10-bit per color plane - welche Grafikkarten spielen da mit?

  • Hallo,
    da ich jetzt alles andere (vielleicht) so weit kapiert habe (s. meine letztes Thema) habe ich gestern versucht rauszufinden, ob meine Nvidia GeForce 9600 GT mit ev. LG 27EA83 mit 10-bit mitspielt - und habe (ausser das es nur über DisplayPort geht, für den es aber Adapter DVI - DisplayPort gibt) nichts gefunden - weis da jemand Bescheid (hoffentlich wie immer JA - ich liebe dieses Forum, solange die Beiträge/Antworten mit Thema zu tun haben und nicht zur Diskussion über persönliche Vorlieben werden...)?


    Danke, frohe Ostern!
    Milan

  • Danke für die prompte Antwort!
    Inzwischen habe ich das da gefunden:


    10-bit per color support on NVIDIA Geforce GPUs


    Answer ID 3011 |
    Published 07/27/2011 11:49 AM |
    Updated 08/02/2011 08:29 AM
    How can I enable 10-bit per color support (30-bit color) in my
    Geforce graphics card in programs such as Adobe Premiere Pro / Adobe
    Photoshop?

    NVIDIA
    Geforce graphics cards have offered 10-bit per color out to a full
    screen Direct X surface since the Geforce 200 series GPUs. Due to the
    way most applications use traditional Windows API functions to create
    the application UI and viewport display, this method is not used for
    professional applications such as Adobe Premiere Pro and Adobe
    Photoshop. These programs use OpenGL 10-bit per color buffers which
    require an NVIDIA Quadro GPU with DisplayPort connector. A small number
    of monitors support 10-bit per color with Quadro graphics cards over
    DVI. For more information on NVIDIA professional line of Quadro GPUs,
    please visit:





    Milan

  • ... und der True Color Pro Software (mit Spyder 4) habe ich hier installiert. Die Farben sind gigantisch gut, aber ob es wirklich 10bit Farbtiefe sind, kann ich nicht wirklich sagen. Die Windows Dialoge sagen nur was von TrueColor (32bit).

  • Ich frag mich gerade wofür jemand einen 10-bit workflow benötigt, der nichtmal was von einer QUadro vorher gehört hat.


    Sicher das du weißt was mit den 10-bit gemeint sind ?

  • An utzutz - ich nehme an mit Deiner Bemerkung zielst an mich - da drmike bereits eine Quadro hat... und damit bin ich jetzt genau bei dem Punkt angelangt, den ich am Anfang gemeint habe - nämlich "ich liebe dieses Forum, solange die Beiträge/Antworten mit Thema zu tun haben".


    Also - ich weiß nicht wie du drauf gekommen bist, dass ich nie von einer Quadro gehört habe. Ich weiss auch nicht wie alt du bis, aber kann gut sein, dass ich beruflich (CAD + Visualisierung) mit einer leistungsstarken Grafikkarte zu tun hatte zu Zeiten, wo du noch ein Kind warst (ATI Fire GL - besser gesagt die erste war noch von Spea AG - irgenwann 1993-95). Aber das hat auch nichts mit dem Thema zu tun - und genau das wollte ich nicht, also höre ich auf.


    Also zum Thema - vielleicht weiß ich wirklich nicht, was mit 10-bit gemeint ist?
    Meine Meinung war, dass 8-bit max. 16,77 Mio Farben schaffen und damit mehr oder weniger den sRGB Farbraum abdecken - dagegen wide gamut Monitore mit 10-bit bis zu 1000 Mio Farben darstellen können und damit den Adobe RGB FR abdecken. Falls hier etwas falsch ist, bitte ich um Korrektur.


    Übrigens - falls es jemanden interessiert - aus Kostengründen und da ich eigentlich als Hobbyfotograf mit der Bildbearbeitung auf ausgesprochen Amateurniveau unterwegs bin habe ich mich jetzt entschieden mit 24" anzufangen (Eizo EV2736 ggü EV2436 ca. +47% Preis (in Ö) nur ca. +17% mehr Bildfläche und ich persönlich finde 16:10 besser als 16:9; bitte jetzt nicht mit der Debatte über bessere/schlechtere Beschichtung wieder losstarten).
    Und da habe ich jetzt auch den im Forum bereits abgesprochenen NEC EA244WMi ins Auge gefasst - technische Daten wie EV2436, Preis noch einmal ca. -20% ggü Eizo).


