkeit; 55 Kontrast, Monitor via DVI angeschlossen, 60Hz).

  • Update:
    Nach nochmaligen intensiver Suche konnte ich den Wabeneffekt auch entdecken. Der Effekt ist bei mir aber extrem schwach und nur bei einem bestimmten Abstand (ca. 40cm) und schräger Sicht auf den Monitor zu erahnen.
    Von meiner normalen Sitzposition (Abstand ca. 60 cm) kann ich absolut keine Waben sehen. Für mich persönlich ist der Effekt daher irrelevant. Ohne den Hinweis hier im Forum hätte ich die Waben wohl nie zu Gesicht bekommen.


    Im Vorfeld des Kaufs hatte ich bei einigen älteren LG Monitoren mit IPS Panel auf das berühmte IPS-Glitzern geachtet. Dies konnte ich sofort erkennen und hätte mich extrem gestört.
    Zum Glück ist der 24EB23PY aus meiner Sicht frei von diesem störenden Glitzereffekt.


    Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit dem Monitor.
    Tolle Farben und Kontrast; Gleichmäßige Ausleuchtung; stabile Mechanik.


    Mein einziger Kritikpunkt:
    Die eingebauten Lautsprecher sind relativ bescheiden. Einstellbare Lautstärke und Klang sind gegenüber meinem alte Fujitsu TFT auf unterstem Niveau.
    Hier hab ich dann doch lieber zu einer externen Lösung gegriffen.




    Gruß
    Mattins

  • Ja, so könnte man es auch bezeichnen. Es ist wie eine Art Fliegengitter bzw. Karomuster im oberen Drittel der Bildfläche, jedoch ist dieses Fliegengitter um ca. 45° gedreht.

    Sorry, dass ich mich hier einmische, aber ich sitze seit einigen Wochen vor diesem Bildschirm und habe die hier monierten Artefakte beim besten Willen nicht erkennen können. Gute Einstellmöglichkeiten für augenschonendes Arbeiten, guter Blickwinkel, keine Störgeräusche. Also der kaufbereite User sollte sich meiner Ansicht nach von den Mängeldisskussionen nicht verunsichern lassen.
    Das Gerät ist in jedem Fall seinen Preis wert, selbst bei anderweitigen Probleme, für die ich noch Lösungen suche, zB. habe ich die 2 usb-Anschlüsse, ebensowenig wie die Lautsprecher noch nicht zum Leben erwecken können. Vielleicht weiss ja jemand Rat.


    drs

  • Quote

    zB. habe ich die 2 usb-Anschlüsse, ebensowenig wie die Lautsprecher noch nicht zum Leben erwecken können.


    Das USB Upstreamkabel und das Soundkabel zwischen Rechner und Monitor hast du angeschlossen? :D

  • nee noch nicht, habe auch noch nicht ins Handbuch geschaut, einfach angeschlossen und gearbeitet. Jetz wird mir der neue PC zu stumm und das soll sich ändern.
    Danke für den Hinweis! :rolleyes:

  • nach all der Lobhudelei komme ich doch noch ins Meckern: Habe gerade die internen Lutsprecher angeschlossen, das Ergebnis ist nicht nur ernüchternd, sondern wäre, abgesehen von einem Fehler meinerseits, schlichtweg eine Frechheit. Die Dingerchen kann man - bei maximaler Lautstärke - gerade noch so hören. Das geht garnicht.
    Hat jemand andere Erfahrungen gemacht?
    Ich erwarte ja nichts bei 2 x 1Watt, die auch noch an der Rückseite montiert sind, aber jeder PC-interne Speaker ist 5x lauter als das.


    drs