    Wie sieht es bei Prad mit Test NEC EA244WMi aus???


    Es gibt einen Test, der ziemlich verlässlich aussieht (tschechisch):

    ... da tschechisch meine Muttersprache ist, kann ich ev. für Interessenten was übersetzen...


    Milan


    PS. Da ich beim Monitor spare, will ich gutes Kalibriergerät kaufen - Quato Silver Haze 3 oder X-Rite i1 Display Pro? Denis? Danke!

  • Quote

    Meine Meinung war, dass 8-bit max. 16,77 Mio Farben schaffen und damit mehr oder weniger den sRGB Farbraum abdecken - dagegen wide gamut Monitore mit 10-bit bis zu 1000 Mio Farben darstellen können und damit den Adobe RGB FR abdecken. Falls hier etwas falsch ist, bitte ich um Korrekt


    Der Farbumfang ist von Tonwertumfang völlig losgelöst. Ersterer wird durch die Kombination von Hintergrundbeleuchtung und Panelfiltern bestimmt. Du steuerst also auch einen WCG-Bildschirm üblicherweise mit 8bit pro Farbkanal an. 10bit Workflows sind, wie angedeutet, noch sehr wakelig. Neben der Grafikkarte muss auch die Software das explizit unterstützen.


    Quote

    Quato Silver Haze 3 oder X-Rite i1 Display Pro? Denis? Danke!


    Gleiche Sonde, beim Quato-Bundle in der OEM-Variante. Mit dem i1 Display Pro von X-Rite wärst du in Bezug auf den Softwareeinsatz flexibler (iColor Display könntest du auch separat erwerben falls dir die Software von X-Rite nicht zusagt bzw. ausreicht).


  • Also zum Thema - vielleicht weiß ich wirklich nicht, was mit 10-bit gemeint ist?
    Meine Meinung war, dass 8-bit max. 16,77 Mio Farben schaffen und damit mehr oder weniger den sRGB Farbraum abdecken - dagegen wide gamut Monitore mit 10-bit bis zu 1000 Mio Farben darstellen können und damit den Adobe RGB FR abdecken. Falls hier etwas falsch ist, bitte ich um Korrektur.


    Das hat nix mit dem Farbraum zu tun sondern damit wie fein abgestuft ein gegebener Farbraum dargestellt werden kann.
    Adobe RGB und sRGB sind beide eher klein ;)


    Mit 10bit bekommst Du theoretisch feinere Gradationen hin.


    cheers
    afx

  • Danke, also hat utzutz in dieser Sache recht gehabt!
    Habe zwar gestern auf die Nacht noch auf der Fogra Homepage über Softproof was gelesen, aber so ganz habe ich noch nicht...


    Milan


    PS Zitat Denis "Farbumfang ... wird durch die Kombination von Hintergrundbeleuchtung und Panelfiltern bestimmt." - wenn das so ist, verstehe ich nicht, wieso es eigentlich bei allen Moitorherstellern die selben Zahlen 16,7 Mio und dann 1073 Mio gibt - ist aber wahrscheinlich produktionstechnische Geschichte (bestätigt wieder einmal, dass alle nur mit Wasser Kochen, oder?).


    Und die Werbung spielt sicher auch eine Rolle - zB LG schreibt auf der Homepage
    27EA83 - Farbdarstellung 1,073 Mrd (10bit)/99% Adobe RGB
    27EA83-R - Farbdarstellung 16,7 Mio./100% sRGB
    ... und sonst sind alle technichen Daten gleich - WAS macht bitte den Unterschied?

  • Quote

    PS Zitat Denis "Farbumfang ... wird durch die Kombination von Hintergrundbeleuchtung und Panelfiltern bestimmt." - wenn das so ist, verstehe ich nicht, wieso es eigentlich bei allen Moitorherstellern die selben Zahlen 16,7 Mio und dann 1073 Mio gibt


    Das ist der Tonwertumfang :-).

  • Danke, also hat utzutz in dieser Sache recht gehabt!

    Nehme deinen emotionalen Ausflug und Bemerkwung bzgl meinem hypothetischen Alters auch total objektiv zur Kenntnis :D


    Ich hab übrigens immer recht und wenn nicht, dann hab ich das nächste mal recht :D



    27EA83 - Farbdarstellung 1,073 Mrd (10bit)/99% Adobe RGB
    27EA83-R - Farbdarstellung 16,7 Mio./100% sRGB

    Du darfst das nicht kombiniert betrachten, die beiden Marketing ausgeschlachteten Attribute haben nicht soviel miteinander zu tun :D


    Jetzt ist aber immernoch die Frage offen, suchst du ein "echten 10-bit workflow", oder lediglich eine Antwort, ob dein 10-bit (real oder geboosted) Monitor von deiner Graka gespeist werden kann ?


    Zu letzteres: Jede Grafikkarte schafft das !
    Zu ersteres: FireGL gibt es übrigens immernoch :P

  • Hallo,
    wie bereits erwähnt suche ich eigentlich nur einen 24-Zoller für Bildbearbeitung (Schwerpunkt, trotzdem nur hobby) und das übliche am Heim-PC (keine Spiele).
    Bin anscheinend nicht alleine - die Frage stellen viele, nicht nur hier.
    Und da die richtigen Grafikmonitore ab 900 zu haben sind (NEC PA241W), tendiere ich zum Eizo EV2436. Frage mich nur, ob es nicht irgendwas gibt, was preislich dazwischen liegt - meine Obergrenze wäre bei ca. 600. Werde aber definitiv ein Kalibriergerät kaufen und kalibrieren.

  • Wenn du einen 10 10 10 Monitor an eine 8 8 8 Grafikkarte ansteckst dann erkennst du im Grauverlauf bei genauem hinsehen weniger Banding als bei einem 8 8 8 Monitor an einer 8 8 8 Grafikkarte.


    Das man einen 10 10 10 Monitor unbedingt mit einer total überteuerten Fire / Quadro betreiben muss stimmt nicht.


    Steck mal einen 10 Bit Eizo an und zeichne dir in Photoshop einen Radial Verlauf.
    Funktioniert sogar auf einer meiner ur alten GeForce 6XXX einwandfrei und ist absolut frei von Banding.


    Einige DSLR arbeiten bereits mit 14 14 14.


    Quote

    PS. Da ich beim Monitor spare, will ich gutes Kalibriergerät kaufen -
    Quato Silver Haze 3 oder X-Rite i1 Display Pro? Denis? Danke!

    Wozu? Das würde ich nur bei einem voll profilierten Workflow machen.
    Im Internet gibt es keinen profilierten Workflow - Die Endgeräte sind unterschiedlich. Da kann man nur Pi mal Daumen SRGB anpeilen. Aber selbst das ist nicht immer zu empfehlen. Tablets und auch Laptops zeichnen ab 30 30 30 fast nur noch Schwarz auf den Schirm.
    Dann gibt es auch immer mehr die am LCD Youtube Videos schauen und LCDs haben andere Eigenschaften als TFTs.


    Den zarten leicht blau/grauen Hintergrund hier bei Prad kann ich auf einem Laptop kaum erkennen.
    Am Desktop schon.


    Das hat nichts mit einer Kalibrierung zu tun sondern liegt alleine an den komplett unterschiedlichen Endgeräten.
    CCFL TN vs. AMVA LED
    Und wenn ich mir die Seite nun am Fernseher/Beamer anschauen würde dann wäre es wieder anders.


    Ich würde nur dann Kalibrieren wenn es das Endgerät überhaupt technisch zulässt und wenn ich einen geschlossenen In House Workflow habe.


    ps.: blaugrau habe ich geschätzt - gemessen ist es tatsächlich 248 250 251 8|
    blau warscheinlich deswegen da die restliche Seite blau gehalten ist und man daher ein wenig abgelenkt ist.
    Wenn ich die Seite per Hue auf rosa verschiebe erscheint es rosagrau.


    So, und ich hab nen 230€ Monitor den ich nur anhand von den üblichen Referenzbildern kalibriert habe. :thumbup:

  • Wenn du einen 10 10 10 Monitor an eine 8 8 8 Grafikkarte ansteckst dann erkennst du im Grauverlauf bei genauem hinsehen weniger Banding als bei einem 8 8 8 Monitor an einer 8 8 8 Grafikkarte.


    Das liegt aber eher daran dass die Monitore die 'ne 10bit Ansteuerung haben intern mit 12 oder mehr Bits arbeiten und nochmal interpolieren.


    Quote

    Das man einen 10 10 10 Monitor unbedingt mit einer total überteuerten Fire / Quadro betreiben muss stimmt nicht.


    Deswegen alleine sicher nicht. Aber wenn Du auch OpenCL willst, dann solltest Du die Finger von den Consumer Karten lassen.


    Quote

    Steck mal einen 10 Bit Eizo an und zeichne dir in Photoshop einen Radial Verlauf.
    Funktioniert sogar auf einer meiner ur alten GeForce 6XXX einwandfrei und ist absolut frei von Banding.

    Das kommt drauf an wie fein der Verlauf ist. Und wer was wo interpoliert.
    Nett is da das AMD Beispiel mit dem sie 10bit pushen wollen.
    In Lightroom in der Library mit Banding und in Develop ohne Banding. An einem System mit 10bit Karte bei dem der 10bit Support nicht aktiv ist und 'nem ältlichen sRGB NEC...
    Es liegt her am verwendeten Farbraum (Adobe vs. ProPhoto) und der Bittiefe des Bildes (8 vs. 16bit).


    Quote

    Einige DSLR arbeiten bereits mit 14 14 14.


    Einige?
    Seit Jahren alle die ernst zu nehmen sind.


    Quote

    Wozu? Das würde ich nur bei einem voll profilierten Workflow machen.


    Sobald Bilder bei einem guten Ausbelichter landen oder auf 'nem guten TintenStrahler ist das sehr sinnvoll.
    Oder auch nur wenn man sich ernsthaft mit anderen über Bilddetails unterhalten will.
    Ich habe so oft Leute über den Output eines RAW Konverters motzen hören, der bei mir nicht nachvollziehbar war. Sie hatten alle manuell hingefrickelte Schirme. Kaum waren die sauber profiliert, war das Problem weg.
    Ich nehme Leute mit nicht sauber Kalibrierten Bildschirmen nicht mehr ernst wenn es um Aussagen über Bildqualität geht. Das ist einfach nur sinnlos vergeudete Zeit.


    Quote

    So, und ich hab nen 230€ Monitor den ich nur anhand von den üblichen Referenzbildern kalibriert habe. :thumbup:


    Bloß weil Du in Deinem Universum damit glücklich bist, heißt das noch lange nicht dass das für andere sinnvoll sein muss.


    cheers
    afx

  • Quote

    Wenn du einen 10 10 10 Monitor an eine 8 8 8 Grafikkarte ansteckst dann erkennst du im Grauverlauf bei genauem hinsehen weniger Banding als bei einem 8 8 8 Monitor an einer 8 8 8 Grafikkarte.


    Nicht per se. Es werden ja keine Tonwertwerte hinzugedichtet. Wichtig ist in dem Zusammenhang eine Signalverarbeitung mit hoher Präzision, damit Tonwertverluste gegenüber dem Ausgangssignal vermieden und die gewünschten Reproduktionseigenschaft möglichst exakt errreicht werden. Ob dann am Ende ein 8bit, pseudo 10bit (10bit LVDS, 8bit Panel; heute die übliche Implementierung) oder eines der ganz wenigen echten 10bit Panels verbaut ist, ist unerheblich.


    Quote

    Steck mal einen 10 Bit Eizo an und zeichne dir in Photoshop einen Radial Verlauf.


    PS dithert hier ohnehin.


    Quote

    Das man einen 10 10 10 Monitor unbedingt mit einer total überteuerten Fire / Quadro betreiben muss stimmt nicht.


    Für eine Zuspielung in 10bit pro Farbkanal schon.